Rock Share

finde ich gut!

(0)
Rockt das richtig? Dann sag's weiter...
FACEBOOK
TWITTER
sitepic
Berichte 13/14
22. Spieltag


Herren 1:

Wie in der Vorrunde gab es gegen Moosbach eine knappe Niederlage. Waren es in Kulmain noch 12 Holz die fehlten, unterlag man diesmal um 8 Holz. Dabei drehten die Moosbacher Schlusskegler das Spiel auf den letzten 15 Wurf.
In der Starterpaarung konnten die beiden ‚ÄěFackell√§ufer‚Äú Thomas Braun und Sebastian Fr√∂hlich 27 Holz gut machen. Thomas hatte seinen Gegner fest im Griff, w√§hrend sich Wastl schon einigerma√üen strecken musste.
In den Mittelpaarungen wurden dann einige H√∂lzer abgegeben. Weder J√ľrgen Rauch noch Michael Kastner konnten mir ihren jeweiligen Gegner mithalten, sodass der Vorsprung vor den Schlussstartern auf 6 Holz zusammengeschrumpft war.
Die beiden SV- Schlusskegler Marco B√∂ll und Martin Huber legten ordentlich los. Martin hielt auf den ersten 50 Wurf seinen Mann in Schach (224:224), w√§hrend Marco mit 252 Holz eine Sahnebahn spielte. Zum Bahnwechsel war man damit knapp 50 Holz in Front und es schien auf den dritten Saisonausw√§rtssieg hinaus zu laufen. Als dann 15 Wurf vor Ende die F√ľhrung immer noch knapp 50 Holz betrug, waren die Moosbacher scheinbar geschlagen, doch in einem sensationellen Schlussspurt drehten die Heimkegler das Spiel und holten einen knappen Erfolg f√ľr ihre Mannschaft.
Nur gut dass es um nichts mehr ging, sonst w√§re diese Niederlage mehr als √§rgerlich. N√§chste Woche will man zu Hause gegen Schlusslicht Weiden Revanche f√ľr die ungl√ľckliche Niederlage aus der Vorrunde nehmen und sich mit einem Sieg in die Sommerpause verabschieden.

Es spielten:
Braun Thomas              423        406        Bock Peter
Fröhlich Sebastian        437        427        Bock Michael
Rauch J√ľrgen ¬†¬†¬† ¬†¬† ¬†¬† ¬†¬†¬† 424¬†¬†¬† ¬†¬†¬† 433¬†¬†¬† ¬†¬†¬† Kr√§mer Felix
Kastner Michael           418        430        Sauer Jakob
Böll Marco                   456        433        Hierold Karl
Huber Martin                431        468        Schönberger Matthias

SV Kulmain I              2589        2597        BW Moosbach II



Im letzten Saisonspiel gegen den Tabellenletzten GH SpVgg Weiden 3 gab es einen nie gef√§hrdeten Sieg. Die G√§ste ergaben sich fr√ľhzeitig ihrem Schicksal.
Schon bei Startkegler Michael Kastner sah man, dass es unsere Mannschaft noch einmal wissen wollte. Kasi lie√ü seinem Gegenspieler keine Chance und brachte sein Team gleich einmal mit beruhigenden 37 Holz in Front. Eine Vorentscheidung brachte der zweite Durchgang, als wieder einmal Martin Huber mit einer ausgezeichneten Vorstellung restlos √ľberzeugen konnte. Schwer zu glauben, dass Martin zur n√§chsten Saison die Kugeln in die Ecke stellt.
Den G√§sten war derweil der Zahn fr√ľhzeitig gezogen. Da √§nderten auch zwei nicht ganz so √ľberragende Ergebnisse auf unserer Seite nichts. Zun√§chst behielt Marco B√∂ll trotz einer nicht so tollen zweiten Bahn klar die Oberhand und im Anschluss m√ľhte sich J√ľrgen Rauch noch erfolgloser um ein anst√§ndiges Ergebnis. Doch auch er konnte Holz gut machen, sodass die F√ľhrung vor den letzten beiden Keglern pro Mannschaft 181 Holz betrug.
Thomas Braun spielte gewohnt konstant und sicherte weitere 38 Holz. Sebastian Fröhlich setzte dann mit einer bärenstarken Abräumleistung (172/4) den Schlusspunkt unter einer einseitigen Partie.
Nun ist sie Geschichte, die Saison 2013/14, in der man mit so gro√üen Erwartungen gestartet war. Doch nachdem es lange Zeit sogar gro√üe Sorgen um den Klassenerhalt gab, sorgte die Mannschaft um Spielf√ľhrer Sebastian Fr√∂hlich mit einer starken R√ľckrunde noch f√ľr ein vers√∂hnliches Ende.
Mit gro√üem Bedauern lassen wir unseren Sportkameraden Martin Huber in eine von ihm gew√ľnschte Schaffenspause ziehen. Martin lehnt das 120- Wurf- Spiel kategorisch ab und will sich daher mehr seiner Familie widmen. In den 5 Jahren, die Martin bei uns spielte, hat er sich, nicht nur wegen seiner √ľberragenden sportlichen Leistungen, sondern auch durch seine offene und jederzeit hilfsbereite Art viele Freunde in Kulmain gemacht. Wir w√ľnschen Dir, lieber Martin, alles Gute f√ľr die Zukunft und viel Gl√ľck mit Deiner Familie. Du wei√üt, dass Du bei uns immer gerne gesehen bist! Kurzum, Du bist und bleibst immer einer von uns!!

Es spielten:
Kastner Michael        438        401         Schwarz Siegfried
Huber Martin             468        400        Kreß Sascha
Böll Marco                430        380        Lobinger Hans
Rauch J√ľrgen ¬†¬†¬† ¬†¬†¬† ¬†¬† 417¬†¬†¬† ¬†¬†¬† 391¬†¬†¬† ¬†¬†¬† M√ľckl Luitpold
Braun Thomas           443        405        Kreß Ulrich
Fr√∂hlich Sebastian¬†¬†¬†¬† 446¬†¬†¬† ¬†¬†¬† 426¬†¬†¬† ¬†¬†¬† F√ľchsl Karl

SV Kulmain I           2642        2403        SKC GH SpVgg Weiden III


Herren 2:

Die T√ľr zum Klassenerhalt steht nach einer fulminanten Leistung unserer Zweiten wieder offen. Noch ein Schritt, sprich Sieg, in Gestalt des Entscheidungsspiels gegen den nun punktgleichen SKC St√∂rnstein 1 w√ľrde zum Happy End reichen.
Die Kulmainer waren sich der Wichtigkeit der Begegnung bewusst und bis in die Haarspitzen motiviert. Startkegler Johannes Koch legte den Grundstein f√ľr den Sieg. Sein Gegner agierte √ľbernerv√∂s und sehr ungl√ľcklich, dies nutzte Johannes zum Gewinn von satten 74 Holz. Ein Auftakt nach Ma√ü! Mit einem regelrechten Paukenschlag setzte Manfred P√∂llath konsequent nach. Er verbesserte seine pers√∂nliche Bestleistung um √ľber 20 Holz und erzielte mit einer hervorragenden Abr√§umleistung (170/4) die Tagesbestleistung. Die G√§ste waren, eh sie sich recht versahen, nach 2 Durchg√§ngen mit 156 Holz in R√ľckstand und damit quasi schon geschlagen.
Bruno Fr√∂hler begann seine Partie trotz der klaren F√ľhrung sehr nerv√∂s. Doch nach und nach wurde er ruhiger und am Ende holte er weitere 33 Holz f√ľr seine Mannschaft. Achim Nickl fand ebenfalls nicht richtig in die Partie, aber er k√§mpfte dennoch um jedes Holz und knackte am Ende noch die 400er Marke. Damit baute er den Vorsprung auf nun schon uneinholbare 220 Holz aus.
Da fiel es auch nicht weiter ins Gewicht das Ersatzspieler Johannes Kreuzer als einziger seinen Vergleich verlor, denn Schlussmann Robert Dietl setzte mit einer ausgezeichneten Abr√§umleistung (170/4) den Schlusspunkt unter einer denkw√ľrdigen Begegnung.
¬†¬†¬† Die G√§ste aus St√∂rnstein gaben dieses Spiel fr√ľhzeitig verloren, erwiesen sich dennoch als faire Sportskameraden.
Vor allem durch den angereisten ‚ÄěSchnack- Fanclub‚Äú entwickelte sich eine tolle Stimmung in der Kegelbahn, aber auch die St√∂rnsteiner Zuschauer trugen zur guten Atmosph√§re bei.
Nun kommt es also zum Showdown in Altenstadt/WN, wenn sich beide Mannschaften zum entscheidenden Spiel um den Klassenerhalt ein weiteres Mal gegen√ľberstehen. Sicher werden sich die St√∂rnsteiner nicht noch einmal so vorf√ľhren lassen, aber wenn unsere Mannschaft ihre Leistung bringt, sollte der Klassenerhalt m√∂glich sein.

Es spielten:
Johannes Koch        418        344        Nagler Johannes
Pöllath Manfred        479        397        Fehr Wolfgang
Fröhler Bruno           417        384        Götz Helmut
Nickl Achim             401        370        Zachmann Michael
Kreuzer Johannes    414        433        Simon Johann
Dietl Robert             449        393        Weiß Sebastian

SV Kulmain II        2578        2321        SKC Störnstein I


Herren 3:

Das mit Spannung erwartete Spitzenspiel in der A-Klasse war eine klare Angelegenheit f√ľr AN Flossenb√ľrg 1. Aufgrund der zuletzt gezeigten Leistungen unserer Mannschaft, zugegeben √ľberwiegend daheim, hatte man sich eine kleine Chance ausgerechnet.
Nach der Starterpaarung sah es noch sehr gut aus f√ľr unser Team, denn Daniel Scharf behielt mit 38 Holz die Oberhand. Auch als Johannes Sollfrank 28 Holz abgeben musste, war man noch guter Dinge.
Doch dann zogen die Gastgeber die Z√ľgel an und unsere Mannschaft trat auf der Stelle. Sowohl Markus Wolf als auch Johannes Kreuzer blieb angesichts der St√§rke ihrer beiden Gegenspieler nur die stumme Anerkennung, beide konnten in keinster Weise mithalten. Vielmehr ritt beide der Fehlerteufel. So war das Spitzenspiel eine klare Angelegenheit des neuen Tabellenzweiten Flossenb√ľrg.
Im letzten Saisonspiel geht die Reise zu unseren Nachbarn vom SV Waldeck. Ein Sieg zum Abschluss einer √ľberaus erfolgreichen Serie strebt die Mannschaft um Spielf√ľhrer Markus Wolf auf alle F√§lle an.

Es spielten:
Scharf Daniel             404        366        Pöllinger Karl
Sollfrank Johannes     375        403        Grundler Richard
Wolf Markus¬†¬†¬† ¬†¬†¬† ¬†¬†¬†¬†¬† 377¬†¬†¬† ¬†¬†¬† 460¬†¬†¬† ¬†¬†¬† Janker Hans-J√ľrgen
Kreuzer Johannes      379        464        Schell Roman

SV Kulmain III¬†¬†¬† ¬†¬†¬†¬†¬† 1535¬†¬†¬† ¬†¬†¬† 1693¬†¬†¬† ¬†¬†¬† AN Flossenb√ľrg I


Wer h√§tte das gedacht! Aufgrund des v√∂llig √ľberraschenden Ausrutschers des Tabellenzweiten AN Flossenb√ľrg 1 beim Tabellenvorletzten SKC Speinshart 4 hat unsere Dritte eventuell sogar noch die Chance auf den Aufstieg! Voraussetzung daf√ľr ist aber der Klassenerhalt unserer Zweiten. Da r√ľckte der klare Derbysieg in Waldeck fast etwas in den Hintergrund.
Das Derby war von Beginn an eine klare Angelegenheit f√ľr unsere Mannschaft. Startkegler Johannes Kreuzer begann sehr stark und brachte mit dem Gewinn von 57 Holz unser Team fr√ľhzeitig auf die Siegerstra√üe. Im zweiten Vergleich feierte Philipp Hackl nach seiner schweren Schulterverletzung sein Deb√ľt im SV-Dress. Man merkte ihm die lange Kegelpause nat√ľrlich schon noch an, aber er konnte trotzdem seinen Gegner hinter sich lassen und weitere 9 Holz gut schreiben.
Nun starteten die Waldecker kurzzeitig eine Aufholjagd. Zum guten Gl√ľck hielt hier Markus Wolf kr√§ftig dagegen, damit die Gastgeber nicht zu nahe kamen. Kurzen Prozess machte dann zum Schluss Daniel Scharf mit seinem Gegen√ľber. Stevie erzielte nach einer starken Vorstellung die Tagesbestleistung und brachte den Sieg locker ins Ziel.
Nun hei√üt es zun√§chst einmal Daumen dr√ľcken, damit die zweite Herrenmannschaft ihre Klasse h√§lt. Sollte es dann zum Entscheidungsspiel um den zweiten Aufstiegsplatz gegen Flossenb√ľrg kommen, ist unser Team ganz sicher nicht chancenlos.

Es spielten:
Kreuzer Johannes        433        376        Bezold Manfred
Hackl Philipp               379        370        Libowsky Uwe
Wolf Markus                416        446        Reger Florian
Scharf Daniel               452        406        Völkl Marcus

SV Kulmain III            1680        1598        SV Waldeck I


Herren 4:

Was f√ľr eine Leistung unserer Vierten! Im letzten Saisonspiel in Pleystein lie√ü die Mannschaft um Spielf√ľhrer Norbert Schlicht einen echten Kracher raus und holte sich den dritten Saisonsieg.
Doch zun√§chst schien das Spiel eine klare Angelegenheit f√ľr die Gastgeber zu werden. Denn Norbert Schlicht verlor das Auftaktduell gegen den besten Heimkegler deutlich. Vor allem beim Spiel in die Vollen lie√ü er einiges liegen. Besser lief es f√ľr Sascha Grass im zweiten Vergleich, aber auch er konnte seinem Gegner nicht ganz folgen und verlor 6 Holz. Bei einem R√ľckstand von 63 Holz zur H√§lfte der Partie schien die Begegnung eigentlich gelaufen.
Dann aber kam die Galavorstellung unserer beiden Schlussstarter. Zun√§chst drehte Thomas M√ľller mit einer feinen Abr√§umleistung (152/9) und der Tagesbestleistung das Spiel. Jackson machte aus dem klaren R√ľckstand eine knappe F√ľhrung von 10 Holz. Fast schon sensationell dann die Vorstellung von Christian Kastner, der wie ein alter Hase das Spiel leicht und locker nach Hause brachte. Immerhin spielt Christian seine erste Saison, in der er fast durchweg mit starken Leistungen √ľberzeugen konnte und der konstanteste Spieler unserer Vierten war.
Schade das nun die Saison zu Ende ist, jetzt wäre man im Rollen…

Es spielten:
Schlicht Norbert           381        438        Hartung Andreas
Grass Sascha             407        413        Neuber Peter
M√ľller Thomas¬†¬†¬† ¬†¬† ¬† ¬†¬† 457¬†¬†¬† ¬†¬†¬† 384¬†¬†¬† ¬†¬†¬† Stauber Andreas
Kastner Christian¬†¬†¬† ¬†¬†¬† 447¬†¬†¬† ¬†¬†¬† 404¬†¬†¬† ¬†¬†¬† K√ľnzl Philipp¬†¬†¬† ¬†¬†¬†

SV Kulmain IV          1692        1639        RW Pleystein IV


Damen 1:

Es ist vollbracht! Mit dem verdienten Heimsieg gegen Eintracht Eslarn machten unsere Damen ihr Meisterst√ľck und spielen damit n√§chste Saison erstmals in der Bezirksliga A.
¬†¬†¬† Startkeglerin Dagmar Fr√∂hler ist noch nicht ganz die ‚ÄěAlte‚Äú und musste sich nach einem ausgeglichenen Durchgang mit einem Unentschieden zufrieden geben. Im zweiten Vergleich sollte dann die Entscheidung des Spiels fallen. Rita Wegmann bekam es dort mit der Eslarner Ersatzspielerin Bauriedl Sabine, die ihr erstes Kegelspiel absolvierte, zu tun. Rita brachte dabei ihre Mannschaft gegen ihre keineswegs entt√§uschende Gegnerin mit 68 Holz in Front.
Als dann Conny P√∂llath noch einmal 7 Holz drauf packte, war das Spiel gelaufen. Schlusskeglerin Susanne Rauch betrat quasi eine ‚Äěgmahte Wies¬īn‚Äú und lie√ü auch nichts mehr anbrennen. Am vielumjubelten Heimsieg gab es nichts mehr zu r√ľtteln.
Verdienterma√üen gelang unserer Mannschaft nach einer starken Saison der Meistertitel. Vor allem die Heimst√§rke ohne Punktverlust war ein Garant f√ľr den Erfolg. Doch auch dass die Mannschaft sehr ausgeglichen besetzt ist, hat gravierend zum Aufstieg beigetragen.
Herzlichen Gl√ľckwunsch M√§dels zu diesem gro√üen Erfolg und viel Gl√ľck im Bezirk!

Es spielten:
Fröhler Dagmar         394        394        Völkl Corinna
Wegmann Rita          409        341        Bauriedl Sabine
Pöllath Conny           397        390        Merold Anja
Rauch Susanne        387        390        Reger Barbara

SV Kulmain I          1587        1515        Eintracht Eslarn I



Damen 2:


In einem Nachholspiel vom 15. Spieltag gelang unserer zweiten Damenmannschaft der erste Punktgewinn der Saison. Leider war es nur ein Unentschieden, ein Sieg wäre hier ganz leicht möglich gewesen.
Startkeglerin Nelly Vulturius spielte einen starken Auftakt und brachte ihre Mannschaft mit satten 81 Holz in F√ľhrung. Als dann Sabrina Scholz mit der besten SV-Leistung weitere 31 Holz drauf legte, glaubte man fest an den ersten Erfolg.
Leider nahm sich diesmal Anna W√∂rl eine Auszeit und verlor nach einer schwachen Vorstellung 66 Holz. Dennoch, 46 Holz Vorsprung sollten f√ľr Schlusskeglerin Irene Schmidt reichen. Leider aber fand auch Irene nicht richtig ins Spiel und musste sich von der starken G√§steschlusskeglerin auf den letzten Metern noch abfangen lassen. Immerhin reichte es noch zu einem seltenen Unentschieden.
Im letzten Saisonspiel geht die Reise nach Luhe-Wildenau.

Es spielten:
Vulturius Nelly         389        308        Papadopoulos Claudia
Scholz Sabrina        397        366        Luley Vanessa
Wörl Anna               329        395        Werner-Bauer Barbara
Schmidt Irene          376        422        Kraus Sibylle

SV Kulmain II         1491        1491        GH Wernberg I



Nach einer schwachen Leistung in Luhe- Wildenau bleibt es f√ľr unsere zweite Damenmannschaft bei dem einen Punkt gegen Wernberg.
Schon nach den beiden Starterinnen war die Sache gegessen. Nelly Vulturius nach einer wahren Fehlerorgie und Theresa Wolf verloren zusammen 103 Holz.
Nicht viel besser lief es bei unseren beiden Schlusskeglerinnen Anna Wörl und Irene Schmidt. Es sagt eigentlich schon alles aus, wenn Anna mit 369 Holz die Mannschaftsbestleistung erzielen konnte.
Die Saison verlief schon etwas enttäuschend. Mit Sicherheit wäre mehr als der eine Punkt möglich gewesen, doch ständige Positionswechsel ließen auch keine Konstanz zustande kommen.

Es spielten:
Vulturius Nelly          337        431        Walz Gabriele
Wolf Theresa            352        361        Winter Anna
Wörl Anna                369        410        Rauch Martina
Schmidt Irene           364        399        Wirnitzer Manuela

SV Kulmain II          1422        1601        SC Luhe-Wildenau II

U18:

Im letzten Saisonspiel gelang gegen die mit zwei U14 Spielern angetretenen Gäste von der SG Eschenbach/ Pressath ein klarer Erfolg. Damit endete die Saison unserer U18 doch noch versöhnlich.
Startkegler Martin Gebhardt fand nicht richtig in die Partie und behielt so gerade noch mit 7 Holz die Oberhand. Eine ordentliche Vorstellung zeigte Sabrina Scholz, die ihren Vergleich mit 73 Holz dann schon etwas klarer f√ľr sich entschied.
Durch eine schwache Abr√§umleistung mit vielen Fehlern blieb Daniel Scholz bei einem eher schwachen Ergebnis h√§ngen. Doch auch er behielt mit 18 Holz die Oberhand. Ein sehenswertes und spannendes Schlussduell lieferte sich im Anschluss Jonas P√∂llath mit seiner Gegnerin, die er am Ende mit der Tagesbestleistung knapp f√ľr sich entscheiden konnte. Der klare Sieg stand schon vorher fest, Jonas hievte ihn noch in den dreistelligen Bereich.
Saison√ľbergreifend h√§tte man sich schon den einen oder anderen Sieg mehr vorgestellt, mit der R√ľckrunde im speziellen kann man aber durchaus leben.

Es spielten:
Gebhardt Martin        362        355        Schmid Julian
Scholz Sabrina         389        316        Wirth Stefan
Scholz Daniel           341        323        Pöpperl Jonathan
Pöllath Jonas            422        416        Liers Verena

SV Kulmain             1514        1410        SG Eschenbach/ Pressath


U14:

Saison schon beendet!


20. Spieltag



Herren 1:

Nach 2 (Heim-) Siegen in Serie musste unsere Erste ersatzgeschwächt in Pirk Federn lassen. Bezeichnend, dass mit Martin Huber nur ein Spieler seinen direkten Vergleich gewinnen konnte.
Als Startkegler ging der erste Ersatzmann ins Rennen, Johannes Koch. Johannes konnte nicht an seine ganz starke Vorstellung vom Vorabend in der Zweiten ankn√ľpfen und verlor in einem engen Duell 5 Holz. Nach zuletzt aufsteigenden Leistungen zeigte Marco B√∂ll eine schwache Vorstellung. Vor allem beim Spiel in die Vollen agierte er viel zu unkonstant und b√ľ√üte weitere 25 Holz ein. Allerdings war Marco auch etwas angeschlagen ins Rennen gegangen.
Nun versuchte der zweite Ersatzmann, Manfred P√∂llath, sein Gl√ľck. Manne war lange Zeit richtig gut unterwegs, doch etwa 35 Wurf vor Ende verletzte er sich am R√ľcken und konnte nur noch mit halber Kraft spielen. So holte ihm sein Gegner sogar noch ein und der R√ľckstand wuchs zur Halbzeit auf 34 Holz an. Eine starke Vorstellung in die Vollen (313 Holz) absolvierte Sven Karger, doch leider lief es daf√ľr beim Abr√§umen umso schlechter. So musste auch Sven seinen Durchgang abgeben und so hatte sich der R√ľckstand vor unseren beiden Schlusskeglern auf 46 Holz angeh√§uft.
Martin Huber fand leider auch nicht wie gewohnt ins Spiel, konnte aber wenigstens seinen Vergleich gewinnen und den R√ľckstand um 5 Holz verk√ľrzen. Doch da war nichts mehr zu machen f√ľr unseren Mannschaftsf√ľhrer Sebastian Fr√∂hlich. Im Schlussduell standen sich die beiden Mannschaftsbesten gegen√ľber und lieferten sich einen beherzten Kampf, den Wastl mit 6 Holz verlor. Gerne w√§re er mit seiner Schwiegermutter auf eine schnelle Pizza mit nach Regensburg gefahren, doch am Ende siegte doch die Vernunft und er trat mit uns die Heimreise an.
Diese Niederlage d√ľrfte kein Beinbruch sein, man hat noch 2 Spiele um zu punkten. Wie die Liga in der neuen Saison aussieht vermag im Moment eh niemand zu sagen.

Es spielten:
Koch Johannes        407        412        Comtesse Leo
Böll Marco               393        418        Helgert Christian
Pöllath Manfred        411        415        Kellner Josef
Karger Sven             424        436        Van den Heuvel Walter
Huber Martin            415        410        Mayer Kurt
Fröhlich Sebastian   435        441        Koller Heinz

SV Kulmain I        2485        2532        SKK Pirk II


Herren 2:

Das erste ‚ÄěEndspiel‚Äú um den Klassenerhalt konnte unsere Zweite eindrucksvoll gegen die G√§ste von Waidhaus gewinnen. Damit erh√§lt man sich das kleine Fl√§mmchen Hoffnung auf den Nichtabstieg offen.
Startkegler Johannes Koch begann wild entschlossen und zeigte eine ausgezeichnete Vorstellung. Mit viel Biss und Selbstvertrauen lie√ü er seinen Starterkollegen von Beginn an nicht aufkommen und sorgte f√ľr die erhoffte F√ľhrung. Nun wollte man gleich nachlegen. Doch wie schon so oft in dieser Saison spielte Harald Kastner ohne jegliches Selbstvertrauen. Ohne Biss vergab er schon nach den ersten schwachen 50 Wurf jede M√∂glichkeit die F√ľhrung auszubauen. So begann das Spiel im dritten Durchgang quasi wieder bei Null.
Hier spielte Robert Dietl hochkonzentriert auf. Mit etwas mehr Gl√ľck bei den Anw√ľrfen beim Abr√§umen w√§re das Ergebnis deutlich h√∂her ausgefallen, doch er behauptete sich gegen einen starken G√§stekegler mit 7 Holz. Nun kamen die beiden Ersatzspieler im SV- Team zum Einsatz. Zun√§chst best√§tigte Michael Sollfrank seine Nominierung eindrucksvoll. Michi steigerte sich nach verhaltenem Beginn immer mehr und distanzierte seinen Gegner am Ende mit 36 Holz. Nun schwand der Widerstand der G√§ste merklich.
Den zweiten Aushelfer Johannes Kreuzer reichte eine solide Leistung zum Gewinn von weiteren 32 Holz und damit quasi eine Vorentscheidung. Schlusskegler Manfred Pöllath blieb es am Ende vorbehalten, den Sieg noch in den dreistelligen Bereich zu schrauben.
Schritt 1 ist gemacht, jetzt folgen noch 2 weitere Parien, in denen man Punkte sammeln könnte. Zunächst geht die Reise nach Luhe- Wildenau, bekanntermaßen liegen die Bahnen unserer Mannschaft nicht unbedingt, ein Sieg wäre schon eine große Überraschung.

Es spielten:
Koch Johannes        448        406        Prem Kevin
Kastner Harald         384        425        Stephan Hans
Dietl Robert             428        421        Hölzel Fabian
Sollfrank Michael     441        405        Zintl Christian
Kreuzer Johannes    416        384        Zintl Dominik
Pöllath Manfred        416        378        Moritz Alfred

SV Kulmain II        2533        2419        AN Waidhaus II


Herren 3:

Das Spiel in Flossenb√ľrg wurde verlegt.


Herren 4:

Klasse Vierte! V√∂llig √ľberraschend konnte man den Tabellendritten aus Pirk auf eigener Bahn aufs Kreuz legen. In einem von Beginn an spannendem Spiel hatte unsere Mannschaft am Ende aufgrund des klar besseren Abr√§umergebnisses (443:395) knapp aber verdient das bessere Ende f√ľr sich.
Startkegler Norbert Schlicht sorgte durch die F√ľhrung von 7 Holz f√ľr die n√∂tige Sicherheit in seinen Reihen. Die Formkurve unseres MF scheint endlich wieder nach oben zu zeigen. Eine durchwachsene Vorstellung zeigte der ansonsten zu zuverl√§ssige Christian Kastner im zweiten Durchgang. In einem spannenden Vergleich musste er allerdings nur ein Holz abgeben, womit man zur Halbzeit etwas √ľberraschend mit 6 Holz vorne lag.
Nun schienen die G√§ste allerdings Ernst zu machen, denn obwohl Thomas M√ľller vollauf √ľberzeugen konnte, musste er sich seinem Gegner mit 21 Holz beugen. Wie schon in Schirmitz war es Schlusskegler Sascha Grass vorbehalten, mit einer ganz starken Vorstellung den Sieg zu sichern. Sascha zeigte sich hochkonzentriert und mit einem unwiderstehlichen Schlussspurt brachte er doch noch den nicht erwarteten Sieg nach Hause.
Na bitte, jetzt sieht ein Blick auf die Tabelle nicht mehr gar so schmerzhaft aus. Nun gastiert mit GH Wernberg 4 der Tabellenvorletzte in Kulmain, es scheint also nicht ganz abwegig, dass man das Pluspunktekonto weiter anf√ľllen kann.

Es spielten:
Schlicht Norbert        392        385        Kick Karl
Kastner Christian      366        367        Heigl Edmund
M√ľller Thomas¬†¬†¬† ¬†¬† ¬†¬† 404¬†¬†¬† ¬†¬†¬† 425¬†¬†¬† ¬†¬†¬† Reil Max
Grass Sascha           424        399        Koller Albert

SV Kulmain IV        1586        1576        SKK Pirk IV


Damen 1:

Mit einem hart erkämpften Heimsieg gegen starke Gäste aus Waidhaus festigten unsere Damen zwei Spieltage vor Saisonende ihren Spitzenplatz in der Kreisklasse.
Startkeglerin Rita Wegmann stand noch sichtbar unter Schock, denn ihr Mann Hans wurde erst kurz vor dem Spiel ins Krankenhaus eingeliefert. Dennoch lie√ü sie ihre Mannschaftskolleginnen nicht im Stich und holte 3 Holz. Hut ab Rita und auf diesem Weg noch einmal alles gute Hans! Im zweiten Durchgang m√ľhte sich Dagmar Fr√∂hler mit den hart fallenden Bahnen. Doch sie biss sich durch und sicherte weitere 27 Holz.
Gro√üe Probleme beim Spiel in die Vollen hatte Susanne Rauch. Die SV-Mannschaftsf√ľhrerin machte dies aber mit einer Klasse Abr√§umleistung (150/6) wieder wett und behauptete noch einmal 19 Holz. Sie schickte damit unsere Schlussspielerin mit 49 Holz Vorsprung ins Rennen. Conny P√∂llath behielt jederzeit die √úbersicht und lie√ü sich erwartungsgem√§√ü die Butter nicht mehr vom Brot nehmen. Mit einer fehlerlosen Vorstellung (140/0) konnte sie die beste G√§stespielerin knapp in Schach halten und brachte den Sieg sicher nach Hause.
Jetzt sind es nur noch 2 Schritte bis zum gro√üen Wurf. Doch schon beim n√§chsten Spiel bei GH Altenstadt/VOH 2 muss man sich auf hartn√§ckigen Widerstand einstellen. Ein Sieg dort w√ľrde das Tor zur Meisterschaft weit aufsto√üen.

Es spielten:
Wegmann Rita           384        381        Hölzel Annemarie
Fröhler Dagmar          395        368        Eberlein Diana
Rauch Susanne         411        392        Licha Sonja
Pöllath Conny            419        413        Winkler-Grötsch Carola

SV Kulmain I           1609        1554        AN Waidhaus I



Damen 2:

Nach einem schwachen Auftritt verlor man gegen allerdings starke Gastgeberinnen das Spiel in Eschenbach mit fast 200 Holz Differenz. Einzig die Kulmainer Schlusskeglerinnen Anna W√∂rl und Irene Schmidt konnten vern√ľnftige Ergebnisse erzielen.
Nelly Vulturius und Theresa Wolf enttäuschten schon ein wenig, vor allem die extrem hohe Fehlerquote von beiden gibt zu denken.
Als nächstes gastieren die Damen vom SKC Neuenhammer in Kulmain.

Es spielten:
Vulturius Nelly          343        400        Theobald Roswitha
Wolf Theresa            313        406        Sutter Maria
Wörl Anna                378        424        Gottsche Elisabeth
Schmidt Irene           377        379        Böllath Carola

SV Kulmain II          1411        1609        SC Eschenbach III


U18:

Das Spiel in Floss kann man nur unter der Rubrik ‚Äěabhaken‚Äú betrachten. Einzig Sabrina Scholz zeigte, dass man auch auf den Flosser Bahnen durchaus ordentliche Ergebnisse spielen kann. Der Rest der Truppe agierte unter ‚Äěferner liefen‚Äú.

Es spielten:
Gebhardt Martin        352        396        Freier Sebastian
Pöllath David            325        410        Volkmer Marco
Scholz Sabrina         374        413        Braun Dennis
Pöllath Jonas           314        402        Hacker Stefan

SV Kulmain            1365        1621        1. SKC Floss




Daf√ľr gab es eine Woche sp√§ter postwendend den zweiten Saisonsieg f√ľr unsere A-Jugend. Das war die richtige Antwort auf den doch etwas missgl√ľckten Auftritt in Floss.
Startkegler Martin Gebhardt spielte um Klassen besser als in der Vorwoche und schockte mit der Tagesbestleistung scheinbar die G√§ste, denn die spielten nach der Startpaarung wie gel√§hmt.Sowohl David P√∂llath als auch Daniel Scholz beherrschten trotz nicht gerade √ľberragender Ergebnisse ihre jeweiligen Bahngegner und bauten den Vorsprung auf 66 Holz aus. Im Schlussdurchgang machte Jonas P√∂llath mit einer hervorragenden Abr√§umleistung (149/7) kurzen Prozess und lie√ü keinen Zweifel am Sieg unserer Mannschaft aufkommen.
Noch 2 Partien, dann kann die verdiente Sommerpause kommen. Als nächstes geht es auf die weite Reise nach Moosbach, auf deren holzträchtigen Bahnen man auf manch gute Ergebnis hoffen kann.

Es spielten:
Gebhardt Martin        426        382        Rosner Lukas
Pöllath David            352        344        Kagerer Maximilian
Scholz Daniel           353        339        Götz Marina
Pöllath Jonas            424        346        Lugert Lena

SV Kulmain             1555        1411        SG Pirk/Mantel/Störnstein


U14:

Im Gastspiel in Luhe- Wildenau zogen sich unsere J√ľngsten achtbar aus der Aff√§re. Vor allem Andreas Kastner zeigt wieder ansteigende Form, doch auch mit den Ergebnissen von Felix Reithmeier, Jonas B√§uml und Lukas Heining kann man zufrieden sein.
Zum Saisonabschluss gastiert am Sonntag die SG Waidhaus/ Neuenhammer/ Floss in Kulmain. Danach geht es in die wohlverdiente Sommerpause.

Es spielten:
Kastner Andreas        334        332        Wirnitzer Lea
Reithmeier Lukas       257        357        Weissmeyer Simon
Bäuml Jonas              245        331        Panin Richard
Heining Lukas            265        321        Kummer Laura

SV Kulmain              1101        1341        SC Luhe-Wildenau



19. Spieltag



Herren 1:

Was f√ľr ein Krimi! Im Heimspiel gegen die √ľberraschend starken G√§ste von GH Altenstadt/VOH 2 konnte man erst nach hartem Kampf die fest eingeplanten Punkte einfahren.
Startkegler Johannes Koch, der dankenswerterweise f√ľr den kurzfristig erkrankten Michael Kastner einsprang und damit einen Doppeleinsatz auf sich nahm (anschl. bei der Zweiten in L√∂schwitz), fand einfach keinen Rhythmus und b√ľ√üte 19 Holz ein. Kein Beinbruch, so schien es. Auch als im Anschluss Marco B√∂ll trotz weiterhin ansteigender Form 7 Holz verlor, machte man sich noch keine Gedanken.
Dann jedoch zogen die G√§ste ganz unvermutet die Z√ľgel an. Mit der Tagesbestleistung sicherte der starke Albrecht W. weitere 16 Holz f√ľr seine Mannschaft. Gut, dass hier J√ľrgen Rauch einigerma√üen dagegenhalten konnte, doch der R√ľckstand war mit 42 Holz schon betr√§chtlich. Jetzt musste aber endlich die Trendwende eingeleitet werden, die in Form von Martin Huber auch kam. Martin zeigte wieder eine starke Vorstellung und verk√ľrzte um 36 Holz. Damit war man mit 6 Holz R√ľckstand wieder auf Tuchf√ľhlung.
Im f√ľnften Vergleich gab es lange Zeit ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Thomas Braun hatte hier die meiste Zeit knapp die Nase vorn. Mit einem fulminanten Schlussspurt konnte sein Gegner allerdings davonziehen und so betrug der R√ľckstand vor dem Schlussdurchgang 22 Holz. Ein klassischer Fall f√ľr unseren Schlussmann Sebastian Fr√∂hlich. Der legte auch gleich los wie die Feuerwehr, schon beim Bahnwechsel hatte er den R√ľckstand in eine knappe F√ľhrung umgewandelt. Als Wastl dann nach 75 Wurf schon 20 Holz vorne lag, hielt bei ihm der Schlendrian Einzug und es wurde regelrecht dramatisch. Mit einem Neuner schien sein Schlussgegner noch einmal die Wende herbeizuleiten, aber unser Mannschaftsf√ľhrer lie√ü sich nicht aus der Ruhe bringen und sicherte mit dem vorletzten Wurf den knappen und sicher auch etwas gl√ľcklichen Sieg gegen starke G√§ste.
Das war ein hartes St√ľck Arbeit, so schwer h√§tte man sich die Aufgabe nicht vorgestellt, aber es zeigt auch wie eng die Leistungsdichte in der Kreisklasse ist. Nun r√ľckt der Klassenerhalt immer mehr in Reichweite, noch ein Sieg aus den letzten 3 Spielen, dann ist man zu 100 % durch. Zun√§chst einmal tritt man bei der ebenfalls noch gef√§hrdeten Mannschaft von SKK Pirk 2 an. Allerdings wird man auch dort nicht in Bestbesetzung antreten k√∂nnen. Dennoch ist man in Pirk sicher nicht chancenlos.

Es spielten:
Koch Johannes        390        409        Fritsch Alfred
Böll Marco               431        438        Hammerl Karl
Rauch J√ľrgen¬†¬†¬† ¬†¬†¬† ¬†¬† 450¬†¬†¬† ¬†¬†¬† 466¬†¬†¬† ¬†¬†¬† Albrecht Wolfgang
Huber Martin            450        414        Krämer Helmut
Braun Thomas         443        459        Meckl Josef
Fröhlich Sebastian   447        422        Bäumler Karl

SV Kulmain I          2611        2608        GH Altenstadt/VOH II



Herren 2:

Auflösungserscheinungen bei unserer Zweiten! Im Derby bei GH Löschwitz gab es ein Debakel. Noch in der Vorrunde gelang gegen unsere Nachbarn ein klarer Sieg, doch im Moment ist ein Klassenunterschied zu bemerken.
Bei so einer Niederlage f√§llt das Berichte schreiben ehrlich gesagt sehr schwer. Mit Manfred P√∂llath, Robert Dietl und Johannes Koch brachten nur 3 Kulmainer ein wenigstens mit Abstrichen vern√ľnftiges Ergebnis zustande. Harald Kastner kratzte wenigstens noch einen 400er zusammen, Robert Tellschaft und Bruno Fr√∂hler entt√§uschten einfach nur.
Zu allem √úberfluss gewann der Tabellenvorletzte St√∂rnstein sein Heimspiel und damit ist man 3 Spieltage vor Schluss mit 4 Punkten in R√ľckstand. Es gibt nur noch die Hoffnung, dass die beiden Heimspiele gegen Waidhaus und St√∂rnstein gewonnen werden, aber angesichts der Leistungen fehlt einem daran der Glaube.

Es spielten:
Kastner Harald          400        423        Merkl Peter
Tellschaft Robert        386        432        König Roland
Fröhler Bruno            380        443        Kastner Alexander
Koch Johannes         408        462        Braunreuther Andreas   
Dietl Robert              409        403        Schindler Andreas
Pöllath Manfred         412        433        Kastner Christian

SV Kulmain II          2596        2595        GH Löschwitz I


Herren 3:

Neuer Bahnrekord unserer Dritten! Mit einer fantastischen Leistung toppte sie ihren alten Bahnrekord noch einmal um 23 Holz.
Startkegler Johannes Kreuzer sorgte mit einer starken Vorstellung und einer Klasse Abr√§umleistung (143/3) f√ľr die n√∂tige Sicherheit. Er brachte unsere Mannschaft gleich mit 32 Holz in F√ľhrung. Ganz stark auch Markus Wolf, der seinen Kontrahenten mit weiteren 40 Holz abh√§ngen konnte. Zur H√§lfte des Spiels lag man also mit 72 Holz schon recht klar in F√ľhrung.
Im dritten Vergleich fiel dann die Vorentscheidung im Spiel. Daniel Scharf setzte sich in einem hochklassigen Vergleich mit der Tagesbestleistung durch. Dabei erspielte er sich auch eine neue pers√∂nliche Bestleistung mit 457 Holz. Nun war nur noch die Frage ob es einen neuen Bahnrekord gibt oder nicht. 406 Holz musste Schlusskegler Michael Sollfrank dazu spielen, ein Klacks f√ľr Michi. Mit einer starken Leistung sicherte Michi locker und leicht den neuen Bahnrekord, der anschlie√üend entsprechend gefeiert wurde.
Nach der unerwarteten Niederlage von Flossenb√ľrg steht man wieder auf Platz 2 der Tabelle. Und jetzt kommt es zum Showdown eben in Flossenb√ľrg, dem Sieger d√ľrfte der zweite Tabellenplatz wohl nicht mehr zu nehmen sein.

Es spielten:
Kreuzer Johannes        424        392        Kick Christian
Wolf Markus                438        398        Knorr Markus
Scharf Daniel               457        440        Geitner Jonas
Sollfrank Michael         428        378        Kick Martin

SV Kulmain III            1747        1608        GH Wernberg III


Herren 4:

Trotz einer ansprechenden Mannschaftsleistung verlor unsere Vierte in Störnstein und ziert damit weiterhin das Tabellenende in der B-Klasse.
Startkegler Norbert Schlicht kommt mit seinem neuen Anlauf noch nicht wirklich zurecht, doch auch das wird sich wieder geben. Besser lief es bei Markus Gebhardt, der allerdings auch zu viele Fehler machte um seinen Kontrahenten zu schlagen.
Endlich wieder √ľberzeugen konnte Thomas M√ľller, der bislang eine schwache Saison absolviert hat. Die letzten Trainingseinheiten scheinen sich so langsam auszuzahlen. Jackson behielt in einem spannenden Duell knapp die Oberhand und schaffte sogar die Tagesbestleistung. Schlussmann Christian Kastner zeigte sich erneut als Mr. Zuverl√§ssig, konnte aber trotz einer starken Leistung erwartungsgem√§√ü dem Spiel keine Wende mehr geben.
Nun hofft man im nächsten Heimspiel gegen Pirk auf einem weiteren Erfolg.

Es spielten:
Schlicht Norbert          337        412        Götz Daniel
Gebhardt Markus        362        367        Ridder Martin
M√ľller Thomas¬†¬†¬† ¬† ¬† ¬† ¬† 440¬†¬†¬† ¬†¬†¬† 438¬†¬†¬† ¬†¬†¬† Forster Holger
Kastner Christian        411        415        Wirth Josef

SV Kulmain IV          1550        1632        SKC Störnstein II


Damen 1:


Kein Spiel


Damen 2:

Spiel verlegt auf Wunsch der Gäste. Neuer Termin 27. März.


U18:

Kein Spiel


U14:

Kein Spiel



18. Spieltag




Herren 1:

Mit einer √ľberzeugenden Vorstellung stoppt unsere Erste den Abw√§rtstrend und gewinnt nach 3 Niederlagen in Folge wieder. Die G√§ste von SKC Altenstadt/WN hielten lange Zeit dagegen.
Startkegler J√ľrgen Rauch begann stark, hatte dann aber auf der ersten Bahn einen Filmriss beim Abr√§umen. Dank einer starken zweiten Bahn konnte er den R√ľckstand mit 8 Holz noch ertr√§glich halten. Ebenfalls eine enge Kiste war das Duell von Sven Karger. Sven behielt nach hartem Kampf knapp mit 5 Holz die Oberhand.
Im dritten Durchgang gab es Kegelsport vom Feinsten. Michael Kastner leistete gegen seinen bundesligaerfahrenen Gegen√ľber gro√üen Widerstand. Nach einer starken Vorstellung musste Kasi zwar 3 Holz abgeben, aber er hielt unsere Mannschaft weiterhin im Rennen. Zur H√§lfte der Begegnung lag man also mit 6 Holz zur√ľck. Die erste F√ľhrung und damit f√ľr die Wende im Spiel besorgte Martin Huber. Nach fehlerloser erster Bahn hatte er auf den zweiten 50 Wurf kurzfristig die Konzentration verloren. Doch Martin besann sich wieder und holte 11 Holz.
Nun kam der vielleicht entscheidende Vergleich der Partie. Thomas Braun zeigte eine beherzte Vorstellung und nutzte die einzige Schw√§che der G√§ste mit dem Gewinn von 52 Holz. Damit konnte Schlusskegler Sebastian Fr√∂hlich mit einem satten Vorsprung von 57 Holz ins Rennen gehen und die beiden Schlusskegler lieferten sich einen offenen Schlagabtausch. Unser Mannschaftsf√ľhrer musste auf den ersten 50 Wurf mit 234:241 Holz noch abgeben, dann aber schaltete er noch einen Gang h√∂her und der G√§steschlussmann musste abrei√üen lassen. Wastl erzielte dann auch dank einer starken Abr√§umleistung (159/3) die Tagesbestleistung und sorgte noch f√ľr einen Sieg.
Ein Blick auf die Tabelle zeigt wie wichtig dieser Erfolg war. Doch noch ist man nicht gerettet, im nächsten Heimspiel heißt es nachlegen, wenn zu einem weiteren Heimspiel die Mannschaft von GH Altenstadt/VOH 2 in Kulmain gastiert.

Es spielten:
Rauch J√ľrgen ¬†¬†¬† ¬†¬†¬† ¬†¬†¬† 431¬†¬†¬† ¬†¬†¬† 439¬†¬†¬† ¬†¬†¬† P√∂ll Karlheinz
Karger Sven               429        424        Bayer Alexander
Kastner Michael         452        455        Keller Willi
Huber Martin              428        417        Lugert Manuel
Braun Thomas           444        392        Lugert Harald
Fröhlich Sebastian     472        441        Moller Robert

SV Kulmain I            2656        2568        SKC Altenstadt/WN I


Herren 2:

Spielfrei


Herren 3:

V√∂llig √ľberraschend musste unsere Dritte in Pirk eine Niederlage einstecken. Die Chance auf einen der beiden Aufstiegspl√§tze hat damit einen herben D√§mpfer erhalten.
Schon bei Startkegler Markus Wolf war der Wurm drin. Wolfi kam beim Abr√§umen √ľberhaupt auf keinen gr√ľnen Zweig und musste 62 Holz abgeben. Damit stand Johannes Sollfrank unter gro√üen Druck, den er nicht standhielt. Vielmehr b√ľ√üte Jo weitere 31 Holz ein. Zur H√§lfte der Partie lag man deutlich mit 93 Holz im R√ľckstand.
Die beste SV-Leistung erzielte im dritten Vergleich Daniel Scharf, obwohl er beim Spiel in die Vollen einiges liegen lie√ü. Leider musste aber auch Stevie 10 Holz abgeben, sodass sich der R√ľckstand schon im dreistelligen Bereich befand. Keine Chance also mehr f√ľr Schlusskegler Michael Sollfrank, der ebenfalls nicht seinen besten Tag erwischt hatte und wie auch seine Mannschaftskollegen seinen Durchgang abgeben musste. Am Ende setzte es eine deftige Niederlage.

Es spielten:
Wolf Markus            372        434        Knorr Simon
Sollfrank Johannes   366        397        Heigl Thomas
Scharf Daniel           394        404        Jäger Johannes
Sollfrank Michael      376        421        Kraus Manfred

SV Kulmain III        1508        1656        SKK Pirk III


Herren 4:

Da ist er ja, der erste Sieg unserer Vierten in dieser Saison! In einem Herzschlagfinale bezwang man die Gastgeber von der SpVgg Schirmitz 2 und nahm die Punkte mit nach Hause.
Startkegler Norbert Schlicht hatte mit den eigentlich gut fallenden Bahnen in Schirmitz so seine Probleme. Immerhin erwischte er den schw√§chsten Heimkegler und sorgte f√ľr eine F√ľhrung von 41 Holz. Gewohnt stark spielte Christian Kastner, der schon seit Wochen eine Bank ist. Zwar musste er gegen den besten Schirmitzer 29 Holz abgeben, doch er rettete einen Vorsprung von 12 Holz zur H√§lfte der Partie.
Leider schienen im dritten Vergleich die Felle erneute davon zu schwimmen, als Thomas M√ľller nach einer ganz schwachen Leistung 68 Holz verlor und Schlussmann Sascha Grass mit 56 Miesen ins Rennen ging, aber Sascha lieferte eine wahre Glanzleistung ab. Mit der klaren Tagestbestleistung von 445 Holz bog er die Partie quasi mit dem letzten Wurf noch um und bescherte unserer Mannschaft den viel umjubelten ersten Saisonsieg.
Hoffentlich ist der Knoten endlich geplatzt und es folgen noch weitere Siege. Drauf hat es die Mannschaft allemal.

Es spielten:
Schlicht Norbert         359        318        Pressl R.
Kastner Christian        392        421        Bauer G.
M√ľller Thomas¬†¬†¬† ¬† ¬† ¬†¬† 324¬†¬†¬† ¬†¬†¬† 392¬†¬†¬† ¬†¬†¬† Lindner T.
Grass Sascha            445        380        Weith J.

SV Kulmain IV          1520        1511        SpVgg Schirmitz II


Damen 1:


Kein Spiel


Damen 2:

Kein Spiel


U18:

Kein Spiel


U14:

Kein Spiel





17. Spieltag




Herren 1:

Wieder hat es nicht gereicht! Trotz einer insgesamt recht ordentlichen Vorstellung musste man beim starken Gastgeber Eschenbach die Punkte lassen.
Nach der Starterpaarung schien noch alles in Ordnung. Denn obwohl die Heimmannschaft mit dem Tagesbesten Pressler Alfons (Abr√§umen 167/0) und seinem Partner ein b√§renstarkes Duo ins Rennen schickte, hielten Marco B√∂ll, mit SV-Bestleistung, und Michael Kastner tapfer dagegen und lie√üen den R√ľckstand nicht zu gro√ü werden.
In der Mittelpaarung hoffte man die 28 Holz wieder gut zu machen. Leider aber spielten sowohl Thomas Braun als auch Sven Karger viel zu bieder um der √ľberraschend starken Eschenbacher Mittelpaarung gef√§hrlich zu werden. Vielmehr vergr√∂√üerte sich der R√ľckstand auf happige 74 Holz.
Auch wenn Sebastian Fr√∂hlich und Martin Huber zwischenzeitlich den R√ľckstand fast halbiert hatten, die erfahrenen Heimschlusskegler lie√üen nichts mehr anbrennen und sorgten f√ľr einen letztlich sicheren Heimsieg. Immerhin hat Martin nach seinem Hexenschuss wieder 100 Wurf durch gehalten und wird somit auch f√ľr die n√§chsten Spiele einsetzbar sein.
Wenn man schon die Punkte in Eschenbach lassen musste, so konnte sich man wenigstens √ľber die 2 K√§sten Bier freuen, die Sportkamerad Mr. X aus Oberbruck nach einer Wette verloren hatte, Prost Richard! ?
Nach jetzt 3 Niederlagen in Folge, gegen allerdings starke Gegner, m√ľssen nun wieder Siege folgen will, man nicht erneut in den Abstiegsstrudel geraten. Ausgerechnet jetzt trifft man auf die wieder erstarkten Kegler des SKC Altenstadt/WN 1, die in den letzten 2 Spielen gegen Eschenbach und Moosbach zwei Aufstiegsanw√§rter aufs Kreuz gelegt haben.

Es spielten:
Böll Marco             454        435        Theobald Richard
Kastner Michael     420        467        Pressler Alfons
Braun Thomas        425        445        Böllath Helmut
Karger Sven            418        444        Reinl Florian
Fröhlich Sebastian  423        442        Kendzia Mario
Huber Martin           448        429        Suttner Richard

SV Kulmain I        2588        2662        SC Eschenbach I


Herren 2:

Die Mittlerweilen zehnte Niederlage in Folge setzte es f√ľr unsere Zweite! Allerdings spielten die Gastgeber aus Speinshart auch ein ganz starkes Ergebnis und waren an diesem Abend einfach nicht zu packen.
Ersatzspieler Daniel Scharf begann mit der Kulmainer Bestleistung, aber auch die Speinsharter schickten ihren Besten ins Rennen, sodass Stevie 31 Holz abgeben musste. Eine deftige Abfuhr holte sich im zweiten Durchgang Bruno Fr√∂hler, der sich von seinem Gegenspieler beeindrucken lie√ü und so weitere 44 Holz einb√ľ√üte.
Als dann auch Johannes Koch nach einer durchwachsenen Leistung 33 Holz abgab, war das Spiel bei einem R√ľckstand von 108 Holz quasi gegessen. Achim Nickl konnte im Anschluss auch nichts gut machen.
Als erster und am Ende einziger SV-Spieler konnte Manfred Pöllath seinen Vergleich gewinnen. Schlusskegler Robert Dietl musste noch einmal Lehrgeld zahlen und konnte nicht verhindern, dass die Niederlage am Ende im dreistelligen Bereich lag.
Noch 4 Spiele sind es f√ľr unsere Zweite, zwei davon zu Hause. Will man den Abstieg noch entrinnen, sind in den Heimspielen Siege Pflicht. Doch zun√§chst geht die Reise zum Derby nach L√∂schwitz.

Es spielten:
Scharf Daniel            434        465        Weiss Christian
Fröhler Bruno            400        444        Schuller Johann
Koch Johannes         406        439        Edl Markus
Nickl Achim              401        405        Diedl Alfred
P√∂llath Manfred¬†¬†¬† ¬†¬† ¬† 432¬†¬†¬† ¬†¬†¬† 415¬†¬†¬† ¬†¬†¬† M√ľller Johann
Dietl Robert               420        446        Greubner Max

SV Kulmain II           2493        2614        SKC Speinshart III


Herren 3:

Mit einer sensationellen Leistung und neuem Bahnrekord unterstreicht unsere Dritte ihren Anspruch auf einen Aufstiegsplatz eindrucksvoll. Die keinesfalls schwachen G√§ste aus Grafenw√∂hr wurden f√∂rmlich √ľberrannt.
F√ľr die n√∂tige Sicherheit sorgte Startkegler Johannes Kreuzer, der mit einer eindrucksvollen Kegeldarbietung seinen Starterkollegen regelrecht deklassierte. Mit 467 Holz erspielte er nicht nur die Tagesbestleistung, sondern sorgte mit dem Gewinn von unglaublichen 113 Holz f√ľr einen ruhigen weiteren Verlauf der Partie. F√ľr den zuletzt komplett von der Rolle spielenden Johannes Sollfrank war dieser Vorsprung nat√ľrlich Balsam, so erzielte auch Jo ein ansprechendes Resultat. Zwar lief das Abr√§umen noch etwas holprig, aber Jo scheint auf den Weg aus der Krise. Der Verlust von 21 Holz fiel nicht weiter ins Gewicht, denn man wusste ja, dass bei den beiden SV-Schlusskeglern nichts mehr anbrennen w√ľrde.
Mannschaftsf√ľhrer Markus Wolf hatte beim Spiel in die Vollen zwar so seine Probleme, doch mit einer starken Abr√§umleistung (143/5) machte er dies wieder weg. Schlusskegler Michael Sollfrank musste also nur noch daf√ľr sorgen, dass der Bahnrekord wieder in Kulmainer H√§nde ger√§t. Und Michi lie√ü sich nicht lange lumpen, unterstrich eindrucksvoll seine starke Form und brachte den Bahnrekord mit einem tollem Ergebnis wieder nach Hause!
Das war schon eine beeindruckende Vorstellung unserer Dritten und die richtige Antwort nach der ungl√ľcklichen Niederlage in Pleystein. Am Wochenende folgt nun der Gastauftritt in Pirk. Um in Sachen Aufstieg alles offen zu halten muss man dort gewinnen, was angesichts der derzeitigen Form der Mannschaft zu machen sein sollte.

Es spielten:
Kreuzer Johannes        467        354        Muhr Horst
Sollfrank Johannes       399        420        Neuber Reinhold
Wolf Markus                407        405        Holleder Herbert
Sollfrank Michael         451        428        Wächter Peter

SV Kulmain III            1724        1607        SV Grafenwöhr III


Herren 4:

Knapp an einer √úberraschung ist unsere vierte Herrenmannschaft vorbei geschrammt. Als punktloses Schlusslicht hielt man im Kampf gegen den neuen Tabellenzweiten lange Zeit dagegen und musste sich nur knapp geschlagen geben.
Leider verlief der Start unserer Mannschaft gar nicht nach Plan. Mannschaftsf√ľhrer Norbert Schlicht hatte wieder einen schlechteren Tag erwischt und konnte die Schwachstelle der G√§ste nicht ausreichend ausnutzen. Noch schw√§cher spielte Thomas M√ľller, der bei einem miserablen Ergebnis h√§ngen blieb. Zur H√§lfte der Partie lag man aber bei einem R√ľckstand von 38 Holz noch gut im Rennen. Immer besser ins Rollen kommt Christian Kastner, der eine famose Saison spielt. Erneut schraubte er seine pers√∂nliche Bestleistung in die H√∂he und zudem halbierte er den R√ľckstand auf nur noch 19 Holz. Im Schlussdurchgang zeigte Markus Gebhardt ebenfalls eine beherzte Vorstellung, aber gegen den st√§rksten G√§stekegler konnte er leider keine Wende mehr herbei f√ľhren.
Nun geht die Reise nach Schirmitz, wo der nächste Anlauf auf die ersten Saisonpunkte gestartet wird.

Es spielten:
Schlicht Norbert        348        326        Volkmer Marco
M√ľller Thomas¬†¬†¬† ¬† ¬† ¬† 338¬†¬†¬† ¬†¬†¬† 398¬†¬†¬† ¬†¬†¬† Hacker Stefan
Kastner Christian      421        402        Freier Sebastian
Gebhardt Markus      402        413        Meindl Christian

SV Kulmain IV        1509        1539        1. SKC Floss IV


Damen 1:

Die ‚ÄěPflichtaufgabe‚Äú in St√∂rnstein wurde √ľberraschend leicht genommen und man beh√§lt damit die kleine Hoffnung auf die Meisterschaft weiterhin offen.
Vom Start weg dominierten unsere M√§dels die Partie. Startkeglerin Jessica K√∂nig konnte mit ihrem Abr√§umspiel durchaus zufrieden sein, jedoch verdarb sie sich mit einem durchwachsenen Spiel in die Vollen ein besseres Ergebnis. Trotzdem holte sie 16 Holz f√ľr unser Team. Besser lief es dann bei Rita Wegmann, die weiter aufsteigende Form zeigte. 33 Holz packte sie drauf, sodass man zur Halbzeit mit 49 Holz schon einen knackigen Vorsprung besa√ü.
Die Vorentscheidung war dann praktisch nach den 28 gewonnen Holz von Conny P√∂llath gefallen, denn 77 Holz l√§sst sich unsere Mannschaftsf√ľhrerin Susanne Rauch sicher nicht mehr nehmen. So kam es dann auch, Susi spielte eine solide Partie und brachte den Sieg leicht und locker nach Hause.
Erst am 13. März greift man wieder ins Spielgeschehen ein, wenn man die Damen aus Waidhaus empfängt. Zu Hause sollte man nichts mehr anbrennen lassen, will man die Meisterschaft weiterhin spannend halten.

Es spielten:
König Jessica            366        350        Marzi Elena
Wegmann Rita           393        360        Weiner Verena
Pöllath Conny            423        395        Fichtner Monika
Rauch Susanne         421        407        Kleber Julia

SV Kulmain I           1603        1512        SKC Störnstein I


Damen 2:


Auch im ‚ÄěSpitzenspiel‚Äú gegen die vierte Garnitur aus Eschenbach setzte es eine Niederlage. Dabei stellte man mit den beiden Schlusskeglern Anna W√∂rl und der Tagesbesten Irene Schmidt die beiden besten Ergebnisse des Abends. Ein ganz schwaches Ergebnis von Jessica Parakenings verhinderte aber einen Erfolg. Durchwachsen spielte Mannschaftsf√ľhrerin Nelly Vulturius.

Es spielten:
Vulturius Nelly             359        391        Kirchmann Gisela
Parakenings Jessica    279        375        Suttner Maria
Wörl Anna                   400        349        Theobald Inge
Schmidt Irene              425        371        Hofweller Rita

SV Kulmain II             1463        1486        SC Eschenbach IV


U18:

Endlich ist er da! Der erste Saisonsieg f√ľr unsere A-Jugend. Und dann auch noch mit einem Klasse Ergebnis!
Startkegler Martin Gebhardt sorgte mit dem Gewinn von 77 Holz gleich einmal f√ľr einen Paukenschlag. Vor allem sein Spiel in die Vollen (293 Holz) war sehenswert. Im zweiten Vergleich zeigte David P√∂llath endlich einmal was in ihm steckt. Nichts war mehr zu sp√ľren von seinem Leistungstief, hoffentlich war das jetzt der Befreiungsschlag f√ľr ihn. Mit dem Gewinn von weiteren 24 Holz schraubte er die F√ľhrung sogar in den dreistelligen Bereich (101 Holz).
Da fiel es auch nicht sonderlich ins Gewicht, dass Sabrina Scholz etwas verhalten agierte und 31 Holz wieder abgeben musste. Denn Jonas Pöllath mit der klaren Tagesbestleistung und neuer persönlichen Bestleistung ließ sich nicht aus der Ruhe bringen und brachte den vielumjubelten ersten Saisonsieg unter Dach und Fach.
Na bitte, es geht doch! Endlich hat unsere A-Jugend gezeigt was in ihr steckt. In 3 Wochen spielt man in Floss, dort wartet eine gro√üe H√ľrde, aber nichts ist unm√∂glich.

Es spielten:
Gebhardt Martin        420        343        Larsen Leah-Maria
Pöllath David            401        377        Hofmann Sabrina
Scholz Sabrina        380        411        Bauer Manuel
Pöllath Jonas            430        408        Klinger Rene

SV Kulmain            1631        1539        SG Freihung/ Speinshart


U14:

Auf den schwer zu spielenden Bahnen in Freihung konnten unsere J√ľngsten nicht unbedingt gl√§nzen. Andreas Kastner war der Beste unserer Mannschaft, doch auch er verfehlte die 300er Marke, als er im zweiten Abr√§umen an einem Kegel schier verzweifelte. Lucas Janisch konnte noch einigerma√üen √ľberzeugen, w√§hrend Lukas Heining und Felix Reithmeier mit teilweise sehr unkonzentrierten Vorstellungen schon etwas entt√§uschten.
Nun hat man 4 Wochen Pause um sich auf das letzte Gastspiel der Saison in Luhe-Wildenau vorzubereiten.

Es spielten:
Kastner Andreas        288        322        Hörl Anna- Lena
Heining Lukas        232        115        Thar Luna
Janisch Lucas            252        269        Wisneth Stefan
Reithmeier Felix        201        377        Hörl Bastian
120    Häusler Lukas

SV Kulmain            973        1203        SKC Freihung


16. Spieltag



Herren 1:

Eine unerwartete Heimpleite setzte es f√ľr unsere Erste beim Heimspiel gegen WB Altenstadt/WN 1. Die G√§ste gingen gleich zu Anfang in F√ľhrung und verteidigten diese bis zum Schluss verbissen.
Startkegler Thomas Braun hatte nicht seinen besten Tag erwischt, doch da es bei seinem Gegner ebenfalls nicht nach Wunsch lief, konnte man mit den 3 verlorenen Holz durchaus Leben. Nach einer starken ersten Bahn fiel Marco B√∂ll auf den zweiten 50 Wurf total ab und musste seinem starken Gegner 25 Holz √ľberlassen. So langsam musste die Wende eingeleitet werden.
Michael Kastner, der seine neuen Kugeln einweihte, k√§mpfte im dritten Durchgang auch entsprechend, fing seinem lange Zeit f√ľhrenden Gegner noch ab und verk√ľrzte um 4 Holz. √Ąhnlich lief es bei J√ľrgen Rauch, der auch lange Zeit einem R√ľckstand hinterher lief und am Ende noch 6 Holz holen konnte.
Ein sehenswertes Duell lieferte sich Sven Karger mit dem Ersatzspieler der G√§ste, der allerdings stark aufspielte. Beide k√§mpften verbissen um jedes Holz. Am Ende setzte sich Sven, Dank des besseren Abr√§umspiels, knapp mit 4 Holz durch. Damit war man vor dem letzten Duell bei 14 Holz R√ľckstand wieder auf Schlagdistanz. Leider aber befindet sich Mannschaftsf√ľhrer Sebastian Fr√∂hlich in einem kleinen Tief. Erst als das Spiel schon gelaufen war, fand er zu alter Lockerheit und erspielte sich noch ein akzeptables Ergebnis. Sein starker Gegner, der Tagesbestleistung spielte, lie√ü ihn allerdings keine Chance.
Das ist nun schon das zweite Spiel in Folge, das man trotz einer geschlossenen Mannschaftsleistung ungl√ľcklich abgeben musste, und prompt findet man sich im Abstiegsstrudel wieder. Nur noch 2 Punkte trennt unsere Mannschaft vom vorletzten Tabellenplatz. Die n√§chste Aufgabe beim SC Eschenbach d√ľrfte nicht leichter werden, doch haben Derbys ihre eigenen Gesetze. Ein Sieg w√§re schon allein f√ľr das Nervenkost√ľm Gold wert.

Es spielten:
Braun Thomas        416        419        Greiner Hans
Böll Marco            421        446        Hartmann Torsten
Kastner Michael        431        427        Janikowsky Udo
Rauch J√ľrgen¬†¬†¬† ¬†¬†¬† ¬†¬†¬† 432¬†¬†¬† ¬†¬†¬† 426¬†¬†¬† ¬†¬†¬† Frenzel Dieter
Karger Sven            449        445        Stich Reinhold
Fröhlich Sebastian        426        460        Zwack Rainer

SV Kulmain I        2575        2623        WB Altenstadt/WN I


Herren 2:

Immer prek√§rer wird die Lage f√ľr unsere zweite Herrenmannschaft, denn nach der Heimniederlage gegen die unmittelbar vor uns stehende Mannschaft von RW Pleystein 2 beh√§lt man weiterhin die rote Laterne.
Schon nach der Starterpaarung lagen die G√§ste klar in Front. Dies war aber nicht Robert Tellschaft geschuldet, der eine starke Vorstellung ablieferte, sondern der √ľberragenden Leistung seines Gegenspielers Stahl Anton sen. Dieser schaffte nach einer feinen Abr√§umleistung (168/1) die Tagesbestleistung. Leider lie√ü sich Mannschaftsf√ľhrer Bruno Fr√∂hler von diesem Ergebnis regelrecht einsch√ľchtern und spielte total verkrampft. Folgerichtig verlor er weitere 28 Holz.
Noch schlechter lief es bei Johannes Koch, der im Abr√§umen √ľberhaupt nicht zurecht kam. Zwar verlor er gegen seinen ebenfalls schwachen Konkurrenten nur 1 Holz, doch hier h√§tte die Wende im Spiel sein m√ľssen. Und um dem ganzen die Krone aufzusetzen unterbot Achim Nickl mit einem Kreisklassenuntauglichen Ergebnis noch einmal seine beiden Vorkegler. Auch er h√§tte seinem wei√ü Gott nicht √ľberragenden Gegenspieler locker einige H√∂lzer abnehmen k√∂nnen.
Das Spiel war bei einem R√ľckstand von 98 Holz damit quasi gelaufen. Wenigstens stemmte sich Robert Dietl mit einer starken Leistung gegen die drohende Niederlage, er verk√ľrzte den R√ľckstand um 41 Holz, musste aber noch satte 57 ‚ÄěMiese‚Äú an seinem Schlusskegler √ľbergeben. Manfred P√∂llath versuchte noch einmal alles, aber sein erfahrener Gegner lie√ü sich die Butter nicht mehr vom Brot nehmen.
Wenn die halbe Mannschaft kein ordentliches Ergebnis zustande bringt, wird es auch in den nun folgenden Spielen keine Punkte geben. Jetzt muss endlich ein Ruck durch die Mannschaft gehen, sonst braucht man sich in Punkto Klassenerhalt keine Hoffnungen mehr machen.
Schon beim nächsten Spiel in Speinshart braucht es eine geschlossenere Mannschaftsleistung, sonst geht man wieder leer aus.

Es spielten:
Tellschaft Robert        433        474        Stahl Anton sen.
Fröhler Bruno            388        416        Klier Josef
Koch Johannes¬†¬†¬† ¬†¬†¬† 378¬†¬†¬† ¬†¬†¬† 379¬†¬†¬† ¬†¬†¬† Schneider Hans-J√ľrgen
Nickl Achim            367        395        Zwick Gerhard
Dietl Robert            448        407        Scheck Reinhold
Pöllath Manfred        423        418        Gallitzendörfer Michael

SV Kulmain II        2437        2489        RW Pleystein II


Herren 3:

Im Nachholspiel des 7. Spieltags gelang nach hartem Kampf ein wichtiger Sieg bei Verfolger GH Wernberg. Mit einem starken Mannschaftsergebnis setzte man sich letztlich aber sicher durch.
Schon das Startduell hatte es in sich. Johannes Kreuzer zeigte sich in blendender Verfassung, aber auch sein Kontrahent zeigte Kegeln vom feinsten. Mit immerhin 4 Holz behielt Johannes die Oberhand und brachte unsere Team in F√ľhrung. Ebenfalls auf erbitterten Widerstand stie√ü Daniel Scharf im zweiten Vergleich. Stevie k√§mpfte verbissen, konnte dem besten Heimkegler aber nicht ganz folgen und verlor 19 Holz. Somit lag man zur H√§lfte der Partie trotz starker Leistung mit 15 Holz hinten.
Mannschaftsf√ľhrer Markus Wolf hatte beim Abr√§umen nicht seinen besten Tag erwischt, zum Gl√ľck ging es seinem Gegenspieler √§hnlich, sodass Wolfi den R√ľckstand um 7 auf nun 8 Holz verringern konnte. Im Schlussduell konnten die Gastgeber dann nicht mehr an das hohe Tempo der ersten 3 Durchg√§nge festhalten. Michael Sollfrank dagegen zog die Z√ľgel noch einmal kr√§ftig an und hatte keine Probleme das Spiel zu drehen und den so wichtigen Ausw√§rtssieg unter Dach und Fach zu bringen. In der Tabelle steht man nach diesen Sieg wieder auf einen Aufstiegsplatz und damit ist alles bereitet zum Spitzenspiel Erster (RW Pleystein 3) gegen Zweiter (SV Kulmain 3) an diesen Freitag in Pleystein.

Es spielten:
Kreuzer Johannes        449        445        Norgauer Philipp
Scharf Daniel            428        447        Knorr Markus
Wolf Markus            399        392        Geitner Jonas
Sollfrank Michael        445        368        Kick Martin

SV Kulmain III        1721        1652        GH Wernberg III


Schade, knapp musste man sich im Spitzenspiel bei Tabellenf√ľhrer RW Pleystein 3 geschlagen geben, sodass die Meisterschaft in der A-Klasse wohl entschieden sein d√ľrfte. Nach einem harten Kampf, in dem man lange Zeit den Takt vorgab, hatten die Gastgeber das bessere Ende f√ľr sich.
In der Startpaarung setzte Johannes Kreuzer gleich einmal ein dickes Ausrufezeichen! Mit einer starken Vorstellung brachte er seine Mannschaft mit 31 Holz in F√ľhrung und sorgte f√ľr einen Auftakt nach Ma√ü. Spielf√ľhrer Markus Wolf setzte gleich noch einmal nach und legte weitere 13 Holz drauf. Nach der H√§lfte der Partie sah es also ganz gut aus f√ľr unser Team.
¬†¬†¬† Ein Lob geht an unserem Neuzugang aus Kemnath, Sascha Gra√ü, der nach einem Einsatz in der Vierten (in Eschenbach) sofort nach Pleystein d√ľste und dort als Ersatzspieler ein starkes Ergebnis erzielte. Zwar musste er sich den √ľberragenden Tagesbesten Beer Thomas (Abr√§umen 160/1) mit 35 Holz geschlagen geben, aber immerhin rettete er noch 9 Holz f√ľr den Schlussdurchgang. Doch hier hatten die Gastgeber das bessere Ende f√ľr sich. Michael Sollfrank, der schon so viele Spiele aus dem Feuer riss, hatte bei seinem Spiel in die Vollen einige Probleme, das reichte dem starken G√§steschlussmann um das Spiel noch f√ľr den Tabellenf√ľhrer zu drehen.
Trotz einer beherzten Vorstellung und gro√üem Kampf musste man also ohne Punkte die Heimreise antreten. Damit d√ľrfte auch die Meisterschaft zugunsten von Pleystein entschieden sein, doch Platz 2 ist immer noch aus eigener Kraft zu erreichen. Darauf wird nun der Fokus liegen.
Nun folgt das Heimspiel gegen SV Grafenwöhr 3, bei normaler Betrachtung eine lösbare Aufgabe.

Es spielten:
Kreuzer Johannes        432        401        Schneider Stefan
Wolf Markus            421        408        Kraus Dennis
Grass Sascha            412        447        Beer Thomas
Sollfrank Michael        406        430        Hubmann Johannes

SV Kulmain III        1671        1686        RW Pleystein III


Herren 4:

Schade, diesmal war es nur ein Hauch der zum ersten Saisonsieg gefehlt hat. Aber wie so oft fehlte das letzte Qu√§ntchen Gl√ľck um die Punkte aus Eschenbach mit nach Hause zu nehmen.
¬†¬†¬† In der Starterpaarung ging es recht verhei√üungsvoll los. Sascha Gra√ü in seinem ersten Einsatz im SV-Dress feierte ein gelungenes Deb√ľt und holte 20 Holz. Ebenfalls eine starke Leistung lieferte Norbert Schlicht ab, der noch einmal 16 Holz drauf packte. Zur H√§lfte des Spiels lag man also mit 36 Holz in Front.
Als dann auch Christian Kastner, wie immer mit einer starken Vorstellung, 10 Holz sichern konnte, schien der erste Sieg in Reichweite. Leider jedoch verlor Thomas M√ľller die √úbersicht, als er dem st√§rksten G√§stespieler satte 59 Holz √ľberlassen musste. Damit stand man wieder einmal mit leeren H√§nden da.
Der erste Sieg r√ľckt n√§her, die Leistungen werden konstanter, was zu Hoffnung Anlass gibt. Ob dieser allerdings beim n√§chsten Heimspiel gegen Tabellenf√ľhrer Floss gelingt, ist eher unwahrscheinlich.

Es spielten:
Graß Sascha            409        389        Eckert Oliver
Schlicht Norbert        388        372        Schraml Thomas
Kastner Christian¬†¬†¬† ¬†¬†¬† 409¬†¬†¬† ¬†¬†¬† 399¬†¬†¬† ¬†¬†¬† Wolf G√ľnter
M√ľller Thomas¬†¬†¬† ¬†¬†¬† 373¬†¬†¬† ¬†¬†¬† 432¬†¬†¬† ¬†¬†¬† Fischer Martin

SV Kulmain IV        1579        1592        SC Eschenbach III


Damen 1:

Mit einem Sieg im Spitzenspiel haben unsere Damen ihre kleine Chance auf den Aufstieg gewahrt. Die Gäste hielten lange Zeit mit, aber sie konnten den letzten Ansturm unserer Damen nicht mehr kontern.
Bei Startkeglerin Susanne Rauch war der Einsatz bis zuletzt fraglich. Sie war soeben aus Hannover mit gro√üen Schulter- und R√ľckenschmerzen angereist. Doch ein paar Schmerztabletten und Klosterfrau Melissengeist bewirkten Wunder ;-) Die SV- Mannschaftsf√ľhrerin lieferte sich mit ihrer Startkollegin aus Grafenw√∂hr ein packendes Duell und behielt knapp mit 7 Holz die Oberhand. Endlich konnte Rita Wegmann im zweiten Durchgang wieder √ľberzeugen. Scheinbar hat ihr die Abr√§umtrainingseinheit beim internen Tandemwettbewerb in der Vorwoche gut getan, denn endlich brach sie beim Abr√§umen nicht mehr ein, so wie es in den Spielen zuvor leider der Fall war. Ihrer Gegnerin kn√ľpfte sie damit 11 Holz ab. Doch von einem beruhigenden Vorsprung konnte noch nicht die Rede sein.
Denn auch Dagmar Fr√∂hler ging angeschlagen in die Partie. Dank einer starken zweiten Bahn verlor sie ‚Äěnur‚Äú 25 Holz, denn vor allem beim Spiel in die Vollen wollte es bei ihr nicht so recht klappen. Damit ging Schlussstarterin Conny P√∂llath mit einem R√ľckstand von 7 Holz in die Bahnen. Doch Conny lieferte eine sensationelle Vorstellung ab. Mit einer exzellenten Abr√§umleistung (152/0) zeigte sie keinerlei Nerven und lie√ü die gegnerische Schlussspielerin ins Leere laufen. Letzten Endes brachte sie den Sieg relativ Problemlos in trockene T√ľcher.
Die Gästespielerinnen aus Grafenwöhr scheinen nicht unbedingt zu den sportlich fairsten Personen zu gehören (Ausnahme Monalisa Oriwoll), aber jeder muss selber wissen wie er sich verhält.
Um die zarten Aufstiegshoffnungen nicht gleich wieder zu zerschlagen, sind im nun folgenden Gastspiel bei SKC Störnstein 2 Punkte Pflicht.

Es spielten:
Rauch Susanne        427        420        Oriwoll Monalisa
Wegmann Rita        413        402        Fröhlich Kerstin
Fröhler Dagmar        392        417        Asam Ilse
Pöllath Conny            447        393        Oriwoll Nicole

SV Kulmain I        1679        1632        SV Grafenwöhr I


Damen 2:

Keine Chance hatten unsere Damen bei ihrem Gastspiel bei SKC Tröbes. Einzig Irene Schmidt brachte auf den guten Bahnen ein anständiges Ergebnis zustande.
Schon nach den Starterpaarungen f√ľhrten die Gastgeberinnen klar, denn weder Nelly Vulturius noch Theresa Wolf konnten gen√ľgend Widerstand leisten.
Auch die beiden Schlusskeglerinnen Anna Wörl und Irene Schmidt standen auf verlorenen Posten. Wenigstens gelang Irene ein ordentliches Resultat, an der klaren Niederlage änderte dies nichts.
Diese Woche empfängt man mit der vierten Garnitur des SC Eschenbach vielleicht eine Mannschaft, mit der man mithalten kann und evtl. den ersten Saisonsieg erringt.

Es spielten:
Vulturius Nelly        351        382        Irlbacher Nadine
Wolf Theresa            345        372        Pöllmann Eva-Maria
Wörl Anna            354        416        Bäumler Elisabeth
Schmidt Irene            391        403        Meiler Sonja

SV Kulmain II        1441        1573        SKC Tröbes I


U18:

Mit einer geh√∂rigen Schlappe kehrten unsere A-Jugendlichen von ihrem Gastspiel aus Waidhaus zur√ľck. Dort gab es erwartungsgem√§√ü nur Erfahrungen zu gewinnen.
Das Startduo Daniel Scholz und Martin Gebhardt blieb bei gerade noch akzeptablen Ergebnissen hängen und mussten sich klar geschlagen geben.
Licht und Schatten im Schlussdurchgang, in dem David P√∂llath sein derzeitiges Tief leider nicht √ľberwinden konnte und Sabrina Scholz nach einer guten zweiten Bahn die beste SV-Leistung erzielte.
Nächste Woche gastiert der SKC Freihung in Kulmain.

Es spielten:
Scholz Daniel            371        392        Uschold Felix
Gebhardt Martin        375        422        Strobl Manuel
Pöllath David            325        386        Völkl Philipp
Scholz Sabrina        385        411        Zintl Dominik

SV Kulmain             1456        1611        SG Waidhaus/ Neuenhammer   


U14:

Das war doch nicht schlecht! Im Heimspiel unserer J√ľngsten gegen die SG Eschenbach/ Pressath erzielte unsere Mannschaft ein ordentliches Mannschaftsergebnis.
Die ersten 100 Wurf teilten sich die Geschwister Tamara und Lucas Janisch. Tamara hatte beim Abr√§umen gro√üe Schwierigkeiten und verschenkte so ein klar besseres Ergebnis. Auch bei Lucas sah es √§hnlich aus, mit vielen unn√∂tigen Fehlern beim Abr√§umen verpasste er ein deutlich besseres Resultat. Im Anschluss spielte zun√§chst Jonas B√§uml im Rahmen seiner M√∂glichkeiten. Er machte nach 50 Wurf Platz f√ľr seinen Kollegen Lukas Heining, der ebenfalls ein ordentliches Spiel ablieferte.
Felix Reithmeier hatte einige Male im Abräumen großes Pech, dennoch ist sein erspieltes Ergebnis durchaus achtbar. Erneut der beste SV-Spieler war Andreas Kastner, der scheinbar aus seinem Tief heraus gefunden hat. Vor allem seine ausgezeichnete Abräumleistung (105/11), die zugleich die Beste aller Spieler war, ist hier zu erwähnen.

Es spielten:
Janisch Tamara        102        315        Burkhardt Particia
Bäuml Jonas            134        359        Schmid Julian
Reithmeier Felix        267        340        Steger Tizian
Kastner Andreas        311        285        Wirth Stefan
Janisch Lucas            149
Heining Lukas        131   

SV Kulmain             1094        1299        SG Eschenbach/ Pressath



15. Spieltag



Herren 1:

Es hat nicht sollen sein. Beim Tabellenf√ľhrer SKC Speinshart 2 verlor man wie erwartet. Allerdings w√§re die Chance auf einen Sieg durchaus vorhanden gewesen.
Startkegler Thomas Braun startete nach verhaltenem Beginn auf der zweiten Bahn einen Gang h√∂her und sicherte 20 Holz. Wie die Feuerwehr legte Sven Karger los. Auf den ersten 50 Wurf 170 in die Vollen und 70 hinterher ger√§umt war schon ein Ausrufezeichen. Zwar konnte Sven das Tempo nicht ganz halten, doch mit der besten SV-Leistung baute er die F√ľhrung auf 44 Holz aus.
Nicht ins Spiel fand lange Zeit J√ľrgen Rauch, der sich mit vielen unn√∂tigen Fehlern das Leben selber schwer machte. Wenigstens rettete er sich mit einer anst√§ndigen Bahn noch etwas, aber hier w√§re viel mehr drin gewesen. Genau 20 Holz verlor er, sodass die Gastgeber wieder Anschluss fanden. Im vierten Vergleich k√§mpfte der gerade aus dem Skiurlaub gekommene Marco B√∂ll wie ein Tier. Auch wenn es bei ihm noch nicht so richtig l√§uft, mit seinem K√§mpferherz macht er vieles wieder gut. Marco hielt seinen Kontrahenten mit 7 Holz nieder und √ľbergab 31 ‚ÄěGute‚Äú.
Nun kam das mit Spannung erwartete Duell der nominell besten Kegler ihrer Mannschaften. Martin Huber begann furios und schien Thomas Braun von den Klosterkeglern durchaus Paroli bieten zu k√∂nnen. Doch dieser zeigte sich unbeeindruckt und schlug in unnachahmlicher Manier zur√ľck. 99 Holz r√§umte er auf der ersten Bahn, insgesamt bedeutete das 250 Holz. Da aber auch Martin mit 226 Holz dagegenhielt, war man durchaus noch hoffnungsfroh. Auf den zweiten 50 Wurf fand Martin aber kein Mittel mehr gegen den wie entfesselt aufspielenden Heimkegler. Letztlich √ľbergab Martin 30 Miese an Schlusskegler Sebastian Fr√∂hlich. Gl√ľckwunsch Thomas zu dieser Glanzleistung! Unser Mannschaftsf√ľhrer schien es dann auch noch einmal spannend machen zu wollen. Schon in die Vollen auf der ersten Bahn war er zwischenzeitlich bis auf 12 Holz heranger√ľckt. Das sollte es aber dann auch gewesen sein. Durch seine fast ausschlie√ülich in die Mitte gefeuerten Ansch√ľbe lie√üen bei ihm keinen Spielfluss aufkommen. Trotzdem verk√ľrzte er den R√ľckstand auf die ersten 50 Wurf um wenigstens 2 Holz, was noch alles offen lie√ü. Dann aber brachen alle D√§mme bei Wastl und er ergab sich seinem Schicksal. Sehr schade, denn auch der Heimschlusskegler riss wahrlich keine B√§ume aus.
Eigentlich ärgerlich, dass man diese Gelegenheit nicht genutzt hat, hier wäre DIE Überraschung möglich gewesen. Nun empfängt man die wieder erstarkte Mannschaft von WB Altenstadt/WN 1. Auch wenn sich die Weiß- Blauen wieder vor uns in der Tabelle geschoben haben, ein Sieg zu Hause ist Pflicht damit auch nach hinten nichts mehr anbrennen kann.

Es spielten:
Braun Thomas        443        423        Weidner Anton
Karger Sven            451        427        Bößl Otto
Rauch J√ľrgen ¬†¬†¬† ¬†¬†¬† ¬†¬†¬† 419¬†¬†¬† ¬†¬†¬† 439¬†¬†¬† ¬†¬†¬† Weidner Christian
Böll Marco            438        431        Schrembs Markus
Huber Martin            433        494        Braun Thomas
Fröhlich Sebastian        393        402        Merkl Christian

SV Kulmain I        2577        2616        SKC Speinshart II


Herren 2:

Auf verlorenen Posten stand unsere Zweite beim Spitzenreiter SpVgg Schirmitz, die mit einer Glanzleistung ihren Aufstiegsanspruch unterstrichen haben.
Startkegler Harald Kastner wei√ü wohl im Moment selbst nicht mehr was er machen soll. Er bekommt einfach kein vern√ľnftiges Ergebnis mehr zusammen. Dass er dann auch noch zwischen Loch- und Vollkugel w√§hrend des Spiels herumexperimentiert, ist da nicht hilfreich. Ein paar anst√§ndige Trainingseinheiten w√§ren hier sinnvoller. Den anf√§nglichen 60-Holz-R√ľckstand konnte Robert Dietl mit einer ordentlichen Vorstellung immerhin um 18 Holz verk√ľrzen.
Das war es aber dann, denn im dritten Durchgang schlugen die Gastgeber erbarmungslos zur√ľck. Johannes Koch konnte nach gl√§nzendem Beginn das Tempo nicht mehr halten und verlor 49 Holz. Auf dem Wege der Besserung ist Bruno Fr√∂hler, der wieder ganz stark auftrumpfte. Vor allem sein Abr√§umspiel (158/3) konnte sich sehen lassen.
Achim Nickl ist nach seiner R√ľckenverletzung ebenfalls auf bestem Wege zu seiner Bestform. Trotz einer starken Leistung musste er sich aber knapp geschlagen geben. Mit der Bestleistung in die Vollen (325 Holz) konnte Manfred P√∂llath gl√§nzen. Leider lief es beim Abr√§umen weniger gut, sodass er sich dem Tagesbesten D√ľrmann Richard klar beugen musste.
Dieses Spiel kann man nur abhaken, mit den erspielten Ergebnissen kann man durchaus leben, aber die Schirmitzer waren einfach zu stark. Beim nächsten Spiel kann es aber nur eins geben: Gewinnen! Denn es gastiert die nur 2 Punkte besser gestellte Mannschaft von RW Pleystein 2 in Kulmain. Koste es was es wolle!

Es spielten:
Kastner Harald        370        430        Göbel Wolfgang
Dietl Robert            426        408        Holland Peter
Koch Johannes        408        457        Dommasch Dieter
Fröhler Bruno            440        432        Jägler Werner
Nickl Achim            434        440        Bauriedl Hermann
P√∂llath Manfred¬†¬†¬† ¬†¬†¬† 423¬†¬†¬† ¬†¬†¬† 460¬†¬†¬† ¬†¬†¬† D√ľrmann Richard

SV Kulmain II        2501        2627        SpVgg Schirmitz I


Herren 3:

Kein Spiel


Herren 4:

Kein Spiel


Damen 1:

Zum Ende der Saison scheint unseren Damen die Luft auszugehen. Auch bei Germania Weiden setzte es eine Niederlage, sodass man erst einmal die gute Ausgangssituation im Kampf um die Meisterschaft verspielt hat.
Die Starterpaarung Rita Wegmann und Dagmar Fröhler musste sich mit 4 Holz geschlagen geben. Während man mit Zustandekommen von Dagmars Ergebnis noch Leben kann, fehlen einem angesichts der Abräumleistung von Rita die Worte. Zumal sie mit 305 Holz in die Vollen Bestleistung erzielte. Doch sobald das Sportprogramm auf Abräumen stellt, ist bei ihr der Ofen aus.
Bei Ersatzspielerin Anna Wörl brachen dann alle Dämme. Total verunsichert ergab sie sich nach einer miserablen Abräumleistung förmlich ihrem Schicksal. Da half auch die Tagesbestleistung von Conny Pöllath nichts mehr, das Spiel war verloren.
In 2 Wochen gastieren die Damen von der SV Grafenwöhr in Kulmain, man kann nur hoffen, dass wenigstens zu Hause der Schalter umgestellt werden kann.

Es spielten:
Wegmann Rita        381        368        Petters Karin
Fröhler Dagmar        393        410        Hegebart Gisela
Wörl Anna            320        416        Pabst Uschi
Pöllath Conny            426        412        Riedl Heidi

SV Kulmain I        1520        1606        Germania Weiden I       


Damen 2:

Kein Spiel


U18:

Kein Spiel


U14:
Kein Spiel




14. Spieltag




Herren 1:

Wenn es mal l√§uft, dann l√§uft es richtig! Trotz einer schwachen Mannschaftsleistung gewinnt unsere Erste bei den ansonsten sehr heimstarken Pressathern, da diese einen grottenschlechten Tag erwischt hatten. Damit gab es den vierten Sieg in Serie und hat man sich f√ľrs erste von der hinteren Tabellenregion verabschiedet.
Das Spiel begann mit einem Duell ‚ÄěNot gegen Elend‚Äú, denn Startkegler J√ľrgen Rauch war total von der Rolle. Zum Gl√ľck beteiligte sich sein Gegner auch mit gro√üer Begeisterung an dieser Fehlerorgie und so brachte er sogar 7 Holz auf die Habenseite. Im zweiten Durchgang legte Marco B√∂ll los wie die Feuerwehr. Sein Gegner verletzte sich beim Einkegeln am R√ľcken und musste nach 20 Wurf ausgewechselt werden. Marco bekam diese Pause √ľberhaupt nicht und setzte die ersten 50 Wurf in den Sand. Doch Marco hat sein K√§mpferherz wieder entdeckt und mit einer starken zweiten Bahn baute er die F√ľhrung auf 49 Holz aus.
Nun schickten die Gastgeber ihr bestes ‚ÄěPferd‚Äú ins Rennen in Form von G√∂tz D. Leider konnte Sven Karger hier √ľberhaupt nicht dagegenhalten, zu unserem Leidwesen hatte er aber auch keine Lust zu k√§mpfen und lie√ü sich v√∂llig unn√∂tig auswechseln. So musste Michael Kastner, schon mit 2 Weizen, einem doppelten Blutwurz und einem Schinken- K√§se- Baguette belastet, in die Bahn. Kasi fand √ľberhaupt nicht ins Spiel, sodass die Pressather erstmals im Spiel mit 27 Holz die F√ľhrung √ľbernahmen. Dann kam die Show unseres ‚ÄěMr Zuverl√§ssig‚Äú Martin Huber. Auf den ersten 50 Wurf klebte er f√∂rmlich an der Mitte fest, aber er behielt die Nerven und zeigte auf der zweiten Bahn seine ganze Klasse. Am Ende erk√§mpfte er sich mit einer ausgezeichneten und fehlerlosen Abr√§umleistung (158/0) 71 Holz und drehte dieses verr√ľckte Spiel erneut. Jetzt lag man wieder mit 44 Holz vorne.
Wer nun auf eine spannende Schlussphase wartete, sah sich get√§uscht. Die Gastgeber hatten ihr Pulver scheinbar schon verschossen. Da machte es auch nichts, dass Thomas Braun auch so seine Schwierigkeiten mit den eigentlich gut pr√§parierten Bahnen hatte. Brauni blieb gelassen und hatte seinen Gegenspieler jederzeit sicher im Griff. So durfte Schlussmann Sebastian Fr√∂hlich wieder einmal mit einer satten F√ľhrung von 80 Holz in die Bahnen. Der Mannschaftsf√ľhrer lie√ü sich aber nicht h√§ngen und Wastl schraubte mit der zweitbesten SV- Leistung den Sieg sogar noch in den dreistelligen Bereich.
4 Siege in Serie, da muss man schon lange zur√ľckdenken wann es so etwas das letzte Mal gegeben hat. Auf jeden Fall kann man nun ganz locker zum Spitzenreiter nach Speinshart fahren, man kann dort nur gewinnen, denn der Druck liegt ganz klar auf Seiten der Gastgeber.

Es spielten:
Rauch J√ľrgen ¬†¬†¬† ¬†¬†¬† ¬†¬†¬† 381¬†¬†¬† ¬†¬†¬† 374¬†¬†¬† ¬†¬†¬† Gr√ľnberger Benjamin
Böll Marco            417        091        Reiter Benjamin (a)
Karger Sven (a)        186        430        Götz Detlef
Huber Martin             442        371        Lindner Wilhelm
Braun Thomas¬†¬†¬† ¬†¬†¬† 401¬†¬†¬† ¬†¬†¬† 365¬†¬†¬† ¬†¬†¬† Gr√ľnberger Michael
Fröhlich Sebastian        426        376        Kreiner Bastian
Kastner Michael (e)        168        284        Schwitalla Johannes (e)

SV Kulmain I        2421        2291        GH Pressath I



Herren 2:

Trotz einer anständigen Vorstellung war unsere Zweite bei den bärenstarken SKC Töbes 1 ohne jede Chance. Die Gastgeber unterstrichen nachhaltig warum sie noch im Aufstiegsrennen sind.
Schon die Starterpaarung Robert Tellschaft und Bruno Föhler geriet gehörig unter die Räder. Wobei Bruno ein durchaus ansehnliches Resultat erzielte, Robbe blieb vor allem beim Spiel in die Vollen vieles schuldig. 77 Holz gaben beide im Verbund ab.
Auch in den Mittelpaarungen konnten unsere beiden Akteure Robert Dietl und Johannes Koch nicht mithalten. Chaals hat seine gewohnte Form noch nicht erreicht, w√§hrend Johannes mit seinem Ergebnis zufrieden sein kann. Auch sie mussten sich zusammen mit 60 Holz beugen, sodass der R√ľckstand vor den Schlusspaarungen auf uneinholbare 137 Holz angewachsen war.
Unsere beiden Schlusskegler Achim Nickl und Manfred Pöllath konnten annähernd mit ihren Kontrahenten mithalten. Vor allem die Abräumleistung von Achim (151/4) darf hierbei erwähnt werden. Doch auch Manne zeigte eine ansprechende Leistung. Die klare Niederlage konnten beide aber nicht mehr verhindern.
Mit diesem Ergebnis darf man durchaus zufrieden sein, vor allem im Abr√§umen (816:859) konnte man √ľberzeugen. Die Punkte gegen den drohenden Abstieg m√ľssen gegen andere Mannschaften eingefahren werden, das war aber auch vorher klar.
Nun geht die Reise zum Tabellenf√ľhrer SpVgg Schirmitz. Bisher hat man dort immer gut ausgesehen und auch schon zweimal gewinnen k√∂nnen. Diese Bahn liegt scheinbar unserer Mannschaft. Da man das Hinspiel nur ganz knapp verloren hat, darf man durchaus mit ein wenig Hoffnung nach Schirmitz fahren.

Es spielten:
Tellschaft Robert        399        465        Bäumler Alexander
Fröhler Bruno            420        431        Bäumler Johannes
Dietl Robert            409        428        Hammerl Adolf
Koch Johannes        423        464        Grötsch Thomas
Nickl Achim            433        418        Bäumler Josef
Pöllath Manfred        421        445        Grötsch Christian

SV Kulmain II        2505        2651        SKC Tröbes I


Herren 3:

Eine bittere und v√∂llig √ľberraschende Niederlage setzte es f√ľr unsere erfolgsgewohnte dritte Mannschaft, die damit wohl die Tabellenf√ľhrung abgeben m√ľssen. Die G√§ste aus Weiden scheinen so eine Art Angstgegner zu sein, denn schon in der Vorrunde gelang ihnen gegen unsere Mannschaft ein Sieg.
Startkegler Johannes Sollfrank spielte hypernerv√∂s. Schon beim Spiel in die Vollen fand er √ľberhaupt nicht seinen Rhythmus, was sich auch beim Abr√§umen nicht √§nderte. So verlor Jo 59 Holz und man lief einem knackigen R√ľckstand hinterher. Unser starker Neuzugang aus Kemnath, Johannes Kreuzer, schlug aber umgehend zur√ľck und brachte nach einer starken Leistung unser Team mit 15 Holz wieder auf Tuchf√ľhlung.
Doch die aufkeimenden Hoffnungen wurden im dritten Durchgang brutal zerst√∂rt. Markus Wolf bekam es mit einem b√§renstarken Gegner zu tun, der mit der Tagesbestleistung den R√ľckstand wieder auf 66 Holz anh√§ufte. Im Schlussdurchgang zeigte Michael Sollfrank erneut eine starke Vorstellung und erzielte auch das beste SV-Ergebnis, doch die G√§ste lie√üen sich die Butter nicht mehr vom Brot nehmen und nahmen die zwei Punkte mit nach Hause.
Diese Niederlage ist sicher kein Beinbruch, zumal die G√§ste √ľberraschend stark auftrumpften, vielmehr sollte sie als Ansporn genommen werden f√ľr die kommenden Aufgaben. Nun folgt ein richtungsweisenden Spiel, wenn man beim bis Dato punktgleichen Tabellenzweiten RW Pleystein 3 reisen muss.

Es spielten:
Sollfrank Johannes¬†¬†¬† ¬†¬†¬† 359¬†¬†¬† ¬†¬†¬† 418¬†¬†¬† ¬†¬†¬† Gr√ľnwald Thomas
Kreuzer Johannes        415        371        Cinak Bayram sen.
Wolf Markus            406        457        Ottorepetz Manuel
Sollfrank Michael        443        419        Jäger Franz

SV Kulmain III        1623        1665        VFB Weiden II


Herren 4:

Leider nichts Neues von der Vierten. Auch gegen die Gäste GH Altenstadt/VOH 5 gab es nichts zu holen.
Schon nach der Starterpaarung war die Sache ‚Äěgegessen‚Äú. Markus Gebhardt lieferte eine schwache Vorstellung ab und ging gegen den Tagesbesten Moll Lukas sang- und klanglos unter. Beinahe h√§tte es die H√∂chststrafe f√ľr ihn gegeben und es w√§re dreistellig geworden. Mit seinem Ergebnis durfte im Anschluss Norbert Schlicht zufrieden gewesen sein, denn die letzten Spiele liefen nicht so prickelnd f√ľr ihn. Seinen Vergleich konnte er sogar mit 8 Holz f√ľr sich entscheiden.
Bester SV-Kegler war diesmal Christian Kastner, der vor allem beim Spiel in die Vollen sehr konzentriert zu Werke ging. Mit 23 Holz distanzierte er seinen Gegenspieler, sodass man vor dem Schlussduell mit 66 Holz hinten lag. Wie erwartet konnte Thomas M√ľller das Spiel nicht mehr drehen, vielmehr bekam er von seinem jugendlichen Gegenspieler eine kostenlose Lehrstunde verpasst.
Vielleicht gelingt in 3 Wochen im Derby bei SC Eschenbach 3 endlich der erste Saisonerfolg.

Es spielten:
Gebhardt Markus         340        437        Moll Lukas
Schlicht Norbert         389        381        Albrecht Fabian
Kastner Christian        398        375        Albrecht Marco
M√ľller Thomas¬†¬†¬† ¬†¬†¬† 370¬†¬†¬† ¬†¬†¬† 417¬†¬†¬† ¬†¬†¬† Daubenmerkl Markus

SV Kulmain IV        1497        1610        GH Altenstadt/VOH V


Damen 1:

Diese Niederlage war √ľberfl√ľssig wie ein Kropf. Leider verloren unsere Damen das Spitzenspiel der beiden f√ľhrenden Mannschaften der Kreisklasse beim Tabellenzweiten SC Eschenbach 2 und haben damit definitiv die Pole Position abgegeben.
Was ist nur mit Rita Wegmann los? Erneut konnte sie nicht mal ansatzweise ihre Normalform bringen und brachte ein f√ľr ihre Verh√§ltnisse erb√§rmliches Resultat zustande. Seit ihrem Bahnrekord in Kulmain ist Rita vollkommen von der Rolle. Den Grund daf√ľr wei√ü wohl nur sie allein. Nach ihrem Debakel in der Vorwoche zeigte sich Dagmar Fr√∂hler deutlich verbessert und schaffte dank einer starken Abr√§umleistung (151/7) die Tagesbestleistung.
50 Holz R√ľckstand hie√ü es also wegzumachen f√ľr unsere beiden Schlusskeglerinnen Susanne Rauch und Conny P√∂llath. W√§hrend Conny, auch dank einer exzellenten Abr√§umleistung (158/1), ihren Teil dazu beisteuerte, hatte die Susi leider ihr Temperament nicht im Griff. So schleuderte sie eine Kugel nach der anderen nach vorne und blieb bei einem schwachen Ergebnis h√§ngen. Der Sieg der Heimmannschaft geht aufgrund der geschlosseneren Teamleistung v√∂llig in Ordnung.
Nun geht die Reise zu Germania Weiden, will man weiterhin im Aufstiegsrennen vertreten bleiben, bedarf es vor allem endlich mal wieder einer konstanten Mannschaftsleistung.

Es spielten:
Fr√∂hler Dagmar¬†¬†¬† ¬†¬†¬† 437¬†¬†¬† ¬†¬†¬† 415¬†¬†¬† ¬†¬†¬† M√ľller Hildegard
Wegmann Rita        348        420        Riedl Marina
Rauch Susanne        387        429        Kendzia Jutta
Pöllath Conny            435        399        Riedl Heidi

SV Kulmain I        1607        1663        SC Eschenbach II


Damen 2:

Und wieder hat es nicht gereicht zum ersten Saisonsieg! Auch gegen die Gäste aus Pleystein hatten unsere Damen das Nachsehen.
Startkeglerin Theresa Wolf zeigte sich leicht formverbessert gegen√ľber der letzten Woche, trotzdem lie√ü ihr Abr√§umspiel noch zu w√ľnschen √ľbrig. Sie verlor zum Auftakt 64 Holz. Eine starke Vorstellung lieferte einmal mehr Irene Schmidt, die sich auch die Tagesbestleistung sicherte. Mit dem Gewinn von 45 Holz brachte sie ihre Mannschaft wieder auf Tuchf√ľhlung.
Im Abr√§umen hui (128/5), in die Vollen pfui. So k√∂nnte man das Spiel von Anna W√∂rl auf den Nenner bringen. Auf jeden Fall zeigt ihre Formkurve nach oben und auch sie hatte ihre Gegnerin im Griff. Mit nur noch 9 ‚ÄěMiesen‚Äú schickte sie ihre Schlusskeglerin Nelly Vulturius ins Rennen. Die Kulmainer Mannschaftsf√ľhrerin konnte ihre jugendliche Kontrahentin aber leider nicht mehr in Verlegenheit bringen, sodass am Ende eine weitere Niederlage stand.
Erst in 3 Wochen steht das nächste Spiel auf dem Terminplan, da geht die Reise zum SKC Tröbes.

Es spielten:
Wolf Theresa            340        404        Schneider Eva
Schmidt Irene            426        381        Strigl Silke
Wörl Anna            379        369        Stahl Anna-Lena
Vulturius Nelly        357        401        Schneider Johanna

SV Kulmain II        1502        1555        RW Pleystein II


U18:

Mit einer ordentlichen Leistung geht unsere A-Jugend nun in eine 3-wöchige Pause. Die Gäste aus Altenstadt gewannen aber aufgrund der konstanteren Teamleistung verdient.
Startkegler Martin Gebhardt zeigte eine prima Vorstellung und erspielte sich die Tagesbestleistung. Zudem brachte er seine Mannschaft mit 13 Holz in F√ľhrung. Die entscheidenden H√∂lzer f√ľr den Sieg sicherten sich die G√§ste im zweiten Durchgang. David P√∂llath fand n√§mlich √ľberhaupt nicht ins Spiel, vor allem beim Spiel in die Vollen lie√ü er Einiges liegen.
Sabrina Scholz war nach ihrer Knieverletzung sicher zufrieden mit ihrem erspielten Ergebnis, dennoch musste sie weitere 16 Holz abgeben. Mit nur 5 Fehlern unterstrich Jonas Pöllath seine gute Form und hielt seinen Gegenspieler sicher in Schach. Das war aber letztlich nur Ergebniskosmetik.
Anfang Februar geht es nach Waidhaus.

Es spielten:
Gebhardt Martin        412        399        Moll Lukas
Pöllath David            312        386        Albrecht Fabian
Scholz Sabrina        380        396        Wurdack Simon
Pöllath Jonas            391        381        Daubenmerkl Markus

SV Kulmain            1495        1562        GH Altenstadt/VOH


U14:

Fast h√§tte es geklappt. Nach einem sehr spannenden Spiel schafften unsere J√ľngsten nach der besten Saisonleistung fast den ersten Sieg der Saison. Doch die teilweise 5 Jahre √§lteren Spieler der Gastgeber rissen das Spiel noch einmal herum.
In den Startpaarungen zeigten vor allem Jonas B√§uml, aber auch Andreas Kastner starke Leistungen. Jonas spielte erstmals mit seinen eigenen Kugeln, vielleicht spornte das ihn ja zu einer wahren Leistungsexplosion an, denn Jonas spielte eine neue pers√∂nliche Bestleistung und knackte erstmals in seiner noch jungen Laufbahn die 300er Marke. Bei Andreas, der wie Jonas mit 9 Jahren noch eine lange ‚ÄěKarriere‚Äú in der B-Jugend hat, ist man solche Ergebnisse schon gewohnt, vielmehr steckt Andi in einer kleinen Krise, doch so langsam findet er wieder zu alter Form zur√ľck. Unsere beiden J√ľngsten in der Mannschaft hatten damit sage und schreibe 93 Holz geholt.
Im Schlussdurchgang warfen die Gastgeber dann ihre zwei st√§rksten Spieler ins Rennen. Vor allem das Spiel Lukas Heining gegen seinen Kontrahenten mutete wie der biblische Kampf David gegen Goliath. Sein Gegner war fast zwei K√∂pfe gr√∂√üer und sicher doppelt so schwer. Auf den ersten 25 Wurf in die Vollen lie√ü sich Lukas davon scheinbar beeindrucken, aber im weiteren Verlauf kn√ľpfte er nahtlos an seine starke Vorstellung in Vohenstrau√ü an. Hervorragend lief es bei Lucas Janisch, der mit einer √ľberzeugenden Vorstellung beim Abr√§umen (103 Holz) ebenfalls erstmals die 300er Grenze √ľbertraf und seinen Beitrag zum Klasse Gesamtergebnis beisteuerte. Letztlich konnten aber unsere beiden Luk(c)asse den starken Heimkeglern nicht Paroli bieten.
Schade, aber ein Aufw√§rtstrend ist klar zu erkennen. Erstmals in dieser Saison war man einer gegnerischen Mannschaft im Abr√§umen (340:333) und bei den Fehlern (86:91) √ľberlegen.
In 3 Wochen empf√§ngt man die SG Eschenbach/ Pressath in Kulmain, da d√ľrfte es wieder etwas klarer ausgehen. Aber auch das geh√∂rt zum Lernprozess dazu.

Es spielten:
Bäuml Jonas            304        206        Puff Sebastian
Kastner Andreas        298        303        Schrödl Johannes
Heining Lukas        242        353        Puff Matthias
Janisch Lucas            308        336        Rudloff Jonas

SV Kulmain            1198        1152        SG Moosbach/ Tröbes







13. Spieltag



Herren 1:

Pflicht erf√ľllt! Nach einem klaren Sieg gegen die punktgleichen G√§ste aus Wernberg haben sich unsere Herren einen kleinen Puffer nach unten verschafft.
Startkegler Michael Kastner kam ganz schwer aus den Startl√∂chern und setzte seine erste Bahn in den Sand. Doch er steigerte sich auf den zweiten 50 Wurf erheblich und k√§mpfte sich noch bis auf 12 Holz heran. Schon im zweiten Durchgang ging unser Team in F√ľhrung, als J√ľrgen Rauch, ebenfalls nach m√§√üigem Start, noch ein starkes Ergebnis gl√ľckte und seinem schwachen Kontrahenten 47 Holz abnahm.
Sven Karger agierte sehr konzentriert und hatte seinen Gegner von Beginn an sicher im Griff. So hortete Sven weitere 25 Holz f√ľr uns. Ein packendes Duell lieferten sich Martin Huber und Steffen Filipiak im vierten Vergleich. Martin lie√ü sich nicht absch√ľtteln und zog auf den zweiten 50 Wurf an seinem starken Gegenspieler sogar vorbei. Belohnt wurde seine √ľberzeugende Leistung mit der Tagesbestleistung. Mittlerweilen hatte sich der der Vorsprung auf 67 Holz angeh√§uft.
Thomas Braun spielte wie gewohnt eine ‚Äěruhige Kugel‚Äú. V√∂llig unaufgeregt absolvierte er seine 100 Wurf und erzielte eine klasse Resultat. Mit seinen gewonnenen 23 Holz war das Spiel endg√ľltig entschieden, denn Schlusskegler Sebastian Fr√∂hlich ging mit einer sicheren 90 Holz F√ľhrung in die Bahnen. Unser Mannschaftsf√ľhrer riss sich kein Bein mehr aus, sondern verwaltete die F√ľhrung ganz sicher und souver√§n und brachte die wichtigen Punkte locker nach Hause.
Wie wichtig dieser Erfolg war, zeigt ein Blick auf die Tabelle, denn mit Pirk und GH Altenstadt haben beide am Tabellenende stehenden Mannschaften gewinnen können. Nach jetzt 3 Siegen in Folge wird man nächste Woche in Pressath versuchen die Serie weiter am Laufen zu halten.

Es spielten:
Kastner Michael        406        418        Zachmann Johann
Rauch J√ľrgen ¬†¬†¬† ¬†¬†¬† ¬†¬†¬† 443¬†¬†¬† ¬†¬†¬† 396¬†¬†¬† ¬†¬†¬† Zachmann Rudolf
Karger Sven            443        418        Drob Mircea
Huber Martin            451        444        Filipiak Steffen
Braun Thomas        445        422        Kraus Manuel
Fröhlich Sebastian        425        426        Zachmann Michael


SV Kulmain I        2613        2524        GH Wernberg I



Herren 2:

Wieder eine gro√üe Chance verschenkte unsere Zweite im Heimspiel gegen Grafenw√∂hr. Man vers√§umte es, die lange Zeit ebenfalls nicht √ľberzeugenden G√§ste unter Druck zu setzen.
Startkegler Robert Tellschaft sorgte nach verhaltenem Beginn f√ľr eine F√ľhrung von 21 Holz. Dies sollte der Mannschaft eigentlich etwas Sicherheit geben, leider war dem aber nicht so. Bruno Fr√∂hler wurde einmal mehr Opfer seiner Nerven. Ohne Mumm und Leidenschaft lie√ü er sich deklassieren und verlor 46 Holz.
Ein Auf und Ab gibt es derzeit bei Johannes Koch zu beobachten, leider erzielte er diesmal ein schlechteres Ergebnis. Auch wenn er 13 Holz auf die Habenseite brachte, hier w√§re mehr drin gewesen. Stark legte Ersatzspieler Daniel Scharf los, aber auch ihm ging beizeiten die Luft aus. Immerhin rettete er sich noch knapp √ľber die 400er Marke, aber der R√ľckstand war nun schon bei 37 Holz angelangt.
Eine sensationelle Aufholjagd startete Manfred P√∂llath. W√§hrend er auf der ersten Bahn 22 Holz abgeben musste und das Spiel scheinbar schon entschieden schien, schlug Manne auf den zweiten 50 Wurf gnadenlos zur√ľck. Am Ende erzielte er die mit Abstand beste SV- Leistung und verk√ľrzte den R√ľckstand um 22 Holz und schickte seinen Schlussmann mit nur noch 15 ‚ÄěMiesen‚Äú ins Rennen. Aber was hei√üt ‚Äěnur‚Äú, wenn man einen Gegner wie Robert Dietl vorgesetzt bekommt. Da war kein Kraut gewachsen, zwar m√ľhte sich Charles nach Kr√§ften, aber schlie√ülich musste auch er einsehen, dass es an diesen Abend nichts mehr zu holen gab.
Tja, die Lage f√ľr unsere Zweite wird immer prek√§rer, zumal man nun nur noch 3 Heimspiele hat. Die 4 Spiele, die man mit weniger als 10 Holz Differenz verloren hat, scheinen noch nicht aus den K√∂pfen heraus zu sein. Zudem gibt es immer wieder pers√∂nliche ‚ÄěAussetzer‚Äú, die man sich in dieser Klasse einfach nicht leisten darf. Nun folgt der schwere Gang zum SKC Tr√∂bes, ein Sieg w√§re in der augenblicklichen Lage eine gro√üe √úberraschung.

Es spielten:
Tellschaft Robert        415        394        Halbauer Walter
Fröhler Bruno            365        421        Neuber Reinhold
Koch Johannes        397        384        Lang Andreas
Scharf Daniel            404        419        Harrer Josef
Pöllath Manfred        436        414        Hummel Artur
Dietl Robert            410        450        Prölss Rainer jun.

SV Kulmain II        2427        2482        SV Grafenwöhr II



Herren 3:

Weiterhin nur Positives gibt es von der dritten Mannschaft zu berichten. Im Auswärtsspiel bei GH Altenstadt/VOH 4 gelang ein sicherer Start/ Ziel Sieg. Dabei feierte unser Neuzugang Johannes Kreuzer einen gelungen Einstand.
Schon nach den beiden Starterpaarungen war die Sache geritzt. Daniel Scharf und unser Neuzugang vom SKC Kemnath, Johannes Kreuzer, dominierten ihre zugegebenerma√üen nicht √ľberragend spielenden Gegner nach Belieben. Dabei zeigten beide SVler starke Abr√§umleistungen (Stevie 139/8 und Johannes 134/6), was sich auch in den beiden Ergebnissen niederschlug.
Somit brauchten die beiden Schlussstarter unserer Mannschaft das Ergebnis nur noch verwalten. Sowohl Michael Sollfrank als auch unser ‚ÄěNeu- Papa‚Äú Markus Wolf (Gl√ľckwunsch Wolfi, w√§i gsagt, wurscht wos wird, haptsach da Bou is gsund) legten sich nicht auf die faule Haut, sondern zeigten starke Ergebnisse zum klaren Sieg!
Mit Johannes Kreuzer hat unsere Dritte sicher noch an Substanz gewonnen, sodass man die ‚ÄěOperation Aufstieg‚Äú weiterhin klar im Auge beh√§lt. Im nun folgenden Heimspiel gegen den VFB Weiden 2 wird man versuchen, die Hinspielniederlage auszumerzen,

Es spielten:
Scharf Daniel            414        361        Herlt Ulli
Kreuzer Johannes        412        345        Friedl Peter
Sollfrank Michael        428        408        Großmann Rudolf
Wolf Markus            404        418        Grundler Peter

SV Kulmain III        1658        1532        GH Altenstadt/VOH IV




Herren 4:

Kein Land sah unsere Vierte beim SV Floss 2. Gegen den noch ungeschlagenen Tabellenf√ľhrer w√§re alles andere als eine klare Niederlage einer Sensation gleich gekommen.
Schon nach den Startern Thomas M√ľller und Norbert Schlicht zeichnete sich ab, dass man hier chancenlos sein w√ľrde. Jackson erzielte das beste SV- Ergebnis, musste aber trotzdem klar abgeben. Noch schlimmer erging es Norbert Schlicht, der immer weiter in den Strudel nach unten ger√§t und Gl√ľck hatte, dass sein Gegner auch keine B√§ume ausriss.
Im Schlussdurchgang legten die Gastgeber dann noch richtig nach, dem hatten unsere beiden Spieler Christian Kastner und Markus Gebhardt nur wenig entgegen zu setzen.
Am Samstag gastiert mit GH Altenstadt/VOH 5 der Tabellendritte und damit ein weiteres Schwergewicht in Kulmain. Hoffentlich kann die Mannschaft hier etwas mehr dagegen halten.

Es spielten:
M√ľller Thomas¬†¬†¬† ¬†¬†¬† 376¬†¬†¬† ¬†¬†¬† 413¬†¬†¬† ¬†¬†¬† Striegl Franz
Schlicht Norbert        323        353        Schutzbier Dominik
Kastner Christian        361        417        Sommer Daniel
Gebhardt Markus        357        419        Färber Lothar

SV Kulmain IV        1417        1602        SV Floss II



Damen I:


So etwas nennt man dann wohl einen Arbeitssieg! Gegen die G√§ste vom SKC Altenstadt/WN zeigte die Mannschaft um Spielf√ľhrerin Susanne Rauch ihren mit Abstand schlechtesten Heimauftritt, konnte aber trotzdem die Punkte an der Jahnstra√üe behalten.
Die Starterpaarung d√ľrfte den Untertitel ‚ÄěNot gegen Elend‚Äú getragen haben, zumindest wenn man sich den Fehlervergleich von 19:20 ansieht. Dagmar Fr√∂hler schien komplett von der Rolle zu sein, ihre Gegnerin riss nun wahrhaft auch keine B√§ume aus, spielte aber um genau 23 Holz besser. Etwas ungl√ľcklich agierte im Anschluss Susanne Rauch, die zwar die Partie wieder auf 0 stellte, trotzdem im Abr√§umen einiges liegen lie√ü.
So begann die Partie quasi im dritten Durchgang erneut. Leider hatte auch Rita Wegmann nicht ihren besten Tag erwischt. Vor allem ist die dauernd extrem hohe Fehlerquote bei Rita mehr als bedenklich. Trotz 15 Fehler holte sie noch 17 Holz und brachte unsere Mannschaft erstmals in F√ľhrung. Die stand dann im Schlussdurchgang lange Zeit auf Messers Schneide, kurz nach dem Bahnwechsel stand die G√§stespielerin sogar kurz davor einen erneuten F√ľhrungswechsel zu schaffen. Doch dann startete Conny P√∂llath einfach 2 G√§nge h√∂her, und schon war das Ding gelaufen. Am Ende reichte es trotz einer schwachen Mannschaftsleistung sogar noch zu einem relativ klaren Sieg.
Am Freitag steigt das absolute Spitzenspiel, wenn unsere Damen als Spitzenreiter zum Tabellenzweiten nach Eschenbach reisen m√ľssen. Wer hier gewinnt, kann sich gro√üe Hoffnungen auf den Aufstieg machen.

Es spielten:
Fröhler Dagmar        337        360        Irlbacher Petra
Rauch Susanne        398        375        Guhlig Sonja
Wegmann Rita        371        354        Schön Sieglinde
Pöllath Conny            420        396        Spachtholz Edith

SV Kulmain I        1526        1485        SKC Altenstadt/WN I



Damen II:

Knapp an einer faustdicken Überraschung sind unsere Mädels von der zweiten Damenmannschaft bei ihrem Gastauftritt in Löschwitz vorbeigeschlittert. Eine schwache Abräumleistung verhinderte den ersten Saisonsieg.
Startkeglerin Nelly Vulturius legte furios los und brachte ihre Mannschaft nach einer starken Vorstellung mit 46 Holz in Front. Doch die F√ľhrung sollte nicht lange halten, denn leider erlebte Theresa Wolf im Abr√§umen ein regelrechtes Desaster und verlor 64 Holz.
Die Entscheidung fiel dann im dritten Vergleich, als sich die beiden besten Spielerinnen gegen√ľberstanden. Trotz eines 400er konnte Anna W√∂rl mit der Tagesbesten Petra Herbrich nicht mithalten und musste weitere 37 Holz abgeben. Im Schlussdurchgang neutralisierten sich Irene Schmidt und ihre Gegnerin weitestgehend, womit die Niederlage besiegelt war.
Schade, diesmal schien der erste Saisonsieg zum Greifen nahe. Diese Woche empfängt man RW Pleystein 2 an der Jahnstraße.

Es spielten:
Vulturius Nelly        382        336        Weiß Anette
Wolf Theresa            305        369        Merkl Waltraud
Wörl Anna            401        438        Herbrich-Leonhard Petra
Schmidt Irene            393        398        Schöpf Barbara

SV Kulmain II        1481        1541        GH Löschwitz II




U18:

Erwartungsgemäß chancenlos waren unsere A-Jugendlichen gegen die starken Gäste aus Pleystein, die neuen Jugendbahnrekord auf unseren Bahnen spielten.
Nach der Starterpaarung sah es noch ganz ansehnlich aus, als Martin Gebhardt nur 5 Holz abgeben musste. Dann aber brach das Unheil √ľber unsere Mannschaft herein, denn nacheinander mussten sich David P√∂llath, Moritz Ferner und Jonas P√∂llath, teilweise klar, geschlagen geben. Immerhin durfte Jonas f√ľr sich die wenigsten Fehler (2 Fehler) notieren. Ansonsten waren die G√§ste in allen Belangen √ľberlegen und nahmen verdient die Punkte mit. Am Ende reichte es sogar zum neuen Bahnrekord, der alte Uraltrekord aus dem Jahre 2005 unserer damaligen Bezirksligajugend wurde damit geknackt.
Es spielten:
Gebhardt Martin        381        386        Stahl Anna-Lena
Pöllath David            322        412        Stahl Anton jun.
Ferner Moritz            363        442        Schneider Stefan
Pöllath Jonas            386        434        Schneider Johanna

SV Kulmain             1452        1674        RW Pleystein




U14:

Tapfer schlugen sich unsere J√ľngsten in Vohenstrau√ü. Auf den Triff- Nix- Bahnen zogen sie sich achtbar aus der Aff√§re. Der wieder einmal bester SV- Akteur war Andreas Kastner, der sogar seinen Durchgang gewinnen konnte. Doch auch Lukas Heining (mit neuer Bestleistung) und Felix Reithmeier verkauften sich teuer. Einzig Jonas B√§uml blieb etwas hinter den Erwartungen zur√ľck.

Es spielten:
Bäuml Jonas            223        287        Hilburger Sebastian
Kastner Andreas        282        281        Striegl Michael
Heining Lukas        245        344        Marx Jacqueline
Reithmeier Felix        252        348        Fichtner Laura

SV Kulmain            1002        1260        SG Vohenstrauß/ Störnstein





12. Spieltag



Herren 1:

Mit einem ganz wichtigen Ausw√§rtssieg konnte unsere Erste endlich den letzten Tabellenplatz verlassen und √ľberwintert auf Platz 9. Durch den zweiten Sieg in Folge erh√§lt die Mission Klassenerhalt neue Nahrung.
Doch zunächst gaben die Gastgeber das Tempo vor. Ihr Startkegler zeigte eine starke Vorstellung, da blieb Thomas Braun trotz eines konzentrierten Auftritts nur das Nachsehen. Nach einer anständigen ersten Bahn baute Marco Böll auf den zweiten 50 Wurf  mehr und mehr ab, sodass er nicht wie erhofft mit der Aufholjagd begann, sondern sogar ein Holz abgeben musste.
Im dritten Paar wurde dann endlich der Schalter umgelegt. Michael Kastner, der kurzfristig f√ľr den erkrankten Sven Karger in die Mannschaft rutschte, zeigte vor allem beim Spiel in die Vollen (307 Holz) was in ihm steckt und verk√ľrzte um 19 Holz. Dann brachen die D√§mme bei den Gastgebern. J√ľrgen Rauch reichte eine solide Leistung um das Spiel zu drehen und seine Mannschaft mit 27 Holz in Front zu bringen.
Noch deutlicher endete der Vergleich von Martin Huber, der mit der besten SV-Leistung die F√ľhrung auf klare 82 Holz ausbaute und seinem Schlusskegler Sebastian Fr√∂hlich damit scheinbar eine lockere Aufgabe √ľbergab. Wie schnell sich aber im Kegeln die Dinge drehen k√∂nnen, zeigte dann die Schlusspaarung. Nach starken 50 Wurf mit 234 Holz konnte unser Mannschaftsf√ľhrer den Vorsprung sogar etwas ausbauen, doch auf der zweiten Bahn gelang ihm rein gar nichts mehr, w√§hrend sich Wastls Gegner in einen regelrechten Rausch spielte. Am Ende rettete er zwar noch 20 Holz √ľber die Runden, aber die Nerven seiner Mitspieler waren arg in Mitleidenschaft gezogen worden.
Nach 2 Siegen in Serie sieht der Blick auf die Tabelle nicht mehr gar so niederschmetternd aus. Im neuen Jahr folgt mit dem Heimspiel gegen die punktgleiche Mannschaft von GH Wernberg ein nächstes 4- Punkte- Spiel. Mit einem Sieg wäre die allergrößte Gefahr zunächst einmal gebannt.

Es spielten:
Braun Thomas        418        457        Prölß Stefan
Böll Marco            393        394        Klose Michael
Kastner Michael        414        395        Prölß Thomas
Rauch J√ľrgen ¬†¬†¬† ¬†¬†¬† ¬†¬†¬† 411¬†¬†¬† ¬†¬†¬† 363¬†¬†¬† ¬†¬†¬† Kneissl Hans
Huber Martin            428        373        Berl Fred
Fröhlich Sebastian        412        474        Prölß Marco

SV Kulmain I        2476        2456        AN Mantel I


Herren 2:

Sehr ungl√ľcklich verlor unsere Zweite bei TB Weiden 2. In einem packenden Spiel verlor man quasi mit dem vorletzten Wurf und blieb einmal mehr ausw√§rts gl√ľcklos.
In der Starterpaarung m√ľhten sich Bruno Fr√∂hler und Robert Tellschaft nach Kr√§ften, aber ihre starken Widersacher zeigten ihnen mit 37 Holz die Grenzen auf.
In der Mittelpaarung wurde die Schw√§che der Gastgeber vielleicht nicht konsequent genug ausgenutzt, immerhin brachten Johannes Koch und Achim Nickl ihre Mannschaft mit 3 Holz in F√ľhrung.
In den Schlusspaarungen √ľberschlugen sich dann die Ereignisse. Robert Dietl und der starke Manfred P√∂llath lagen teilweise schon mit 30 Holz in Front, doch die beiden Weidner Schlussstarter k√§mpften sich immer wieder heran. Am Ende brachten 2 Neuner der Gastgeber und ein vergebener Goldschub auf unserer Seite die knappe Entscheidung zugunsten der Gastgeber.
Schade um die wieder einmal so knapp verpassten Punkte, aber das Spiel hat gezeigt dass unsere Zweite noch lebt. Nun steht noch das Nachholspiel gegen den Tabellenf√ľhrer SpVgg Schirmitz 1 auf dem Programm. Vielleicht gelingt eine √úberraschung, zu Hause ist alles m√∂glich!

Es spielten:
Fröhler Bruno            409        441        Paa Franz
Tellschaft Robert        400        405        Vennhaus Kai
Koch Johannes        405        368        Fuchs Karl
Nickl Achim            389        386        Hartmann Andreas
Dietl Robert            410        418        Jäger Daniel
Pöllath Manfred        437        437        Lang Karl

SV Kulmain II        2450        2455        TB Weiden II


Herren 3:

Nicht aufhalten l√§sst sich derzeit unsere Dritte. Auch die G√§ste aus Mantel konnten das Team um Spielf√ľhrer Markus Wolf ernsthaft fordern und so geht man als Spitzenreiter in die Winterpause.
Ersatzspieler Christian Kastner zeigt wieder einmal eine starke Vorstellung. Mit einer stoischen Ruhe nahm er seinem chancenlosen Gegner unglaubliche 93 Holz ab und stellte die Weichen auf Sieg. Daran änderte auch ein schwaches Ergebnis von Johannes Sollfrank nichts. Jo ist derzeit auf der Suche nach der Form zu Saisonbeginn und gab 25 Holz ab.
Auf harten Widerstand stie√ü Mannschaftsf√ľhrer Markus Wolf im dritten Vergleich. Vor allem seiner starken Abr√§umleistung (151/7) hatte er es zu verdanken, dass er in einem hochklassigen Duell mit 16 Holz die Oberhand behielt. Nur noch Formsache war dann anschlie√üend der Schlussdurchgang. Mit der Tagesbestleistung lie√ü sich Michael Sollfrank nicht lange bitten und schraubte den Sieg sogar noch in den dreistelligen Bereich. Klasse!
Die Spitze in der A-Klasse ist dicht zusammen. Den Ersten trennen vom Vierten gerade einmal 2 Minuspunkte, sodass der Kampf um die beiden Aufstiegsplätze noch große Spannung verspricht. So darf man sich auch nach der Winterpause bei GH Altenstadt/VOH 4 keine Blöße geben, will man den Platz an der Sonne verteidigen.

Es spielten:
Kastner Christian        393        300        Kargerer Alexander
Sollfrank Johannes         355        380        Kneissl Hans
Wolf Markus            435        419        Horn Walter
Sollfrank Michael        442        399        Götz Harald

SV Kulmain III        1625        1498        AN Mantel II


Herren 4:

Kein Spiel



Damen 1:

Eine absolut vermeidbare Niederlage setzte es f√ľr unsere Damen zum Jahresabschluss bei TB Weiden 1.
Nach den Startpaarungen war das Spiel so gut wie entschieden. Rita Wegmann, obwohl erneut vom Fehlerteufel geritten, brachte wenigstens noch einen 400er zustande. Total von der Rolle zeigte sich Dagmar Fröhler, die ihre mit Abstand schwächste Saisonleistung ablieferte. So lag man zur Hälfte der Partie mit 44 Holz hinten, was sich am Ende exakt als die Differenz zu den Gastgeberinnen entpuppen sollte.
Denn unsere beiden Schlusskeglerinnen konnten trotz ordentlicher Ergebnisse den R√ľckstand nicht mehr verk√ľrzen.
Schade, diese Niederlage wäre durchaus vermeidbar gewesen, zumal die Gastgeberinnen auch keine Bäume ausrissen. Das neue Jahr startet mit dem Heimspiel gegen SKC Altenstadt/WN 1, ein Sieg ist hier Pflicht um auch weiterhin vorne mitzuspielen.

Es spielten:
Wegmann Rita        401        385        Guber Christa
Fröhler Dagmar        368        428        Holfeuer Sita
Rauch Susanne        409        379        Rothballer Martha
Pöllath Conny            395        425        Merkl Elisabeth

SV Kulmain I            1573        1617        TB Weiden I


Damen 2:

Wieder einmal chancenlos war unsere zweite Damenmannschaft, obwohl die Gäste von WB Altenstadt/WN auch keine Bäume ausrissen.
Nach der Starterpaarung sah es noch ganz gut aus, als Nelly Vulturius nur 22 Holz verlor. Doch schon nach dem zweiten Paar war das Spiel erledigt. Jessica Parakenings musste grippegeschwächt nach miserablen 50 Wurf die Segel streichen und brach ihr Spiel ab.
Die schwache Anna Wörl konnte sogar 16 Holz holen und auch Schlusskeglerin Irene Schmidt, der die Tagesbestleistung gelang, brachte Holz auf die Habenseite.
Im neuen Jahr startet man mit einem Auswärtsspiel bei GH Löschwitz 2.

Es spielten:
Vulturius Nelly        365        387        Wenning Alexandra
Parakenings Jessica        121        370        Krause Jutta
Wörl Anna            345        329        Stahl Gerlinde
Schmidt Irene            432        381        Frenzel Christa

SV Kulmain II        1263        1467        WB Altenstadt/WN I


U18:

Nach einer insgesamt recht mutlosen Vorstellung verloren unsere Jugendlichen in Wernberg auch in dieser Höhe verdient und warten weiterhin auf ihren ersten Saisonsieg.
In der Kulmainer Mannschaft konnten Jonas P√∂llath und mit Abstrichen, Martin Gebhardt √ľberzeugen. David P√∂llath und Daniel Scholz blieben hinter den Erwartungen zur√ľck. Vor allem das schwache Spiel in die Vollen zog sich wie ein roter Faden durch die SV- Mannschaft.

Es spielten:
Pöllath David            323        403        Schmauß Birgit
Pöllath Jonas            396        395        Norgauer Philipp
Gebhardt Martin        361        379        Geitner Jonas
Scholz Daniel            302        438        Schmauß Florian

SV Kulmain            1382        1615        GH Wernberg


U14:

Gegen die starken G√§ste aus Speinshart hatten unsere J√ľngsten erwartungsgem√§√ü keine Chance. Bester im SV- Team war einmal mehr Andreas Kastner. Seine Ausnahmestellung unterstreicht, dass er selber mit dem erzielten Ergebnis √ľberhaupt nicht zufrieden war. Ebenfalls √ľberzeugen konnte der j√ľngste der Mannschaft, Jonas B√§uml. Tamara und Lucas Janisch, sowie Lukas Heining fehlt es einfach noch an der Konstanz.

Es spielten:
Janisch Tamara        076        329        Reifenberger Marcel
Kastner Andreas ¬†¬†¬† ¬†¬†¬† 273¬†¬†¬† ¬†¬†¬† 355¬†¬†¬† ¬†¬†¬† M√ľller Jessica
Bäuml Jonas            248        309        Plössner Daniel
Janisch Lucas            231        342        Merkl Alexander
Heining Lukas        109

SV Kulmain             937        1335        SKC Speinshart







11. Spieltag



Herren 1:

In einem mitrei√üenden Spiel besiegte unsere Erste hochverdient den Tabellenf√ľhrer SKC Speinshart 2. Die G√§ste leisteten lange Zeit erbitterten Widerstand, mussten sich am Ende aber unserer sehr geschlossen auftretenden Mannschaft beugen.
Schon in der Starterpaarung zeigte sich, dass man die Punkte nicht kampflos hergeben w√ľrde. Robert Dietl zeigte eine Klasse Vorstellung und rang seinem Gegen√ľber knapp mit 4 Holz nieder. Im zweiten Vergleich schien es lange Zeit √§hnlich knapp auszugehen, bis Sven Karger auf den zweiten 50 Wurf einen Gang nach oben schaltete und ganz wichtige 38 Holz sichern konnte.
Im dritten Vergleich schlugen die G√§ste mit ihrem besten Akteur zur√ľck. Martin Huber musste trotz einer starken Vorstellung 21 Holz abgeben. Als dann auch noch Thomas Braun in einem sehr ausgeglichenen Duell knapp mit 2 Holz das Nachsehen hatte, war der Vorsprung auf 19 Holz zusammengeschrumpft. Wie die Mannschaft danach reagierte zeigt, dass sie zu Unrecht auf dem letzten Tabellenplatz festsitzt, denn Marco B√∂ll scheint endlich wieder sein K√§mpferherz gefunden zu haben und er distanzierte seinem hoch gehandelten Gegenspieler mit 25 Holz. Damit konnte er seinem Mannschaftsf√ľhrer Sebastian Fr√∂hlich mit einem recht ansehnlichen Vorsprung von 44 Holz ins Rennen schicken. Doch allen war klar, dass es nun noch einmal zu einer Attacke der G√§ste kommen w√ľrde. Nach 50 Wurf waren dann auch 14 Holz weg (226:240). Dann aber packte unser Schlussmann Wastl die Keule aus und sicherte mit einer ganz starken zweiten Bahn (241 Holz) nicht nur die Tagesbestleistung sondern auch die eminent wichtigen Punkte f√ľr unsere Mannschaft.
Gl√ľckwunsch zu diesem fast schon √ľberlebenswichtigen Sieg! Zwar tr√§gt man immer noch die rote Laterne, aber gemeinsam mit 3 anderen Mannschaften ist man punktgleich. Nun hei√üt es aber nachsetzen, beim n√§chsten Spiel auf den bekannten harten Bahnen in Mantel m√∂chte man den Vorrundensieg wiederholen und weitere wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt auf die Habenseite bringen.

Es spielten:
Dietl Robert            441        437        Weidner Anton
Karger Sven            439        401        Bößl Otto
Huber Martin            436        457        Weidner Christian
Braun Thomas        437        439        Schrembs Markus
Böll Marco            435        410        Greupner Max
Fröhlich Sebastian        467        454        Merkl Christian

SV Kulmain I        2655        2598        SKC Speinshart II


Herren 2:

Das Spiel zu Hause gegen die SpVgg Schirmitz 1 wurde auf Wunsch der Gäste verlegt. Der neue Termin steht noch nicht fest.


Herren 3:

Kein Spiel, da der SKC Kemnath 1 nicht mehr im Spielbetrieb ist.


Herren 4:

Kein Spiel


Damen 1:

Im letzten Spiel der Vorrunde gab es einen Zittersieg f√ľr unsere Damen, die damit die ‚ÄěHerbstmeisterschaft‚Äú in der Kreisklasse feiern d√ľrfen. Die G√§ste von Germania Weiden entpuppten sich als unbequemer Gegner.
In der Starterpaarung m√ľhte sich die gesundheitlich angeschlagene Jessica K√∂nig zu einem eher d√ľrftigen Ergebnis, vor allem die vielen Fehlern verhalfen ihrer Kontrahentin zum Gewinn von 31 Holz. So hatte man sich den Beginn des Spiels absolut nicht vorgestellt. Ebenfalls sehr z√§h lief es bei Dagmar Fr√∂hler, die zwar nur 5 Fehler machte, aber einfach kein vern√ľnftiges Abr√§umergebnis (106 Holz) zustande brachte. Wenigstens hatte sie ihre Gegnerin sicher im Griff. So lag man trotz allem zur H√§lfte des Spiels etwas unerwartet mit 3 Holz hinten.
Zum guten Gl√ľck hatte Mannschaftsf√ľhrerin Susanne Rauch einen guten Tag erwischt. Mit einer konzentrierten Vorstellung brach sie die lange Zeit heftige Gegenwehr ihrer Kontrahentin und sorgte mit der Tagesbestleistung f√ľr die erhoffte Wende im Spiel. Sie konnte ihre Schlussstarterin mit immerhin 28 Guten ins Rennen schicken. Aber noch gaben sich die G√§stespielerinnen nicht verloren, Conny P√∂llath musste schon noch einmal alles geben, ehe sie den wichtigen Sieg unter Dach und Fach brachte.
Auch wenn es ein Zittersieg war, gewonnen ist gewonnen und die fest eingeplanten Punkte bleiben in Kulmain. Der Schl√ľssel zum Erfolg war diesmal die Ausgeglichenheit der Mannschaft.
Zum Ende des Sportjahres 2013 wartet noch die Heimaufgabe gegen TB Weiden 1. Noch einmal alles in die Waagschale werfen hei√üt die Devise, damit man das neue Jahr von der ‚ÄěPole Position‚Äú aus angehen kann.

Es spielten:
König Jessica            382        413        Hegebart Gisela
Fröhler Dagmar        390        362        Schießl Gisela
Rauch Susanne        429        398        Pabst Ursula
Pöllath Conny            404        413        Riedl Heidi

SV Kulmain I        1605        1586        Germania Weiden I


Damen 2:



U18:

Spielfrei


U14:

Spielfrei


10. Spieltag



Herren 1:

Unter sehr widrigen Umst√§nden verlor unsere Erste sehr ungl√ľcklich den ‚ÄěAbstiegsschlager‚Äú bei der SpVgg GH Weiden 3 und ist nun alleiniger Tabellenletzter.
Schon der Start war nicht in Ordnung, denn scheinbar kann bei der SpVgg niemand die Bahnen wieder zur√ľckstellen auf ‚ÄěProbe‚Äú. So begann die Partie schon einmal mit 10 Minuten Versp√§tung. In den Starterpaarungen holten Robert Dietl und Marco B√∂ll zusammen 22 Holz, obwohl beide etwas unter den Erwartungen spielten.
In den Mittelpaarungen wurde es dann richtig chaotisch. Zweimal gab es Reparaturen wegen gebrochener Kegel, was nicht weiter schlimm gewesen wäre, hätte sich die Reparaturzeit nicht endlos in die Länge gezogen. So waren die Akteure insgesamt 70 Minuten in der Bahn. Leider ließ sich Ersatzkegler Michael Sollfrank davon etwas aus den Tritt bringen, zudem zog er sich noch eine Zerrung zu und musste daher den Tagesbesten mit 68 Holz ziehen lassen. Besser lief es bei Martin Huber, er sicherte 20 Holz, doch auch bei ihm kam kein rechter Spielfluss zustande.
Im Schlussabschnitt schossen die Weidener dann den Vogel ab, als an den Bundesligabahnen die W√ľrfe an den Banden nicht mehr angezeigt wurden und auch kein Weidner dies zu reparieren vermochte. So wurden Bandenw√ľrfe erst zum Ende abgezogen, was eigentlich irregul√§r ist. Thomas Braun und Sebastian Fr√∂hlich verloren leider den √úberblick und konnten die knappe Niederlage nicht mehr verhindern.
Trotz aller Widrigkeiten, beide Mannschaften mussten damit zurechtkommen. Jetzt braucht man sich keine Illusionen machen, denn von nun ab hei√üt es knallhart um jeden Punkt k√§mpfen. In der Winterpause werden die Kr√§fte noch einmal geb√ľndelt, aber zun√§chst hei√üt es zu Hause gegen den Spitzenreiter SKC Speinshart 2 zwei wichtige Punkte sichern.

Es spielten:
Dietl Robert            411        424        Frank Maximilian
Böll Marco            421        386        Lobinger Hans
Huber Martin            439        419        Kreß Sascha
Sollfrank Michael¬†¬†¬† ¬†¬†¬† 397¬†¬†¬† ¬†¬†¬† 465¬†¬†¬† ¬†¬†¬† Gr√ľnwald Fabian
Braun Thomas¬†¬†¬† ¬†¬†¬† 429¬†¬†¬† ¬†¬†¬† 441¬†¬†¬† ¬†¬†¬† F√ľchsl Karl
Fröhlich Sebastian        427        399        Kreß Ulrich

SV Kulmain I        2524        2534        SKC SpVgg GH Weiden III


Herren 2:

Nach einer blamablen Vorstellung hei√üt es ab jetzt auch f√ľr unsere zweite Herrenmannschaft Abstiegskampf pur. Beim bisher noch sieglosen Schlusslicht SKC St√∂rnstein 1 verlor man zum dritten Mal in Folge.
Startkegler Michael Kastner sorgte mit einer guten Leistung zu Beginn f√ľr eine F√ľhrung von 11 Holz. Leider wurde diese schon im zweiten Durchgang vom wieder einmal weit unter seinen M√∂glichkeiten spielenden Harald Kastner verloren.
Eine indiskutable Vorstellung lieferte Robert Tellschaft ab. Er begann mit 153 Holz in die Vollen sehr stark, dann riss bei ihm, aus welchem Grund auch immer, komplett der Faden und so verlor er gegen seinen ebenfalls ganz schwachen Gegner auch noch ein Holz. Hier wäre was zu holen gewesen.
Unser bester Spieler war, wie auch schon in der Vorwoche, Johannes Koch, der sein Tief endg√ľltig √ľberwunden hat. Allerdings hielt sein Gegenspieler dagegen. Immerhin brachte Johannes unser Team wieder mit 6 Holz in F√ľhrung.
Nicht optimal lief es bei J√ľrgen Rauch, der vor allem beim Abr√§umen nicht √ľberzeugen konnte. Wenigstens rettete er noch 3 ‚ÄěGute‚Äú √ľber die Runden. Im Schlussdurchgang k√§mpfte Manfred P√∂llath verbissen um jedes Holz, am Ende musste er jedoch den Tagesbesten Simon J. entscheidend ziehen lassen.
Was soll man da noch sagen? Die Störnsteiner waren verständlicherweise total verunsichert, doch mit schwachen Einzelergebnissen wurden sie geradezu von uns aufgebaut. Nun wartet auch noch Spitzenreiter SpVgg Schirmitz 1 auf unsere Mannschaft. Man darf nur hoffen, dass es bald wieder ein Erfolgserlebnis gibt, damit der Abwärtstrend gebremst werden kann,

Es spielten:
Kastner Michael        424        413        Nagler Johannes
Kastner Harald        386        399        Kraus Thomas
Tellschaft Robert        372        373        Götz Helmut
Koch Johannes        437        428        Zachmann Michael
Rauch J√ľrgen ¬†¬†¬† ¬†¬†¬† ¬†¬†¬† 415¬†¬†¬† ¬†¬†¬† 418¬†¬†¬† ¬†¬†¬† Pr√§hofer J√ľrgen
Pöllath Manfred        430        444        Simon Johann

SV Kulmain II        2464        2475        SKC Störnstein I


Herren 3:

Herzlichen Gl√ľckwunsch zur Herbstmeisterschaft in der A-Klasse! Mit einer √ľberzeugenden Vorstellung wurden die G√§ste vom SV Waldeck 1 f√∂rmlich aus der Kegelbahn gefegt.
Startkegler Johannes Sollfrank brachte mit dem Gewinn von 36 Holz f√ľr die n√∂tige Sicherheit im Spiel. Dabei knackte er endlich wieder einmal die 400er Grenze. Quasi schon f√ľr eine gewisse Vorentscheidung sorgte Mannschaftsf√ľhrer Markus Wolf. Wolfi kn√∂pfte seinem √ľberforderten Gegenspieler satte 76 Holz ab. Damit lag unsere Mannschaft zur H√§lfte der Partie schon mit 112 Holz in Front.
Ihr einziges Erfolgserlebnis feierten die G√§ste im dritten Durchgang, als Thomas M√ľller nach einer ganz schwachen Leistung 40 Holz verlor. Doch davon lie√ü sich Schlusskegler Michael Sollfrank nicht beeindrucken. Michi kn√ľpfte nahtlos an seine zuletzt erzielten Ergebnisse an und distanzierte mit der Tagesbestleistung seinem Schlusskontrahenten deutlich.
Mit diesem locker, flockig heraus gespielten Derbysieg hat sich die Mannschaft nach einer starken Vorrunde verdienterma√üen die Herbstmeisterschaft gesichert. Da die erste Mannschaft des SKC Kemnath leider aus den Spielbetrieb genommen wurde ist man n√§chste Woche Spielfrei. In 2 Wochen wartet als letzte Begegnung in 2013 das Heimspiel gegen AN Mantel 2 auf das Team um Kapit√§n Markus Wolf. Ein Sieg w√§re das i- T√ľpfelchen auf ein √ľberaus erfolgreiches Jahr.

Es spielten:
Sollfrank Johannes        404        368        Libowsky Uwe
Wolf Markus            426        350        Schrembs Alexander
M√ľller Thomas¬†¬†¬† ¬†¬†¬† 359¬†¬†¬† ¬†¬†¬† 399¬†¬†¬† ¬†¬†¬† Schrembs Hans
Sollfrank Michael        449        415        Völkl Marcus

SV Kulmain III        1638        1532        SV Waldeck 1


Herren 4:

Auch gegen den Tabellenvorletzten RW Pleystein 4 gelang kein Erfolgserlebnis und so bleibt unsere Vierte weiterhin ohne Punkt am Tabellenende.
Startkegler Markus Gebhardt verlor nach einer ordentlichen Vorstellung 6 Holz, die Mannschaftsf√ľhrer Norbert Schlicht zwar in eine 14 Holz F√ľhrung drehen konnte, Norbert verschenkte aber wieder einmal mit einer miserablen Abr√§umleistung viel H√∂lzer. Ein paar Trainingseinheiten w√ľrden ihn sicher gut tun.
So kam es wie es kommen musste. Jugendspieler Martin Gebhardt √ľberzeugte auf der ganzen Linie, seinem starken Gegner vermochte er aber nicht zu halten. So ging Schlussmann Christian Kastner mit einem R√ľckstand von 22 Holz ins Rennen, doch obwohl er die beste SV-Leistung ablieferte, musste er sich dem Tagesbesten Kraus D. deutlich beugen.
Nun wartet in diesem Jahr nur noch die Heimaufgabe gegen die SpVgg Schirmitz 2 auf unsere Vierte.

Es spielten:
Gebhardt Markus        383        389        Siegl Sven
Schlicht Norbert        359        339        Neuber Peter
Gebhardt Martin        382        418        Schneider Stefan
Kastner Christian        399        424        Kraus Dennis

SV Kulmain IV        1523        1570        RW Pleystein IV


Damen 1:

Das Spiel in Eslarn wurde vorgezogen.


Damen 2:

Trotz einer ansprechenden Mannschaftsleistung verloren unsere Damen ihr Heimspiel gegen die starken Gästespielerinnen vom SC Luhe-Wildenau 2.
Schon die Starterpaarung wurde von den G√§sten klar gewonnen. Mannschaftsf√ľhrerin Nelly Vulturius hatte dabei keine Chance und verlor 55 Holz. Im Anschluss blieb Anna W√∂rl klar hinter den Erwartungen zur√ľck und musste ebenfalls ihren Durchgang klar abgeben.
Eine starke Leistung zeigte dagegen Theresa Wolf, die allerdings gegen die starke Tagesbeste Rauch M. kein Land sah. Schlussendlich musste sich auch Irene Schmidt in ihrem Durchgang klar geschlagen geben.
Mit dem Heimspiel gegen den Tabellenzweiten WB Altenstadt/WN 1 endet das Jahr 2013 f√ľr unsere zweite Damenmannschaft.

Es spielten:
Vulturius Nelly        356        411        Walz Gabriele
Wörl Anna            362        386        Imbs Andrea
Wolf Theresa            399        442        Rauch Martina
Schmidt Irene            389        415        Wirnitzer Manuela

SV Kulmain II        1506        1654        SC Luhe-Wildenau II


U18:

Ohne Chance waren unsere A-Jugendlichen beim Derby in Eschenbach. Kein SV-Spieler konnte seinen Vergleich f√ľr sich entscheiden.
Schon nach den beiden Startkeglern Daniel Scholz und David P√∂llath war das Spiel bei einem R√ľckstand von 50 Holz quasi gegessen. Auch die beiden Schlussstarter Jonas P√∂llath und Martin Gebhardt sahen kein Land und so gab es die erwartet klare Niederlage.
Nun folgt noch das Gastspiel in Wernberg.

Es spielten:
Scholz Daniel            357        322        Pöpperl Jonathan
Pöllath David            328        413        Schraml Thomas
Pöllath Jonas            372        397        Liers Verena
Gebhardt Martin        372        438        Heinrich Julia

SV Kulmain             1429        1570        SG Eschenbach/ Pressath


U14:

Spielfrei

9. Spieltag



Herren 1:

Einen erneuten Nackenschlag bekam unsere Erste im Heimspiel gegen die starken Aufsteiger aus Moosbach versetzt. Trotz eines großen Kampfes musste man sich geschlagen geben und steckt damit mehr als je zuvor im Abstiegskampf.
Dabei begann die Partie vielversprechend. Martin Huber gelang gleich im Starterduell die Tagesbestleistung und sorgte mit dem Gewinn von 17 Holz f√ľr die erhoffte F√ľhrung. Die G√§ste zeigten sich aber nicht beeindruckt und schlugen umgehend zur√ľck. Dies bekam Bruno Fr√∂hler zu sp√ľren, der seinen Vergleich mit 30 Holz verlor.
Sven Karger hatte zwar einige Startschwierigkeiten, aber er k√§mpfte verbissen und bezwang seinen Bahngegner mit 10 Holz. Nun schien unsere Mannschaft wieder heranzukommen, doch die Moosbacher lie√üen nicht locker. Ersatzspieler J√ľrgen Rauch verlor wegen seiner Probleme beim Abr√§umen postwendend wieder 26 Holz und jetzt wurde es langsam knapp.
Auf ein Happy End durfte man nach dem Durchgang von Thomas Braun hoffen, der vom schwachen Abr√§umen seines Gegners profitierte und unser Team vor dem Schlussdurchgang wieder auf 9 Holz heranbrachte. Das Schlussduell hatte es dann in sich. Sebastian Fr√∂hlich merkte man die Anspannung deutlich an. Dennoch biss er sich in das Spiel hinein und verk√ľrzte den R√ľckstand beim Bahnwechsel auf nur noch 4 Holz. Das Spiel wogte hin und her, doch so langsam zeigte sich, dass der G√§steschlussmann wohl doch die besseren Nerven hatte. Mit einer stoischen Ruhe lie√ü er sich nicht aus dem Konzept bringen und brachte den knappen Sieg der G√§ste nach Hause.
Das war kein Spiel f√ľr schwache Nerven. Fehlenden Kampfgeist darf man unserer Mannschaft ganz sicher nicht nachreden, vielmehr fehlt einfach die Lockerheit, was aber nicht verwunderlich ist, sieht man sich die prek√§re Lage an. Das n√§chste Spiel beim punktgleichen Tabellenschlusslicht SKC SpVgg GH Weiden 3 kommt schon einem kleinen Finalspiel gleich. Bei einer Niederlage wird es ganz schwer, da unten heraus zu kommen, zumal danach der Tabellenf√ľhrer nach Kulmain reist.

Es spielten:
Huber Martin            463        446        Bock Michael
Fröhler Bruno            421        451        Krämer Felix
Karger Sven            430        420        Bock Peter
Rauch J√ľrgen¬†¬†¬† ¬†¬†¬† ¬†¬†¬† 432¬†¬†¬† ¬†¬†¬† 458¬†¬†¬† ¬†¬†¬† Hierold Karl
Braun Thomas¬†¬†¬† ¬†¬†¬† 438¬†¬†¬† ¬†¬†¬† 418¬†¬†¬† ¬†¬†¬† F√ľrtsch Karl
Fröhlich Sebastian        443        446        Schönberger Matthias

SV Kulmain I        2627        2639        BW Moosbach II


Herren 2:

Ein verschenkter Sieg! Unter diesem Motto stand die mehr als √ľberfl√ľssige Niederlage zu Hause gegen SC Luhe-Wildenau 3. Drei Ergebnisse unter 400 Holz sind einfach zu viel.
Der Start verlief ganz nach Wunsch, denn Startkegler Michael Kastner steigerte sich nach einer eher durchwachsenen ersten Bahn auf den zweiten 50 Wurf erheblich und sicherte mit einer guten Gesamtleistung 15 Holz. Eine Klasse Vorstellung lieferte im Anschluss Johannes Koch ab, der vor allem beim Spiel in die Vollen (318 Holz) √ľberzeugen konnte. Johannes erspielte sich das beste SV-Einzelergebnis und baute die F√ľhrung auf 70 Holz aus. Bis dahin war alles in Ordnung.
Doch schon bei Robert Tellschaft gab es einen Knacks im Spiel. Nach seiner starken Leistung in Waidhaus unterliefen Robbe viele unn√∂tige Fehler und so war es nur folgerichtig dass er 18 Holz abgeben musste. Als dann auch bei J√ľrgen Rauch nur sehr wenig zusammenlief, obwohl er noch ein Holz retten konnte, war man schon etwas nachdenklich geworden.
Und so kam es, wie es kommen musste. Die G√§ste schickten im f√ľnften Durchgang mit Ertl Florian ihren mit Abstand besten Akteur ins Rennen, der mit 470 Holz eine Sahnevorstellung ablieferte. Dem konnte Achim Nickl, der sich mit R√ľckenschmerzen durchs Spiel qu√§lte, fast gar nichts entgegensetzen. Sage und schreibe 98 Holz verlor Achim, sodass unser Schlussmann Manfred P√∂llath mit einem R√ľckstand von 45 Holz auf die Bahnen ging. Obwohl Manne noch einmal alles versuchte, war das Spiel nat√ľrlich nicht mehr zu drehen. Manne gl√ľckte nur noch eine geringe Ergebniskosmetik.
Schade, schade, diese 2 Punkte hätte man gut vertragen können. In 2 Wochen gastiert man beim Punktlosen Schlusslicht SKC Störnstein 1, dort muss endlich wieder gepunktet werden!

Es spielten:
Kastner Michael¬†¬†¬† ¬†¬†¬† 431¬†¬†¬† ¬†¬†¬† 416¬†¬†¬† ¬†¬†¬† Walz Hans-J√ľrgen
Koch Johannes        459        404        Maier Marco
Tellschaft Robert        399        417        Sternkopf Reiner
Rauch J√ľrgen ¬†¬†¬† ¬†¬†¬† ¬†¬†¬† 398¬†¬†¬† ¬†¬†¬† 397¬†¬†¬† ¬†¬†¬† Rauch Josef
Nickl Achim            372        470        Ertl Florian
P√∂llath Manfred¬†¬†¬† ¬†¬†¬† 422¬†¬†¬† ¬†¬†¬† 414¬†¬†¬† ¬†¬†¬† Kummer J√ľrgen

SV Kulmain II        2481        2518        SC Luhe-Wildenau III


Herren 3:

Ein m√ľhevoller Pflichtsieg gl√ľckte unserer Dritten in Speinshart. Dabei erwies sich der Tabellenvorletzte als unbequemer Gegner.
Nach der Starterpaarung lag man mit 9 Holz hinten. Mit diesem R√ľckstand konnte sich Mannschaftsf√ľhrer Markus Wolf noch gl√ľcklich sch√§tzen, denn seine Fehlerquote war diesmal schon bemerkenswert. Eine Schwachstelle im Gastgeberteam konnte Johannes Sollfrank im Anschluss leider nicht ausnutzen, sondern er musste sich viel mehr nach einer ebenfalls schwachen Vorstellung mit einem Unentschieden zufrieden geben.
Als dann Thomas M√ľller mit einer ebenfalls schlechten Leistung den R√ľckstand auf 30 Holz anwachsen lie√ü, sah man langsam schwarz im SV- Lager. Doch da ist ja noch der seit Wochen in einer bestechenden Form spielende Michael Sollfrank. Unser Schlussmann zeigte sich unbeeindruckt und drehte das Spiel mit der Tagesbestleistung noch zu unseren Gunsten. Dabei half ihm vor allem seine exzellente Abr√§umleistung (162/4) um die drohende Niederlage abzuwenden.
In 2 Wochen empf√§ngt man zum Derbyschlager den SV Waldeck an der Jahnstra√üe, wo man nach der unverhofften Niederlage von Flossenb√ľrg die Herbstmeisterschaft in der A-Klasse festmachen kann. Es lohnt sich also noch einmal alles zu geben!

Es spielten:
Wolf Markus            402        411        Schusser Manfred
Sollfrank Johannes        365        365        Hofmann Marco
M√ľller Thomas¬†¬†¬† ¬†¬†¬† 360¬†¬†¬† ¬†¬†¬† 381¬†¬†¬† ¬†¬†¬† Diepold G√ľnther¬†¬†¬†
Sollfrank Michael        449        402        Diedl Peter

SV Kulmain III        1576        1559        SKC Speinshart IV



Herren 4:

Trotz einer ordentlichen Leistung musste man sich recht klar den Gästen aus Wernberg beugen.
Zun√§chst gelang Mannschaftsf√ľhrer Norbert Schlicht leider nicht das erhoffte Erfolgserlebnis und er bleibt damit weiter im Leistungstief. Nicht optimal lief es auch im Anschluss bei Markus Gebhardt, der ebenfalls in seiner Leistung stagniert.
Die endg√ľltige Entscheidung des Spiels fiel im dritten Durchgang, als Daniel Scholz trotz eines ordentlichen Ergebnisses weitere 51 Holz einb√ľ√üte. Schlussmann Martin Gebhardt blieb es am Ende vorbehalten, mit einer guten Leistung als Einziger seinen Durchgang f√ľr sich zu entscheiden.
In zwei Wochen empfängt man die zweite Garnitur der SpVgg Schirmitz zum letzten Heimspiel in der Vorrunde.

Es spielten:
Schlicht Norbert        355        399        Kurz Alfred
Gebhardt Markus        379        388        Gietl Hans
Scholz Daniel            384        435        Nastro Vittorio
Gebhardt Martin        387        378        Scheidler Maximilian

SV Kulmain IV        1505        1600        GH Wernberg IV


Damen 1:

Zwei neue Bahnrekorde, ein klarer Sieg und nat√ľrlich die Tabellenf√ľhrung verteidigt. Das ist die Bilanz beim Spiel unserer Damen beim Heimspiel gegen GH Altenstadt/VOH 2.
Das Spiel begann mit einem Paukenschlag! Rita Wegmann, auf den ersten 50 Wurf noch ganz brav mit 203 Holz spielend, explodierte auf der zweiten Bahn regelrecht. 164 Holz in die Vollen und danach sage und schreibe 105 Holz abger√§umt, damit 269 Holz insgesamt, da gibt es fast keine Superlative als Beschreibung. Damit knackte Rita Wegmann auch den Einzelbahnrekord ihrer Mannschaftskollegin Dagmar Fr√∂hler um 6 Holz auf 472 Holz. Herzlichen Gl√ľckwunsch Rita, sagenhafte Leistung! Im Anschluss spielte die ‚Äěentthronte‚Äú Dagmar Fr√∂hler gewohnt solide auf und holte weitere 7 Holz. Damit war der Vorsprung zur H√§lfte des Spiels mit 72 Holz schon betr√§chtlich.
Mannschaftsf√ľhrerin Susanne Rauch kam nach 2 starken Leistungen zuletzt nicht so recht in die G√§nge, dennoch behielt auch sie mit 13 Holz √ľber ihrer Gegnerin die Oberhand. Die Frage vor dem Schlussdurchgang war nun nicht, ob Sieg oder Niederlage, denn einen Vorsprung von 85 Holz verspielt Conny P√∂llath sicher nicht, sondern nur noch ob auch der alte Mannschaftsbahnrekord von 1681 Holz noch geknackt werden kann. Das gelang dann auch relativ sicher, sodass an diesem Abend mit 1694 Holz ein weiterer Rekord gefeiert werden konnte.
Die Mannschaft hat im Moment einen regelrechten Lauf. Sollte dieser anhalten, d√ľrfte auch ein Sieg im vorgezogenen Spiel bei Eintracht Eslarn 1 im Bereich des M√∂glichen liegen.

Es spielten:
Wegmann Rita        472        407        Beierl Christa
Fröhler Dagmar        417        410        Ulrich Angelina
Rauch Susanne        397        384        Schmidt- Moll Petra
Pöllath Conny            408        379        Hagen Rosalinda

SV Kulmain I        1694        1580        GH Altenstadt/VOH II

Im vorgezogenen Spiel bei Eintracht Eslarn setzte es die zweite Saisonniederlage. Gegen die starken Gastgeberinnen trat man leider nicht geschlossen genug auf, um die Erfolgsserie fortzusetzen.
Schon nach den Starterpaarungen waren alle Messen gelesen. W√§hrend Dagmar Fr√∂hler wenigstens ein Unentschieden erk√§mpfte, spielte Rita Wegmann, nach ihrer Gala in Kulmain (siehe oben), au√üer Rand und Band. Beim Spiel in die Vollen lief es noch bei ihr, aber beim Abr√§umen hatte sie einen regelrechten Filmriss, anders sind √ľber 20 Fehler nicht erkl√§rbar. Bei einem R√ľckstand von 62 Holz gingen unsere beiden Schlussstarterinnen Susanne Rauch und Conny P√∂llath nur mit geringen Hoffnungen ins Rennen.
Sie hatten dann auch gegen die starken Eslarner Spielerinnen keine Chance und mussten im Gegenteil sogar noch 27 Holz abgeben.
Zugegeben, die Eslarner Damen spielten eine ganz starke Vorstellung, doch sie trafen auch auf zu wenig Widerstand auf unserer Seite, sodass die Niederlage auch in dieser Höhe verdient ist.
Zum letzten Spiel in der Vorrunde empfängt man erst am 5. Dezember die Germanen aus Weiden. Um weiterhin ganz vorne mit zu mischen ist ein Sieg Pflicht.

Es spielten:
Fröhler Dagmar        418        418        Bösl Jasmin
Wegmann Rita        369        431        Reger Barbara
Rauch Susanne        417        442        Merold Anja
Pöllath Conny            412        414        Völkl Corinna

SV Kulmain I        1616        1705        Eintracht Eslarn I


Damen 2:

Wieder ohne Punkte kehrten unsere Damen aus Waidhaus zur√ľck. Nach einer schwachen Vorstellung musste man sich den Gastgebenden SKC Neuenhammer klar geschlagen geben.
Nach den Starterpaarungen sah es noch einigerma√üen vertr√§glich f√ľr unsere Mannschaft aus, denn Nelly Vulturius und Irene Schmidt verloren zusammen ‚Äěnur‚Äú 47 Holz.
In den beiden Schlusspaarungen packten die Gastgeberinnen dann den Hammer aus, sodass Anna W√∂rl und Theresa Wolf geh√∂rig unter die R√§der kamen. Vor allem das Spiel in die Vollen (980 Holz) lie√ü bei unserer Mannschaft viele W√ľnsche offen.
Zum letzten Vorrundenspiel empfängt man die Mannschaft von SC Luhe- Wildenau 2 in Kulmain.

Es spielten:
Vulturius Nelly        346        388        Schaller Monika
Schmidt Irene            370        375        Völkl Rita
Wörl Anna            368        402        Schmid Beate
Wolf Theresa            320        425        Holpert Sabine

SV Kulmain II        1404        1590        SKC Neuenhammer I



U18:

Zum wiederholten Male ganz knapp am ersten Saisonsieg schrammten unsere A-Jugendlichen vorbei. Nach der besten Saisonleistung fehlten 20 Holz zum Heimsieg gegen die SG Moosbach/ Tröbes/ Vohenstrauß.
Startkegler Martin Gebhardt setzte gleich einmal ein Ausrufezeichen und sicherte mit einer starken Vorstellung 56 Holz. Doch schon ab dem zweiten Durchgang bliesen die Gäste zur Aufholjagd. Zunächst verlor David Pöllath mit einer ebenfalls starken Leistung gegen den Tagesbesten 51 Holz.
Im Anschluss musste sich auch Moritz Ferner, der ebenso √ľberzeugen konnte, mit 43 Holz seinem Bahngegner beugen. Schlusskegler Jonas P√∂llath gelang es trotz des zweitbesten SV- Ergebnisses aber leider nicht mehr das Spiel zu drehen.
Nun wartet auf unsere U18 Mannschaft das Derby in Eschenbach gegen die SG Eschenbach/ Pressath.

Es spielten:
Gebhardt Markus        396        158        Lepke Melissa
Pöllath David            374        425        Bäumler Alexander
Ferner Moritz            377        420        Bäumler Johannes
Pöllath Jonas            387        368        Gleixner Jakob
182    Schrödl Michaela

SV Kulmain             1534        1553        SG Moosbach/Tröbes/Vohenstr.


U14:

Eine klare Angelegenheit war das Gastspiel unserer J√ľngsten in Waidhaus. Gegen die starken Gastgeber war kein Kraut gewachsen. Erneut eine feine Vorstellung lieferte Andreas Kastner ab, der wieder die mit Abstand beste SV- Leistung ablieferte. Doch auch die Ergebnisse von Lucas Janisch und Felix Reithmeier sind respektabel. Einzig Lukas Heining spielte nicht berauschend. Das liegt mit Sicherheit auch daran, dass er meint im Training st√§ndig nur Bl√∂dsinn machen zu k√∂nnen.

Es spielten:
Kastner Andreas         341        421        Hanauer Theresa
Janisch Lucas            274        405        Hanauer Anna
Heining Lukas        212        432        Volkmer Timo
Reithmeier Felix        273        401        Berger Theresa

SV Kulmain            1100        1659        SG Waidhaus/ Neuenhammer/Floß



8. Spieltag

 

Herren 1:

Das war ein harter Kampf! Im Kellerduell konnte unsere Erste die √ľberraschend starken G√§ste vom SKK Pirk 2 nur dank eines Kraftakts in die Schranken weisen. Sieggarant war Ersatzspieler Michael Sollfrank mit einer fehlerfreien Vorstellung.
Startkegler Bruno Fröhler findet endlich wieder zu alter Form. Zwar haperte es beim Spiel in die Vollen noch etwas, doch seine Abräumleistung (152/4) verhalf ihm zum Gewinn von 27 Holz. Seine Nominierung rechtfertigte im Anschluss Michael Sollfrank mit einer ganz starken Vorstellung eindrucksvoll. Michi erspielte sich mit einer fehlerlosen Vorstellung (144/0) das beste SV-Einzelergebnis und holte seiner Mannschaft wichtige 26 Holz.
Als dann Sven Karger noch einmal 10 Holz draufpackte und unser Team zur H√§lfte des Spiels mit 63 Holz f√ľhrte, schien alles auf einen klaren Sieg hinaus zu laufen. Dann aber packte G√§stespieler Alexander Michler die Keule aus. Ebenfalls fehlerfrei (168/0) und zudem mit starkem Spiel in die Vollen, schaffte er die klare Tagesbestleistung. Immerhin rettete Martin Huber mit einer soliden Leistung noch 8 Holz Vorsprung √ľber die Runden.
Nun wurde es wider Erwarten noch einmal eng.
Einen Kampf auf Biegen und Brechen lieferte im f√ľnften Vergleich Thomas Braun mit seinem Gegenspieler. Am Ende rang er diesen mit 4 Holz knapp nieder und konnte somit an Schlusskegler Sebastian Fr√∂hlich 12 Gute √ľbergeben. Damit war dann aber der h√§rteste Widerstand der G√§ste gebrochen. Unser Mannschaftsf√ľhrer lie√ü nichts mehr anbrennen und brachte den so wichtigen Sieg mit einer guten Leistung unter Dach und Fach.
Wie wichtig der Sieg war zeigt ein Blick auf die Tabelle, denn auch die anderen Mannschaften im hinteren Tabellenbereich haben ihre Spiele gewonnen.
Dies war nur ein erster Schritt aus dem Abstiegsbereich, jetzt m√ľssen Weitere folgen. Die n√§chste Gelegenheit ergibt sich schon am Samstag zu Hause gegen den um 2 Punkte besser gestellten Aufsteiger BW Moosbach 2. Die G√§ste haben sich bisher √ľberraschend gut in der neuen Umgebung eingefunden und werden die Punkte nicht freiwillig in Kulmain abgeben.

Es spielten:
Fröhler Bruno   426  399  Helgert Christian
Sollfrank Michael  450  424  Koller Florian
Karger Sven   442  432  Kellner Josef
Huber Martin    430  485  Michler Alexander
Braun Thomas  449  445  Mayer Kurt
Fröhlich Sebastian  441  423  Koller Heinz

SV Kulmain I  2638  2608  SKK Pirk II


Herren 2:

 

Nichts wurde es mit dem ersten Ausw√§rtssieg f√ľr die Herren 2. Beim Tabellenvorletzten AN Waidhaus 2 verlor man nach starkem Beginn klar und deutlich.
In der Startpaarung konnten die beiden Kulmainer Michael Kastner und Robert Tellschaft vollauf √ľberzeugen. Kasi erspielte sich dank einer sehr starken Vorstellung in die Vollen (327 Holz) die Tagesbestleistung. Nicht viel schlechter agierte Robbe, der k√§mpferisch stark seinem Kontrahenten immer auf den Fersen blieb. So brachten beide unsere Mannschaft mit 12 Holz in F√ľhrung.
Schon etwas zur√ľckhaltender spielten im Mittelabschnitt J√ľrgen Rauch und Johannes Koch. Beide blieben doch um einiges hinter den Erwartungen zur√ľck W√§hrend es bei Mannschaftsf√ľhrer J√ľrgen beim Abr√§umen nicht so recht laufen wollte, hakte es bei Johannes im Spiel auf die Vollen. So konnten beide nicht verhindern, dass die Gastgeber vor den beiden Schlussstartern mit 14 Holz in F√ľhrung gingen.
Es schien also spannend zu werden. Doch leider lief es bei unseren beiden Schlusskeglern alles andere als rund. Während Achim Nickl immerhin noch die 400er Marke knacken konnte, brach Manfred Pöllath nach seiner starken Vorstellung gegen Löschwitz förmlich ein. Am Ende setzte es dann eine auch in dieser Höhe verdiente Niederlage gegen die starken Gastgeber.
Schade, eigentlich wollte man endlich auch einmal auswärts punkten. Nun kann man im folgenden Heimspiel gegen SC Luhe-Wildenau 3 hoffentlich das Punktekonto wieder ausgleichen.

Es spielten:
Michael Kastner   448  435  Hölzel Fabian
Tellschaft Robert  446  447  Zintl Dominik
Rauch J√ľrgen ¬†¬†¬†407¬†¬†401¬†¬†Reichenberger Thomas
Koch Johannes  408  440  Prem Kevin
Nickl Achim   410  435  Moritz Alfred
Pöllath Manfred  385  431  Schneider Manfred

SV Kulmain II  2504  2589  AN Waidhaus II


Herren 3:

Im Spitzenspiel der A-Klasse besiegte unsere Dritte etwas √ľberraschend die bis dato ungeschlagenen Tabellenf√ľhrer von AN Flossenb√ľrg 1. Von einem anf√§nglichen R√ľckstand lie√ü man sich dabei nicht aus dem Konzept bringen.
Bei Startkegler Markus Wolf z√ľndete der Turbo erst beim zweiten Schnaps! Denn im ersten Durchgang unterlag er noch mit 190:202. Dann aber ging es ab in der Kegelbahn, der von Wolfi verzehrte Schnaps beim Bahnwechsel trieb ihn dann zu einer starken zweiten Bahn mit 229 Holz. Was aber sein Bahngegner auf die zweiten 50 Wurf auf die gut pr√§parierten Bahnen zauberte war schon sensationell. Roman Schell spielte ein auch in h√∂heren Klassen nur ganz selten zu sehendes Ergebnis von 250 Holz und erzielte somit die Tagesbestleistung. Mit den 33 verlorenen Holz konnte man also durchaus leben. Sichtlich nerv√∂s betrat Johannes Sollfrank die Bahnen, die er dann endlich auf die zweiten 50 Wurf etwas in den Griff bekam. Trotz einer leichten Wadenverletzung gegen Ende seiner 100 Wurf hielt er durch und schaffte ein Unentschieden.
Lange Zeit √ľberhaupt nicht in Fahrt, kam Thomas M√ľller im dritten Durchgang. Vor allem beim Spiel in die Vollen lief bei ihm rein gar nichts. Doch nach dem Bahnwechsel riss er sich am Riemen und holte am Ende etwas √ľberraschend 9 Holz f√ľr seine Mannschaft. Also starteten die beiden Schlusskegler mit einem Vorsprung von 24 Holz f√ľr die G√§ste. Hier war Michael Sollfrank nur in der K√∂rpergr√∂√üe unterlegen, in Sachen Motivation zeigte er sich aber haushoch √ľberlegen. Selbst von 6 Fehlern auf dem ersten Bild im Abr√§umen lie√ü sich Michi nicht aus der Ruhe bringen und spielte ab diesen Zeitpunkt fehlerlos. Beim Bahnwechsel lagen die G√§ste zwar immer noch mit 17 Holz in Front, doch dann schaltete der J√ľngste im SV-Team noch einen Gang h√∂her und schon konnte der gar nicht ins Spiel findende Flossenb√ľrger Schlussmann nicht mehr folgen. So mussten die hoch gehandelten G√§ste ihre erste Saisonniederlage hinnehmen.
Die Moral in der Mannschaft stimmt, das hat man in diesem Spiel wieder gesehen. Sicher hatten die G√§ste nicht ihren besten Tag erwischt, dennoch muss man so einen Startschock erst einmal so wegstecken. Mit diesem Erfolg schiebt sich die Mannschaft um Markus Wolf wieder auf einen Aufstiegsplatz, den sie im n√§chsten Spiel bei der SKC Speinshart 4 nat√ľrlich verteidigen will.

Es spielten:
Wolf Markus   419  452  Schell Roman
Sollfrank Johannes  393  393  Grundler Richard
M√ľller Thomas¬†¬†391¬†¬†382¬†¬†Janker Hans- J√ľrgen
Sollfrank Michael  426  379  Strigl Harald

SV Kulmain III¬†¬†1629¬†¬†1606¬†¬†AN Flossenb√ľrg I


Herren 4:

Gut mitgehalten hat unsere Vierte in Pirk. Bis zur Hälfte des Spiels schien alles offen, doch dann brachte ein klar verlorener Durchgang die Entscheidung zugunsten der Gastgeber.
Startkegler Markus Gebhardt hatte seinen Gegenspieler sicher im Griff und sorgte f√ľr eine F√ľhrung von 31 Holz. Eine ordentliche Vorstellung lieferte im Anschluss unser Oldie G√ľnter Weber ab. Die F√ľhrung konnte er aber nicht ganz verteidigen und √ľbergab an seinem Mannschaftsf√ľhrer einen knappen R√ľckstand von 3 Holz.
Leider erwischte Norbert Schlicht nicht seinen besten Tag, zudem schien er auch von der starken Vorstellung seines Kontrahenten beeindruckt und so verlor Nobbe satte 71 Holz. Schlusskegler Christian Kastner versuchte noch einmal alles und erspielte auch das beste SV-Ergebnis, doch zu mehr als Ergebniskosmetik reichte es nicht mehr.
Diese Woche geht es zu den Fernsehbahnen nach Wernberg.

Es spielten:
Gebhardt Markus¬†¬†375¬†¬†344¬†¬†Bleiber J√ľrgen
Weber G√ľnter¬†¬†¬†363¬†¬†397¬†¬†Reil Max
Schlicht Norbert  335  406  Koller Albert
Kastner Christian  388  373  Kick Karl

SV Kulmain IV  1461  1520  SKK Pirk IV


Damen 1:

Das Nachholspiel gegen das Tabellenschlusslicht SKC Speinshart 2 war eine klare Angelegenheit f√ľr unser Team. Die G√§ste stellten keine ernstzunehmende H√ľrde dar.
Schon Startkeglerin Jessica K√∂nig stellte die Weichen auf Sieg. Da machte es auch nichts, dass Jessi auf den zweiten 50 Wurf nicht mehr ganz so konsequent aufs Tempo dr√ľckte, sie holte 40 Holz und sorgte so f√ľr die erhoffte F√ľhrung. Gar nicht rund lief es bei Rita Wegmann im zweiten Vergleich, dennoch hielt sie ihre Gegnerin mit 8 Holz knapp in Schach.
F√ľr eine kleine Vorentscheidung sorgte im Anschluss Dagmar Fr√∂hler, die mit einer sehr soliden Vorstellung der besten G√§stekeglerin 39 Holz abnehmen konnte und ihre Schlussstarterin Susanne Rauch mit einem fast uneinholbaren Vorsprung von 87 Holz ins Rennen. Die SV-Mannschaftsf√ľhrerin lie√ü sich dann auch nicht lumpen und erzielte mit einer feinen und konzentrierten Vorstellung und der Tagesbestleistung noch f√ľr ein Highlight zum Ende.
Dieser Sieg war eingeplant und geriet niemals in Gefahr. Eine ungleich schwerere Aufgabe wartet beim nächsten Auswärtsspiel in Waidhaus auf unsere Damen.

Es spielten:
König Jessica   390  350  Schuller Christiane
Wegmann Rita  380  372  Schuller Sabrina
Fröhler Dagmar  417  378  Braun Marina
Rauch Susanne  436  348  Traßl Norma

SV Kulmain I  1623  1448  SKC Speinshart II

Ein lange Zeit verloren geglaubtes Spiel rissen unsere Damen in einem atemberaubenden Schlussspurt noch einmal herum und verteidigten ihre Tabellenf√ľhrung.
In den Starterpaarungen hatte Jessica K√∂nig einen rabenschwarzen Tag erwischt. Sie konnte zu keinem Zeitpunkt ihr Leistungsverm√∂gen abrufen und verlor satte 73 Holz. Besser lief es da schon bei Dagmar Fr√∂hler, die gewohnt solide 34 Holz wieder zur√ľckholen konnte. Beide zusammen √ľbergaben einen R√ľckstand von 39 Holz.
Diesen R√ľckstand aufzuholen schien f√ľr unsere beiden Schlusskeglerinnen Susanne Rauch und Conny P√∂llath im Bereich des M√∂glichen zu sein. Doch als der R√ľckstand beim Bahnwechsel auf knapp 60 Holz angewachsen war und es bei beiden nicht so recht laufen wollte, schien sich die zweite Saisoneinbu√üe anzubahnen. Aber beide stemmten sich noch einmal mit letzter Kraft gegen die drohende Niederlage und vor allem Susi riss mit einer unglaublichen zweiten Bahn von 246 Holz das Ruder noch einmal herum und so konnten unsere Damen diese knappe Kiste doch noch einmal f√ľr sich entscheiden.
Das Spiel war nichts f√ľr schwache Nerven. Hoffentlich spannen sie die Zuschauer beim nun folgenden Heimspiel gegen GH Altenstadt/VOH 2 nicht wieder so auf die Folter.

Es spielten:
König Jessica   352  425  Licha Sonja
Fröhler Dagmar  405  371  Kunz Hannelore
Rauch Susanne  444  413  Winkler- Grötsch Carola
Pöllath Conny   387  372  Eberlein Diana

SV Kulmain I  1588  1581  AN Waidhaus I


Damen 2:

Wieder hat es nicht gereicht f√ľr unsere Damen! Diesmal fehlten nur 7 Holz zum ersten Punktgewinn der Saison, so nahmen die G√§ste aus Eschenbach die Punkte mit nach Hause.
Mannschaftsf√ľhrerin Nelly Vulturius begann dieses Mal die Partie und sie schlug sich ordentlich. Vor allem im Abr√§umen (122 Holz) zeigte sie sich stark und musste nur 4 Holz abgeben. Dank einer starken Vorstellung und der Tagesbestleistung von Irene Schmidt ging unsere Mannschaft mit 32 Holz in F√ľhrung und es schien der erste Sieg in Reichweite.
Weit unter ihren Möglichkeiten agierte Anna Wörl, die vor allem mit einer schwachen Vorstellung im Abräumen viele Hölzer verschenkte. Am Ende verlor sie Vorentscheidende 40 Holz an ihre Gegnerin. Schlusskeglerin Sabrina Scholz versuchte noch einmal alles, aber trotz einer starken Leistung konnte sie ihrer Kontrahentin nur ein Holz abnehmen, sodass es nicht zum erhofften ersten Sieg reichte.
Als nächstes folgt nun die weite Reise nach Neuenhammer.

Es spielten:
Vulturius Nelly  363  367  Herrmann Kerstin
Schmidt Irene   396  360  Theobald Roswitha
Wörl Anna   355  395  Gottsche Elisabeth
Scholz Sabrina  384  383  Böllath Carola

SV Kulmain II  1498  1505  SC Eschenbach III


U18:

Erneut nur knapp ist unsere A-Jugend am ersten Sieg vorbeigeschrammt. In Pirk fehlten wieder einmal nur wenige Hölzer.
Startkegler Martin Gebhardt zeigte eine starke Vorstellung und brachte unser Team mit der Tagesbestleistung gleich einmal mit 54 Holz in F√ľhrung. Doch die waren schnell wieder weg, denn David P√∂llath konnte den besten Heimkegler nicht halten und verlor umgehend wieder 72 Holz.
Als dann Sabrina Scholz noch einmal 31 Holz einb√ľ√üte, lag man vor dem Schlussdurchgang mit 49 Holz hinten. Fast h√§tte Jonas P√∂llath es noch einmal spannend gemacht, doch am Ende fehlten 22 Holz zum ersten Punktgewinn.
Diese Woche empfängt man die SG Moosbach in Kulmain.

Es spielten:
Gebhardt Martin  418  364  Rosner Lukas
Pöllath David    337  409  Koller Florian
Scholz Sabrina  376  407  Lugert Lena
Pöllath Jonas   364  337  Klier Tobias

SV Kulmain   1495  1517  SG Pirk/ Mantel/ Störnstein


U14:

Chancenlos waren unsere J√ľngsten gegen die G√§ste aus Luhe- Wildenau.
Weder Felix Reithmeier noch die sich 100 Wurf teilenden Lukas Heining und Jonas Bäuml konnten ihre jeweiligen Gegner halten. Einzig Andreas Kastner mit einer erneut feinen Vorstellung, konnte seinen Durchgang gewinnen. Zum Abschluss blieb auch Uli Haßmann ohne Chance.
Diese Woche geht es nach Waidhaus.

Es spielten:
Reithmeier Felix  225  334  Weissmeyer Simon
Heining Lukas  126  159  Kummer Laura
Kastner Andreas  326  311  Koller Sarah
Hassmann Uli   259  315  Kummer Celine
Bäuml Jonas   122  162  Wirnitzer Lea

SV Kulmain   1058  1281  SC Luhe- Wildenau

 


7. Spieltag

 

Herren 1:


Kaum zu glauben aber war, unsere Erste verliert beim Schlusslicht GH Altenstadt/VOH 2 und ziert damit erstmals seit wir in Weiden sind das Tabellen-Ende der Kreisklasse Weiden.
Schon in den beiden Startpaarungen konnten unsere Spieler Robert Dietl und Bruno Fröhler froh sein, dass es auch bei den Gastgebern nicht lief. Während Bruno wenigstens einen Aufwärtstrend erkennen lässt, zeigte Chaals seine schlechteste Saisonleistung. Kaum zu glauben, dass sie zusammen noch 3 Holz sichern konnten.
In den Mittelpaarungen legten Sven Karger und Martin Huber los wie die Feuerwehr und schienen mit ihren Gegnern kurzen Prozess machen zu wollen. W√§hrend Sven das Tempo bis zum Ende halten konnte und mit der Tagesbestleistung belohnt wurde, riss bei Martin nach kurzer Zeit total der Faden. Unser ‚ÄěMr. Zuverl√§ssig‚Äú brachte ein f√ľr ihn mehr als mieses Ergebnis zustande. Dank Sven konnten aber auch in der Mittelpaarung 3 Holz geholt werden, sodass man bei 6 Holz Vorsprung auf ein spannendes Finale hoffen durfte.
Was dann in den Schlusspaarungen abging, f√ľhlte sich f√ľr die Kulmainer wie ein Horrorfilm an. W√§hrend die Gastgeber wild entschlossen loslegten, erstarrten unsere beiden Akteure Sebastian Fr√∂hlich und Thomas Braun f√∂rmlich wie das Kaninchen vor der Schlange. Ruckzuck waren nach den ersten Vollen 40 Holz weg und beim Bahnwechsel lag der R√ľckstand schon bei unglaublichen 99 Holz! Das pendelte sich dann auch so ein und am Ende verlor man dieses wichtige Spiel klar mit 95 Holz.
So traurig das auch ist, die Gastgeber rissen zwar auch keine B√§ume aus, aber f√ľr unsere total verunsicherte Mannschaft reichte es dicke! Jetzt muss ein Ruck durch die Mannschaft gehen, das nun folgende Heimspiel gegen SKK Pirk muss unter allen Umst√§nden gewonnen werden. Wenigstens hat man 2 Wochen Zeit um sich von dieser bitteren Niederlage zu erholen.


Es spielten:

Dietl Robert 385 180
Krämer Helmut
Fröhler Bruno 412 426
Bäumler Karl
Karger Sven 462 405
Schäftner Stefan
Huber Martin 392 446
Hemmerl Karl
Fröhlich Sebastian 404 450
Albrecht Wolfgang
Braun Thomas 405 460
Meckl Josef


188
Lang Martin
 
SV Kulmain I 2460 2555
GH Altenstadt/VOH II


Herren 2:

 

Einen schon gar nicht in dieser Höhe erwarteten Derbysieg feierte unsere Zweite gegen GH Löschwitz. Die Gäste konnten nur bis zur Hälfte des Spiels mithalten und brachen danach regelrecht ein.
Startkegler Robert Tellschaft zeigte eine hochkonzentrierte Vorstellung. Mit nur 3 Fehlern behauptete er sich im Duell der Linksh√§nder und brachte unsere Mannschaft mit 23 Holz in Front. Im zweiten Durchgang standen sich zwei sichtbar verunsicherte Spieler gegen√ľber. Harald Kastner, dessen Masseure und Physiotherapeuten seine schwere Verletzung aus der Vorwoche durch viele Nachtschichten beheben konnten ?, spielte eine gute erste Bahn. Leider aber verfiel er auf den zweiten 50 Wurf wieder in den alten Trott und musste gegen seinen zum Ende hin immer st√§rker werdenden Gegner genau 23 Holz abgeben, sodass es nach 2 Duellen wieder Unentschieden stand.
In den Mittelpaarungen kam dann endlich etwas Bewegung in die Partie. Zun√§chst einmal lie√ü sich Michael Kastner etwas von seinem b√§renstarken Kontrahenten beeindrucken. Zumindest sah er auf den ersten 50 Wurf kein Land (200:240). Doch Kasi lie√ü sich nicht h√§ngen und k√§mpfte unverdrossen. Am Ende standen allerdings, trotz aller Bem√ľhungen, 37 Miese. Es schien als ob die favorisierten G√§ste nun die Z√ľgel anziehen wollten. Aber im vierten Durchgang gab es einen regelrechten Einbruch im Spiel der G√§ste. Johannes Koch zerlegte seinem bedauernswerten Gegner, dem regelrecht gar nichts gelang, nach allen Regeln der Kunst und drehte das Spiel komplett. Urpl√∂tzlich und f√ľr alle √ľberraschend f√ľhrte man nach 2/3 des Spiels mit 49 Holz. Jetzt keimte nat√ľrlich Hoffnung auf im SV-Lager.
J√ľrgen Rauchs Gegner stand nat√ľrlich jetzt enorm unter Druck und spielte auch entsprechend verkrampft. Dagegen konnte Baff ganz locker aufspielen und unterstrich mit einer starken Leistung seine derzeit gute Form nachdr√ľcklich. Satte 47 Holz konnte er auf die Habenseite bringen, was einer endg√ľltigen Entscheidung gleichkam, denn einen Vorsprung von 96 Holz l√§sst sich sogleich kein Schlusskegler aus der Hand nehmen. Unsere Schlussmann Manfred P√∂llath lieferte den zahlreichen Zuschauern dann auch noch ein echtes Kegelschmankerl. Manne spielte superstark, lie√ü seinen Gegenspieler zu keiner Zeit aufkommen und setzte, auch dank seiner starken Abr√§umleistung (154/7), noch eins drauf. Manne holte sich nicht nur die Tagesbestleistung sondern erzielte zudem noch eine neue pers√∂nliche Bestleistung. Und schlussendlich schraubte er den Sieg mit 119 Holz noch in den dreistelligen Bereich.
Mit einer solch deftigen Abreibung hätten die Gäste aus Löschwitz ganz sicher nicht gerechnet. Unsere Mannschaft brachte rechtzeitig zum Derby ihre beste Saisonleistung und scheint endlich ihre Form gefunden zu haben.
Nach diesem Erfolg verabschiedet man sich erst einmal aus den hinteren Tabellenabschnitt. Der n√§chste Gastgeber f√ľr unsere Mannschaft, AN Waidhaus 2, sitzt eben in dieser Region fest und wird alles daran setzen gegen uns die Punkte zu holen. Mit einer √§hnlichen Leistung d√ľrfte aber ein Sieg f√ľr unser Team machbar sein.


Es spielten:

Tellschaft Robert 418 395
Braunreuther Andreas
Kastner Harald 383 406
König Roland
Kastner Michael 417 454
Schindler Andreas
Koch Johannes 425 339
Kastner Alexander
Rauch J√ľrgen 456 409
Merkl Peter
Pöllath Manfred 457 434
Kastner Christian

SV Kulmain II 2556 2437
GH Löschwitz I


Herren 3:

 

Spiel verlegt wegen Bahndefekt in Wernberg. Neuer Termin noch nicht bekannt.


Herren 4:

 

Spiel verlegt auf Wunsch der Gäste. Noch kein neuer Termin bekannt.


Damen 1:

 

Spiel verlegt auf Wunsch der Gäste auf den 30.11.


Damen 2:

 

Trotz eines starken Mannschaftsergebnisses verloren unsere Damen bei den starken Gastgeberinnen von GH Wernberg. Schlusskeglerin Irene Schmidt sorgte f√ľr einen keglerischen Leckerbissen.
Startkeglerin Nelly Vulturius hatte erneut mit ihrer hohen Fehlerquote zu k√§mpfen, kam aber trotz allem mit dem Verlust von 66 Holz noch glimpflich davon. Weit unter ihren M√∂glichkeiten spielte Sabrina Scholz, die auch noch die st√§rkste Heimspielerin vorgesetzt bekam und mit 94 Holz f√∂rmlich √ľberrollt wurde.
Im dritten Durchgang konnte Anna W√∂rl ihrer Gegnerin lange Zeit Paroli bieten und musste sich nur knapp mit 5 Holz beugen. Dagegen sorgte Schlusskeglerin Irene Schmidt f√ľr das Highlight des Spiels. Mit der Tagesbestleistung von 467 Holz und vor allem mit einer Glanzleistung im Abr√§umen (171/2) dr√ľckte sie die Niederlage noch in den zweistelligen Bereich herunter.
In 2 Wochen empfängt man die dritte Garnitur vom SC Eschenbach an der Jahnstraße.

Es spielten:
Vulturius Nelly  342  408  Norgauer Sarah
Scholz Sabrina  354  448  Schmauß Birgit
Wörl Anna   402  407  Werner- Bauer Barbara
Schmidt Irene   467  401  Kraus Sibylle

SV Kulmain II  1565  1664  GH Wernberg I


U18:

 

Mit einer durchschnittlichen Leistung gelang den Gästen aus Floss ein sicherer Sieg in Kulmain.
Aus einer recht biederen SV-Mannschaft erzielten die ‚ÄěP√∂llath- Br√ľder‚Äú die besten Kulmainer Ergebnisse. Vor allem David¬īs Leistungen in seinem ersten Jahr mit der gro√üen Kugel gibt zu Hoffnungen Anlass. Martin Gebhardt und Daniel Scholz entt√§uschten doch etwas.

Es spielten:
Gebhardt Martin  337  343  Volkmer Marco
Pöllath David   372  365  Volkmar Timo
Scholz Daniel   332  411  Hacker Stefan
Pöllath Jonas   353  378  Freier Sebastian

SV Kulmain    1394  1497  1. SKC Floss


U14:


Kein Spiel



6. Spieltag



Herren 1:

Jetzt hat es unsere Erste auch zu Hause erwischt. Gegen keinesfalls √ľberragende G√§ste aus Eschenbach wurden die Punkte leichtfertig verschenkt.
Startkegler Robert Dietl scheint sich langsam wieder zu fangen. Erneut zeigte er eine gute Abr√§umleistung (144/6), jetzt muss er nur noch die gewohnte Konstanz beim Spiel in die Vollen hinbekommen, dann passen auch die Ergebnisse wieder. Sein erstes Saisonspiel absolvierte Sven Karger mit Bravour. Hoffentlich kriegt Sven die Sache mit seinem R√ľcken wieder gebacken, in der derzeitigen Verfassung unserer Ersten ist er eine willkommene Alternative.
Im dritten Durchgang konnte Bruno Fr√∂hler erneut nicht seine Trainingsleistung im Spiel umm√ľnzen und b√ľ√üte nach schwachem Abr√§umspiel 22 Holz ein. Nicht viel besser lief es bei Thomas Braun, der jetzt scheinbar auch in einer Formkrise steckt. Auch er konnte im Abr√§umen keine Akzente setzen und verlor weitere 27 Holz. Bei 49 Miesen musste man sich schon langsam Gedanken machen.
Wieder einmal ein Vorbild an Einsatz und Kampfkraft lieferte Martin Huber ab. Martin verschliss gleich 2 Gegner und verk√ľrzte den R√ľckstand auf nur noch 7 Holz. Wer nun mit einem spannenden Schlussdurchgang gerechnet hatte wurde leider entt√§uscht. Der G√§steschlussmann erzielte die Tagesbestleistung, aber ein Sebastian Fr√∂hlich in Bestform h√§tte ihm die n√∂tigen 8 Holz trotzdem abgekn√ľpft. Doch auch Wastl kam √ľber eine durchschnittliche Leistung nicht hinaus und so gewannen die G√§ste verdient.
Wer h√§tte gedacht, dass man am 7. Spieltag zum Duell Letzter gegen Drittletzter nach Vohenstrau√ü reisen w√ľrde? Jetzt muss schleunigst die Wende eingeleitet werden, sonst kann die Saison einen ganz anderen Verlauf nehmen als geplant‚Ķ

Es spielten:
Dietl Robert 413 418
Theobald Richard
Karger Sven 438 433
Pressler Alfons
Fröhler Bruno 387 409
Theobald Wolfgang
Braun Thomas 397 424
Reinl Florian
Huber Martin 446 201
Suttner Richard
Fröhlich Sebastian 418 457
Kendzia Mario


203
Hofweller Christian
 
SV Kulmain I 2499 2545
SC Eschenbach I

Herren 2:

Ein ganz wichtiger Heimsieg gelang unserer Zweiten gegen SKC Speinshart III. Nach der knappen Niederlage in Pleystein war Fortuna diesmal mit unserer Mannschaft und so gelang ein hauchd√ľnner Sieg.
Startkegler Robert Tellschaft hatte nicht seinen besten Tag erwischt. Nach einer ganz m√§√üigen ersten Bahn konnte er sich auf den zweiten 50 Wurf wenigstens etwas steigern, musste aber trotzdem v√∂llig unn√∂tig 24 Holz abgeben. Etwas besser lief es bei Johannes Koch, doch auch er brauchte eine gewisse Anlaufzeit bis es bei ihm lief. Seinem Gegner nahm er 11 Holz ab und verk√ľrzte den R√ľckstand auf 13 Holz.
Ein spannendes und hochklassiges Duell lieferte sich Michael Kastner mit seinem Kontrahenten. Erst mit dem letzten Wurf musste er sich mit einem Holz beugen. Mit seiner beherzten Vorstellung hielt er unsere Mannschaft im Rennen. Eine starke Vorstellung lieferte J√ľrgen Rauch ab, der seinem √ľberforderten Gegenspieler satte 69 Holz abnehmen konnte. Damit lag man vor den beiden letzten Durchg√§ngen scheinbar sicher mit 55 Holz vorne.
Doch der Vorsprung schmolz im Anschluss wie Schnee in der Sonne. Harald Kastner stand total neben sich und wurde folgerichtig nach 64 Wurf ausgewechselt. F√ľr die restlichen 36 Wurf ging Manfred P√∂llath auf Holzjagd. Manne rettete mit einer guten Abr√§umleistung wenigstens noch 7 Holz f√ľr unseren Schlusskegler Achim Nickl √ľber die Runden. Im Schlussdurchgang gab es dann einen gnadenlosen Kampf um jedes Holz. Achim hatte es mit einem unbequemen Gegner zu tun, der nicht locker lie√ü. Aber Achim wehrte jede Attacke souver√§n ab und hatte immer die richtige Antwort parat. Sensationell wie er auf der zweiten Bahn mit einem Wurf die Kegel 2, 4, 6 und 7 abr√§umte! Das war es dann am Ende auch, es reichte zum verdienten, wenn auch etwas gl√ľcklichen Sieg.
Dieser Sieg war √ľberlebenswichtig, jetzt kann man das n√§chste Heimspiel gegen GH L√∂schwitz etwas entspannter angehen. Bei einem Sieg w√ľrde man sich f√ľrs erste aus den hinteren Tabellenregionen verabschieden.

Es spielten:


Tellschaft Robert¬†¬† 383¬†¬† 407¬†¬† ¬† M√ľller Johann
Koch Johannes   405   394     Weiß Christian
Kastner Michael¬†¬† 446¬†¬† 447¬†¬† ¬† Edl J√ľrgen
Rauch J√ľrgen¬†¬† 455¬†¬† 386¬†¬† ¬† Diedl Alfred
Kastner Harald   245   419     Schuller Johann
Nickl Achim   431   428     Edl Markus
Pöllath Manfred   126       

SV Kulmain II   2491   2481     SKC Speinshart III

Herren 3:

Grafenw√∂hr scheint kein gutes Pflaster f√ľr Kulmainer Kegelmannschaften zu sein. Nach den Herren 2 und den Damen 1 musste auch unsere dritte Herrenmannschaft, als Tabellenf√ľhrer angereist, dort die Punkte lassen.
Schon nach den beiden SV-Startkeglern war die Partie gelaufen. Weder Johannes Sollfrank, noch Daniel Scharf wussten zu √ľberzeugen. Beide machten zu viele Fehler und verloren zusammen entscheidende 53 Holz.
Erneut b√§renstark agierten dagegen unsere beiden Schlussstarter Michael Sollfrank und Markus Wolf. Beide zeigten beherzte Vorstellung mit starken Abr√§umergebnissen (Michi 133/6 und Wolfi 132/8), aber leider war der R√ľckstand schon zu hoch und zeigten sich ihre beiden Grafenw√∂hrer Gegner als zu abgekl√§rt, als dass sie dem Spiel noch einmal eine Wende h√§tten geben k√∂nnen.
Diese Niederlage ist auch kein Beinbruch, in Grafenwöhr werden noch mehr Mannschaften die Punkte lassen. Umso mehr gilt der Augenmerk auf die nächste schwere Auswärtsaufgabe, wenn es zur dritten Garnitur von GH Wernberg geht.

Es spielten:


Sollfrank Johannes 372 394
Treml Martin
Scharf Daniel 383 414
Götz Erich
Sollfrank Michael 422 412
Holleder Herbert
Wolf Markus 431 429
Wächter Peter

SV Kulmain III 1608 1649
SV Grafenwöhr III


Herren 4:

verlegt


Damen 1:

Gleich 2 Spiele hatten unsere Damen diese Woche zu bestreiten. Dabei musste man in Grafenwöhr die erste Saisonniederlage einstecken und konnte zwei Tage später die Gäste aus Störnstein nach spannenden Kampf besiegen.
Nun hat es also auch unsere erste Damenmannschaft erwischt. Bei der SV Grafenw√∂hr gab es f√ľr sie als letzte Kulmainer Mannschaft eine Niederlage.
Schon die Starterpaarung verlief alles andere als geplant. Rita Wegmann kam mit der Bahn absolut nicht zurecht. Vor allem im Abräumen zeigte sie eine schwache Vorstellung und musste damit 67 Holz abgeben. Etwas besser lief es bei Dagmar Fröhler, die ihrer Gegnerin immerhin 16 Holz abnahm. Damit lag man vor den beiden Schlusspaarungen mit 51 Holz hinten.
Wer an eine Wende dachte, wurde enttäuscht. Zu stark präsentierten sich die beiden Grafenwöhrer Schlusskeglerinnen. Sowohl Susanne Rauch als auch Conny Pöllath verloren ihre jeweiligen Duelle und so stand am Ende verdient die erste Saisonniederlage.

Es spielten:
Wegmann Rita 362 429
Oriwohll Monalisa
Fröhler Dagmar 399 383
Fröhlich Kerstin
Rauch Susanne 390 423
Asam Ilse
Pöllath Conny 403 417
Oriwoll Nicoleta

SV Kulmain I 1554 1652
SV Grafenwöhr I



Schon 2 Tage später machten unsere Mädels die Niederlage von Grafenwöhr wieder wett. Allerdings erwiesen sich die Gäste aus Störnstein als harter Brocken.
Startkeglerin Rita Wegmann bekam es gleich einmal mit der Tagesbesten Schottenhaml Ch. zu tun. Diese zeigte eine Galavorstellung und nahm Rita satte 43 Holz ab. Zum guten Gl√ľck konnte Dagmar Fr√∂hler postwendend kontern und ihrer Gegnerin 45 Holz abnehmen. Damit lag man zur Spielh√§lfte hauchd√ľnn mit 2 Holz in Front.
Es blieb auch weiterhin ein harter Kampf. Conny P√∂llath spielte im Abr√§umen hochkonzentriert (131/3), nur beim Spiel in die Vollen lief es nicht wie gew√ľnscht, sodass sie sich einfach nicht entscheidend absetzen konnte. Immerhin 7 Holz verbuchte sie auf die Habenseite. Damit ging Susanne Rauch mit 9 Guten in den Schlussdurchgang. Lange Zeit lieferte sich auch Susi ein Kopf an Kopf Rennen mit der G√§steschlusskeglerin, erst nach ca. 70 Wurf musste diese abrei√üen lassen. Susi brachte damit den wichtigen Sieg am Ende noch recht deutlich √ľber die Ziellinie.
N√§chste Woche wartet bei einem weiteren Heimspiel die zweite Auswahl vom SKC Speinshart 2. Eine schwierige, aber dennoch l√∂sbare Aufgabe f√ľr unsere M√§dels.

Es spielten:
Wegmann Rita 415 458
Schottenhaml Christina
Fröhler Dagmar 423 378
Fichtner Monika
Pöllath Conny 407 400
Forster Manuela
Rauch Susanne 410 388
Kleber Julia

SV Kulmain I 1655 1624
SKC Störnstein I




Damen 2:

Eine ganz schwache Vorstellung lieferte unsere Damen in Eschenbach ab.
Schon nach der Starterpaarung waren alle Messen gelesen. Sowohl Nelly Vulturius als auch Jessica Parakenings enttäuschten auf ganzer Linie.
In der Schlusspaarung gelang wenigstens Anna W√∂rl ein vern√ľnftiges Resultat, was zugleich die Tagesbestleistung bedeutete. Theresa Wolf hielt immerhin ihre Fehlerzahl im ertr√§glichen Rahmen, beim Spiel in die Vollen gl√ľckte auch ihr herzlich wenig.
Das nächste Spiel in Wernberg kann nur besser werden.

Es spielten:
Vulturius Nelly 304 350
Theobald Inge
Parakenings Jessica 265 361
Suttner Maria
Wolf Theresa 337 343
M√ľller Christine
Wörl Anna 389 367
Hofweller Rita

SV Kulmain II 1295 1421
SC Eschenbach IV



U18:

Fast hätte es zum ersten Sieg der Saison geklappt mit unserer A-Jugend. Mit nur 5 Holz musste man sich in Freihung geschlagen geben.
Startkegler Martin Gebhardt konnte trotz vieler Fehler 25 Holz auf die Habenseite bringen. Gro√üe Schwierigkeiten hatte David P√∂llath, der am Ende wieder 14 Holz einb√ľ√üte.
Als Sabrina Scholz den Vorsprung vor dem Schlussdurchgang auf 31 Holz ausbauen konnte, schien der erste Sieg zum Greifen nahe. Leider konnte Jonas Pöllath, trotz einer starken Vorstellung den Tagesbesten Rost M. nicht halten und so ging das Spiel ganz knapp verloren.
Beim nächsten Spiel empfängt man den 1. SKC Floss in Kulmain.

Es spielten:

Gebhardt Martin 358 333
Hofmann Sabrina
Pöllath David 338 352
Bauer M.
Scholz Sabrina 352 332
Larsen Leah-Marie
Pöllath Jonas 385 421
Rost Markus

SV Kulmain 1433 1438
SG Freihung/Speinshart



U14:

Das Heimspiel gegen den SKC Freihung endete erwartungsgem√§√ü mit einer klaren Niederlage. Jonas B√§uml feierte seine Punktspielpremiere und war erwartungsgem√§√ü sehr aufgeregt. Jonas schlug sich aber √ľber weite Strecken beachtlich, nur die vielen Fehler in die Vollen muss er noch abstellen. Nach 50 Wurf kam f√ľr ihn Uli Hassmann in die Bahnen. Uli zeigte wieder viele gute Ans√§tze, aber ihm fehlt es noch etwas an der Konstanz. Felix Reithmeier hatte sich bei seinen letzten Eins√§tzen ein weiteres Spiel √ľber 100 Wurf redlich verdient. Zwar baute er auf den zweiten 50 Wurf etwas ab, dennoch kann man mit seinem Auftritt wieder zufrieden sein. Felix wird seinen Weg gehen. Den dritten Durchgang teilten sich Tamara und Lucas Janisch, die beide exakt auf die gleiche Holzzahl kamen. Erneut der mit Abstand beste SV-Spieler war Andreas Kastner, der wieder einmal eine sensationelle Vorstellung bot. Leider lie√ü bei ihm auf den zweiten 50 Wurf etwas die Konzentration nach, doch Andi wird immer solider und wird uns noch viel Freude machen.
Jetzt sind erst einmal 3 Wochen Spielpause, dann empfängt man den SC Luhe-Wildenau.

Es spielten:
Bäuml Jonas 109 330
Hörl Anna-Lena
Reithmeier Felix 244 206
Häusler Lukas
Janisch Tamara 108 377
Hörl Bastian
Kastner Andreas 341 321
Bauer Lisa
Hassmann Uli 123


Janisch Lucas 108


SV Kulmain 1033 1234
SKC Freihung







5. Spieltag



Herren 1:

Was ist nur mit unserer ersten Herrenmannschaft los? Mit der beschämenden Vorstellung bei WB Altenstadt/WN ist der vorläufige Tiefpunkt erreicht.
In der Startpaarung schien noch alles in Ordnung. Zwar verloren Robert Dietl und Martin Huber im Verbund 40 Holz, doch war dies haupts√§chlich der starken Leistung von Martins Gegen√ľber geschuldet. Beide Kulmainer zeigten eine mehr als ordentliche Abr√§umleistung (Martin 151/0, Robert 156/6). Bis dahin war die SV-Welt noch in Ordnung.
Doch dann brachen alle D√§mme. Was die Kulmainer Mittelpaarung Bruno Fr√∂hler und Marco B√∂ll ablieferten, geht einfach nicht mehr auf die ber√ľhmte Kuhhaut! Beide produzierten nicht nur Fehler am Flie√üband, sondern spielten auch in die Vollen au√üer Rand und Band. Dabei rissen die beiden Heimkegler nun wahrlich keine B√§ume aus, nahmen ihnen trotzdem 52 Holz ab. Kaum zu glauben. Das Spiel war damit gelaufen.
Unsere beiden Schlusskegler Thomas Braun und Sebastian Fr√∂hlich bem√ľhten sich zwar noch einmal, aber vor allem Thomas spielte sehr ungl√ľcklich, w√§hrend Wastl wieder einmal die beste SV-Leistung ablieferte.
Sieht man sich das Ergebnis der Heimmannschaft an, sieht man das hier 2 Punkte leichtfertig verschenkt wurde. Mit solchen Auftritten wird man in dieser Klasse ausw√§rts keinen Pfifferling holen, das d√ľrfte klar sein.
Zu hoffen bleibt, dass man sich im nun folgenden Heimspiel gegen den SC Eschenbach eines besseren besinnt. Sonst darf man sich die nächste Zeit mit der hinteren Tabellenregion anfreunden.

Es spielten:
Dietl Robert 414 414
Greiner Hans
Huber Martin 445 485
Hartmann Torsten
Böll Marco 362 381
Janilowsky Udo
Fröhler Bruno 365 398
Frenzel Dieter
Braun Thomas 401 414
Stich Reinhold
Fröhlich Sebastian 446 443
Rupprecht Thomas
SV Kulmain I 2433 2525
WB Altenstadt/WN I




Herren 2:

Eine v√∂llig unn√∂tige Niederlage musste unsere ersatzgeschw√§chte zweite Herrenmannschaft hinnehmen. So leicht wie diesmal wird man es wohl nicht mehr bekommen um in Pleystein die Punkte zu entf√ľhren. Die ganze Veranstaltung stand von Anfang an unter keinen guten Stern. Zun√§chst versp√§tete sich Achim um fast 15 Minuten. Als wir ihn dann zu Hause abholten bemerkte er nach einiger Zeit, dass seine Katze seine Schuhe als Toilette missbraucht hatte. Also wieder kehrt, Schuh- und Sockenwechsel. Danach gab es noch einen Tankstellenstopp f√ľr die durstigen Kehlen und nachdem das Navi dann die Ankunft 15 min nach Spielbeginn prognostizierte war ein Anruf in Pleystein f√§llig, wo ein sp√§terer Spielbeginn mit einer Ma√ü Bier gek√∂dert wurde ?. Schlie√ülich ging es dann doch noch los.
Startkegler Johannes Koch zeigte sich etwas formverbessert, trotz einer hohen Fehlerzahl kam er auf ein einigerma√üen vers√∂hnliches Ergebnis. √Ąrgerlich waren halt seine beiden versemmelten ‚ÄěGoldsch√ľbe‚Äú. Im zweiten Durchgang ging Ersatzspieler Michael Sollfrank ins Rennen. Leider konnte Michi seine zuletzt gezeigten Leistungen in der Dritten nicht best√§tigen, zu verkrampft agierte er. Immerhin gelang es ihm, seinem ebenfalls schwachen Kontrahenten 8 Holz abzukn√∂pfen.
Weiter ging die Aufholjagd. Unser zweiter Ersatzspieler Daniel Scharf zeigte wie gewohnt eine k√§mpferisch tadellose Vorstellung und brachte unsere Mannschaft mit 3 Holz erstmals in F√ľhrung. Ebenfalls einen ordentlichen Kampf zeigte J√ľrgen Rauch. Allerdings verschenkte der SV-Mannschaftsf√ľhrer beim Spiel in die Vollen einiges an H√∂lzer, es w√§re mehr drin gewesen als der Gewinn von 9 Holz.
Weiter ging es mit Achim Nickl, der die unangenehme Aufgabe hatte, sich mit dem sehr redseligen Heimkegler Zwick G. abzu√§rgern. St√§ndig unterhielt der sich mit seinem Mannschaftskollegen, was mit der Zeit schon etwas nervig war. Achim lie√ü sich aber weitestgehend nicht aus der Ruhe bringen und kn√ľpfte ihm 20 Holz ab. In die Schlussrunde ging es also mit einer 32 Holz F√ľhrung. Leider war die schnell verbraucht. Unsere Schlussmann Manfred P√∂llath spielte auf den ersten 50 Wurf total gehemmt, machte massenhaft Fehler und verlor hier schon 36 Holz. Auf der Schlussbahn k√§mpfte sich Manne aber ins Spiel zur√ľck, hatte nach 75 Wurf wieder einen Vorsprung von 12 Holz heraus gespielt. Aber 3 Neuner in Folge f√ľr den nervenstarken Heimschlusskegler entschieden die Partie am Ende doch noch etwas gl√ľcklich f√ľr die Gastgeber.
Eine mehr als √§rgerliche Niederlage, vor allem wenn man bedenkt welch schwaches Ergebnis zum Sieg gereicht h√§tte. √Ąrgerlich auch, weil man im Abr√§umen (754:729) deutlich √ľberlegen war. Jetzt hei√üt es Mund abwischen und volle Konzentration auf die Derbywochen mit den beiden Heimspielen gegen SKC Speinshart 3 und GH L√∂schwitz 1. Jetzt muss endlich wieder gepunktet werden, sonst steckt man endg√ľltig im Tabellenkeller fest.

Es spielten:
Koch Johannes 402 419
Scheck Reinhold
Sollfrank Michael 381 373
Schneider Hans-J√ľrgen
Scharf Daniel 427 415
Klier Josef
Rauch J√ľrgen 420 411
Bock Josef
Nickl Achim 424 404
Zwick Gerhard
Pöllath Manfred 399 438
Gallitzendörfer Michael

SV Kulmain II 2456 2463
RW Pleystein II



Herren 3:


Weiter auf einer Erfolgswelle schwimmt unsere Dritte. Im Spitzenspiel der A-Klasse wurden die Gäste von RW Pleystein 3 nach hartem Kampf besiegt.
Garant f√ľr den Sieg waren die beiden starken SV- Startkegler. Zun√§chst unterstrich Michael Sollfrank eindrucksvoll seine bestechende Form. Michi erzielte wieder einmal die Tagesbestleistung und sorgte damit f√ľr die erhoffte F√ľhrung. Ebenfalls stark spielte Mannschaftsf√ľhrer Markus Wolf auf. Zwar unterliefen Wolfi einige unn√∂tige Fehler beim Abr√§umen, doch das machte er mit einigen Neunern wieder gut. Bei der H√§lfte der Begegnung f√ľhrte unsere Mannschaft mit 41 Holz.
Nicht nach Wunsch lief es bei Johannes Sollfrank, aber da auch sein Gegenspieler keine B√§ume ausriss hielt sich der Verlust von 5 Holz im vertretbaren Rahmen. Da der eigentliche Schlusskegler Daniel Scharf leider im Stau h√§ngen blieb, musste Thomas M√ľller als Schlussmann einspringen. Und Jackson machte seine Sache ordentlich. Zwar musste er noch 8 Holz abgeben, doch am Ende siegte man aufgrund des besseren Abr√§umergebnisses (472:424) verdient.
Klasse Dritte, so kann es weiter gehen. Nach diesem Sieg d√ľrfte unser Team weiter Spitzenreiter in der A-Klasse stehen. Im n√§chsten Spiel reist man zur dritten Auswahl der SV Grafenw√∂hr. Hier muss man wohl wieder an die Leistungsgrenze gehen, geht man von deren letzten Heimergebnis (1707 Holz) aus. Aber der Mannschaft ist im Moment alles zuzutrauen.

Es spielten:
Sollfrank Michael    434        417        Stahl Anton sen.
Wolf Markus        414        390        Friedl Marco
Sollfrank Johannes    365        370        Beer Thomas
M√ľller Thomas¬†¬†¬† ¬†¬†¬† 388¬†¬†¬† ¬†¬†¬† 396¬†¬†¬† ¬†¬†¬† Hubmann Johannes

SV Kulmain III        1601        1573        RW Pleystein III




Herren 4:

Schade, schade, wieder hat es nicht gereicht f√ľr den ersten Saisonerfolg unserer Vierten. Dabei sah es lange Zeit richtig gut aus f√ľr unsere Mannschaft, doch ein klar verlorener Durchgang entschied das Spiel.
Startkegler Markus Gebhardt schien zun√§chst einmal auf verlorenen Posten zu sein, denn sein Gegenspieler trumpfte auf der ersten Bahn auf wie ein Weltmeister. Doch im zweiten Durchgang schlug er eiskalt zur√ľck und holte im Schlussspurt sogar noch 1 Holz. F√ľr den kurzfristig ausgefallenen Christian Kastner r√ľckte David P√∂llath in das Team. Und der Youngster machte seine Sache ausgezeichnet. David konnte nach hartem Kampf 9 Holz f√ľr seine Mannschaft sichern. Damit f√ľhrte unsere Mannschaft zur ‚ÄěHalbzeit‚Äú einigerma√üen √ľberraschend mit 10 Holz.
Dann kam aber der entscheidende Vergleich im Spiel. Mannschaftsf√ľhrer Norbert Schlicht brach nach seiner starken Vorstellung aus der Vorwoche regelrecht ein. Fehler √ľber Fehler zeichneten sein Spiel und so verlor Norbert sage und schreibe 102 Holz. Schlusskegler Jonas P√∂llath versuchte noch einmal alles, aber mehr als eine Resultatsverbesserung gelang ihm auch nicht mehr.
Es ist schon zum verr√ľckt werden, immer ist ein Spieler dabei der nicht ann√§hernd an sein Leistungsverm√∂gen heran spielt. Doch selbst in der B-Klasse muss man geschlossen spielen damit Aussicht auf Erfolg besteht. Diese Woche f√ľhrt die Reise zum noch ungeschlagenen Tabellenzweiten 1. SKC Floss 4, dort kann man befreit aufspielen denn man ist klarer Au√üenseiter.

Es spielten:
Gebhardt Markus        411        410        Schraml Thomas
Pöllath David        381        372        Liers Helmut
Schlicht Norbert    325        427        Eckert Oliver
P√∂llath Jonas¬†¬†¬† ¬†¬†¬† 378¬†¬†¬† ¬†¬†¬† 352¬†¬†¬† ¬†¬†¬† Wolf G√ľnter

SV Kulmain IV        1495        1561        SC Eschenbach III



Damen 1:




Damen 2:

Ganz knapp am ersten Saisonerfolg ist unsere zweite Damenmannschaft vorbei geschrammt. Gerade einmal 14 Holz fehlten am Ende gegen die Gäste aus Tröbes.
Startkeglerin Sabrina Scholz zeigte gleich zu Beginn eine starke Vorstellung und brachte ihre Mannschaft mit 51 Holz in F√ľhrung. Das sollte eigentlich eine gewisse Sicherheit geben. Leider aber spielte Theresa Wolf ohne diese Sicherheit und verlor umgehend wieder 36 Holz. Immerhin lag man zur Halbzeit immer noch knapp in F√ľhrung.
Anna W√∂rl sah sich dann der Tagesbesten gegen√ľber. Anna blieb etwas hinter ihren Erwartungen zur√ľck und nach dem Verlust von 46 Holz schickte sie ihre Schlusskeglerin Irene Schmidt mit einem R√ľckstand von 31 Holz in die Bahnen. Irene gab ihr Bestes und spielte nur 4 Fehler, wurde aber mit nur 115 ger√§umten Holz nicht daf√ľr belohnt und konnte das Spiel leider nicht mehr drehen.
Nächste Woche geht es zum Derby nach Eschenbach, vielleicht kommt die Mannschaft dort zu ihren ersten Saisonpunkten.

Es spielten:
Scholz Sabrina        404        353        Irlbacher Nadine
Wolf Theresa        328        364        Popp Stefanie
Wörl Anna        376        422        Meiler Sonja
Schmidt Irene        392        374        Bäumler Elisabeth

SV Kulmain II        1500        1513        SKC Tröbes I



U18:




U14:




4. Spieltag


Herren 1:

Eine weitere unn√∂tige und ern√ľchternde Niederlage setzte es beim SKC Altenstadt/WN. Die SV- Truppe um Mannschaftsf√ľhrer Sebastian Fr√∂hlich spielte einfach zu bieder um den ebenfalls nicht √ľberragenden Gastgebern gef√§hrlich zu werden.
Schon nach der Starterpaarung lief man v√∂llig unn√∂tig einem R√ľckstand hinterher. Robert Dietl fand √ľberhaupt nicht zu seinem Spiel und unterlag seinem Gegner mit 22 Holz. Nicht viel besser erging es Ersatzspieler J√ľrgen Rauch, der trotz einer wahren Fehlerorgie auf den zweiten 50 Wurf nur 10 Holz verlor.
In der Mittelpaarung erhoffte man sich die Wende. Martin Huber konnte seinem Gegen√ľber auch sicher in Schach halten, blieb aber trotz allem hinter seinen Erwartungen zur√ľck. Bruno Fr√∂hler dagegen war einmal mehr Opfer seiner eigenen Nerven. Nach einer starken ersten Bahn brachte ihn ein einziger Fehlwurf total aus dem Tritt, sodass auch er wieder einmal unter seinem wahren Leistungsverm√∂gen agierte. Zusammen hatten sie den R√ľckstand auf 18 Holz verk√ľrzt, aber es lief bisher bei keinem Kulmainer so richtig rund.
In den beiden Schlusspaarungen gab es dann leider nichts mehr zu holen. Einzig Sebastian Fröhlich zeigte eine ansprechende Vorstellung, musste sich aber dennoch dem Tagesbesten Lugert H. geschlagen geben. Thomas Braun brachte beim Spiel in die Vollen nichts gebacken und musste sich somit ebenfalls geschlagen geben. Am Ende stand eine weitere Auswärtsniederlage.
Auch wenn es nicht spielentscheidend war, aber es war schon auff√§llig wie schnell der Zeitstopp bei den Gastgebern gedr√ľckt wurde und wie lange man sich bei uns dabei Zeit lie√ü.
Was soll‚Äôs, schon steht der n√§chste Kracher vor der T√ľr, denn schon an diesem Sa geht die Reise zu den heimstarken WB Altenstadt/WN. Damit es keine weitere Pleite gibt, bedarf es einer deutlichen Leistungssteigerung.

Es spielten:
Dietl Robert            391        413        Pöll, Karlheinz
Rauch J√ľrgen ¬†¬†¬† ¬†¬†¬† 417¬†¬†¬† ¬†¬†¬† 427¬†¬†¬† ¬†¬†¬† Hoch Wilhelm
Huber Martin          419        393        Deuerling Michael
Fröhler Bruno         399        411        Lugert Manuel
Fröhlich Sebastian  445        460        Lugert Harald
Braun Thomas        418        437        Moller Robert

SV Kulmain I        2489        2541        SKC Altenstadt/WN I



Herren 2:

Diese Woche spielfrei


Herren 3:

In einem hochklassigen Spiel rang unsere Dritte die bis dato noch ungeschlagenen G√§ste aus Pirk nach hartem Kampf nieder. Dabei lie√ü sich die Mannschaft auch nicht von einem anf√§nglichen R√ľckstand aus der Bahn bringen.
Startkegler Thomas M√ľller hat aufgrund fehlender Trainingseinheiten √ľberhaupt noch nicht in die Saison gefunden. Seinem starken Startkollegen musste er somit folgerichtig 55 Holz √ľberlassen. Doch davon lie√ü sich die Mannschaft um Spielf√ľhrer Markus Wolf nicht beeindrucken. Gerade unser MF blies zur Aufholjagd, Wolfi verk√ľrzte den R√ľckstand mit einer feinen Vorstellung und der Tagesbestleistung um 34 Holz und brachte sein Team wieder ins Spiel. Zur Halbzeit betrug der R√ľckstand also nur noch 21 Holz.
Seine starke Form unterstrich einmal mehr Michael Sollfrank. Gerade er zeigt, dass man mit Trainingsflei√ü seine Leistung steigern kann. Michi lieferte sich ein packendes Duell mit seinem Gegner, dem er am Ende mit 3 Holz auf Distanz hielt. Nun lag es also an Schlusskegler Daniel Scharf die restlichen 18 Holz zu holen. Stevie fackelte auch nicht lange und hatte schon beim Bahnwechsel 3 Holz Vorsprung heraus gespielt. Auch wenn sein Kontrahent noch einmal zur√ľckschlug, am Ende schaukelte er den knappen, aber verdienten Erfolg sicher nach Hause.
Nach der ungl√ľcklichen Niederlage beim VFB Weiden vor Wochenfrist hat die Mannschaft die richtige Antwort gegeben und sich erst einmal am oberen Tabellendrittel etabliert. Diesen Freitag hat man die Gelegenheit beim Heimspiel gegen RW Pleystein 3 das Punktekonto weiter auszubauen.

Es spielten:
M√ľller Thomas¬†¬†¬† ¬†¬†¬† 381¬†¬†¬† ¬†¬†¬† 436¬†¬†¬† ¬†¬†¬† Kraus Manfred
Wolf Markus           445        411        Heigl Thomas
Sollfrank Michael    425        422        Jäger Johannes
Scharf Daniel¬†¬†¬† ¬†¬†¬†¬† 411¬†¬†¬† ¬†¬†¬† 378¬†¬†¬† ¬†¬†¬† Bleier J√ľrgen

SV Kulmain III      1662        1647        SKK Pirk III


Herren 4:

Achtbar zog sich unsere Vierte im Heimspiel gegen die starken G√§ste aus Schirmitz aus der Aff√§re. Mit ein wenig mehr Gl√ľck w√§re eine √úberraschung m√∂glich gewesen.
Mannschaftsf√ľhrer Norbert Schlicht zeigte endlich wieder einmal was er wirklich drauf hat. Nur ein verpatzter letzter Wurf verhinderte einen verdienten 400er, doch auch so schlug sich Norbert mehr als achtbar und musste nur 5 Holz abgeben. Bei G√ľnter Weber fehlt es noch an der Konstanz beim Spiel in die Vollen. Immer wieder l√§sst er einen ‚Äěraus‚Äú, aber auch bei ihm zeigt die Leistungskurve nach oben. Zur Halbzeit war die Begegnung bei einem R√ľckstand von 26 Holz immer noch offen.
Auch Christian Kastner im dritten Duell zeigte eine vorz√ľgliche Vorstellung. Bei nur 4 Fehlern im Abr√§umen (115/4) h√§tte er mit etwas mehr Fortuna ein deutlich besseres Resultat verdient gehabt. Doch auch so ist Christians Entwicklung mehr als erstaunlich! Nun musste Jugendspieler Jonas P√∂llath versuchen, aus einem R√ľckstand von 34 Holz vielleicht noch die Sensation m√∂glich zu machen. Doch Jonas hatte gegen den Tagesbesten Weith J. keine Chance, sodass es doch noch eine recht klare Angelegenheit wurde.
Solche Spiele können nur Auftrieb geben. Wenn die Formkurve weiterhin nach oben geht, wird es auch bestimmt bald die ersten Punkte geben. Den nächsten Versuch startet die Mannschaft am kommenden Samstag zu Hause gegen die dritte Auswahl vom SC Eschenbach. Gut Holz Männer!

Es spielten:
Schlicht Norbert        398        405        Bauer Georg
Weber G√ľnter¬†¬†¬† ¬†¬†¬† ¬†¬† 352¬†¬†¬† ¬†¬†¬† 371¬†¬†¬† ¬†¬†¬† Pressl Robert
Kastner Christian      400        408        Lindner Thomas
P√∂llath Jonas¬†¬†¬† ¬†¬†¬† ¬†¬† 361¬†¬†¬† ¬†¬†¬† 414¬†¬†¬† ¬†¬†¬† Weith J√ľrgen

SV Kulmain IV        1511        1598        SpVgg Schirmitz II



Damen 1:

Diese Woche spielfrei



Damen 2:

Diese Woche spielfrei


U18:

Diese Woche spielfrei



U14:

Diese Woche spielfrei



3. Spieltag

Herren 1:

Im Derby gegen GH Pressath 1 gab es zu Hause f√ľr unsere Mannschaft einen, zumindest nicht in dieser H√∂he, erwarteten Sieg. Die G√§ste um ihren Frontmann Detlev G√∂tz entt√§uschten doch sehr in diesem Spiel.
Startkegler Robert Dietl zeigte einen Tag nach seinem Geburtstag endlich was er drauf hat. Chaals beherrschte seinen Startkontrahenten nach Belieben und sicherte uns gleich einmal einen satten Vorsprung von 48 Holz. Nicht so toll lief es bei Bruno Fr√∂hler, der schwer grippegesch√§digt ins Rennen ging. Bruno konnte dar√ľber hinaus auch seine Nervosit√§t nicht ablegen und so gingen die G√§ste, Dank ihres besten Akteurs G√∂tz D., mit 18 Holz in F√ľhrung.
Im dritten Vergleich konnte Ersatzspieler J√ľrgen Rauch nicht an seine zuletzt gezeigten Leistungen ankn√ľpfen, vor allem im Abr√§umen ging es bei ihm recht z√§h. Trotzdem konnte er seinem ebenfalls keine B√§ume ausrei√üenden Gegner 5 Holz abnehmen und verk√ľrzte den R√ľckstand auf 13 Holz. Was dann kam war Kegeln vom allerfeinsten. Martin Huber zerlegte seinen bedauernswerten Gegenspieler f√∂rmlich. Vor allem seine b√§renstarke Abr√§umleistung (171/3), √ľbrigens ohne Neuner herausgespielt, riss einen f√∂rmlich vom Hocker. Martin drehte damit das Spiel wieder zu unseren Gunsten und urpl√∂tzlich lag man mit satten 64 Holz vorne.¬†
Die G√§ste schienen die Partie nach dieser Galavorstellung schon abgeschrieben zu haben, denn von ihnen kam kein Aufb√§umen mehr. Im Gegenteil, Thomas Braun legte gleich noch einmal ordentlich nach und schickte seinen Schlussmann Sebastian Fr√∂hlich mit einem dicken Polster von 112 Holz auf die Bahnen. Bei unserem Mannschaftsf√ľhrer lief es zwar nicht unbedingt nach Wunsch, dennoch reichte es zu einem guten Resultat und dem Gewinn von weiteren 37 Holz, denn auch seinen Gegner hat man schon besser gesehen.
Fazit, ein klarer Sieg gegen allerdings schwache Gäste, aber mehr als zwei Punkte gibt es eh nicht zu holen. Nächste Woche steht das schwere Auswärtsspiel beim SKC Altenstadt/WN 1 mit Willi Keller und Co auf dem Programm. Ein Sieg wäre ein weiterer Big Point um sich oben fest zu setzen. 

Es spielten:
Dietl Robert 448400Gr√ľnberger Benjamin
Fröhler Bruno383449Götz Detlef
Rauch J√ľrgen406401Lindner Andreas
Huber Martin483406Lindner Wilhelm
Braun Thomas435387Gr√ľnberger Michael
Fröhlich Sebastian434397Kreiner Bastian

SV Kulmain I25892440GH Pressath I


Herren 2:

Nach einer schwachen Vorstellung gab es f√ľr unsere Zweite eine verdiente Heimniederlage. Allerdings w√§re gegen die ebenfalls nicht √ľberzeugenden G√§ste vom SKC Tr√∂bes 1 durchaus etwas drin gewesen.
Startkegler Michael Kastner legte ordentlich los, aber nach ca. 20 Wurf riss bei ihm der Faden. Kasi k√§mpfte sich noch einmal heran, konnte seinen Gegner nicht mehr ganz einholen. Doch 3 Holz Verlust waren kein Beinbruch. Leider konnte der in Grafenw√∂hr so √ľberzeugende Robert Tellschaft sein Niveau nicht halten und verlor nach eine sehr m√§√üigen Vorstellung weitere 34 Holz.¬†
Als dann auch der weiter v√∂llig verunsichert spielende Harald Kastner nach einer v√∂llig misslungenen Vorstellung weitere 22 Holz abgeben musste, rannte man schon 59 Holz hinterher. Diesmal konnte Mannschaftsf√ľhrer J√ľrgen Rauch dem Spiel keine Wende mehr geben, im Gegenteil, nach einer allenfalls soliden Vorstellung b√ľ√üte auch er 7 Holz ein.¬†
Auch Achim Nickl im f√ľnften Vergleich agierte etwas gl√ľcklos und auch er musste sich seinem Kontrahenten mit 10 Holz beugen. So sah sich Schlusskegler Manfred P√∂llath einen unaufholbaren R√ľckstand von 76 Holz gegen√ľber. Manne versuchte noch einmal alles und ganz kurz keimte sogar noch etwas Hoffnung auf, doch am Ende reichte es nur zu einer Resultatsverbesserung, den verdienten Sieg der G√§ste konnte er nicht mehr verhindern.
Diese Vorstellung sollte man so bald als m√∂glich vergessen. Auch das Auftreten der Mannschaft an sich muss sich √§ndern, will man nicht gleich zu Beginn der Saison im Keller fest sitzen. Nach einem spielfreien Wochenende geht die Reise zu RW Pleystein 2, die ebenfalls nicht √ľberragend in die Saison gestartet sind.

Es spielten:

Kastner Michael418421Rudloff Kai
Tellschaft Robert397431Bäumler Johannes
Kastner Harald373395Grötsch Thomas
Rauch J√ľrgen 415422Gr√∂tsch Christian
Nickl Achim413423Hammerl Adolf
Pöllath Manfred426393Bäumler Josef

SV Kulmain II24422485SKC Tröbes I


Herren 3:

Trotz einer starken Vorstellung musste die Mannschaft um Spielf√ľhrer Markus Wolf beim VFB Weiden 2 ihre erste Saisonniederlage hinnehmen. Das spannende Spiel wurde erst auf den letzten 25 Wurf entschieden.
Startkegler Daniel Scharf in seinem ersten Saisonspiel zeigte gleich einmal seine ganze Klasse. Allerdings hatte er auch einen sehr starken Bahngegner, dem er aber trotzdem 3 Holz abnehmen konnte. Etwas hinter seinen Erwartungen zur√ľckblieb Johannes Sollfrank, da es auch bei seinem Kontrahenten nicht nach Wunsch lief, verlor Jo nur 17 Holz und das Spiel war weiterhin offen.
Eine √ľberzeugende Leistung zeigte wieder einmal Michael Sollfrank, aber er bekam den Tagesbesten Gr√ľnwald Th. vorgesetzt und musste sich diesem mit 19 Holz beugen. Schlusskegler Markus Wolf ging damit mit 33 Holz R√ľckstand ins Rennen, und wie man ihn kennt, k√§mpfte Wolfi verbissen um jedes Holz. Lange Zeit schien er die Partie noch einmal drehen zu k√∂nnen, doch am Ende musste er doch abrei√üen lassen und die b√§renstarken Gastgeber holten sich verdient die 2 Punkte.
Am Freitag empfängt die gut aus den Startlöchern gekommene Mannschaft von SKK Pirk 3. Mit einem Sieg hätte man sich vorerst einmal im vorderen Tabellendrittel festgesetzt.

Es spielten:

Scharf Daniel435432Ottorepetz Manuel
Sollfrank Johannes 382399Hoch Michael
Sollfrank Michael421440Gr√ľnwald Thomas
Wolf Markus411430Jäger Franz

SV Kulmain III16491701VFB Weiden II


Herren 4:

Nichts zu holen gab es f√ľr unsere Mannschaft bei ihrem Gastspiel in Vohenstrau√ü. Die Gastgeber GH Altenstadt/VOH 5 waren klar √ľberlegen.
Schon nach den Starterpaarungen war unsere Mannschaft entscheidend im R√ľckstand. Dabei wusste Oldie G√ľnter Weber in seinem ersten Saisonspiel durchaus zu gefallen. Leider findet Mannschaftsf√ľhrer Norbert Schlicht weiterhin nicht zu seiner alten Form zur√ľck und so verloren beide im Verbund 63 Holz.
Richtig unter die R√§der kam dann unsere Schlusspaarung Christian Kastner und Jonas P√∂llath. F√ľr Christian war es die erste Bekanntschaft mit einer Plattenbahn und f√ľr ihn eine ganz neue Erfahrung. Da auch Jonas nicht zu seinem Spiel fand, fiel die Niederlage am Ende doch recht deftig aus.
Nächstes Wochenende empfängt man die SpVgg Schirmitz 2 in Kulmain, vielleicht gelingt dort der erste Saisonerfolg. 

Es spielten:

Weber G√ľnter348373Zimmermann Karl
Schlicht Norbert321359Bär Gerhard
Kastner Christian348415Moll Lukas
Pöllath Jonas338390Daubenmerkl Markus

SV Kulmain IV13551537GH Altenstadt/WN V


Damen 1:

Das Heimspiel gegen SC Eschenbach 2 wurde vorverlegt (siehe 1. Spieltag).


Damen 2:

Trotz einer klaren Leistungssteigerung verloren unsere Damen in Pleystein. Doch wenn der Aufwärtstrend so weiter geht, wird es im Laufe der Saison auch zum einen oder anderen Erfolgserlebnis kommen.
Mannschaftsf√ľhrerin Nelly Vulturius ging diesmal in die Starterpaarung und lieferte sich dort ein packendes Duell mit ihrer Kollegin aus Pleystein. Mit ihren couragierten Auftritt schaffte sie eine neue pers√∂nliche Bestleistung. Mickrige 2 Holz fehlten am Ende um ein Unentschieden zu erreichen. Obwohl im zweiten Durchgang Sabrina Scholz hinter ihren M√∂glichkeiten blieb, konnte sie ihre Gegnerin mit 10 Holz distanzieren, sodass unsere M√§dels zur Halbzeit des Spiels mit 8 Holz vorne lagen. Eine √úberraschung lag in der Luft.
Ein klarer Aufw√§rtstrend ist, wie bei Nelly, auch bei Theresa Wolf zu erkennen. Theresa k√§mpfte verbissen und rettete mit einer starken Leistung ein Holz Vorsprung f√ľr ihre Schlusskeglerin Irene Schmidt √ľber die Runde. Ein spannender letzter Durchgang schien sich anzubahnen. Doch gegen die superstarke Pleysteiner Schlusskeglerin hatte Irene keine Chance. Zudem lief es bei Irene alles andere als geplant und so gab es am Ende eine klare Niederlage.
Auf dieser Leistung lässt sich aufbauen. In 2 Wochen empfängt man die Damen vom SKC Tröbes 1 in Kulmain.

Es spielten:
Vulturius Nelly388390Schneider Eva
Scholz Sabrina357347Strigl Silke
Wolf Theresa380387Stahl Anna-Lena
Schmidt Irene366451Schneider Johanna

SV Kulmain II14911575RW Pleystein II


U18:

Die erwartete Niederlage setzte es f√ľr unsere A-Jugend bei den starken Gastgebern von GH Altenstadt/VOH. Insgesamt war es eine eher entt√§uschende Vorstellung unserer Truppe.
In der Starterpaarung sahen Martin Gebhardt und David Pöllath kein Land und unterlagen nach mäßigen Ergebnissen mit 180 Holz.
Etwas besser zog sich das Schlussduo Sabrina Scholz und Jonas Pöllath aus der Affäre, doch konnten beide die deftige Niederlage nicht mehr verhindern. Zusammen verloren sie noch einmal 79 Holz.
In 2 Wochen empfängt man AN Waidhaus an der Jahnstraße.

Es spielten:
Gebhardt Martin329428Albrecht Fabian
Pöllath David323404Wurdack Simon
Scholz Sabrina377422Moll Lukas
Pöllath Jonas350384Daubenmerkl Markus

SV Kulmain13791638GH Altenstadt/VOH


1. Spieltag

Herren 1:

Einen gelungenen Saisonauftakt feierte unsere Erste gegen den Gast von AN Mantel 1. Drei starke Ergebnisse reichten um die Gäste klar in Schach zu halten.
Startkegler Thomas Braun setzte gleich einmal ein Ausrufezeichen und holte zu Beginn 28 Holz. Vor allem seine starke Abr√§umleistung (158/2) sorgte daf√ľr, dass er seinem Gegenspieler sicher im Griff hatte. Im zweiten Vergleich begann der gesundheitlich etwas angeschlagene Martin Huber ganz stark, leider konnte er aber das angeschlagene Tempo auf den zweiten 50 Wurf nicht durchhalten. Dennoch sicherte er weitere 27 Holz.
Ersatzspieler J√ľrgen Rauch machte anschlie√üend den Sack endg√ľltig zu. Mit der Tagesbestleistung kn√ľpfte er seinen etwas ungl√ľcklich spielenden Kontrahenten sage und schreibe 76 Holz ab, womit unser Team zur Halbzeit des Spiels satte 131 Holz vorne lag. Damit war mehr als eine Vorentscheidung gefallen. Daran konnten auch zwei schw√§chere Durchg√§nge nichts √§ndern. Zum ersten konnte auch Marco B√∂ll nach starken ersten 50 Wurf (229 Holz) im zweiten Durchgang nicht mehr mit seinem starken Gegner mithalten und b√ľ√üte 42 Holz ein und auch Robert Dietl spielte deutlich unter seinem M√∂glichkeiten und musste weitere 41 Holz abgeben. Man munkelt dass sein K√∂rper aufgrund der fehlenden Zufuhr von gelben Limo auf Reserve schalten musste ?. So langsam schien es noch einmal eng zu werden, die G√§ste hatten sich bis auf 48 Holz angen√§hert. Doch unser Schlussmann Sebastian Fr√∂hlich lie√ü nichts mehr anbrennen. Sein Schlussgegner versuchte noch einmal alles, aber Wastl behielt zu jeder Zeit die Ruhe und beide trennten sich am Ende Unentschieden.¬†
Da ist noch einiges an Luft nach oben, schon nächsten Samstag geht es nach Wernberg. Die Mannschaft um Manuel Kraus stellen einen unberechenbaren Gegner dar, sodass der Ausgang offen ist.

Es spielten:
Braun Thomas460432Prölß Stefan
Huber Martin413386Prölß Thomas
Rauch J√ľrgen466390Kneissl Hans
Böll Marco412454Klose Michael
Dietl Robert397438Berl Fred
Fröhlich Sebastian454454Prölß Marco

SV Kulmain I26022554AN Mantel I

Herren 2:

Zum Saisonauftakt gab es einen am Ende klaren Sieg gegen den Kreisklassenabsteiger TB Weiden 2. Das Ergebnis ist noch etwas d√ľrftig, aber die G√§ste zeigten sich als dankbarer Gegner.
Harald Kastner hatte große Probleme beim Spiel in die Vollen. Viele Unkonzentriertheiten verhinderten ein deutlich besseres Ergebnis. Hoffentlich kriegt Harry bald die Kurve, das Kegeln kann er doch nicht verlernt haben. Auch Johannes Koch hatte so seine Probleme in seinem Spiel, am Ende rettete er sich noch auf ein einigermaßen akzeptables Ergebnis, doch verlor er 17 Holz und damit lag man nach 2 Durchgängen mit 36 Holz hinten.
Als auch unsere Aushilfe Markus Wolf auf der ersten Bahn √ľberhaupt nicht ins Spiel fand, schienen die Felle allm√§hlich davon zu schwimmen. Doch Wolfi zeigte auf den zweiten 50 Wurf seine ganze Klasse (225 Holz) und holte hier einige wichtige Holz zur√ľck. Zur Halbzeit des Spiels sah es dennoch bei einem R√ľckstand von 58 Holz alles andere als gut aus. Doch die G√§ste hatten ihr Pulver verschossen. Mannschaftsf√ľhrer J√ľrgen Rauch mit einer sauberen Leistung und der Tagesbestleistung, drehte das Spiel komplett und brachte unser Team mit 14 Holz in Front.
Im f√ľnften Vergleich legte Achim Nickl noch einmal nach. Mit einer starken Vorstellung beim Spiel in die Vollen (297 Holz) legte er den Grundstein zum Gewinn von weiteren 19 Holz und schickte Schlussmann Manfred P√∂llath mit 33 ‚ÄěGuten‚Äú ins Rennen. Mannes Gegner legte auch gleich los wie die sprichw√∂rtliche Feuerwehr, doch unser abgebr√ľhter Schlusskegler lie√ü ihn eine Zeitlang austoben und schlug dann eiskalt zur√ľck. Schon nach den ersten 50 Wurf war die Partie gegessen, der Vorsprung schon auf 50 Holz ausgebaut. Und Manne lie√ü sich auch auf der zweiten Bahn nicht √ľberrumpeln und brachte den Sieg locker nach Hause.
Nächsten Freitag geht es zur zweiten Garnitur des SV Grafenwöhr. Von der letzten Saison hat man nicht die besten Erinnerungen daran, also mal schauen was geht.

Es spielten:
Kastner Harald383402Paa Franz
Koch Johannes397414Hoffmann Roland
Wolf Markus411433Sollmann Thomas
Rauch J√ľrgen459387Fuchs Karl
Nickl Achim408389Lang Karl
Pöllath Manfred420390Vennhaus Kai

SV Kulmain II24782415TB Weiden II

Herren 3:

Gleich mit einem √ľberzeugenden Ausw√§rtssieg startete unsere Dritte in die neue Saison. Beim Sieg in Mantel konnte die Mannschaft um Spielf√ľhrer Thomas M√ľller durchwegs √ľberzeugen.
Startkegler Michael Sollfrank sorgte gleich einmal f√ľr eine beruhigende F√ľhrung von 29 Holz. Nach seiner erneuten Verletzung ist er wieder auf einem guten Weg zu alter Form. Im zweiten Vergleich erspielte sich Johannes Sollfrank mit einer starken Vorstellung die Tagesbestleistung. Zudem brachte er weitere 21 Holz auf die Habenseite und baute damit den Vorsprung auf satte 50 Holz aus.
Noch nicht in Toppform ist Mannschaftsf√ľhrer Thomas M√ľller, der sich vor allem im Abr√§umen doch so manche Auszeit nahm. 31 Holz musste Jackson abgeben und machte es damit unn√∂tigerweise noch einmal spannend. Doch Schlusskegler Markus Wolf brachte mit all seiner Routine den Sieg locker nach Hause. Zu keinem Zeitpunkt lie√ü er seinen Kontrahenten davonziehen, sodass der Erfolg auch nicht mehr in Gefahr geriet.
Nun steht der Heimauftritt gegen GH Altenstadt/VOH 4 an. Nach der gezeigten Leistung darf man auch hier auf einen Erfolg hoffen.

Es spielten:

Sollfrank Michael386357Lang Torsten
Sollfrank Johannes406385Horn Walter
M√ľller Thomas362393Klose Michael
Wolf Markus394395Götz Harald

SV Kulmain III15481530AN Mantel II

Herren 4:

Zum ersten Male schickt unsere Sparte in dieser Saison eine vierte Herrenmannschaft ins Rennen, doch leider war diese Premiere nicht von Gl√ľck beschienen. Hauchd√ľnn musste man sich in Weiden geschlagen geben.
Im Starterduo absolvierte Christian Kastner sein erstes Punktspiel und schlug sich hervorragend. Nicht nur das starke Ergebnis, auch seine hervorragende Abr√§umleistung (123/7), der Besten aller Spieler, n√∂tigt gro√üen Respekt ab. Sein Mannschaftskollege Markus Gebhardt feierte ebenfalls Premiere, er spielte seine erste Partie bei den Herren als ‚Äěechter‚Äú Erwachsener und auch er schlug sich ordentlich.¬†
Mit 19 Holz R√ľckstand ging das Kulmainer Schlussduo ins Rennen. Und hier gab es ein Wechselbad der Gef√ľhle. W√§hrend Jugendspieler Jonas P√∂llath mit der Tagesbestleistung eine hervorragende Leistung ablieferte, wurde Mannschaftsf√ľhrer Norbert Schlicht leider ein Opfer seiner Nerven. In einem spannenden Kopf-an-Kopf-Rennen behielten die erfahrenen Heimkegler die √úbersicht und brachten unserer Mannschaft eine denkbar knappe Niederlage bei.
Eine sicherlich √§rgerliche Niederlage, doch hat sie gezeigt, dass unsere Mannschaft durchaus konkurrenzf√§hig in der B-Klasse ist. Nun folgt das Heimspiel gegen den SV Floss 2, ein ebenfalls unbekannter Gegner, vielleicht hat unser Team hier mehr Gl√ľck.
 
Es spielten:
Gebardt Markus368394Stahl Manfred
Kastner Christian380373Plauskat, Hans-J√ľrgen
Pöllath Jonas405350Bartl Erhard
Schlicht Norbert329372Wenzel Siegfried

SV Kulmain IV14821489SKC GH SpVgg Weiden IV

Damen 1:

Eine Woche vor dem eigentlichen Saisonauftakt starteten unsere Damen in den Spielbetrieb und besiegten dabei die Gäste aus Eschenbach mit einer starken Vorstellung sicher. Knapper ging es da schon beim zweiten Heimspiel gegen TB Weiden zur Sache, doch auch dieses Spiel wurde gewonnen, sodass man perfekt in die neue Saison startete.
Auf Wunsch der G√§ste aus Eschenbach wurde das Spiel vom 26.9.13 vorverlegt. Die Partie begann so ganz nach dem Geschmack unserer Damen, als Rita Wegmann mit einer √ľberzeugenden Vorstellung f√ľr eine sichere 45 Holz F√ľhrung sorgte. Nicht ganz so in das Spiel fand Jessica K√∂nig, dennoch packte sie weitere 30 Holz drauf.¬†
Einen perfekten Tag erwischte dann im dritten Durchgang Dagmar Fr√∂hler. Mit einer Sahnevorstellung im Abr√§umen (159/1) und dem Gewinn von weiteren 51 Holz, sorgte sie nicht nur f√ľr die Tagesbestleistung und entschied die Partie damit endg√ľltig, sie knackte auch den alten Bahnrekord um ein Holz. Herzlichen Gl√ľckwunsch! Im Schlussdurchgang hatte Conny P√∂llath dann keine Probleme mehr den klaren Sieg nach Hause zu schaukeln.¬†

Es spielten:
Wegmann Rita431386M√ľller Hildegard
König Jessica373343Heinrich Julia
Fröhler Dagmar467416Liers Verena
Pöllath Conny410382Kendzia Jutta

SV Kulmain I16811527SC Eschenbach II

Um einiges knapper endete die Partie eine Woche sp√§ter zu Hause gegen TB Weiden 1. Die G√§ste erwiesen sich als z√§her und ausgeglichener Gegner und am Ende war sicher auch ein Qu√§ntchen Gl√ľck vonn√∂ten um die Punkte an der Jahnstra√üe zu behalten.
Startkeglerin Jessica K√∂nig lieferte sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit ihrer Startkonkurrentin. Am Ende behielt sie aber Dank der besseren Abr√§umleistung mit 5 Holz die √úberhand. Stark spielte auch Conny P√∂llath im Anschluss. Mit dem besten Abr√§umergebnis aller Spielerinnen (133/1) baute sie die F√ľhrung auf 34 Holz aus. So richtig lie√üen sich die G√§ste aus Weiden aber nicht abh√§ngen.
Im Gegenteil, sie k√§mpften sich noch einmal ganz nahe heran. Mannschaftsf√ľhrerin Susanne Rauch hatte einen rabenschwarzen Tag erwischt und konnte von Gl√ľck sagen, dass sie noch 7 Holz Vorsprung √ľbergeben konnte. Schlusskeglerin Rita Wegmann, die eigens von ihrer eigenen Geburtstagsfeier kurz zum Kegeln r√ľberkam, verteidigte dann mit aller Macht den Vorsprung und rettete so den knappen Sieg √ľber die Runden.
Mit 4:0 Punkten war das ein gelungener Saisonstart f√ľr unsere Damen. Besser geht‚Äôs nicht. Nun muss man zu den Damen vom SKC Altenstadt/WN 1 auf die ungeliebten Max- Reger- Hallen-Bahnen reisen. Vielleicht gelingt der dritte Sieg in Folge.

Es spielten:
König Jessica397392
Holfeuer Sitah
Pöllath Conny427398
Kambach Silvia
Rauch Susanne365392
Kindl Christa
Wegmann Rita412413
Merkl Elisabeth


SV Kulmain I16011595
TB Weiden I


Damen 2:

Ganz schwach ist unsere zweite Damenmannschaft in die Saison gestartet. Bei WB Altenstadt/WN 1 setzte es eine richte Abreibung.
Schon nach dem Starterpaar war das Spiel nicht mehr zu gewinnen. Mannschaftsf√ľhrerin Nelly Vulturius spielte ein ganz schwaches Ergebnis. Nicht viel besser kegelte Jessica Parakenings, die sich aber dank einer etwas besseren Leistung beim Spiel in die Vollen auf ein Ergebnis √ľber 300 Holz rettete.¬†
F√ľr das Schlussduo konnte es also nur noch um Schadensbegrenzung gehen. Doch weder Anna W√∂rl noch die beste SV-Spielerin Irene Schmidt konnten ihre jeweiligen starken Bahngegnerinnen halten. Am Ende gab es gegen wirklich sehr starke Gastgeberinnen eine Niederlage mit sage und schreibe 356 Holz.
Nächste Woche empfängt man die zweite Garnitur von GH Löschwitz, hoffentlich zieht sich unsere Mannschaft dort etwas besser aus der Affäre.

Es spielten:
Vulturius Nelly281405
Krause Jutta
Parakenings Jessica312420
Janikowsky Barbara
Wörl Anna357453
Frenzel Christa
Schmidt Irene383411
Stahl Gerlinde


SV Kulmain II13331689
WB Altenstadt/WN I


U18:

Da ist noch Luft nach oben! Mit einer durchwachsenen Leistung verlor unser U18 zu Hause gegen GH Wernberg. 
Startkegler Martin Gebhardt erspielte sich das beste SV-Ergebnis, musste aber trotz allem 20 Holz abgeben. Diesen R√ľckstand kehrte Sabrina Scholz mit einem allenfalls soliden Resultat in eine knappe 5 Holz F√ľhrung um. Das wars aber dann auch.
Die n√§chsten 100 Wurf teilten sich David P√∂llath und Daniel Scholz. David spielte seine erste Partie mit den gro√üen Kugeln und durfte mit dem erspielten Ergebnis zufrieden sein, w√§hrend das Ergebnis von Daniel schon etwas d√ľrftig ist. Schlusskegler Jonas P√∂llath blieb ebenfalls weit hinter seinem wahren Leistungsverm√∂gen zur√ľck, sodass die G√§ste hoch verdient die Punkte mit nach Hause nahmen.
Nächste Woche geht die Reise nach Pleystein, eine Steigerung wird dort unabdingbar sein.

Es spielten:
Gebhardt Martin378398
Schmauß Birgit
Scholz Sabrina373348
Schmauß Florian
Scholz Daniel159
Pöllath David161411
Geitner Jonas
Pöllath Jonas355412
Kick Martin

SV Kulmain14261569
GH Wernberg 


U14:

Zum ersten Mal nach langer Zeit schickt unsere Sparte wieder eine eigene B-Jugend in den Spielbetrieb. Bei einigen war es ihre erste Partie √ľber 100 Wurf, entsprechend aufgeregt spielten sie auch.
Sensationell spielte der j√ľngste im Team Andreas Kastner auf. Andi agierte total cool und lie√ü sich auch von der gro√üen Zuschauermenge nicht beeindrucken. Vor allem sein Auftritt beim Abr√§umen (110 Holz) w√ľrdigt einen gro√üen Respekt ab. Zudem erspielte er sich auch noch die Tagesbestleistung. Sauber Andi! Genau das Gegenteil lieferte Lukas Heining ab. Viel zu aufgeregt lie√ü er sich st√§ndig von allem m√∂glichen ablenken und fand erst zum Ende der 100 Wurf seinen Rhythmus.¬†
Als nächster betrat Uli Hassmann die Arena und auch er agierte viel zu nervös. Nachdem er diese Nervosität abgelegt hatte, zeigte er nach und nach was er drauf hat. Uli wird seinen Weg gehen und wenn er etwas ruhiger und erfahrener ist wird er auch seine Ergebnisse spielen. Lukas Janisch hat schon bewiesen, dass er mehr spielen kann, auch er verschenkte die ersten 50 Wurf aufgrund seiner großen Aufgeregtheit. 
In dieser Saison darf man noch keine Wunderdinge von der extrem jungen Truppe erwarten. Wichtig ist es, dass sie so bald als möglich den Wettkampfrhythmus verinnerlichen, dann werden auch die Ergebnisse des Trainings bestätigt werden.

Es spielten:
Kastner Andreas345313
Reifenberger Marcel
Heining Lukas174330
Wamsat Tobias
Hassmann Uli279320
M√ľller Jessica
Janisch Lucas234343
Plössner Daniel


SV Kulmain10321306
SKC Speinshart