Rock Share

finde ich gut!

(0)
Rockt das richtig? Dann sag's weiter...
FACEBOOK
TWITTER
sitepic
Berichte 14/15


22. Spieltag



Herren 1:

Im letzten Saisonspiel gab es beim starken Absteiger BW Moosbach 2 die dritte Saisonniederlage. Die tolle Bilanz der Saison kann dies aber nicht trĂŒben.
Nach der Starterpaarung sah es noch recht viel versprechend fĂŒr unser Team aus, denn Thomas Braun gewann seinen Durchgang mit 3:1 relativ problemlos (134:117, 131:138, 136:135 und 144:137). Sven Karger dagegen musste klar und deutlich den MP an seinen Gegenspieler abtreten, vor allem sein eher durchwachsenes Spiel in die Vollen war dafĂŒr verantwortlich (126:144, 125:117, 118:130 und 128:134). Zur Halbzeit stand es 1:1 bei einem RĂŒckstand von nur10 Holz.
Im Schlussdurchgang brannten die Gastgeber ein wahres Feuerwerk ab und dominierten unsere beiden Schlussstarter nach allen Regeln der Kunst. Dabei zeigte unser Jugendspieler Jonas Pöllath als Aushelfer fĂŒr Michael Kastner eine starke Leistung. Lange Zeit konnte er sogar mit seinem starken GegenĂŒber mithalten, musste aber in den letzten beiden SĂ€tzen abreißen lassen (136:136, 138:141, 119:141 und 107:151). Überraschend war dagegen die Niederlage von Sebastian Fröhlich. Allerdings hat auch er ganz sicher nicht mit letztem Einsatz gespielt (146:142, 122:125, 136:128 und 132:155).
Eine sensationelle Saison geht zu Ende. Nach zwischenzeitlich 15 Siegen in Serie steht man hoch verdient mit sechs Punkten Vorsprung auf Platz 1. Man kann sich vor der Mannschaft nur verneigen und viel Erfolg fĂŒr die neue Saison in der Bezirksliga A wĂŒnschen!

Es spielten:
Braun Thomas        545        527        Schönberger Matthias
Karger Sven            497        525        Stauber Stefan
Pöllath Jonas            500        569        Puff Martin
Fröhlich Sebastian        536        550        Bock Michael

SV Kulmain I        2078        2171        BW Moosbach II
                1        5


Herren 2:

Mit einer starken Leistung unterstrich unsere Zweite ihre Ausnahmestellung in der Kreisklasse A und ließ den noch im Aufstiegsrennen befindlichen Tabellendritten RW Pleystein nicht den Hauch einer Chance.
Schon Startkegler Johannes Kreuzer gab die Richtung vor. Obwohl alkoholbedingt schon etwas vorbelastet, zermĂŒrbte er mit konstant starken Ergebnissen in den SĂ€tzen seinen starken Gegner mehr und mehr und sorgte fĂŒr die erhoffte FĂŒhrung (135:135, 133:121, 140:131 und 136:135). Daniel Scharf hatte sich einiges vorgenommen, aber leider spielte er etwas verkrampft, vor allem beim Spiel in die Vollen klebte er regelrecht auf der Mitte. So war es am Ende nicht verwunderlich, dass er seinen Vergleich abgeben musste (118:124, 143:132, 114:116 und 125:144). Damit war nach der HĂ€lfte des Spiels noch alles offen, es stand 1:1 und man lag mickrige 6 Holz vorne.
Dann aber kam es knĂŒppeldick fĂŒr unsere GĂ€ste. Marco Böll zeigte wieder einmal eine vorzĂŒgliche AbrĂ€umleistung (199/1), ein wahrer Genuss zum zuschauen! So glĂ€nzte unser Bald- Papa mit der Tagesbestleistung und beherrschte seinen Kontrahenten nach Belieben (135:112, 148:122, 132:133 und 143:127). Mit 70 Holz Vorsprung ging also MannschaftsfĂŒhrer JĂŒrgen Rauch in die Schlussrunde. Auch er hatte einen guten Tag erwischt und hatte nach einem starken Spiel keine Probleme mit seinem GegenĂŒber (145:112, 139:125, 148:121 und 123:141).
Eine bemerkenswerte Saison endet fĂŒr unsere Zweite. Mit dem Ziel Klassenerhalt ging man in die Serie, mit der souverĂ€nen Meisterschaft stand ein nie fĂŒr möglich gehaltener Erfolg zu Buche. Eines kann man mit Gewissheit sagen, sollten die in der RĂŒckrunde gezeigten Leistungen auch nur annĂ€hernd kompensiert werden, braucht einen vor der neuen Saison in der Kreisklasse nicht bange sein.

Es spielten:
Kreuzer Johannes        544        522        Friedl Markus
Scharf Daniel            500        516        Scheck Reinhold
Böll Marco             558        494        Lorenz Herbert
Rauch JĂŒrgen             555        499        Gallitzendörfer Michael

SV Kulmain II        2157        2031        RW Pleystein II
                5        1


Herren 3:

Das Tripple ist perfekt! Mit einer starken Leistung im direkten Duell um die Meisterschaft gab sich unsere Dritte keine BlĂ¶ĂŸe und besiegte die GĂ€ste von RW Pleystein klar und deutlich mit 5:1.
Ersatzspieler Robert Tellschaft, der kurzfristig fĂŒr den erkrankten Achim Nickl ins Team rutschte, zeigte eine ordentliche Vorstellung. Vor allem behielt er in einem dramatischen Schlusssatz die Nerven und sorgte fĂŒr das so wichtige 1:0 (129:123, 109:119, 137:137 und 109:105). Nach schwachem Beginn kĂ€mpfte sich Johannes Koch ins Rennen zurĂŒck und hĂ€tte mit einem fulminanten Schlussspurt seinem Kontrahenten fast noch abgefangen. So musste er sich um 14 Holz geschlagen geben (119:126, 117:141, 137:127 und 135:128).  Zwar lag man mit eben diesen 14 Holz hinten, doch der augenscheinlich beste GĂ€stespieler war â€žĂŒberstanden“, sodass man recht zuversichtlich auf die beiden SchlussdurchgĂ€nge blickte.
Zurecht, wie sich zeigen sollte. Denn Robert Dietl haute einen richtigen Knaller raus. Von Anfang bis Ende war er seinem Gegenspieler ĂŒberlegen und zerlegte diesen regelrecht in seine Einzelteile (139:123, 133:121, 130:103 und 139:110). Nun sah die Sache bei einem Vorsprung von 70 Holz schon etwas besser aus. Schlussmann Manfred Pöllath lĂ€sst sich so etwas nĂ€mlich bekanntermaßen nicht mehr nehmen. Manne ließ sich dann auch die Butter nicht mehr vom Brot nehmen. Mit einer konzentrierten Vorstellung zeigte er seinem Gegenspieler zeitig die Grenzen auf und brachte den am Ende deutlichen Sieg locker nach Hause (121:114, 146:128, 118:129 und 142:116).
Unglaublich, als Aufsteiger schaffte man den Durchmarsch und spielt nÀchste Saison in der Kreisklasse A, der zweithöchsten im Kreis. Nach einem verpatzten Start mit 4 Niederlagen in 6 Spielen legte man sÀmtliche Hemmungen ab und konnte nach 12 Spielen ohne Niederlage noch die Meisterschaft feiern. Wahnsinnsleistung MÀnner, Hut ab Dritte!

Es spielten:
Tellschaft Robert        484        484        KĂŒnzl Philipp
Koch Johannes        508        522        Stahl Anton sen.
Dietl Robert            541        457        Kraus Dennis
Pöllath Manfred        527        487        Hubmann Johannes

SV Kulmain III        2060        1950        RW Pleystein III
                5        1


Herren 4:

Die GĂ€ste haben eine halbe Stunde vor Spielbeginn abgesagt. Das Spiel wurde mit 6:0 fĂŒr unsere Mannschaft gewertet.


Herren 5

Im letzten Saisonspiel hat es endlich zum ersten Punkt gelangt. Allerdings profitierte man von einer Verletzung des GĂ€steschlussmannes.
Startkegler Martin Gebhardt steckt weiter im Leistungstief und hatte gegen seinen starken Kontrahenten nichts zu bestellen (100:132, 125:139, 110:133 und 111:117). Eine starke Vorstellung, vor allem im AbrĂ€umen (166/7), zeigte MannschaftskapitĂ€n Norbert Schlicht, doch auch fĂŒr ihn reichte es nicht zum Punktgewinn (92:129, 134:108, 138:128 und 114:134).
Als dann Thomas MĂŒller mit einer schwachen Leistung ebenfalls die Segel streichen musste (108:132, 90:111, 136:131 und 108:123) schien die erneute Niederlage sicher. Doch der GĂ€steschlussmann musste nach 23 Wurf verletzt aus der Bahn, sodass Jonas Pöllath, der wieder ganz stark agierte, den erhofften Punktgewinn ohne MĂŒhe nach Hause brachte (150:95, 135:0, 104:0 und 118:0):

Es spielten:
Gebhardt Martin        446        521        SĂŒĂŸ Alois
Schlicht Norbert        478        499        FĂŒrtsch Oskar
MĂŒller Thomas        442        497        Hacker Thomas
Pöllath Jonas            507        095        Hansl Sebastian

SV Kulmain V        1873        1612        Eintracht Eslarn II
                3        3


Damen:

Im letzten Saisonspiel beim TabellenfĂŒhrer und Aufsteiger GH Pressath zeigten unsere Damen eine abstiegswĂŒrdige Vorstellung.
Startkeglerin Dagmar Fröhler eröffnete die Riege der schwachen Leistungen, obwohl sie die Kulmainer „Bestleistung“ erzielte. Rita Wegmann setzte dies nahtlos fort, ebenso wie Ersatzspielerin Irene Schmidt. Die „Glanzleistung“ zeigte zum Abschluss MannschaftsfĂŒhrerin Susanne Rauch.
NatĂŒrlich kann man auf den harten Pressather Bahnen schwach spielen und natĂŒrlich kann man beim unangefochtenen TabellenfĂŒhrer verlieren, aber was unsere Damen hier am Ende gezeigt haben ist regelrecht beschĂ€mend. Der Abstieg aus der Bezirksliga damit auch eine folgerichtige Konsequenz.

Es spielten:
Fröhler Dagmar        440        482        Elsner Martina
Wegmann Rita        432        475        Keilwerth Doris
Schmidt Irene            434        496        Marsmann Kirstin
Rauch Susanne        415        525        GrĂŒnberger Katrin

SV Kulmain             1721        1978        GH Pressath
                0        6


Gemischte:

Spielfrei


U18:

Im letzten Saisonspiel gab es fĂŒr unsere Spielgemeinschaft eine deftige Schlappe in Pirk. Bester Spieler auf unserer Seite war Moritz Ferner, gefolgt von Jonas Pöllath, Verena Liers und David Pöllath. Alles in allem war es ein enttĂ€uschender Saisonabschluss, nachdem man zuvor mit starken Leistungen ĂŒberzeugen konnte.

Es spielten:
Ferner Moritz            467        529        Klier Andreas
Liers Verena            436        538        Koller Florian
Pöllath David            383        395        Klier Tobias
Pöllath Jonas            450        481        Rosner Lukas

SG Eschenbach/Kulmain    1736        1943        SG Pirk/Altenstadt/WN
                0        6


U14/1:


U14/2:




21. Spieltag

Herren 1:

Gewohnt souverÀn löste unsere Erste ihre Heimaufgabe gegen die biederen GÀste aus Pirk.
Startkegler Michael Kastner stellte gleich einmal die Weichen auf Sieg. Mit einer starken Leistung und 3:1 SĂ€tzen setzte er ein Ausrufezeichen (148:136, 131:138, 136:126 und 127:111). Der in den letzten Wochen so starke Sven Karger nahm sich diesmal eine kleine Auszeit, vor allem beim AbrĂ€umen wollte es nicht wie gewohnt laufen und so gab er doch etwas ĂŒberraschend seinen Durchgang ab (131:118, 114:115, 120:124 und 123:131). Zur HĂ€lfte der Partie war noch alles offen bei 31 Holz Vorsprung und einem 1:1.
Im dritten Durchgang zeigte sich aber, dass die GÀste kein ernsthafter Kontrahent waren. Thomas Braun spielte drei fehlerlose SÀtze und beherrschte seinen Gegenspieler nach Belieben (137:100, 120:115, 134:147 und 139:127). So konnte Schlussmann Sebastian Fröhlich mit einem, wieder einmal, beruhigenden Polster ins Rennen starten. Wastl zeigte zum Abschluss noch einmal eine Glanzvorstellung und dominierte den stÀrksten GÀstespieler wie er wollte (146:114, 144:126, 122:135 und 144:139).
Nach der Partie feierte man mit den von ihren jeweiligen AuswĂ€rtsspielen zurĂŒck gekehrten Spielern der Herren 2-4 noch bis in die Morgenstunden eine spontane 3fach Aufstiegsfeier! Bis in den frĂŒhen Morgen hallten die SchlachtgesĂ€nge durchs Sportheim


Es spielten:
Kastner Michael        542        511        Neiser Gerhard
Karger Sven             488        488        JĂ€ger Christian
Braun Thomas        530        489        JĂ€ger Johannes
Fröhlich Sebastian        556        514        Kantor Bernhard

SV Kulmain I        2116        2002        SKK Pirk II
                5        1
 
Herren 2:

Die ersatzgeschwĂ€chte Mannschaft von TB Weiden 2 war zu keinem Zeitpunkt ein ebenbĂŒrtiger Gegner unserer Zweiten, die sich keine BlĂ¶ĂŸe gab.
Schon nach dem Starterpaar war die Sache gelaufen. Johannes Kreuzer ist regelrecht gierig auf jedes Holz und ließ seinem Kontrahenten ĂŒberhaupt keinen Stich (146:123, 128:115, 119:115 und 147:128). Er unterstrich damit seine derzeit blendende Form und holte sich wieder einmal die Tagesbestleistung. Wenig MĂŒhe hatte auch Daniel Scharf, doch man muss seinem Gegner Respekt zollen, der sich mit einer schmerzhaften Knieverletzung durchbiss. So hatte Daniel kein Probleme seinen Vergleich 3:1 zu gewinnen (124:114, 129:100, 118:126 und 133:103). Zur Halbzeit lag man mit 2:0 und 120 Holz schon uneinholbar vorne.
Unsere beiden Schlussstarter Marco Böll und JĂŒrgen Rauch ruhten sich aber nicht auf den ĂŒppigen Vorsprung aus, sondern setzten noch einmal nach. Marco baute nach ganz starkem Beginn etwas ab, holte aber sicher seinen MP (147:131, 123:124, 118:117 und 126:118). Bei JĂŒrgen lief es umgekehrt, er konnte sich nach durchwachsenem Start von Satz zu Satz steigern und ebenfalls ganz sicher seinen Vergleich gewinnen (121:110, 129:125, 132:141 und 149:138).

Es spielten:
Kreuzer Johannes        540        481        Hartmann Andreas
Scharf Daniel            504        443        Sollmann Thomas
Böll Marco            514        490        Lang Karl
Rauch JĂŒrgen            531        514        Vennhaus Kai

SV Kulmain II        2089        1928        TB Weiden II
                6        0


Herren 3:

Unglaublich, jetzt hat es unsere Dritte tatsÀchlich auch geschafft! Mit einem ungefÀhrdeten Sieg beim SKC Neuenhammer ist sie nicht mehr von einem der beiden AufstiegsplÀtze zu verdrÀngen.
Dabei war der Start nicht unbedingt nach Maß. Denn Johannes Koch gelang beim Spiel in die Vollen nicht viel, und so lief er von Beginn an seinem Gegner stĂ€ndig hinterher, auch ein kurzes AufbĂ€umen im dritten Satz reichte nicht und so musste er den MP abgeben (106:123, 118:132, 129:119 und 118:122). Nur gut, dass der Routinier im Team, Robert Dietl, einen deutlich angenehmeren Gegner vorgesetzt bekam. Chaals zeigte eine solide Vorstellung und gewann seinen Vergleich mit 54 Holz (124:96, 121:104, 122:119 und 119:113). Doch auch wenn man zur HĂ€lfte der Partie mit 29 Holz fĂŒhrte, dass Spiel war noch lange nicht gewonnen.
Aber die Heimmannschaft hatte nichts mehr zuzusetzen. Selbst Achim Nickl, der wahrlich nicht seinen besten Tag erwischt hatte, konnte seinen Vergleich klar und deutlich gewinnen (122:113, 123:92, 106:100 und 107:102). Da ließ sich Manfred Pöllath mit der Tagesbestleistung nicht lumpen und sorgte mit einer starken Vorstellung fĂŒr einen klaren 5:1 Sieg (112:114, 131:102, 124:105 und 132:119).
Nach dem Spiel herrschte natĂŒrlich eitel Sonnenschein, denn nach der Niederlage von Verfolger Nummer 1, SC Eschenbach 2, vom Vortag, war klar das der Aufstieg gesichert war. Schon auf der Heimreise wurde etwas gefeiert, bis dann im Sportheim die Party abging! Sauber MĂ€nner, jetzt holt euch noch die Meisterschaft und das Triple ist perfekt.

Es spielten:
Koch Johannes        471        496        Berger JĂŒrgen
Dietl Robert            486        432        Völkl Peter
Nickl Achim            458        407        Bauer Alexander
Pöllath Manfred        499        440        Kick Josef

SV Kulmain III        1914        1775        SKC Neuenhammer I
                5        1


Herren 4:

Schade, es hat nicht sollen sein. Im entscheidenden Kampf um den zweiten Aufstiegsplatz verpasste unsere Mannschaft klar den nötigen Sieg. Am Ende zeigten sich die Gastgeber deutlich ĂŒberlegen.
Schon bei Startkegler Robert Tellschaft war der Wurm drin. Gerade er, der in den letzten Spielen so zuverlĂ€ssig punktete, fand ĂŒberhaupt nicht ins Spiel und so lag man gleich zu Beginn hinten (119:115, 113:113, 109:132 und 112:116). Nicht viel besser erging es Ersatzspieler Thomas MĂŒller, der fĂŒr den verhinderten MannschaftsfĂŒhrer Markus Wolf ins Rennen ging (100:111, 131:114, 109:129 und 119:131).
Den einzigen Punkt ergatterte ausgerechnet Christian Kastner, bei dem es in den letzten Wochen alles andere als berauschend lief. Mit der besten SV- Leistung konnte er seinen Gegenspieler knapp aber verdient auf Distanz halten (117:120, 130:124, 126:119 und 122:123). Aber fĂŒr eine echtes aufbĂ€umen war es schon zu spĂ€t. Auch unsere Schlussmann Bruno Fröhler sah dies ein und unterlag dem Tagesbesten deutlich (109:121, 113:118, 124:124 und 125:148).

Es spielten:
Tellschaft Robert        453        476        Klier Josef
MĂŒller Thomas        459        485        Friedl Marco
Kastner Christian        495        486        Zwick Gerhard
Fröhler Bruno            471        511        Schneider Stefan

SV Kulmain IV        1878        1958        RW Pleystein IV
                1        5       


Herren 5:

Spielfrei


Damen 1:

Das warÂŽs dann wohl mit dem Klassenerhalt. In einem knappen Spiel konnte der Tabellenzweite KĂŒmmersbruck in den letzten beiden SĂ€tzen die schon sicher geglaubten Punkte mitnehmen.
Die Partie begann nach Wunsch, denn Rita Wegmann behielt in einem engen Duell die Übersicht und sorgte fĂŒr das wichtige 1:0 (118:113, 118:120, 126:126 und 124:119). Als dann Dagmar Fröhler mit der besten SV-Leistung zum 2:0 nachsetzen konnte (119:104, 122:124, 123:123 und 126:117), keimten Sieghoffnungen im Kulmainer Damenlager auf.
Ersatzspielerin Anna Wörl konnte leider wieder einmal ihre Aufregung nicht ablegen und blieb klar hinter ihren Möglichkeiten. Entsprechend deutlich musste sie auch ihren Durchgang abgeben (117:122, 91:116, 118:115 und 115:124). Plötzlich lag man mit 6 Holz hinten und alle Hoffnungen ruhten auf Schlusskeglerin Susanne Rauch. Die MannschaftsfĂŒhrerin fand auch bestens ins Spiel und hatte ihrer Gegnerin ruckzuck 30 Holz abgenommen. Doch diese schaltete urplötzlich den Turbo ein, Susi konnte leider nichts mehr zusetzen und so entfĂŒhrten in einem spannenden Schlusssatz die GĂ€ste doch noch die Punkte (130:112, 117:105, 120:141 und 113:134).
Schade, das war wohl die letzte Chance den Klassenerhalt zu schaffen, denn beim Meister Pressath wird man im letzten Spieltag keinen Stich machen.

Es spielten:
Wegmann Rita        486        478        BĂŒdinger Marion
Fröhler Dagmar        490        468        Belusa Andrea
Wörl Anna            441        477        Thiem Daniela
Rauch Susanne        480        492        Labyk Claudia

SV Kulmain             1897        1915        TSV KĂŒmmersbruck
                2        4


Gemischt:

Auch zu Hause gegen WB Altenstadt/WN reichte es nur zu einem Ehrenpunkt. Den sicherte Jugendspielerin Sabrina Scholz trotz einer eher schwachen Vorstellung. Beste SV-Keglerin war Irene Schmidt, die ihren Gegner aber knapp der Vortritt lassen musste. Desweiteren konnten Nelly Vultuius und Jessica Parakenings die Niederlage nicht verhindern.

Es spielten:
Vulturius Nelly        420        490        Wenning Tanja
Scholz Sabrina        425        401        Janikowsky Barbara
Parakenings Jessica        347        410        Freudenberg Heiner
Schmidt Irene            470        480        Wenning Walter

SV Kulmain gem.        1662        1781        WB Altenstadt/WN gem.
                1        5

U18:

Auch ohne „Punktegarantin“ Verena Liers kam unsere A-Jugendspielgemeinschaft zu einem knappen Heimsieg gegen RW Pleystein.
Das Starterduo Julia Heinrich, die mit der Bestleistung glĂ€nzte, und Moritz Ferner hielten erstaunlich gut gegen das stĂ€rker eingeschĂ€tzte GĂ€stestarterpaar dagegen. Die beiden Pöllath-Brothers Jonas und David gingen mit einer knappen Hypothek von 8 Holz ins Rennen und zeigten sich Nervenstark. Zusammen brachten sie den mit 11 Holz Ă€ußerst knappen Sieg nach Hause.

Es spielten:
Heinrich Julia            513        492        Schneider Stefan
Ferner Moritz            454        483        Stahl Anton
Pöllath Jonas            495        461        Stahl Anna-Lena
Pöllath David            458        473        Stauber Fabian

SG Eschenbach/Kulmain    1920        1909        RW Pleystein
                4        2
   

U14/1:

Spielbetrieb beendet


U14/2:


Spielbetrieb beendet


20. Spieltag

Herren 1:

Geschafft! Nach einer fantastischen Saison steht unsere Erste drei Spieltage vor Ende der Saison als Meister der Kreisklasse Weiden fest und darf damit nĂ€chste Saison wieder im Bezirk von sich Reden machen. Auch bei SKC Altenstadt/WN gaben sie sich keine BlĂ¶ĂŸe und gewannen das Achtzehnte von bisher zwanzig Spielen!
In der Starterpaarung spielten Michael Kastner und Sven Karger sehr unterschiedlich. WĂ€hrend bei Kasi nicht allzu viel zusammen laufen wollte und er relativ deutlich gegen Altmeister Willi Keller unterlag (111:137, 125:114, 135:134 und 117:139), bestĂ€tigte Sven Karger seine derzeit blendende Form mit der Tagesbestleistung. Seinem Kontrahenten kaufte er frĂŒhzeitig den Schneid ab und sorgte fĂŒr das 1:1 (145:130, 133:117, 146:120 und 133:132). Mit 22 „Guten“ ging es also fĂŒr Thomas Braun und Sebastian Fröhlich in die Schlussbahnen. Beide lieferten sich mit ihren jeweiligen Bahngegnern ein Kopf an Kopf Rennen, dass Brauni am Ende fĂŒr sich entscheiden konnte (132:134, 139:129, 128:115 und 116:131). Wastl dagegen vergab im letzten Satz den MP (114:123, 132:115, 138:136 und 124:138), doch die letzten noch fehlenden Punkte waren im Sack.
Nach der Ankunft in Kulmain wurde erst einmal, wie es sich gehört, gemeinsam mit dem Fanclub „Szene Kulmain“, ordentlich gefeiert.
Man kann die Truppe um MannschaftsfĂŒhrer Sebastian Fröhlich nicht genug loben, das war eine Saison der Extraklasse. Sie hat sich auch nicht von dem verpatzten Auftakt zu Hause gegen Schirmitz aus der Ruhe bringen lassen, sondern mit Willen und Mannschaftsgeist die Klasse dominiert wie selten eine Mannschaft. Nach 4 Jahren Abstinenz darf man sich also zur nĂ€chsten Saison wieder in der Bezirksliga A prĂ€sentieren.
Herzlichen GlĂŒckwunsch Erste, dass habt ihr gut gemacht! ?

Es spielten:
Kastner Michael        488        524        Keller Willi
Karger Sven            557        499        Lugert Thomas
Braun Thomas        515        509        Deuerling Michael
Fröhlich Sebastian        508        512        Lugert Harald

SV Kulmain I        2068        2044        SKC Altenstadt/WN I
                4        2
   


Herren 2:

Es ist vollbracht! Mit einem glanzlosen Sieg gegen den Tabellenvorletzten SKC GH SpVgg Weiden hat unsere Zweite den Aufstieg am drittletzten Spieltag festgemacht.
Man hatte sich auf einen harten Kampf eingestellt, schließlich brauchen die GĂ€ste noch jeden Punkt zum Klassenerhalt. Dementsprechend motiviert ging Startkegler Johannes Kreuzer auch ans Werk. Anfangs stieß er auch auf großem Widerstand, doch nach jeden Satz wurde sein Gegner mĂŒrber, ehe er sich im dritten Satz endgĂŒltig seinem Schicksal ergab (139:148, 135:130, 145:118 und 128:122). Schnack bestĂ€tigte mit dieser starken Leistung seine bestechende Form der letzten Wochen eindrucksvoll. Im zweiten Vergleich tat sich Daniel Scharf unerwartet schwer. Total verkrampft waren seine Aktionen, ungewohnt hektisch sein Spiel. Teilweise lag er 5 Wurf vor seinem Gegenspieler. Nur gut, dass dieser auch keine BĂ€ume ausriss und so machte Daniel das so wichtige 2:0 (118:119, 122:106, 118:133 und 127:119).
Der Sieg nahm so langsam Konturen an. Einen weiteren Schritt zum Sieg vollbrachte Marco Böll mit einer soliden Vorstellung. Marco fehlte auch etwas die Lockerheit in diesem wichtigen Spiel, aber Marco machte dies mit einer großen kĂ€mpferischen Leistung wieder weg und gewann sein Duell klar mit 3:1 (138:116, 116:120, 140:137 und 125:108). Damit war der Vorsprung auf satte 75 Holz angewachsen. So konnte der kurzfristig fĂŒr den erkrankten MannschaftsfĂŒhrer JĂŒrgen Rauch eingesprungene Ersatzspieler Manfred Pöllath ohne Druck ins Rennen gehen. Wobei Manne eh als etatmĂ€ĂŸiger Schlussmann der Dritten damit keine Probleme hat. Gleich im ersten Satz rĂŒckte er die VerhĂ€ltnisse zurecht, legte im zweiten Satz noch einmal ordentlich nach und brachte seinen MP ganz locker nach Hause (138:99, 138:112, 116:136 und 125:129). Mit dem zweiten 6:0, und das mit einem der schlechteren Heimergebnisse dieser Saison, war die Mission Aufstieg endgĂŒltig von Erfolg gekrönt. Da die Partie auf Wunsch der GĂ€ste vom Samstag auf Donnerstag vorgezogen wurde, hielt sich die Feierlaune aber in Grenzen. Doch die Feier wird ganz sicher in den nĂ€chsten Tagen umso heftiger nachgeholt!
In den letzten beiden Spielen wird man nun selbstverstĂ€ndlich versuchen den ersten Tabellenplatz zu sichern und vor allem die Serie aus nun 11 Spielen ohne Niederlage (20:2 Punkte) bis zum Saisonende fortzufĂŒhren.

Es spielten:
Kreuzer Johannes        547        518        Thorenz Manfred
Scharf Daniel            485        477        Schwarz Siegfried
Böll Marco            519        481        Lippert Georg
Pöllath Manfred        517        476        FĂŒchsl Karl

SV Kulmain II        2068        1952        SKC GH SpVgg Weiden III
                6        0



Herren 3:

Der Wahnsinn geht weiter. In einem Spiel auf Spitz und Knopf konnte sich unsere Dritte wieder einmal hauchdĂŒnn durchsetzen und bleibt damit weiter auf Aufstiegskurs.
Die Partie begann alles andere als erwartet. MannschaftsfĂŒhrer Johannes Koch spielte wie gehemmt und konnte nicht fĂŒr die erwartete FĂŒhrung sorgen. Vielmehr verlor er klar und deutlich (113:135, 112:112, 118:140 und 126:124) und so lag man völlig unerwartet mit 0:1 in RĂŒckstand. Robert Dietl schien im zweiten Duell ebenfalls lange Zeit auf Verliererkurs, doch obwohl er grippegeschwĂ€cht in die Partie gegangen war, raffte er sich in den letzten beiden SĂ€tzen noch einmal auf und schaffte nicht nur das 1:1, sondern brachte unser Team auch wieder bis auf 14 Holz heran. Nun schien alles wieder im Lot.
Leider aber hatte auch Achim Nickl einen ganz schwachen Tag erwischt. Vor allem beim Spiel in die Vollen blieb Achim weit hinter seinem sonstigen Niveau zurĂŒck (110:127, 124:120, 116:117 und 115:139) und so lag man vor dem Schlussduell deutlich mit 1:2 und 52 Holz zurĂŒck. Nun schienen die GĂ€ste, als Tabellenletzter angereist, kurz vor der großen Überraschung. Zumal Schlussmann Manfred Pöllath auch noch den ersten Satz mit 6 Holz abgeben musste. Niemand setzte auch nur einen Pfifferling auf unsere Mannschaft. Doch dann folgte der Wahnsinn! Manne zĂŒndete urplötzlich den Turbo ein, konnte in den beiden folgenden SĂ€tzen 49 Holz aufholen und vor dem entscheidenden letzten Satz waren wir nur noch 9 Holz hinten. Um der Dramatik die Krone aufzusetzen schenkten sich die beiden Kontrahenten in die Vollen nichts (79:78), doch im entscheidenden AbrĂ€umen behielt Manne wie gewohnt die Übersicht und sicherte in einem Herzschlagfinale unserer Mannschaft den Sieg (123:129, 131:112, 163:133 und 124:110)!
Das wievielte Spiel war das eigentlich, dass man mit einer Differenz unter 10 Holz gewinnen konnte? Also eines kann man unserer Dritten ganz gewiss nicht vorwerfen, und das ist NervenschwÀche! Aber man hat gesehen, dass man sich in keinem Spiel sicher sein kann, auch der Tabellenletzte kann beim Tabellenzweiten punkten. So gilt es also, dem nÀchsten Spiel beim Tabellenvorletzten SKC Neuenhammer, die volle Aufmerksamkeit zu schenken. Ein Erfolg hier und man darf sich auf ein echtes Endspiel um den Aufstieg gegen Pleystein freuen.

Es spielten:
Koch Johannes        469        511        Zachmann Michael
Dietl Robert            497        469        Götz Helmut
Nickl Achim            465        503        Götz Manuel
Pöllath Manfred            541        484        Götz Daniel

SV Kulmain III        1972        1967        SKC Störnstein I
                4        2


Herren 4:

Spielfrei


Herren 5:

Spielfrei


Damen 1:

Mit einem fast schon sensationellen Erfolg bei GH Löschwitz sind die Chancen unserer Damen auf dem Klassenerhalt in der Bezirksliga A wieder um einiges gestiegen.
Startkeglerin Dagmar Fröhler scheint ihr Tief nun endgĂŒltig ĂŒberwunden zu haben. Mit einer beherzten Vorstellung kaufte sie ihrer sympathischen Kontrahentin frĂŒhzeitig den Schneid ab (126:110, 107:106, 145:109 und 129:119) und sorgte fĂŒr die 1:0 und 63 Holz FĂŒhrung. Im zweiten Durchgang lieferte Rita Wegmann eine taktische Meisterleistung ab. So kam ihre stĂ€rker eingeschĂ€tzte Gegnerin zu keinem Zeitpunkt auf. Immer wieder wusste Rita die richtige Antwort (135:138, 121:122, 128:123 und 128:111) und so konnte sie die FĂŒhrung auf 2:0 und 81 Holz ausbauen.
Dann kam die große Unbekannte. Anna Wörl musste kurzfristig fĂŒr die erkrankte Conny Pöllath in die Presche springen. Trotz großer NervositĂ€t machte Anna ihre Sache ordentlich. Sicher ist sie im Moment nicht in ihrer besten Form, doch sie kĂ€mpfte unverdrossen und ließ ihre Gegnerin nicht zu weit entkommen (103:114, 119:122, 104:151 und 123:110). Immerhin 33 Holz konnte sie Schlusskeglerin Susanne Rauch mit auf den Weg geben. Nach drei SĂ€tzen und nur noch 17 Holz davon ĂŒbrig, doch dann schaltete unsere MannschaftsfĂŒhrerin den Turbo ein und sorgte mit einer traumhaften letzten Bahn fĂŒr klare VerhĂ€ltnisse (120:109, 106:128, 132:137 und 155:110). Damit stand der nie und nimmer erwartete Sieg fest.
Endlich ist die Durststrecke beendet, nach der letztwöchigen Niederlage gegen Schlusslicht Eschenbach musste man in Löschwitz schon Schlimmstes befĂŒrchten. Mit diesen Einsatz mĂŒssen jetzt auch die letzten beiden Partien gegen KĂŒmmersbruck und Pressatz angegangen werden, dann scheint der Klassenerhalt durchaus möglich zu sein.

Es spielten:
Fröhler Dagmar        507        444        Kuschel Maria
Wegmann Rita        512        494        Sticht Elisabeth
Wörl Anna            449        497        Kastner Gudrun
Rauch Susanne        513        484        Braunreuther Claudia

SV Kulmain             1981        1919        GH Löschwitz
                5        1


Gemischt:

In Pressath gab es fĂŒr unsere gemischte Mannschaft eine derbe Abfuhr. Einzig Anna Wörl konnte ihren Durchgang gewinnen und eine akzeptable Leistung abliefern. Erfreulich auch der erste Einsatz seit langem von Theresa Wolf.

Es spielten:
Wolf Theresa            396        420        Haas Reinhard
Vulturius Nelly        342        445        Lindner Andreas
Wörl Anna            451        424        Girisch Eleonore
Schmidt Irene            398        511        Kreiner Bastian

SV Kulmain gem.        1587        1800        GH Pressath gem.
                1        5


U18:

In einem an Spannung kaum zu ĂŒberbietenden Kampf gewinnt unsere A-Jugend- SG in Floss ihre zweite Partie in Folge.
Nach den Starterpaarungen sah es allerdings noch gar nicht nach einem Erfolg unseres Teams aus. Sabrina Scholz konnte leider nicht ĂŒberzeugen und nur einen Satz holen (116:125, 113:114, 98:134 und 121:111). Auch Thomas Schraml musste seinen MP abgeben, allerdings sah es bei ihm lange Zeit etwas besser aus (130:109, 114:110, 121:135 und 107:131). So lag man zur HĂ€lfte der Partie mit 0:2 und 49 Holz zurĂŒck.
In den beiden Schlusspaarungen ging dann die Post ab. Verena Liers zeigte wieder einmal eine Galavorstellung. Mit 4:0 SĂ€tzen und der klaren Tagesbestleistung holte sie nicht nur ihren MP, sondern auch viele wichtigen Hölzer (141:115, 136:125, 145:127 und 129:128). Jonas Pöllath musste also „nur“ noch sein Duell gewinnen. Das schaffte Jonas dann auch mit einem unglaublichen Schlussspurt und einer neuen persönlichen Bestleistung. Quasi mit dem letzten Wurf konnte er seinen MP sichern und damit auch fĂŒr den entscheidenden Punkt zum knappen AuswĂ€rtssieg sorgen.

Es spielten:
Scholz Sabrina        448        484        Schell Christoph
Schraml Thomas        472        485        Hacker Stefan
Liers Verena            551        495        Volkmer Tina
Pöllath Jonas            512        510        Freier Sebastian

SG Eschenbach/Kulmain    1983        1974        1. SKC Floss
                4        2
   


U14/1:

Gegen die starken GĂ€ste von der SG Eschenbach/Pressath war unsere Mannschaft ohne jede Chance.
Startkegler Jonas BĂ€uml steigerte sich nach einem durchwachsenen ersten Satz und erzielte ein ordentliches Resultat (81:113, 102:110, 106:106 und 93:113). Wieder einmal die beste SV-Leistung zeigte Andreas Kastner. Gegen seinen ca. 3 Köpfe grĂ¶ĂŸeren Widersacher holte er sich auch noch klar und deutlich mit 4:0 den MP (103:93, 110:101, 108:94 und 106:104).
Wieder einmal hypernervös begann Felix Reithmeier, spĂ€ter wurde er zwar etwas ruhiger, aber so richtig ins Spiel fand er nicht (68:111, 88:110, 91:99 und 84:106). Schlusskegler Lukas Heining spielte sehr wechselhaft, mal lief es bei ihm wie am SchnĂŒrchen, dann wieder schob er sogar auf die Vollen daneben. So musste auch er ziemlich klar seinen Gegenspieler ziehen lassen (94:101, 81:118, 76:111 und 95:107).
Dass die GĂ€ste am Ende sogar einen neuen Bahnrekord aufstellten, registrierte nach dem Spiel niemand. Also hier die Info an die SG Eschenbach/Pressath, ihr habtÂŽs Bahnrekord gspĂŒlt! ?
Die Saison ist damit zu Ende, die Leistungen gingen weiter nach oben und im nÀchsten Jahr sollen dann ein paar Siege mehr folgen.

Es spielten:
BĂ€uml Jonas            382        442        Girisch Leona
Kastner Andreas        427        392        Wirth Stefan
Reithmeier Felix        331        426        Böllath Deniz
Heining Lukas        346        437        Schmid Julian

SV Kulmain U14/1        1486        1697        SG Eschenbach/Pressath
                1        5



U14/2:

Im letzten Saisonspiel gab es auf den ungewohnten Plattenbahnen in Luhe-Wildenau eine klare Niederlage. Dabei schrammte Raphael Koschta haarscharf  an einem Punkterfolg vorbei und sorgte erneut fĂŒr die beste SV-Leistung. Doch auch Lucas Janisch, Luisa KĂ€ĂŸ und das Duo Tamara und Fiona Janisch verkauften sich teuer.
Nun ist die erste Saison unserer zweiten U14 Truppe Geschichte. ErwartungsgemĂ€ĂŸ konnte die Mannschaft um SpielfĂŒhrerin Tamara Janisch keine Punkte einfahren, aber in einigen Spielen waren sie nahe dran. Eine Leistungsverbesserung konnte im Laufe der Saison bei fast allen Akteuren festgestellt werden. Dank dafĂŒr gilt natĂŒrlich den trainingsfleißigen Nachwuchs, aber nicht zuletzt Betreuer Christian Kastner, der die nicht immer leichte und zeitraubende TĂ€tigkeit bravourös ausfĂŒllte. Ohne ihn wĂ€re es gar nicht zur Meldung einer zweiten U14 Auswahl gekommen und damit den Kindern auch wichtige Einsatzzeiten und Erfahrungen im Spielbetrieb gar nicht ermöglicht worden. Klasse Christian, Respekt U14/2, die Sparte Kegeln ist stolz auf euch!

Es spielten:
Koschta Raphael        387        398        Koller Sarah
Janisch Tamara u. Fiona    264        342        Lindner Bianca
KĂ€ĂŸ Luisa             291        462        Kummer Celine
Janisch Lucas            319        435        Kummer Laura

SV Kulmain U14/2        1261        1637        SC LuheWildenau
                0        6


19. Spieltag



Herren 1:

Wie erwartet, ohne grĂ¶ĂŸere Probleme, gewann unsere Erste ihr Heimspiel gegen RW Vohenstrauß und steht nach der ĂŒberraschenden Niederlage von Verfolger SC Eschenbach in Schirmitz kurz vor dem Gewinn der Meisterschaft.
Startkegler Sven Karger setzte gleich einmal ein Ausrufezeichen. Mit ganz starkem Spiel in die Vollen (381 Holz) ließ er seinem Starterkollegen aus Vohenstrauß vom Start weg keine Chance und gewann seine Begegnung mit der Tagesbestleistung klar und deutlich mit 72 Holz (138:130, 130:114, 140:128 und 152:116). Im zweiten Duell ließ sich Michael Kastner auch nicht lange Bitten. Er setzte beherzt nach, sein erfahrener Kontrahent konnte nur einen Satz mithalten und musste Kasi am Ende klar den Vortritt lassen (137:140, 127:120, 142:127 und 134:131). Damit war zur HĂ€lfte der Partie schon ein Vorsprung von 94 Holz heraus gespielt. Das war schon mehr als eine Vorentscheidung. Vielmehr linste man schon ein wenig auf den Bahnrekord.
Doch soweit sollte die Reise nicht mehr gehen. Thomas Braun spielte wie gewohnt sehr solide und gewann sein Duell klar und sicher mit 4:0 (137:120, 128:125, 137:131 und 125:120), doch der Bahnrekord (2200) rĂŒckte wieder etwas in die Ferne. Vielleicht spielte deshalb Schlusskegler Sebastian Fröhlich etwas verkrampft, weil er unbedingt die 580 spielen wollte (die er jederzeit drauf hat). Diesmal allerdings musste er sich im Gegenteil seinem starken Gegner geschlagen geben (143:145, 120:148, 120:131 und 132:138). Doch der klare Sieg geriet natĂŒrlich nicht mehr in Gefahr. Jubel gab es dann Stunden spĂ€ter, als man von der Niederlage von Eschenbach in Schirmitz erfuhr. Nun braucht es noch einen Punkt um den Aufstieg in die Bezirksliga A klar zu machen. Vielleicht kann man also schon drei Spieltage vor Schluss, wenn man zum SKC Altenstadt/WN 1 reist, die Meisterschaft feiern.

Es spielten:
Karger Sven            560        488        Sier Johannes
Kastner Michael        540        518        Karl Josef sen.
Braun Thomas        527        496        Puff Norbert
Fröhlich Sebastian        515        562        Ebermann Thomas

SV Kulmain I        2142        2064        RW Vohenstrauß I
                5        1


Herren 2:

In beeindruckender Manier verteidigte unsere Zweite ihre Spitzenposition in der Kreisklasse A und steht nur noch einen Schritt vor dem großen Ziel Aufstieg. Auch die Gastgeber SV Grafenwöhr konnte unsere Mannschaft nicht stoppen.
In den Starterpaarungen ging richtig die Post ab. Johannes Kreuzer lieferte sich mit seinem Kontrahenten ein Duell der Extraklasse. Beide kĂ€mpften um jedes einzelne Holz, spielten Neuner am Fließband und animierten die Zuschauer immer wieder zu anerkennenden Applaus. Am Ende hatte SchnackÂŽs Gegner mit einer Bundesligareifen Vorstellung knapp die Nase vorn (128:146, 160:162, 163:140 und 125:145). Die zweite Begegnung verlief dagegen etwas einseitiger, und zwar glĂŒcklicherweise fĂŒr unsere Seite. Dabei war Daniel Scharf mit sehr gemischten GefĂŒhlen auf seine „Horrorbahnen“ gefahren. Doch mit einer sensationellen AbrĂ€umleistung (203/5) bestĂ€tigte er seine bestechende Form der letzten Spiele und schaffte den Ausgleich (130:113, 114:110, 138:135 und 149:118). Damit stand es zur HĂ€lfte der Partie 1:1 und man hatte sich einen Vorsprung von 38 Holz erspielt.
Der war aber ruckzuck verbraucht. Dies lag vor allem an MannschafsfĂŒhrer JĂŒrgen Rauch, der ĂŒberhaupt nicht ins Spiel fand. Nach zwei schwachen SĂ€tzen (112:123 und 116:142) hatte er allein schon fast den Vorsprung verspielt. Da es auch bei Marco Böll anfangs nicht nach Wunsch lief (123:145 und 145:110) betrug der Vorsprung vor den letzten beiden SĂ€tzen gerade noch einmal 14 Holz. Aber dann lief vor allem Marco auf Hochtouren, mit zwei blitzsauberen SĂ€tzen (152:106 und 148:117) erstickte er den letzten Widerstand seines Gegners endgĂŒltig. Da auch JĂŒrgen in den letzten beiden SĂ€tzen seinen Rhythmus fand (131:137 und 140:128) lief es am Ende auf einen klaren und ungefĂ€hrdeten Sieg hinaus.
Die Serie unserer Zweiten ist schon langsam unheimlich, mit 18:2 Punkten ist man nun schon seit 10 Partien ungeschlagen. 5 Punkte betrÀgt nun der Vorsprung auf Platz 3, d. h. es fehlt noch ein Sieg um den Aufstieg perfekt zu machen. Dieser soll am besten schon im nun folgenden Heimspiel gegen SKC GH SpVgg Weiden 3 eingefahren werden. Doch die GÀste kÀmpfen noch um den Klassenerhalt und werden die Punkte sicher nicht kampflos hergeben.

Es spielten:
Kreuzer Johannes        576        593        Prölß Rainer jun.
Scharf Daniel            531        476        WĂ€chter Karlheinz
Böll Marco            568        478        König Patrick
Rauch JĂŒrgen            499        530        Harrer Josef

SV Kulmain II        2174        2077        SV Grafenwöhr II
                4        2


Herren 3:

Einen glĂŒcklichen, aber nicht minder wichtigen Punkt ergatterte unsere Dritte bei Verfolger GH Altenstadt/VOH 3 und hielt die Gastgeber damit weiter auf Distanz.
Die Starterpaarung ließ es ordentlich krachen. Johannes Koch spielte wieder einmal ganz groß auf und sorgte mit der Tagesbestleistung fĂŒr 77 „Gute“ (122:111, 152:116, 143:126 und 126:113). Ebenfalls ganz stark agierte Robert Dietl, doch er hatte den besten Heimkegler erwischt. Chaals hielt aber krĂ€ftig dagegen (140:133, 136:128, 125:143 und 125:131) und so ĂŒbergaben beide gemeinsam bei einem 1:1 68 Holz Vorsprung an ihr Schlussduo.
Hier sollte sich dann eine wahre Schlacht um jedes Holz ergeben. Achim Nickl zeigte noch eine einigermaßen anstĂ€ndige Leistung, unterlag aber seinem starken Gegner klar (122:138, 121:111, 130:148 und 118:133). Sein Schlusspartner Manfred Pöllath hatte keinen guten Tag erwischt, vor allem im letzten Satz ging ihm die Puste aus (112:116, 126:131, 129:130 und 103:121). Doch beide Kulmainer retteten punktgenau einen Vorsprung von einem Holz ĂŒber die Ziellinie, sodass man sich ein glĂŒckliches Unentschieden erkĂ€mpfte.
Nun hat es die Mannschaft um SpielfĂŒhrer Johannes Koch in den abschließenden 3 Partien selbst in der Hand den Aufstieg zu sichern. Als nĂ€chstes empfĂ€ngt man das Schlusslicht SKC Störnstein, alles andere als ein Sieg wĂ€re eine faustdicke Überraschung.

Es spielten:
Koch Johannes        543        466        Haberkorn Andreas
Dietl Robert            526        535        BĂ€umler Karl
Nickl Achim             491        530        Faltenbacher Bernhard
Pöllath Manfred        470        498        KrĂ€mer Helmut

SV Kulmain III        2030        2029        GH Altenstadt/VOH III
                3        3


Herren 4:

Das wars dann wohl in Richtung Aufstieg. Nach einer schwachen Leistung verlor man in Störnstein nicht nur ein wichtiges Spiel, sondern auch den Anschluss nach oben.
Startkegler Robert Tellschaft sorgte mit seinem Auftaktsieg fĂŒr einen optimalen Start in diesem richtungsweisenden Spiel. Robbe konnte sich aufgrund der höheren Holzzahl klar durchsetzten und brachte unser Team mit 1:0 in Front (123:126, 116:108, 139:100 und 124:137). Was dann folgte wurde den AnsprĂŒchen unserer Mannschaft bei weitem nicht gerecht. Markus Wolf sprang wie ein Derwisch ĂŒber die Bahn und bekam eine regelrechte Lektion erteilt (119:120, 94:140, 121:133 und 94:125).
Nicht viel besser erging es seinem Mannschaftskameraden Christian Kastner im dritten Duell. Auch er wurde nach allen Regeln der Kunst zerlegt und ergab sich seinem Schicksal (106:127, 106:130, 110:146 und 113:124). Da war fĂŒr Schlussmann Bruno Fröhler nichts mehr zu holen, wenigstens konnte er noch auf 2:4 verkĂŒrzen (145:96, 119:112, 109:130 und 113:115).

Es spielten:
Tellschaft Robert        502        471        Ridder Martin
Wolf Markus            428        518        Forster Holger
Kastner Christian        435        527        Götz Manuel
Fröhler Bruno            486        453        Götz Erwin

SV Kulmain IV        1851        1969        SKC Störnstein II
                2        4


Herren 5

Spielfrei



Damen:

Nach verheißungsvollem Beginn gab es gegen den Tabellenletzten SC Eschenbach eine mehr als vermeidbare Niederlage. Somit setzte sich die Negativserie nahtlos fort.
Startkeglerin Rita Wegmann glĂŒckte ein Auftakt nach Maß. Mit der Tagesbestleistung brachte sie ihre Mannschaft in FĂŒhrung und schien die Weichen zum Sieg gestellt zu haben (125:117, 142:133, 120:109 und 124:124). Als dann Dagmar Fröhler endlich wieder ein Erfolgserlebnis verbuchen konnte und fĂŒr das 2:0 sorgte, glaubte bei den GĂ€stespielerinnen wohl keiner mehr an einen AuswĂ€rtssieg (133:115, 128:111, 116:106 und 108:139).
Doch dann kam es zum Bruch im Spiel. Ersatzspielerin Anna Wörl fand ĂŒberhaupt keinen Zugriff zum Spiel und ging sang- und klanglos unter (90:118, 123:118, 106:112 und 106:115). Die mit RĂŒckenschmerzen in die Partie gegangene MannschaftsfĂŒhrerin Susanne Rauch machte dann mit einer schwachen Leistung endgĂŒltig den Weg frei fĂŒr die GĂ€ste (113:128, 92:105, 112:124 und 128:116). Somit feierten die GĂ€ste aus Eschenbach ihren zweiten Saisonerfolg und rĂŒckten bis auf 3 Punkte an unsere Damen heran.

Es spielten:
Wegmann Rita        511        483        MĂŒller Hildegard
Fröhler Dagmar        485        471        Riedl Marina
Wörl Anna            425        463        Suttner Maria
Rauch Susanne        445        473        Riedl Heidi

SV Kulmain            1866        1890        SC Eschenbach II
                2        4


Gemischte:

Auch gegen TB Weiden 3 gab es eine Niederlage. Die GÀste zeigten sich vor allem in den Mittelpaarungen als zu stark. Den einzigen MP konnte David Pöllath gleich zu Beginn des Spiels holen.

Es spielten:
Pöllath David            445        415        JĂ€ger GĂŒnter
Scholz Sabrina        444        503        Wolfrath GĂŒnter sen.
Vulturius Nelly        445        508        JĂ€ger Daniel
Wörl Anna            468        488        Fuchs Karl

SV Kulmain gem.        1802        1914        TB Weiden 3
                1        5


U18:

Zu Hause gegen des SKC Freihung hat es endlich wieder mit einem Erfolg geklappt.
Den Grundstein legte wieder einmal die ĂŒberragende Startkeglerin Verena Liers, die nicht nur ihren Durchgang klar und sicher gewinnen konnte (129:95, 123:97, 154:78 und 138:90), sondern mit 184 Holz auch den am Ende entscheidenden Vorsprung erspielen konnte. Im zweiten Vergleich konnten die GĂ€ste ausgleichen, doch David Pöllath ließ seinem Gegner nur um 19 Holz enteilen (109:118, 103:121, 102:104 und 114:104).
Ganz wichtig auch das Jonas Pöllath im Anschluss seinen MP erobern konnte, auch wenn er im letzten Satz gehörig ins Schleudern kam (123:96, 130:116, 114:115 und 100:137). Schlusskegler Thomas Schraml jun. schaukelte gegen den stÀrksten GÀstespieler den Sieg dann locker nach Hause (107:128, 101:123, 107:136 und 143:154).

Es spielten:
Liers Verena            544        360        HĂ€usler Lukas
Pöllath David            428        447        Bauer Manuel
Pöllath Jonas            467        464        Bishop Daniel
Schraml Thomas jun.        458        541        Hörl Bastian

SG Eschenbach/Kulmain    1897        1812        SKC Freihung
                4        2


U14/1:

Eine ausgezeichnete Vorstellung lieferte unsere Mannschaft in Freihung ab und hĂ€tte dort fast einen Punkt entfĂŒhrt. Besonders zu erwĂ€hnen die starke Vorstellung von Andreas Kastner und Jonas BĂ€uml. Doch auch Lukas Heining und Felix Reithmeier zeigten ansprechende Leistungen.

Es spielten:
Reithmeier Felix        321        399        Rost Michelle
BĂ€uml Jonas            401        373        Wisneth St. und H.
Heining Lukas        363        421        Bauer Lisa
Kastner Andreas        430        390        Hörl Anna- Lena

SV Kulmain U14/1        1515        1583        SKC Freihung
                2        4


U14/2:

Wieder mit einem Achtungserfolg endete die Partie zu Hause gegen SKC Speinshart. Raphael Koschta bestÀtigte seinen AufwÀrtstrend mit einer starken Vorstellung und dem Gewinn des Ehrenpunktes. Ansonsten wurden alle Akteure eingesetzt.

Es spielten:
Lehner Ph./ Janisch T.    305        452        Wamsat Tobias
KĂ€ĂŸ Luisa            283        328        Beck Enrico
Koschta Rapael        417        406        Birkner Fabian
Janisch L./ Janisch F.        269        443        Merkl Alexander

SV Kulmain U14/2        1274        1629        SKC Speinshart
                1        5



18. Spieltag



Herren 1:

Die richtige Antwort nach der zweiten Saisonniederlage gab unsere Erste beim Schlusslicht WB Altenstadt/WN. SouverÀn wurde der nÀchste AuswÀrtssieg eingefahren und der Tabellenzweite Eschenbach weiter auf Distanz gehalten.
Die Starterpaarung Michael Kastner und Sven Karger stellte gleich einmal die Weichen auf Sieg. Kasi hatte zwar diesmal nicht seinen besten Tag erwischt, doch da auch sein Gegenspieler keine BÀume ausriss, konnte er seinen MP sicherstellen (133:121, 117:117, 127:117 und 121:135). Von seinem schwachen Ergebnis der Vorwoche völlig unbeeindruckt zeigte sich Sven, der eindrucksvoll seinen MP holte und dazu noch wichtige 51 Holz sicherte (129:134, 157:117, 128:112 und 130:130). Die Vorarbeit war geleistet, nun mussten die Punkte noch nach Hause gebracht werden.
Dies gelang unserem Schlussduo Thomas Braun und Sebastian Fröhlich eindrucksvoll. Brauni gewann gegen seinen schwachen Kontrahenten alle vier SĂ€tze mehr oder weniger klar (121:115, 139:125, 144:122 und 127:121). Lange Zeit auf Kurs „600“ war unser Wastl, doch zum Ende hin ging ihm etwas die Luft aus (ob das noch Nachwirkungen von Eschenbach sind
) und trotzdem hielt er den besten Heimkegler sicher in Schach (154:139, 147:137, 136:116 und 107:143).
6:0, besser geht es nicht. Sicher hat die Heimmannschaft nicht ihr gesamtes Potential ausgeschöpft, aber das hat unsere Mannschaft, angesichts der klaren FĂŒhrung, ganz sicher auch nicht. Im nĂ€chsten Spiel empfĂ€ngt man RW Vohenstrauß an der Jahnstraße, alles andere als ein Sieg wĂ€re eine große Überraschung.

Es spielten:
Kastner Michael        498        490        Greiner Hans
Karger Sven            544        493        Janikowsky Udo
Braun Thomas        531        483        Stich Reinhold
Fröhlich Sebastian        544        535        Frenzel Dieter

SV Kulmain I        2117        2001        WB Altenstadt/WN I
                6        0
   


Herren 2:


Der erwartet starke Gegner gastierte mit dem SC Luhe-Wildenau 3 in Kulmain. Die GĂ€ste kamen nach einer starken Vorstellung zu einem schmeichelhaften Punktgewinn.
Startkegler Marco Böll war im Kopf sichtbar nicht frei. Marco hatte sich zwar alkoholtechnisch noch einigermaßen in Griff, doch der Baraufbau hatte unseren „Jecken“ doch etwas von seiner sonst ĂŒblichen Leistung genommen. Dennoch kĂ€mpfte er wirklich um jedes Holz, doch sein Gegner hielt stark dagegen und sicherte sich drei SĂ€tze fehlerfrei (123:138, 128:98, 130:138 und 124:132). Nichts war es also mit der erhofften FĂŒhrung. Da es auch bei Daniel Scharf anfangs ĂŒberhaupt nicht nach Wunsch lief, verdĂŒsterte sich die Stimmung weiter. Doch Daniel wĂ€re nicht Daniel, wenn er nicht mit unbeirrbarem Kampfgeist in den letzten beiden SĂ€tzen alles aus sich herausholen konnte (114:109, 123:139, 142:130 und 142:131). Nach diesem Kraftakt sah die Lage schon wieder etwas besser aus. Bei einem 1:1 fĂŒhrte man mit 11 Holz.
Ein hochklassiges Duell lieferte sich im dritten Vergleich Johannes Kreuzer mit seinem Kontrahenten. Schnack begann zwar auch etwas verhalten, lief dann aber zu gewohnter Form auf und verpasste den MP nur um Haaresbreite (127:133, 151:121, 135:152 und 131:131). So kam es also zum Showdown im Schlussduell. Von 4:2 ĂŒber 3:3 oder 1:5 war noch alles möglich. ZunĂ€chst einmal fand auch MannschaftsfĂŒhrer JĂŒrgen Rauch nicht richtig ins Spiel, doch dann schien er die Sache im Griff zu haben. Leider konnte er aber im letzten Satz den Sack nicht mehr zu machen, sodass man sich mit einem Unentschieden zufrieden geben musste (127:135, 147:124, 124:130 und 125:130).
Letztendlich muss man mit dem Punkt zufrieden sein. Da auch die Verfolger Federn lassen mussten, bleibt man weiter mit einem komfortablen Vorsprung auf Platz 1 der Tabelle. Im nÀchsten Spiel wartet eine weitere heikle Aufgabe, wenn die Reise nach Grafenwöhr geht. Mit einem Punkt wÀre man hochzufrieden.

Es spielten:
Böll Marco            505        506        Walz Hans-JĂŒrgen
Scharf Daniel            521        509        Preißer Tobias
Kreuzer Johannes        544        537        Ertl Florian
Rauch JĂŒrgen            523        519        Kummer JĂŒrgen

SV Kulmain II        2093        2071        SC Luhe- Wildenau III
                3        3


Herren 3:

Kein Spiel


Herren 4:

Kein Spiel


Herren 5:

Kein Spiel


Damen 1:

Kein Spiel


Gemischt:

Kein Spiel


U18:

Kein Spiel
   


U14/1:

Trotz einer starken Leistung war man gegen die starken GĂ€ste aus Speinshart ohne Chance.
Startkegler Andreas Kastner zeigte wieder einmal eine super Vorstellung. Den ersten Satz erkĂ€mpfte er sich in einem Herzschlagfinale und einer hervorragenden AbrĂ€umleistung (52 Holz) nervenstark. Nach einem kurzen DurchhĂ€nger im zweiten Satz ließ er seinen Gegenspieler aber nicht mehr aufkommen und holte verdient den MP (125:124, 103:105, 107:96 und 113:100). Lange Zeit sah es auch bei Jonas BĂ€uml sehr gut aus, doch als die Gegner wechselten, wechselte auch das GlĂŒck. Sein Gegner spielte vor allem im letzten Satz wie entfesselt und so konnten die GĂ€ste ausgleichen (88:78, 95:73, 96:111 und 91:134). Zur HĂ€lfte der Partie stand es 1:1 und 3 Holz zu Gunsten der GĂ€ste. Alles war also noch offen.
Doch die Speinsharter haben halt schon einige Jahre mehr Kegelerfahrung  auf den Buckel, und das zeigte sich dann auch im weiteren Verlauf. Lukas Heining zeigte eine sehr konzentrierte Vorstellung und luchste seinem Gegenspieler sogar einen Satz ab (94:118, 103:98, 97:106 und 80:106). Zum Schluss blieb Raphael Koschta die undankbare Aufgabe, sich mit dem besten GĂ€stespieler zu messen. Raphael machte seine Sache ausgezeichnet, vor allem wenn man bedenkt das er am selben Tag schon 125 Wurf in Freihung in den Knochen hatte (80:124, 82:112, 84:107 und 107:111). Vielen Dank Raphael fĂŒrs Aushelfen!

Es spielten:
Kastner Andreas        448        425        Reifenberger Marcel
BĂ€uml Jonas            370        396        Wamsat S./ Birkner F.
Heining Lukas        374        428        Merkl Alexander
Koschta Raphael        353        454        Wamsat Tobias

SV Kulmain U14/1        1545        1703        SKC Speinshart
                1        5



U14/2:


Achtbar zogen unsere JĂŒngsten sich in Freihung aus der AffĂ€re. Auf den harten Bahnen konnte immerhin ein MP ergattert werden.
Und die holte der immer besser werdende Raphael Koschta. Raphael zeigte eine wirklich starke Leistung und wird immer stabiler. Nur einen Satz musste er abgeben (95:87, 107:78, 95:97 und 91:88) und so sorgte er fĂŒr die ĂŒberraschende FĂŒhrung fĂŒr unser Team. Nach einer kurzen Eingewöhnungszeit leistete Tamara Janisch erbitterten Widerstand und hĂ€tte fast noch den Satzausgleich geschafft (70:87, 65:90, 68:61 und 80:80).
ErwartungsgemĂ€ĂŸ keine Chance hatte Luisa KĂ€ĂŸ, denn ihre Gegnerin spielte die Tagesbestleistung. Dennoch kann man auch mit ihrem Auftritt zufrieden sein (75:97, 81:101, 58:113 und 60:109). Im Schlussdurchgang teilten sich dann Philipp Lehner und Fiona Janisch die 120 Wurf. WĂ€hrend Philipp etwas hinter den Erwartungen zurĂŒckblieb (48:109 und 73:100), zeigte Fiona gegen ihre 6 Jahre Ă€ltere Kontrahentin ĂŒberhaupt keinen Respekt (62:90 und 72:90).
Das erspielte Mannschaftsergebnis ist aller Ehren wert.

Es spielten:
Koschta Raphael        388        350        Kraus R./ Wisneth St.
Janisch Tamara        283        318        Rost M./ Wisneth H.
KĂ€ĂŸ Luisa            274        420        Hörl Anna-Lena
Lehner Philip/ Janisch Fiona    255        389        Bauer Lisa

SV Kulmain U14/2        1200        1477        SKC Freihung
                1        5       


17. Spieltag



Herren 1:

Das Spitzenspiel in Eschenbach wurde nach einer durchwachsenen Leistung mit 1:5 verloren. Damit bleiben fĂŒr die letzten 5 Spiele noch 4 Punkte Vorsprung auf den einzigen Verfolger ĂŒbrig.
Das Spiel wurde ganz klar in den beiden Starterpaarungen verloren. Sowohl Michael Kastner als auch Sven Karger fanden in den ersten beiden SĂ€tzen ĂŒberhaupt nicht ins Spiel. WĂ€hrend sich Kasi zum Ende hin immer mehr steigerte und nur knapp unterlag (119:126, 117:137, 131:139 und 156:127), scheiterte Sven an seiner schwachen Vorstellung im Spiel in die Vollen (106:136, 131:133, 129:147 und 119:126).  Damit lag man mit 0:2 und 63 Holz hinten, gegen den engagierten Tabellenzweiten war der RĂŒckstand damit fĂŒr das Kulmainer Schlussduo Thomas Braun und Sebastian Fröhlich einfach zu groß.
Beide kĂ€mpften vom Start weg um jedes Holz, doch Thomas verlor, trotz starker Vorstellung, sein Duell mit 1:3 (143:147,136:140, 128:138 und 133:119). Den Ehrenpunkt rettete MannschaftsfĂŒhrer Sebastian Fröhlich mit der besten SV-Leistung (134:126, 131:131, 120:133 und 162:136).
Diese Niederlage ist zwar Ă€rgerlich, aber ein Beinbruch ist sie ganz sicher nicht. Nach 15 Siegen in Serie musste es einfach mal wieder sein und in Eschenbach kann man ganz sicher verlieren. Trotz allem heißt es wachsam sein um im nĂ€chsten Spiel bei WB Altenstadt/WN 1 wieder in die Erfolgsspur zurĂŒck zu finden.

Es spielten:
Kastner Michael        523        529        Böllath Helmut
Karger Sven            485        542        Pressler Alfons
Braun Thomas        540        544        Suttner Richard
Fröhlich Sebastian        547        526        Kendzia Mario

SV Kulmain I        2095        2141        SC Eschenbach I
                1        5
   


Herren 2:

Unerwartet einseitig war das mit Spannung erwartete Spitzenspiel unserer Zweiten gegen die GĂ€ste von AN Mantel 1.
Schon das Startduell zeigte welche Richtung diese Partie nehmen sollte. Marco Böll zeigte wieder einmal eine fehlerlose Vorstellung (AbrĂ€umen 173/0) und bezwang den laut Schnittliste besten GĂ€stespieler klar mit 4:0 (133:132, 126:121, 130:125 und 135:129). Ein Auftakt nach Maß und unsere hochmotivierte Mannschaft legte gleich ordentlich nach. Daniel Scharf ist im Moment in einer blendenden Form! Mit SĂ€tzen von 136 bis141 Holz kaufte er seinem Gegenspieler frĂŒhzeitig den Schneid ab und sicherte weitere 79 Holz (141:128, 139:115, 136:103 und 138:129). Vor allem sein AbrĂ€umen war wieder ein Augenschmaus (195/6). So stand es zur HĂ€lfte der Partie 2:0, bei einem Holzvorsprung von 96 Holz. Damit war sicher schon eine kleine Vorentscheidung gefallen.
Aber damit gab man sich noch lange nicht zufrieden. Johannes Kreuzer ließ sich nur im ersten Satz von seinem starken Kontrahenten ĂŒberraschen, doch dann hatte er seinen Rhythmus gefunden und gewann sein Duell noch klar mit 3:1 (116:134, 139:127, 142:123 und 138:133). Schnack ist und bleibt ein Punktegarant, der sich nie geschlagen gibt! Mit einem unglaublich anmutenden Vorsprung von 114 Holz konnte Schlusskegler JĂŒrgen Rauch ganz locker in die Bahn gehen. Auch er hatte leichte Startschwierigkeiten, konnte sich aber im Laufe des Spiels steigern und seinen Beitrag zum letztlich klaren 6:0 beisteuern (118:135, 134:131, 132:99 und 123:127).
Mit dem ersten 6:0 der Saison hat man nun die TabellenfĂŒhrung weiter ausgebaut. NĂ€chste Woche wartet aber schon der nĂ€chste harte Brocken mit SC Luhe-Wildenau 3. Da man in Luhe mit 0:6 regelrecht unterging, ist auch hier noch eine Rechnung offen.

Es spielten:
Böll Marco            524        507        Prölß Stefan
Scharf Daniel            554        475        Prölß Thomas
Kreuzer Johannes        535        517        Götz Harald
Rauch JĂŒrgen            507        492        Prölß Marco

SV Kulmain II        2120        1991        AN Mantel I
                6        0



Herren 3:

Mit einer ausgezeichneten Vorstellung in einem hochklassigen Spitzenspiel konnte unsere Dritte die GĂ€ste aus Eschenbach vom Tabellenthron stĂŒrzen und nehmen nun selbst den Platz an der Sonne ein.
Das Spiel begann mit einem Paukenschlag! Johannes Koch war im Starterduell nicht in einem Satz zu halten. Wie entfesselt legte er von Beginn an los wie die Feuerwehr und sorgte gleich einmal fĂŒr einen satten Vorsprung von 52 Holz (138:133, 150:124, 145:134 und 129:119). Besonders zu erwĂ€hnen ist JohannesÂŽ vorzĂŒgliche AbrĂ€umleistung (204/5)! Damit schien man sich schon mal ein ordentliches Polster erspielt zu haben. Doch weit gefehlt! Achim Nickl fand diesmal ĂŒberhaupt nicht richtig ins Spiel und musste sich seinerseits dem besten GĂ€stekegler um happige 60 Holz beugen (117:131, 126:142. 108:129 und 122:131). Damit war zur HĂ€lfte der Partie bei einem 1:1 und einem knappen RĂŒckstand von 8 Holz wieder alles offen.
Nun hieß es dran bleiben. Im dritten Vergleich gab es ein stetiges hin und her, doch Robert Dietl hatte am Ende dank des klar besseren Gesamtergebnisses die Nase vorn (120:132, 148:127, 117:122 und 139:120). So konnte Chaals eine 2:1 FĂŒhrung und 15 „Gute“ an Manfred Pöllath ĂŒbergeben. Und Manne ließ sich nicht lange bitten, schon die ersten beiden SĂ€tze konnte er relativ sicher fĂŒr sich gestalten (127:117 und 132:123). Nachdem er den dritten Satz knapp verlor (127:133) keimte bei den GĂ€sten kurz noch einmal Hoffnung auf, die Manne aber recht humorlos wieder zerstörte (133:130). So stand unterm Strich ein klarer 5:1 Sieg was zum FĂŒhrungswechsel in der Kreisklasse B reichte.
Das war eine saubere Vorstellung unserer Mannschaft, doch auch die GĂ€ste aus Eschenbach trugen zu diesem tollen Spiel ihren Anteil.

Es spielten:
Koch Johannes        562        510        Theobald Wolfgang
Nickl Achim            473        533        Theobald Richard
Dietl Robert            524        501        Gottsche Jonas
Pöllath Manfred        519        504        Reinl Florian

SV Kulmain III        2078        2048        SC Eschenbach II
                5        1


Herren 4:


Im Verfolgerduell der B-Klasse konnte unsere Vierte einen klaren Heimsieg gegen GH Wernberg 4 bejubeln.
Startkegler Robert Tellschaft stellte die Weichen auf Sieg. Nach anfÀnglichen Problemen kam er immer mehr in Fahrt und gewann seinen MP zum Ende hin recht deutlich (122:102, 114:128, 134:98 und 136:142). Eine relativ durchwachsene Vorstellung reichte Christian Kastner, um das 2:0 zu besorgen. Dass sein Gegner am Ende ein Holz mehr verzeichnete, spielte bei seinem 3:1 Satzerfolg keine Rolle mehr (133:122, 116:111, 101:122 und 101:97).
35 Holz war die FĂŒhrung, es war also noch immer alles offen. Stark formverbessert zeigte sich MannschaftskapitĂ€n Markus Wolf, der endlich einmal wieder die 500er Grenze knackte. Doch er musste sich ganz schön strecken um den besten GĂ€stespieler in Schach zu halten (111:129, 115:122, 141:119 und 133:118). 47 Holz waren dann schon ein ordentliches Polster fĂŒr Schlusskegler Bruno Fröhler. Der ließ es sich dann auch nicht nehmen, ebenfalls sein Duell zu gewinnen und den Sieg auf 6:0 zu schrauben (105:112, 138:115, 119:112 und 123:131).
Nach diesem Erfolg betrĂ€gt der RĂŒckstand auf den zweiten Aufstiegsrang gerade noch ein Punkt.

Es spielten:
Tellschaft Robert        506        470        Kurz Alfred
Kastner Christian        451        452        MĂŒnch Uwe
Wolf Markus            500        488        Gietl Hans
Fröhler Bruno            485        470        Nachtmann GĂŒnter

SV Kulmain IV        1942        1880        GH Wernberg IV
                6        0



Herren 5:


Kein Spiel


Damen 1:

Lange Gesichter gab es bei unseren Damen nach dem Gastauftritt beim punktgleichen SK Hahnbach. Mit 1:5 verlor man verdient das Spiel und steht damit 4 Spiele vor Ende der Serie mit dem RĂŒcken zur Wand.
Die Starterpaarung Irene Schmidt und Dagmar Fröhler zeigte allenfalls bescheidene Leistungen. WÀhrend Irene von Beginn an chancenlos war (115:133, 127:143, 105:122 und 119:123) hÀtte Dagmar durchaus die Möglichkeit zum Punktgewinn gehabt (119:120, 105:98, 111:113 und 124:134).
In den Schlusspaarungen gelang Conny Pöllath der Ehrenpunkt (109:99, 130:135, 119:107 und 114:117), wÀhrend Susanne Rauch nur im ersten Satz dagegen halten konnte (126:126, 108:132, 121:125 und 120:135).
Nach der starken Vorrunde zeigt die Formkurve unserer Damen nur noch bergab. Man kann eigentlich nur noch darauf hoffen, dass nur eine Mannschaft absteigt, ansonsten darf man den Weg zurĂŒck in die Kreisklasse antreten.

Es spielten:
Schmidt Irene            466        521        SchĂ€ffer Luise
Fröhler Dagmar        459        465        Ritter Christa
Pöllath Conny            472        458        Tausch Hannelore
Rauch Susanne         475        518        Saazer Sibylle

SV Kulmain I         1872        1962        SK Hahnbach I
                1        5


Gemischt:

Spielfrei


U18:

Bei der SG Moosbach/Tröbes/Eslarn/RW VOH ging der Negativtrend weiter. Diesmal fehlten nur 4 Holz um die Punkte mit nach Hause zu nehmen.
In den Starterpaarungen fehlten David Pöllath lumpige 10 Holz zum Gewinn des MP (104:128, 108:104, 117:102 und 102:107). Besser machte es da schon Sabrina Scholz, die mit ihrer besten Saisonleistung der Ausgleich gelang (118:121, 124:119, 118:95 und 118:114). Die beiden Schlusskegler Jonas Pöllath und Verena Liers gingen mit einem Vorsprung von 19 Holz in die Bahnen.
Leider sollte das nicht ganz reichen. In einer turbulenten Schlussphase gaben unsere beiden Akteure noch einmal alles, doch am Ende hatten die Hausherren das bessere Ende fĂŒr sich. Sowohl Jonas (109:121, 138:134, 102:130 und 128:121), als auch Verena (113:127, 146:125, 119:129 und 136:127) mussten der verschlafenen Startphase Tribut zahlen.

Es spielten:
Pöllath David            431        441        Schrödl Johannes
Scholz Sabrina        478        449        Schrödl Michaela
Pöllath Jonas            477        506        Gleixner Jakob
Liers Verena            514        508        BĂ€umler Alexander   

SG Eschenbach/Kulmain    1900        1904        SG Moosbach usw.
                2        4
   


U14/1:

Spielfrei



U14/2:

Im Heimspiel gegen die SG Altenstadt-VOH/ Wernberg/Störnstein gab es wie erwartet nichts zu holen.
Dabei zeigte Tamara Janisch als Startkeglerin eine starke Vorstellung und hĂ€tte um ein Haar fĂŒr die FĂŒhrung gesorgt (94:66, 95:78, 67:93 und 72:106). Luisa KĂ€ĂŸ war wie erwartet gegen die aktuelle Bahnrekordhalterin Alina Herlt chancenlos, obwohl die GĂ€stespielerin diesmal nicht so auftrumpfen konnte (62:97, 57:110, 72:126 und 61:119).
Lucas Janisch zeigte danach wieder etwas aufsteigende Form und konnte sogar einen Satz stibitzen (88:68, 67:105, 86:108 und 75:83). Im Schlussduell ließ sich Raphael Koschta im letzten Satz von Fiona Janisch vertreten, zeigte aber im dritten Satz was in ihm steckt (77:95, 89:114, 118:109 und 69:89).

Es spielten:
Janisch Tamara        328        343        Hayo Lea
KĂ€ĂŸ Luisa            252        452        Herlt Alina
Janisch Lucas            316        364        Hilburger Sebastian
Koschta Raphael/        353        407        Marx Jaqueline
Janisch Fiona

SV Kulmain U14/2        1249        1566        SG Altenstadt usw
                0        6



16. Spieltag



Herren 1:

Diese Serie ist schon rekordverdĂ€chtig: 15 Siege in Serie fĂŒr unsere Erste! Auch die GĂ€ste aus Pressath konnten diese Serie nicht unterbrechen, allerdings sorgten die zahlreichen Zuschauer der GĂ€ste fĂŒr eine tolle Stimmung in der Kegelbahn.
Startkegler Michael Kastner ist eine wahre Kegelmaschine in dieser Saison. Sein Gegenspieler schien zwar anfangs alles niederzureißen, biss sich aber im Laufe des Spiels, wie schon viele andere vor ihm, die ZĂ€hne aus. Denn Kasi lĂ€sst sich auch von noch so theatralischen Vorstellungen nicht aus der Ruhe bringen und sorgte wieder einmal fĂŒr die fast schon ĂŒbliche FĂŒhrung fĂŒr unser Team (132:134, 143:137, 129:119 und 137:133). Im zweiten Vergleich brannte der starke GĂ€stespieler Benjamin Reiter ein wahres Feuerwerk ab und schaffte mit einer hervorragenden Vorstellung einen neuen Bahnrekord in Kulmain. Sven Karger ließ sich davon zwei SĂ€tze lang beeindrucken. Dann aber besann sich Sven auf seine kĂ€mpferischen FĂ€higkeiten und hielt zumindest die letzten beiden SĂ€tze offen. Damit konnte er aber nicht verhindern, dass die GĂ€ste zur Halbzeit mit 45 Holz vorne lagen (129:148, 117:155, 142:143 und 136:141).
Nun machte sich Thomas Braun auf zur Aufholjagd, und unser „Mr. ZuverlĂ€ssig“ spielte  wieder locker sein Ding runter und ließ sich auch von den stimmgewaltigen Pressather Anhang nicht aus der Ruhe bringen (118:113, 142:129, 121:126 und 137:130). Damit schickte Brauni seinen Schlussmann Sebastian Fröhlich mit „nur“ noch 25 Holz ins Rennen. Der SV- MannschaftsfĂŒhrer zeigte wieder einmal seine absoluten SchlussmannqualitĂ€ten. Denn immer wenn es drauf ankommt, packt unser Wastl den Hammer aus. Da half auch das frenetische Anfeuern der GĂ€stefans nichts, vielmehr schien ihn das sogar noch zu motivieren. Wastl sicherte mit einer schnapsreifen Leistung den am Ende doch noch recht klaren Sieg gegen die am Ende aufgebenden GĂ€ste (140:131, 132:103, 135:108 und 148:123).
Nun ist alles bereitet zum Gigantentreffen der Kreisklasse! Denn nun fĂŒhrt die Reise zum lange erwarteten Derby beim SC Eschenbach, seines zeichens Tabellenzweiter und einzig noch verbliebener Ernst zu nehmender Verfolger unserer Mannschaft. Der Druck liegt ganz klar auf Eschenbacher Seite, denn ein Sieg unserer Jungs wĂŒrde nicht nur zum Gewinn von zwei KĂ€sten Bier (gesponsert von Suttner R.), sondern wohl auch zur Vorentscheidung im Meisterkampf bedeuten.

Es spielten:
Kastner Michael        541        523        Klose Michael
Karger Sven            524        587        Reiter Benjamin
Braun Thomas        518        498        Kreiner Bastian
Fröhlich Sebastian        555        465        GrĂŒnberger Michael

SV Kulmain I        2138        2073        GH Pressath I
                5        1


Herren 2:

Die Serie geht weiter! In einem echten Krimi gelang auch beim TabellenfĂŒnften SKC Floss ein Erfolg und damit hat man die TabellenfĂŒhrung verteidigt.
In den Starterpaarungen wurde der Grundstein fĂŒr den Erfolg gelegt. Marco Böll kam zwar nicht wie gewohnt zum Zuge, doch mit einer nervenstarken letzten AbrĂ€umleistung mit zwei Neunern rettete er den MP (118:124, 136:114, 120:142 und 142:127). Daniel Scharf zeigte wieder einmal sein KĂ€mpferherz. Mit einem eitrigen Zahn und dementsprechenden Zahnschmerzen, warf er einfach zwei Schmerztabletten ein und schon ging es los. Daniel hatte seinen Gegner jederzeit im Griff und sorgte fĂŒr das beruhigende 2:0 (131:121, 145:119, 117:123 und 129:129).
Mit 39 „Guten“ begann damit die Reise unseres Schlussduos Johannes Kreuzer und JĂŒrgen Rauch. Schnack zeigte wieder einmal eine Galavorstellung. Vom Start weg ließ er keine Zweifel aufkommen und beherrschte seinen Gegner klar und deutlich (137:122, 143:137, 141:158 und 125:111). Da hatte JĂŒrgen schon andere Probleme. Zudem ließ er sich von taktischen Spielchen der Heimmannschaft zwischenzeitlich völlig aus der Rolle werfen. Sein starker Gegner schickte sich im letzten Satz zudem noch zu einer sensationellen Aufholjagd an und hĂ€tte beinahe noch fĂŒr ein Unentschieden gesorgt (128:122, 123:152, 130:124 und 124:160). So aber blieb unserer Mannschaft das GlĂŒck hold und man baute die Erfolgsserie auf nun 13:1 Punkte aus.
NĂ€chste Woche kommt es zum Spitzenspiel, wenn unsere Sportkameraden von AN Mantel 1 ihre Visitenkarte an der Jahnstraße abgeben. Hier könnte ein weiterer, großer Schritt Richtung Aufstieg gemacht werden.

Es spielten:
Böll Marco            516        507        Braun Dennis
Scharf Daniel            522        492        Girke Florian
Kreuzer Johannes        546        528        Cernicek Patrick
Rauch JĂŒrgen            505        558        Freier GĂŒnter

SV Kulmain III        2089        2085        1. SKC Floss III
                5        1


Herren 3:

Ohne große Probleme ĂŒbersprang unsere Dritte die HĂŒrde beim SKC Altenstadt/WN 2 und rĂŒckt mit diesem Erfolg auf Platz 2 vor.
Das Starterduo Johannes Koch und Robert Dietl stellte die Weichen auf Sieg. Johannes verlor zwei SĂ€tze knapp, gewann dafĂŒr zwei SĂ€tze sehr deutlich und sicherte sich so den MP (128:130, 129:104, 106:107 und 129:106). Chaals zeigte eine starke Vorstellung und baute mit der klaren Tagesbestleistung (108:120, 134:119, 142:116 und 127:120) die FĂŒhrung zur HĂ€lfte der Partie auf 2:0 und 81 Holz aus.
Unsere beiden Schlusskegler Achim Nickl und Manfred Pöllath konnten also ohne großen Druck ins Rennen gehen. WĂ€hrend Achim gegen seinen nicht so ĂŒberzeugenden Kontrahenten leichtes Spiel hatte (115:124, 129:111, 128:83 und 108:83), musste Manne den MP trotz ausgeglichener Holzzahl abgeben (111:113, 138:140, 115:124 und 128:115).
Nun steht man also auf dem zweiten Aufstiegsplatz und nĂ€chste Woche kommt es damit zum absoluten Schlagerspiel, wenn TabellenfĂŒhrer SC Eschenbach 2 in Kulmain gastiert.

Es spielten:
Koch Johannes        492        447        Dietl Erich
Dietl Robert            511        475        Bayer Alexander
Nickl Achim            480        401        Guhling Reinhard
Pöllath Manfred        492        492        Lugert Manuel

SV Kulmain III        1975        1815        SKC Altenstadt/WN II
                5        1


Herren 4:

Im Nachbarderby beim SC Eschenbach gelang unserer Vierten ein verdienter AuswÀrtserfolg.
Die Weichen zum Sieg stellte das Starterduo Bruno Fröhler und Robert Tellschaft. Bruno, gerade erst von einem fischreichen Urlaub zurĂŒckgekehrt, machte die Zeitumstellung ĂŒberhaupt nichts aus und er gewann trotz 2:2 SĂ€tzen seinen MP relativ locker (139:112, 112:117, 122:111 und 113:126). Vor keinen großen Problemen wurde auch Robert Tellschaft gestellt, der nicht nur seinen MP gewinnen konnte, sondern sogar die Tagesbestleistung erzielte (147:94, 115:125, 128:110 und 113:119).
Nur noch halten war die Devise fĂŒr die Schlussstarter und das gelang ganz locker. Christian Kastner musste zwar seinen MP abgeben, spielte ansonsten aber sehr stark und konnte sogar 3 Holz holen (113:115, 137:116, 132:133 und 114:129). MannschaftsfĂŒhrer ist derzeit in einem echten Leistungstief, doch diesmal reichte sein erspieltes Ergebnis leicht und locker um den erhofften Sieg nach Hause zu bringen (116:122, 112:116, 98:121 und 124:110).
Kurioserweise hat man in den Satzpunkten 6:10 verloren, obwohl man 59 Holz Vorsprung hatte.

Es spielten:
Fröhler Bruno            486        466        Hannemann Dieter
Tellschaft Robert        503        448        Schreyer Reinhold
Kastner Christian         496        493        Eckert Oliver
Wolf Markus            450        469        Riedl Thomas

SV Kulmain IV        1935        1876        SC Eschenbach III
                4        2


Herren 5


Kein Spiel


Damen:

Leider konnte auch in Neukirchen der AbwÀrtstrend nicht gestoppt werden. 4 Holz fehlten am Ende zum Sieg.
Dagmar Fröhler, frisch eingeflogen vom zweiwöchigen Urlaub in der DomRep, schien noch am Jetlag zu leiden. Anders kann man sich 10 Fehler in Satz 1 nicht erklĂ€ren. Auch in den beiden folgenden SĂ€tzen spielte sie unter aller Kanone, erst im letzten Satz brachte sie dann ein vernĂŒnftiges Ergebnis zu stande (94:113, 105:130, 109:111 und 122:112). Folgerichtig verlor sie den MP und 36 Holz. Besser lief es bei Rita Wegmann, die ihre Begegnung weitestgehend im Griff hatte. Nur im letzten Satz ließ sie es schleifen, aber am Schwerwiegendsten wogen die verschenkten zwei WĂŒrfe (Zeit abgelaufen) im zweiten Satz, die am Ende entscheidend sein sollten (119:99, 122:125, 128:105 und 108:110).
Mit einem hauchdĂŒnnen Vorsprung von gerade einmal 2 Holz ging es in die Schlusspaarungen. Dort blieb Conny Pöllath hinter ihren Erwartungen zurĂŒck. Vor allem im AbrĂ€umen lief es einfach nicht bei ihr (111:105, 121:125, 110:116 und 114:120). Da konnte sich MannschaftsfĂŒhrerin Susanne Rauch noch so strecken, es half alles nichts. Ein kleiner DurchhĂ€nger im zweiten Satz verhinderte den greifbar nahen Sieg. Doch großes Kompliment, Susi kĂ€mpfte bis zum letzten Wurf (135:133, 113:124, 104:133 und 138:96).
Da wÀre wirklich mehr drin gewesen, im Moment fehlt es an Biss und auch am nötigen Selbstvertrauen.

Es spielten:
Fröhler Dagmar        430        466        Seibold Waltraud
Wegmann Rita        477        439        Berlinski Barbara
Pöllath Conny            456        466        Horn Erika
Rauch Susanne        490        486        Übelacker Andrea

SV Kulmain            1853        1857        Fortuna Neukirchen
                2        4


Gemischte:

Schade, schade und nochmal schade. Diesmal wÀre die Gelegenheit endlich da gewesen, endliche den ersten Saisonsieg einzufahren. Doch es sollte nicht sein.
Startkeglerin Irene Schmidt konnte diesmal nicht ĂŒberzeugen und verschlief den ersten Satz komplett. Dann lief es etwas besser und so sicherte sie im Schlussspurt noch den MP (95:125, 119:116, 112:104 und 121:106). Ebenfalls nicht ihr Potential ausschöpfen konnte Sabrina Scholz im zweiten Vergleich. Vor allem ihr Spiel in die Vollen war nicht ĂŒberzeugend. So musste sie sich dann auch unnötig ihrem Gegenspieler beugen (108:109, 108:133, 103:100 und 114:117).
Im dritten Duell brachte Anna Wörl mit der Tagesbestleistung unsere Mannschaft scheinbar auf Siegkurs. Anna dominierte ihren Kontrahenten nach Belieben und holte nicht nur mit 4:0 SĂ€tzen den MP (106:91, 127:108, 132:97 und 107:102), sondern sorgte vor dem Schlussdurchgang fĂŒr eine FĂŒhrung von 2:1 und 44 Holz. Doch leider hatte Schlusskeglerin Nelly Vulturius nicht die nötige NervenstĂ€rke um den Erfolg nach Hause zu bringen und scheiterte an der besten GĂ€stespielerin (88:115, 113:113, 99:112 und 114:129).

Es spielten:
Schmidt Irene            447        451        Bauer Reinhold
Scholz Sabrina        433        459        Wöhrl Alois
Wörl Anna            472        398        Reger Helmut
Vulturius Nelly        414        469        Schuster Petra

SV Kulmain gem.        1766        1777        SV Waldeck gem.
                2        4


U18:



U14/1:



U14/2:




15. Spieltag




Herren 1:

Einfach nur stark! Im Spitzenspiel der Kreisklasse deklassierte unsere Erste den Tabellendritten GH Wernberg 1 nach Strich und Faden und hÀlt nach dem 14. Sieg in Serie weiter Kurs auf Bezirksliga A.
Startkegler Michael Kastner musste sich nach einem durchwachsenen ersten Satz schon ordentlich strecken um den Mannschaftspunkt zu sichern. Doch auf Kasi ist halt Verlass und so ging man wie erwartet mit 1:0 in FĂŒhrung (119:134, 139:131, 152:130 und 129:134). Sehr konstant spielte Sven Karger im zweiten Vergleich und hatte im Großen und Ganzen keine großen Probleme das 2:0 zu sichern (138:125, 132:137, 134:118 und 135:143). Zugleich hatten sich schon 26 Holz Vorsprung angesammelt, was aber noch nichts heißen will.
Eventuelle Zweifel bei der Heimmannschaft oder Hoffnungen der GĂ€ste zerschlug im dritten Duell Thomas Braun. Unser „Mr ZuverlĂ€ssig“, der sich letzte Woche in Moosbach eine kleine Auszeit nahm, zeigte die richtige Reaktion. Mit einer blitzsauberen, fehlerlosen Vorstellung beherrschte er seinen Kontrahenten nach Belieben (132:128, 146:130, 141:122 und 134:136). Vor allem mit seiner AbrĂ€umleistung (190/0) rĂ€umte er jegliche Zweifel an seiner Form aus. 63 Holz war nun schon der Vorsprung, so etwas ist fĂŒr Sebastian Fröhlich dann nur noch Formsache. Mit einer soliden Leistung brachte er die Punkte sicher nach Hause und sorgte fĂŒr ein beeindruckendes 6:0 (122:134, 120:117, 137:129 und 139:120).
Nachdem man nun die Wernberger wohl endgĂŒltig aus dem Meisterschaftsrennen gekegelt hat, folgt nun ein weiteres Heimspiel gegen GH Pressath. Eine Mannschaft die man nie unterschĂ€tzen darf und hauptsĂ€chlich durch ihre Unberechenbarkeit bekannt ist.

Es spielten:
Kastner Michael        539        529        Zachmann Johann
Karger Sven            539        523        Knorr Markus
Braun Thomas        553        516        Zachmann Marius
Fröhlich Sebastian        518        500        Filipiak Steffen

SV Kulmain I        2149        2068        GH Wernberg I
                6        0
   


Herren 2:

Der Wahnsinn geht weiter. Eine Woche nach dem fantastischen Bahnrekord in Kulmain zeigt unsere Zweite in Löschwitz erneut eine Galavorstellung und stellt den dortigen Bahnrekord ein.
ZunĂ€chst einmal gab es ein spannendes und hochklassiges Startduell. Hier beackerten sich zwei ganz starke Kegler. WĂ€hrend unser Marco Böll nach einer sehr konstanten und starken Vorstellung die höhere Holzzahl aufweisen konnte, verbuchte sein nicht minder starker Gegner 3:1 SĂ€tze, womit die Hausherren mit 1:0 in FĂŒhrung gingen (136:124, 136:137, 136:139 und 137:141). Doch davon ließ sich Daniel Scharf nicht beeindrucken. Wild entschlossen legte er los, ließ sich auch von einem schwachen dritten Satz nicht aus den Tritt bringen und schnappte sich den MP mit einer wieder einmal kĂ€mpferisch tadellosen Leistung (138:122, 139:144, 114:127 und 149:125). Seine AbrĂ€umleistung verdient dabei eine besondere ErwĂ€hnung (190/4)
1:1 und 1085:1059 stand es zur HĂ€lfte des Spiels, und es folgte ein offener Schlagabtausch! Johannes Kreuzer, der in den ersten beiden Spielen nicht zum Einsatz kam, zeigte im dritten Duell eine Glanzleistung. Sein erfahrener Gegner konnte versuchen was er wollte, Schnack fand immer die richtige Antwort (135:138, 134:124, 141:146 und 141:121). Lohn war nicht nur der gewonnene MP, sondern auch noch die Tagesbestleistung. So langsam neigte sich die Partie auf unsere Seite, Schlusskegler JĂŒrgen Rauch konnte mit einem beachtlichen Vorsprung von 48 Holz ins Rennen gehen. Und der SV-MannschaftsfĂŒhrer ließ sich nicht lumpen, nach den ersten beiden SĂ€tzen war der Widerstand seines starken Kontrahenten weitestgehend gebrochen. So lieferten sich beide Schlusskegler noch einen unterhaltsamen letzten Satz (141:134, 139:140, 130:116 und 137:137), ehe der ĂŒberraschend klare Sieg unserer Mannschaft fest stand!
Also man muss schon mal den Hut ziehen, was unsere Zweite im Moment auf die verschiedenen Kegelbahnen zaubert ist aller Ehren wert. Wenn das so weiter geht
 Die nÀchste schwere Aufgabe wartet aber schon diesen Samstag beim Aufstiegsaspiranten 1. SKC Floss 3.

Es spielten:
Böll Marco            545        541        Schindler Andreas
Scharf Daniel            540        518        Braunreuther Andreas
Kreuzer Johannes        551        529        Merkl Peter
Rauch JĂŒrgen            547        527        Kastner Christian

SV Kulmain II        2183        2115        GH Löschwitz I
                5        1



Herren 3:

Wieder einmal wurde unsere Dritte ihren Ruf als „Last- Minute- Könige“ der Kreisklasse B gerecht. Zu Hause gewann man gegen Germania Weiden 1 praktisch mit dem letzten Wurf.
    Startkegler Johannes Koch kam diesmal nicht wie gewohnt zum Zuge, vor allem unterliefen ihm ungewohnt viele Fehler. Am Ende musste er knackige 22 Holz abgeben (116:143, 139:123, 125:133 und 110:113). Nun kamen zwei an Spannung kaum zu ĂŒberbietende Duelle. ZunĂ€chst einmal behielt Robert Dietl die Nerven, um seinen ĂŒberraschend starken Gegenspieler in Schach zu halten. Da musste er sich im letzen Satz schon noch strecken, damit dies um gerade 4 Holz glĂŒckte (129:116, 107:131, 129:126 und 127:115).
Noch enger ging es bei Achim Nickl zu. Dabei schien er nach dem dritten Satz schon sicher seinen MP gesichert zu haben, aber sein Kontrahent kĂ€mpfte sich unverdrossen heran, musste sich am Ende aber mit 3 Holz geschlagen geben (127:116, 113:119, 143:129 und 117:133). Vor der Schlusspaarung lag man also mit 15 Holz hinten, nach MP lag man mit 2:1 in Front. Nun musste also wieder einmal das Schlussduell die Entscheidung bringen. Und dort gab es ein Wechselbad der GefĂŒhle. Nach drei SĂ€tzen war immer noch keine Entscheidung gefallen und vor dem alles entscheidenden letzten Satz wĂ€re sowohl ein 5:1, ein 3:3, als auch ein 2:4 noch möglich gewesen. Als dann alles auf ein Unentschieden hindeutete, packte unser nervenstarker Schlussmann Manfred Pöllath noch einmal die Keule aus. Die letzten 6 Wurf im AbrĂ€umen lauteten: Neuner, Achter und weg, Achter und weg, Sechser! Damit sicherte er unserer Mannschaft wieder einmal die Punkte.
Das ist schon beeindruckend wie sich unsere Dritte, als Aufsteiger wohlgemerkt, in dieser Saison schlĂ€gt. In der Momentaufnahme sind sie ein heißer Kandidat auf einen der beiden ersten PlĂ€tze, nur ein Punkt sind es vom Zweiten, zwei Punkte vom Dritten. Weiter so!

Es spielten:
Koch Johannes        490        512        Pöll Michael
Dietl Robert            492        488        Kummer Erich
Nickl Achim            500        497        Dietl Wolfgang
Pöllath Manfred        528        506        Riedl Albert

SV Kulmain III        2010        2003        Germania Weiden I
                5        1


Herren 4:

Kein Spiel


Herren 5:

Im Nachholspiel beim SC Eschenbach 4 verschenkte unsere FĂŒnfte leichtfertig die Punkte.
Nach den beiden Startkeglern sah es recht viel versprechend aus. Zwar blieb Thomas MĂŒller weit hinter den Erwartungen zurĂŒck (101:113, 110:118, 124:119 und 108:124). Philipp Hackl machte es da schon um LĂ€ngen besser und schaffte den Ausgleich (125:110, 109:108, 128:123 und 122:118). Zur HĂ€lfte der Partie war bei einem 1:1 und nur 6 Holz RĂŒckstand noch alles drin.
Doch die beiden Kulmainer Schlusskegler konnten die heimischen Kegler nicht halten. Vor allem Martin Gebhardt kam mit der Bahn ĂŒberhaupt nicht zurecht und verlor klar mit 0:4 (111:113, 109:123, 108:136 und 101:111). Norbert Schlicht spielte zwar holzgleich wie sein Gegenspieler, verlor aber aufgrund von drei verlorenen SĂ€tzen den MP (111:112, 116:121, 98:104 und 128:116).

Es spielten:
MĂŒller Thomas        443        474        Hofweller Christian
Hackl Philipp            484        459        Wolf GĂŒnter
Gebhardt Martin        429        483        Schraml Thomas
Schlicht Norbert        453        453        Fischer Martin

SV Kulmain V        1809        1869        SC Eschenbach IV
                1        5


Damen 1:

Kein Spiel


Gemischt:


Kein Spiel



U18:

Kein Spiel
   


U14/1:

Kein Spiel



U14/2:

Kein Spiel




14. Spieltag



Herren 1:

Alles wie gehabt, unsere Erste eilt weiterhin von Sieg zu Sieg. Auch die Gastgeber vom SKC Tröbes konnten den 13. Sieg in Folge nicht verhindern.
In den Starterpaarungen sorgten Marco Böll und Sven Karger gleich einmal fĂŒr lange Gesichter der einheimischen Zuschauer. Marco musste nach seinen Galaauftritt in der Zweiten gleich noch in der Ersten aushelfen und löste seine Aufgabe mit Bravur. Erneut zeigte er ein ĂŒberragendes AbrĂ€umspiel (181/1) und gewann seinen Vergleich klar mit 3:1 (130:120, 126:135, 144:135 und 151:123). Sven Karger zeigte wieder einmal eine solide Vorstellung und nahm seinem Gegenspieler relativ humorlos den MP ab (139:128, 123:124, 128:122 und 138:137). Zur HĂ€lfte der Partie lag man also mit 2:0 und 55 Holz relativ klar in Front. Da sollte eigentlich nichts mehr anbrennen.
Das tat es dann auch nicht mehr, auch wenn es einen unerwarteten Einbruch gab. Thomas Braun war die ganze Hetzerei auf der Anfahrt scheinbar auf den Magen geschlagen, oder die halbe Pizza, die er von Marco ĂŒberreicht bekam, war vielleicht etwas alt. Was soll es, auch ein ansonsten so zuverlĂ€ssiger Kegler wie unser Brauni darf einmal ein Spiel verbocken (98:126, 125:132, 94:112 und 119:128). Vor allem dann, wenn er mit einem Spieler wie Sebastian Fröhlich in der Bahn steht, der im Augenblick alles nieder macht was sich ihm in den Weg stellt. Letzte Woche waren es 577 Holz, diesmal sogar 587 Holz, da kann man durchaus von blendender Form sprechen. Wastl machte die verlorenen Hölzer seines Mannschaftskollegen nicht nur wett, er baute die FĂŒhrung sogar noch um 17 Holz aus (155:121, 135:126, 139:123 und 158:138).
Nach dem klaren Sieg in Tröbes geriet die Heimreise, dank der konkreten Anweisungen von Marco „the Navi“ Böll, zu einer regelrechten Abenteuerfahrt und nach fast 1 Âœ Stunden konnte man dann im Sportheim gemeinsam mit der Zweiten ein gelungenes Wochenende feiern.

Es spielten:
Böll Marco            551        513        BĂ€umler Johannes
Karger Sven            528        511        Hammerl Adolf
Braun Thomas        436        498        Grötsch Christian
Fröhlich Sebastian        587        508        BĂ€umler Josef

SV Kulmain I        2102        2030        SKC Tröbes I
                5        1


Herren 2:

Was fĂŒr ein Auftritt unserer Zweiten! In einem furiosen Spiel kegelten sie die bestimmt nicht schwachen GĂ€ste aus Waidhaus regelrecht aus der Bahn.
Schon der Start war erste Sahne. Marco Böll zeigte eine ausgezeichnete Vorstellung, alleine seine AbrĂ€umleistung (197/2) wĂ€re schon einen Eintritt wert gewesen. 48 Holz konnte Marco schließlich seinem Gegenspieler abknöpfen und sorgte fĂŒr die nötige Sicherheit im SV-Spiel (146:117, 134:149, 136:129 und 146:119). Doch die GĂ€ste schlugen zurĂŒck. Daniel Scharf mĂŒhte sich nach KrĂ€ften, aber seinem starken Gegenspieler konnte er nicht ganz Paroli bieten. Aber allein wie er im letzten Satz noch einmal alles aus sich heraus holte und ganz wichtige 20 Holz holte, war wieder einmal vorbildlich (120:123, 137:137, 126:147 und 145:125).
Nun ging Ersatzspieler Robert Dietl ins Rennen, aber von Ersatz konnte man wirklich nicht sprechen. Chaals hatte zwar im ersten Satz noch etwas MĂŒhe, aber dann schaltete er den Express ein. Nur noch einen Fehler leistete er sich in den letzten drei SĂ€tzen und so baute er die FĂŒhrung weiter aus (118:118, 134:132, 138:127 und 154:118). Damit war die Partie entschieden, denn einen Vorsprung von 93 Holz kann man praktisch nicht mehr verspielen. Entsprechend locker konnte Schlusskegler JĂŒrgen Rauch sein Duell angehen. Schnell wurde klar dass er nicht auf Halten spielen, sondern noch einmal eins drauf legen wollte. Lange Zeit schien er auf Kurs Bahnrekord, doch im letzten AbrĂ€umen unterliefen ihn zwei Leichtsinnsfehler, aber es reichte immerhin noch zur Tagesbestleistung (141:139, 140:120, 157:116 und 128:127). Als er aus der Bahn ging war der Jubel groß, nicht nur weil man erstmals in der Saison die 2200 geknackt hatte, sondern auch noch den erst vor einer Woche aufgestellten Bahnrekord unserer Ersten um 23 Holz nach oben schraubte! Respekt MĂ€nner, das war ein denkwĂŒrdiger Auftritt.
In dieser Form scheint man gerĂŒstet fĂŒr das Derby nĂ€chste Woche bei GH Löschwitz.

Es spielten:
Böll Marco             562        514        Prem Kevin
Scharf Daniel            528        532        Schneider Manfred
Dietl Robert            544        495        Zintl Dominik
Rauch JĂŒrgen             566        502        Zintl Christian

SV Kulmain II        2200        2043        AN Waidhaus II
                5        1


Herren 3:


Das Spiel zu Hause gegen Germania Weiden findet nÀchste Woche statt.



Herren 4:

Stark ersatzgeschwĂ€cht hatte unsere Vierte keine Chance gegen den TabellenfĂŒhrer aus Luhe-Wildenau.
Robert Tellschaft konnte trotz einer ordentlichen Leistung nicht wie erhofft unser Team in FĂŒhrung bringen. Sein starker Gegenspieler hatte am Ende das bessere Ende fĂŒr sich (138:118, 121:124, 126:137 und 111:127). Ersatzspieler Nummer 1, Norbert Schlicht, begann sehr stark, aber er baute immer mehr ab und so musste auch er seinen MP abgeben (124:115, 120:127, 109:113 und 105:140).
Den Ehrenpunkt holte sich Ersatzspieler Nummer 2, Thomas MĂŒller. Nur einen Satz war er nicht im Bilde, aber drei gewonnene SĂ€tze reichten locker zum Gewinn des MP (117:110, 126:107, 97:138 und 126:124). Das 1:2 war aber nur Ergebniskosmetik, denn Schlusskegler Markus Wolf konnte gegen den Tagesbesten Rauch Josef nichts bestellen und musste ihn mit 0:4 den MP ĂŒberlassen (118:128, 100:134, 135:146 und 98:121).

Es spielten:
Tellschaft Robert        496        506        Maier Michael
Schlicht Norbert        458        495        Walz Hans-JĂŒrgen
MĂŒller Thomas        466        479        Kres Gerhard
Wolf Markus            451        529        Rauch Josef

SV Kulmain IV        1871        2009        SC Luhe-Wildenau IV
                1        5


Herren 5

Knapp am ersten Punktgewinn ist unsere FĂŒnfte vorbeigeschrammt. Am Ende fehlten nur 36 Holz am ersehnten Erfolg.
Startkegler Martin Gebhardt zeigte eine starke Vorstellung und beherrschte seinen Startgegner trotz 2:2 SĂ€tzen relativ klar (124:117, 112:113, 117:122 und 135:109). Auch den zweiten Vergleich sicherte man sich in Form von Philipp Hackl, der allerdings einiges schuldig blieb (123:97, 110:114, 112:111 und 95:112). Zur Halbzeit lag man mit 2:0 und 33 Holz in Front, ein vollkommen neues GefĂŒhl fĂŒr unsere FĂŒnfte.
Eine mögliche Vorentscheidung verpasste im dritten Vergleich Thomas MĂŒller mit einem verkorksten dritten Satz. Da half auch ein starker Schlussspurt im letzten Satz nichts mehr, die GĂ€ste hatten den Anschluss geschafft (115:130, 130:122, 103:132 und 130:108). So kam es wie es kommen musste. MannschaftsfĂŒhrer Norbert Schlicht verteidigte zwei SĂ€tze lang verbissen die ĂŒbrig gebliebenen 19 Holz, aber dann brachen alle DĂ€mme und die GĂ€ste nahmen doch noch die Punkte mit nach Hause (120:130, 113:119, 101:110 und 97:126).

Es spielten:
Gebhardt Martin        488        461        KĂŒhn Christian
Hackl Philipp            440        434        Bock Daniela
MĂŒller Thomas        478        492        Schwarz Marina
Schlicht Norbert        431        485        Forster Heinrich

SV Kulmain V        1837        1872        BW Moosbach gem.
                2        4


Damen:

Eine knappe und wieder einmal unnötige Niederlage setzte es zu Hause gegen SKK Lederdorn.
Startkeglerin Dagmar Fröhler ist nach wie vor auf der Suche nach ihrer Form, auch diesmal bleib sie weit hinter ihren eigenen Erwartungen zurĂŒck. Umso Ă€rgerlicher ist das, weil auch ihre Gegnerin wahrlich keine BĂ€ume ausriss und der MP regelrechte hergeschenkt wurde (121:114, 113:110, 105:114 und 123:126). Auch Rita Wegmann kommt nicht in die GĂ€nge, wenigstens gelang ihr mit dem letzten Wurf in einem packenden Duell noch der Ausgleich (112:120, 127:114, 114:126 und 120:112) zum 1:1.
Conny Pöllath verschlief die ersten beiden SĂ€tze, schaltete dann zwei GĂ€nge nach oben, aber selbst zwei fehlerlose DurchgĂ€nge reichten nicht mehr zum Gewinn des MP (108:130, 123:132, 137:128 und 131:129). So ging Schlusskeglerin Susanne Rauch mit einem RĂŒckstand von 21 Holz ins Rennen. Die SV-MannschaftsfĂŒhrerin versuchte noch einmal alles, doch schon bald war klar, dass ihre Gegnerin erbitterten Widerstand leisten wĂŒrde. Obwohl sie die letzten beiden SĂ€tze ohne Fehler blieb, musste auch sie den MP abgeben, sodass es schließlich ein klares 1:5 gab.

Es spielten:
Fröhler Dagmar        462        464        Hofmann Angelina
Wegmann Rita        473        472        Steger Christine
Pöllath Conny            499        519        Hofmann Christina
Rauch Susanne        515        525        Iglhaut Heike

SV Kulmain             1949        1980        SKK Lederdorn
                1        5


Gemischte:

Das Derby in Kemnath ging klar an die Gastgeber. Einzig Anna Wörl (447:440) konnte ihren MP holen. Beste SV-Spielerin war erneut Irene Schmidt (465 Holz). Nelly Vulturius (429 Holz) und Jessica Parakenings (386 Holz) enttÀuschten etwas.

Es spielten:
Wörl Anna            447        440        Ferner Moritz
Parakenings Jessica        386        537        Neumann Bernd
Vulturius Nelly        429        436        Wiesent Uschi
Schmidt Irene            465        488        Sertl Martin

SV Kulmain gem.          1727        1901        SKC Kemnath gem.
                1        5


U18:

Eine weitere Niederlage mussten unsere A-Jugendlichen gegen die GĂ€ste der SG Altenstadt/VOH/Wernberg einstecken.
Startkeglerin Julia Heinrich ist die fehlende Spielpraxis noch sehr anzumerken. Mit 1:3 verlorenen SĂ€tzen hatte sie letztlich keine Chance (127:134, 102:126, 122:118 und 112:119). David Pöllath zeigte sich zwar leicht formverbessert, doch auch er musste den MP seinem Gegner ĂŒberlassen (99:120, 125:126, 100:115 und 105:131).
Wie erwartet spielte Verena Liers die Bestleistung unserer Mannschaft und setzte sich klar gegen ihren Gegenspieler durch (119:125, 132:112, 127:103 und 145:102). Doch die Niederlage war nicht mehr zu verhindern, denn auf den Nebenbahnen unterlag Jonas Pöllath klar mit 0:4 (102:130, 125:131, 113:126 und 116:133).

Es spielten:
Heinrich Julia            463        497        Schmauss Birgit
Pöllath David            429        492        Moll Lukas
Liers Verena            523        442        Schmauss Florian
Pöllath Jonas            456        520        Daubenmerkl Markus

SG Eschenbach/Kulmain    1871        1951        SG Altenstadt/VOH/Wernberg
                1        5


Im zweiten Spiel der Woche gab es ebenfalls eine Niederlage.
Startkegler David Pöllath konnte trotz einer durchwachsenen Leistung den ersten MP sichern (115:103, 108:104, 95:111 und 117:109). Deniz Böllath zeigte eine starke Leistung, hatte aber gegen seine ĂŒbermĂ€chtige Gegnerin keine Chance (117:138, 116:138, 115:147 und 123:139).
Das Highlight des Spiels gab es dann in den Schlusspaarungen. Verena Liers unterstrich einmal mehr ihre Ausnahmestellung im Team und erzielte ein ausgezeichnetes Resultat (148:121, 142:125, 144:137 und 141:121). Vor allem dank ihres ĂŒberragenden AbrĂ€umspiels (204/1) sicherte sie sich damit auch die Tagesbestleistung. Dem konnte Daniel Scholz (101:122, 113:116, 100:103 und 105:135) erwartungsgemĂ€ĂŸ nicht folgen, sodass die Punkte in Waidhaus blieben.

Es spielten:
Pöllath David            435        427        Völkl Philipp
Böllath Deniz            471        562        Hanauer Anna
Liers Verena            575        504        Hanauer Theresa
Scholz Daniel            419        476        Berger Theresa

SG Eschenbach/Kulmain    1900        1969        SG Waidhaus/Neuenhammer
                2        4   


U14/1:

Haarscharf an einer großen Überraschung sind unsere Jugendlichen in Luhe vorbeigeschrammt.
Nach den beiden Starterduellen sah es sehr gut fĂŒr unsere Mannschaft aus. Sowohl Jonas BĂ€uml (97:102, 113:101, 101:73 und 89:77) als auch Felix Reithmeier (86:97, 116:79, 73:97 und 104:101) spielten stark und konnten jeweils einen MP sichern.
In den Schlusspaarungen gab es Licht und Schatten. WÀhrend Lukas Heining leider nach zuletzt starken Leistungen regelrecht einbrach (78:105, 72:107, 94:119 und 86:120), kÀmpfte Andreas Kastner wie ein Löwe (102:115, 111:114, 109:101 und 116:115), doch seine Gegnerin zeigte sich nervenstark und sicherte ihrer Mannschaft mit dem letzten Wurf den Sieg.

Es spielten:
BĂ€uml Jonas            400        353        Koller S./Lindner B.
Reithmeier Felix        379        374        Wirnitzer Lea
Heining Lukas        330        451        Kummer Celine
Kastner Andreas        438        445        Kummer Laura

SV Kulmain U14/1        1547        1623        SC Luhe-Wildenau
                2        4


U14/2:

Im Heimspiel gegen die SG Eschenbach/ Pressath zeigten unsere JĂŒngsten weiter eine ansteigende Form. Raphael Koschta gelang als Startkegler sogar die ĂŒberraschende FĂŒhrung fĂŒr unsere Mannschaft (73:93, 98:86, 87:71 und 86:90). Ebenfalls eine starke Leistung lieferte Philipp Lehner ab, doch seine Gegnerin war trotz allem besser (93:93, 81:117, 79:122 und 88:100).
Lucas Janisch kommt im Moment nicht so recht vom Fleck, auch diesmal war bei ihm durchaus noch Luft nach oben (77:96, 86:101, 72:96 und 68:119). Tamara Janisch hatte als Schlusskeglerin keine Chance gegen ihren Kontrahenten und musste sich klar geschlagen geben (96:99, 72:100, 69:121 und 61:101).

Es spielten:
Koschta Raphael        344        340        Drechsler Tim
Lehner Philipp        341        432        Girisch Leona
Janisch Lucas            303        412        Schmid Julian
Janisch Tamara        298        421        Steger Tizian

SV Kulmain U14/2        1286        1605        SG Eschenbach/Pressath
                1        5



13. Spieltag



Herren 1:

Einen relativ ungefÀhrdeten Sieg fuhr unsere Erste zu Hause gegen GH Altenstadt/VOH 2 ein. Fast hÀtte dabei MF Sebastian Fröhlich den Bahnrekord geknackt.
ZunĂ€chst jedoch zeigten sich die GĂ€ste bissig. Startkegler Michael Kastner musste sich seinem starken Kontrahenten nach einem harten Kampf knapp geschlagen geben (123:132. 129:130, 147:143 und 129:130). DafĂŒr zeigte sich diesmal Sven Karger in richtiger Spiellaune. Sein etwas unglĂŒcklich agierender Gegenspieler stand von Beginn an auf verlorenen Posten und so sorgte Sven nicht nur fĂŒr das wichtige 1:1, sondern auch noch fĂŒr eine FĂŒhrung von 43 Holz (139:120, 140:109, 136:122 und 132:146).
Aber noch gaben sich die GĂ€ste nicht verloren. Dies musste Thomas Braun im dritten Vergleich erfahren. Sein hochmotivierter Gegner zeigte enormen Kampfeswillen, sodass Brauni trotz einer furiosen Aufholjagd nicht mehr an den MP herankam (120:128, 126:142, 134:122 und 146:138). Zumindest sicherte er Schlussmann Sebastian Fröhlich ein Polster von 39 Holz. Unser MannschaftsfĂŒhrer musste also „nur“ noch seinen MP nach Hause bringen und der Sieg wĂ€re in trockenen TĂŒchern. Sollte jemand irgendwelche Bedenken bezĂŒglich dieses Unternehmens gehabt haben, beruhigte Wastl diese umgehend. Vielmehr zeigte er den zahlreichen Zuschauern eine blitzsaubere Kegelleistung. Wastl blieb konstant ĂŒber 140 Holz in seinen SĂ€tzen (142:127, 149:112, 140:139 und 146:130) und ĂŒberließ seinem bedauernswerten Schlussgegner nicht einen Satz. Vor allem seine AbrĂ€umleistung (200/3) war allererste Sahne! Am Ende schrammte er nur haarscharf am bestehenden Bahnrekord (580 Holz) seines Mannschaftskollegen Michael Kastner vorbei.
Nach der Niederlage des Tabellenzweiten GH Wernberg in Eschenbach betrÀgt der Vorsprung nun schon 6 Punkte. Man hat aber auch gesehen, dass man in jedem Spiel alles geben muss um auch vermeintlich schwÀchere Mannschaften zu schlagen.

Es spielten:
Kastner Michael        528        535        Albrecht Wolfgang
Karger Sven            547        497        Hilburger Manfred
Braun Thomas        526        530        SchĂ€ftner Stefan
Fröhlich Sebastian        577        508        Meckl Josef

SV Kulmain I        2176        2070        GH Altenstadt/VOH II
                4        2
   


Herren 2:

Punktgewinn oder Punktverlust? Am Ende kann man das Unentschieden der Zweiten in Speinshart so oder so sehen. Bei diesem Spiel war alles dabei

ZunĂ€chst einmal musste man wieder mit Ersatz antreten, denn Johannes Kreuzer (Schule) und Michi Sollfrank (weiterhin verletzt) fielen aus. Johannes Koch sprang kurz entschlossen und dankenswerterweise ein und machte seine Sache ordentlich. Die ersten drei SĂ€tze musste er nach jeweils durchwachsenen Ergebnissen abgeben (117:122, 118:126 und 112:113), ehe er im vierten Satz richtig aufdrehte (149:473). So musste er zwar den MP abgeben, doch er sicherte 23 Holz, die sich am Ende des Spiels als immens wichtig herausstellen sollten. Auch dem zweiten SV-Starter Daniel Scharf muss man ein großes Kompliment machen, schließlich fuhr er ohne zu fragen von Weiden, wo seine Frau im Krankenhaus lag, zum Spiel und erzielte auch noch das beste Kulmainer Ergebnis. Super Daniel, das ist Mannschaftsgeist! ZunĂ€chst hatte er noch etwas Startschwierigkeiten, doch er kam immer besser ins Spiel und schien schon auf den besten Weg zum Gewinn des MP. Doch mit dem letzten Wurf, einen glĂŒcklichen Achter, gelang seinem Gegner noch der Sieg um ein mickriges Hölzlein (109:126, 147:129, 128:125 und 130:135). Zur Halbzeit lag man also mit 0:2 zurĂŒck, aber mit 22 Holz vorne.
Im dritten Durchgang begann JĂŒrgen Rauch stark. Überraschend musste sein Gegner schon nach 30 Wurf verletzungsbedingt aufgeben. Der scheinbar völlig perplexe Ersatzspieler brauchte 30 Wurf um ĂŒberhaupt ins Spiel zu finden. Und genau hier holte der Kulmainer MannschaftsfĂŒhrer die entscheidenden Hölzer (136:127, 128:90, 126:131 und 113:106). Die letzten beiden SĂ€tze verliefen relativ ausgeglichen und so konnte Schlusskegler Marco Böll mit 71 Holz Vorsprung in die Bahnen gehen. Das Unentschieden schien damit gesichert, der Sieg in Greifweite. Aber weit gefehlt. Der Speinsharter Schlussmann zog alle Register und unser Marco zeigte sich schwer beeindruckt. So schmolz der Vorsprung wie der Schnee zur gleichen Zeit draußen vor der TĂŒr. Vor dem letzten Satz war die FĂŒhrung auf 13 Holz geschrumpft und zwischenzeitlich waren es nur noch 7 Holz! GlĂŒcklicherweise behielt Marco aber die Nerven und brachte zumindest das Unentschieden nach Hause.
Wow, hier war alles drin: Ein Durchgang verloren, obwohl 23 Holz mehr gespielt. Ein MP wurde mit dem letzten Wurf wegen einem Holz vergeben. Ein verletzungsbedingter Wechsel und am Ende fast noch ein verspielter 71 Holz Vorsprung. Schlussendlich darf man mit dem Punkt zufrieden sein, jedenfalls bleibt die Serie mit nun 9:3 Punkten aus den letzten 6 Spielen erhalten.

Es spielten:
Koch Johannes        496        473        Schuller Johann
Scharf Daniel            514        515        Diedl Alfred
Rauch JĂŒrgen            503        454        Schrembs M./ Weiss Chr.
Böll Marco            501        547        Edl Markus

SV Kulmain II        2014        1989        SKC Speinshart III
                3        3



Herren 3:

Fast schon gewohnheitsgemĂ€ĂŸ einen Krimi lieferte unsere Dritte ab. Die GĂ€ste aus Wernberg mussten, wie schon so viele Gegner zuvor, die NervenstĂ€rke unserer Mannschaft anerkennen.
Manfred Pöllath hatte etwas Probleme mit der ungewohnten Rolle des Startkeglers. Vor allem sein AbrĂ€umspiel ließ doch einige WĂŒnsche offen und so musste er sich mit 46 Holz relativ klar geschlagen geben (105:129, 133:132, 119:139 und 126:129). Das war nicht der erwartete Auftakt. So war der zweite Durchgang schon enorm wichtig. Achim Nickl kam hier sehr gut aus den Startlöchern und hatte relativ schnell 41 Holz wieder eingespielt (124:112 und 143:114). In den letzten beiden SĂ€tzen musste er sich aber seinem Kontrahenten geschlagen geben (104:124 und 125:129), was aber letztlich nichts mehr am Gewinn des ersten MP Ă€nderte. Aber immer noch lag man mit 29 Holz hinten.
So machte sich also im dritten Vergleich Robert Dietl auf zur Aufholjagd. Chaals reichte letztlich eine solide Vorstellung um seine Mannschaft in FĂŒhrung zu bringen. Zu bieder zeigte sich sein Gegenspieler (123:111, 129:107, 114:130 und 128:103), als dass er ihn in Schwierigkeiten hĂ€tte bringen können. So durfte Schlussmann Johannes Koch wenigstens mit einem knappen Vorsprung von 14 Holz ins Rennen gehen. Obwohl er erst kurz zuvor in der Zweiten aushalf, zeigte sich Johannes in starker Verfassung. Er ließ sich auch nicht von dem klar verlorenen ersten Satz (119:134) aus der Ruhe bringen. Vielmehr schlug er nervenstark zurĂŒck (128:122 und 140:134). Im letzten Satz lag Johannes nach dem Spiel auf die Vollen knapp mit 2 Holz zurĂŒck, doch auch jetzt behielt er die Ruhe und sicherte mit einem starken AbrĂ€umspiel (45/1) den knappen Sieg (126:128). Wieder einmal hatte unsere Dritte in einem engen Spiel das bessere Ende fĂŒr sich.
Das Ziel Klassenerhalt ist durch diesen Erfolg wohl schon vorzeitig erreicht. Nun kann man die Saison ganz locker zu Ende spielen, vielleicht kann man sogar noch im vorderen Tabellenbereich eingreifen.

Es spielten:
Pöllath Manfred        483        529        Norgauer Philipp
Nickl Achim            496        479        Kick Christian
Dietl Robert            494        451        Butz Johannes
Koch Johannes        513        518        Kick Martin

SV Kulmain III        1986        1977        GH Wernberg II
                4        2


Herren 4:

Eine heftige Schlappe gab es fĂŒr unsere Vierte in Schirmitz. Allerdings genĂŒgte die gezeigte Leistung auch keinesfalls fĂŒr höhere AnsprĂŒche.
Startkegler Robert Tellschaft brauchte zwei Bahnen um ĂŒberhaupt in das Spiel zu finden. Wenigstens ließ ihn sein Bahngegner genĂŒgend Möglichkeiten um noch einmal heran zu kommen und am Ende schnappte er sich trotz einer schwachen Gesamtleistung den MP (104:109, 102:128, 137:97 und 113:106). Das sollte es dann schon gewesen sein. Christian Kastner mĂŒhte sich nach KrĂ€ften, doch er hatte sein Visier etwas zu gut eingestellt, denn wĂ€hrend der gesamten Zeit hatte er die Mitte quasi gepachtet (116:121, 116:128, 117:110 und 120:137).
Im dritten Vergleich trafen die beiden besten Spieler ihrer jeweiligen Mannschaft aufeinander. Dabei versuchte Bruno Fröhler alles, doch sein wie berauscht spielender Kontrahent ließ ihn mit der Tagesbestleistung nicht den Hauch einer Chance (121:134, 122:147, 132:126 und 117:141). Bei einem RĂŒckstand von 67 Holz hatte man vor dem Schlussdurchgang nur noch theoretische Chancen auf einen Erfolg. Doch was MannschaftsfĂŒhrer Markus Wolf in der abschließenden Paarung widerfuhr, kann man nur als Debakel bezeichnen. Wolfi spielte außer Rand und Band und zeigte eine unterirdische Leistung. Da sein Gegner ganz stark aufspielte ging er regelrecht unter (99:148, 101:136, 109:119 und 94:122).

Es spielten:
Tellschaft Robert        456        440        Pressl Robert
Kastner Christian        469        496        Lindner Thomas
Fröhler Bruno            492        548        JĂ€gler Werner
Wolf Markus            403        525        Bauer Georg

SV Kulmain IV        1820        2009        SpVgg Schirmitz II
                1        5


Herren 5:


Kein Spiel


Damen 1:


Schade, ganz knapp verpasste unsere Damenmannschaft eine große Überraschung. Um ganze 4 Holz verlor man in Pirk und verpasste damit den Befreiungsschlag im Abstiegskampf.
ZunĂ€chst sah es ĂŒberhaupt nicht danach aus, dass hier was zu holen wĂ€re. Startkeglerin Rita Wegmann stolperte, wieder einmal, an ihrer extrem hohen Fehlerquote. Folgerichtig gab sie, trotz eines 2:2 nach SĂ€tzen, ihren MP ab (126:125, 109:134, 112:142 und 118:113). Nicht viel besser lief es bei Dagmar Fröhler, die nur einen einzigen Satz ernsthafte Gegenwehr leistete. Mit 1:3 musste auch sie sich relativ klar geschlagen geben (109:126, 115:123, 139:136 und 109:112). Wer zur HĂ€lfte der Partie bei einem 0:2 und 74 Holz auch nur einen Pfifferling gewettet hĂ€tte, hĂ€tte man wohl fĂŒr verrĂŒckt erklĂ€rt.
Doch plötzlich ging ein Ruck durch die Mannschaft. MannschaftsfĂŒhrerin Susanne Rauch brachte ihr Team auf 1:2 heran. Mit einer ganz starken Vorstellung verpasste sie nur knapp den Bahnrekord (537 Holz). Nach vier klar gewonnenen SĂ€tzen (137:132, 134:117, 130:117 und 128:117) blieben fĂŒr Schlusskeglerin Conny Pöllath noch 28 Holz zum Aufholen ĂŒbrig. Um ein Haar hĂ€tte Conny das Spiel dann wirklich noch einmal gedreht, am Schluss stoppte der letzte Anwurf im AbrĂ€umen die große Aufholjagd und unsere MĂ€dels wurden fĂŒr ihren Kampfgeist nicht belohnt (113:113, 128:118, 124:127 und 117:100).
Schade, diese Punkte wĂ€ren wahrlich willkommen gewesen, nun heißt es weiter kĂ€mpfen, damit man nicht noch auf einen Abstiegsplatz rutscht.

Es spielten:
Wegmann Rita        465        514        Nickl Corinna
Fröhler Dagmar        472        497        Schmidt Hannelore
Rauch Susanne        529        483        Helgert Angelika
Pöllath Conny            482        458        Nickl Carola

SV Kulmain            1948        1952        SKK Pirk
                2        4


Gemischt:

Chancenlos war unsere gemischte Mannschaft im Heimspiel gegen SKC Speinshart gem. Nur 3,5 SĂ€tze sprangen fĂŒr unser Team heraus, in dem einzig Irene Schmidt (485 Holz) zu ĂŒberzeugen wusste. Anna Wörl brachte ein gerade noch akzeptables Ergebnis zustande (452 Holz), wĂ€hrend David Pöllath (428 Holz) und Nelly Vulturius (418 Holz) doch etwas enttĂ€uschten. So wird es schwer im Laufe der restlichen Saison noch den einen oder anderen Punkt zu ergattern.

Es spielten:
Pöllath David            428        473        Hofmann Marco
Vulturius Nelly        418        492        Braun Marina
Wörl Anna            452        503        Hofmann Sabrina
Schmidt Irene            485        526        Beer GĂŒnter

SV Kulmain gem.        1783        1994        SKC Speinshart gem.
                0        6


U18:

Hoffnungslos unterlegen waren unsere A-Jugendlichen auf den eigentlich sehr holztrĂ€chtigen Bahnen in Pleystein. Einzig Jonas Pöllath gewann einen Satz, einen halben SP sicherte Thomas Schraml jun. Daniel Scholz und David Pöllath blieben meilenweit hinter ihren Möglichkeiten zurĂŒck und brachten nur ganz schwache Resultate auf die Anzeige.

Es spielten:
Scholz Daniel            373        458        Stauber Fabian
Pöllath David            383        529        Stahl Anton jun.
Schraml Thomas jun.        483        497        Stahl Anna- Lena
Pöllath Jonas            462        481        Schneider Stefan

SG Eschenbach/Kulmain    1701        1965        RW Pleystein
                0        6
   


U14/1:

Im mit Spannung erwarteteten „Derby“ unserer JĂŒngsten siegte unsere „Erste“ erwartungsgemĂ€ĂŸ gegen die „Zweite“.
Die Startpaarung war hart umkĂ€mpft. Felix Reithmeier musste sich dem ĂŒberraschend starken Philipp Lehner stellen. Wenn auch nach dem dritten Satz bei unseren „GĂ€sten“ etwas Hoffnung aufkeimte, so setzte sich Felix am Ende relativ sicher durch (85:83, 107:86, 86:94 und 94:79). Im zweiten Durchgang nahm dann das Spiel seinen erwarteten Verlauf. Jonas BĂ€uml zeigte hier wieder eine ganz starke Vorstellung und ließ seiner Gegnerin Tamara Janisch nicht den Hauch einer Chance (106:71, 111:64, 82:65 und 94:82).
Nun scheint auch Lukas Heining die Kurve gekriegt zu haben, denn was er am Sonntag ablieferte, war das Beste was man von ihm bisher zu sehen bekam. Hochkonzentriert und –motiviert hatte er keine Probleme sich gegen Lucas Janisch und Luisa KĂ€ĂŸ durchzusetzen (101:70, 89:61, 102:74 und 106:52). Zum Schluss gab es wieder eine Galavorstellung unseres Ausnahmekeglers Andreas Kastner. Wie erwartet setzte er sich gegen seine sich allerdings heftig wehrenden Gegnern Raphael Koschta und Fiona Janisch durch (117:74, 103:62, 111:95 und 107:25).

Es spielten:
Reithmeier Felix        372        342        Lehner Philipp
BĂ€uml Jonas            393        282        Janisch Tamara
Heining Lukas        398        257        Janisch Lucas/KĂ€ĂŸ Luisa
Kastner Andreas        438        256        Koschta Raphael/Janisch Fiona

SV Kulmain U14/1        1601        1137        SV Kulmain U14/2
                6        0



U14/2:

Siehe oben




12. Spieltag



Herren 1:

Wahnsinn, sensationell! Mit einem klaren Sieg beim bis dato schÀrfsten Verfolger SpVgg Schirmitz baut unsere Erste ihre Serie mit 11 Siegen in Folge weiter aus.
Man hatte sich auf ein heißes Match eingerichtet, schließlich haben die Schirmitzer bisher als einzige Mannschaft in der Kreisklasse unser Team in der Vorrunde besiegen können. Begleitet von einer lautstarken Fangemeinde hielt das Spitzenspiel aber nicht was es versprach. Denn die Gastgeber erwischten einen mehr als schwachen Start. Michael Kastner zerlegte seinen Kontrahenten regelrecht in seine Einzelteile. Mit SĂ€tzen von 140:122, 128:112, 127:100 und 141:108 war praktisch schon nach dem ersten Duell eine Vorentscheidung gefallen, denn Kasi hatte mit der Tagesbestleistung sage und schreibe 94 Holz auf die Habenseite gebracht und der Spitzenreiter setzte weiter nach. Sven Karger gab sich keine BlĂ¶ĂŸe und beherrschte seinen Gegner klar mit 3:1 SĂ€tzen (136:121, 111:120, 137:130 und 135:117). Zur Halbzeit lag unser Team also mit 2:0 und 125 Holz praktisch uneinholbar in Front.
So war es ohne Probleme zu verkraften, dass Thomas Braun seinen Durchgang abgeben musste (125:123, 133:134, 132:129 und 116:138). Ganz locker konnte MannschaftsfĂŒhrer Sebastian Fröhlich im Schlussduell den klaren Sieg nach Hause schaukeln (144:146, 135:120, 119:130 und 127:125). Am Ende reichte es zu einem hochverdienten 5:1 Erfolg.
Was fĂŒr eine Leistung unserer Ersten, die, im Moment zumindest, unschlagbar scheint. Nun geht man mit einem Polster von 5 Punkten in die Winterpause. Danach heißt es wieder mit voller Kraft angreifen, denn eins ist klar: Jetzt kann das Ziel nur noch Aufstieg in die Bezirksliga A heißen.

Es spielten:
Kastner Michael        536        442        Göbel Wolfgang
Karger Sven            519        488        Holland Peter
Braun Thomas        506        524        Dommasch Dieter
Fröhlich Sebastian        525        521        DĂŒrmann Richard

SV Kulmain I        2086        1975        SpVgg Schirmitz I
                5        1
   


Herren 2:

Gegen einen ĂŒberraschend starken Gegner brauchte unsere Zweite schon eine Spitzenleistung um die Punkte zu Hause zu belassen.
Nach der Verletzung von Michael Sollfrank wurde unter der Woche Johannes Kreuzer von der Dritten hoch gemeldet und Schnack zeigte als Startkegler wie gewohnt eine starke Vorstellung. Nur hatte er es mit dem besten GĂ€steakteur zu tun und dieser brachte seine Mannschaft nach einem harten Kampf in FĂŒhrung (128:129, 148:119, 125:147 und 133:150). Doch wichtig war, dass Johannes den RĂŒckstand nicht zu groß werden ließ. Denn auch der zweite Vergleich hatte es in sich. Die GĂ€ste setzten weiter nach und so musste Daniel Scharf schon alles aus sich herausholen um den ganz wichtigen Ausgleich zu erringen (135:124, 139:125, 132:132 und 143:153). Zur Halbzeit war bei einem 1:1 und gerade einmal 4 Holz Vorsprung alles offen.
Auch der dritte Durchgang war lange Zeit hart umkĂ€mpft, doch am Ende sicherte JĂŒrgen Rauch dank der grĂ¶ĂŸeren Konstanz (132:148, 131:114, 133:135 und 132:111) den wichtigen MP. Marco Böll blieben als Schlusskegler also 24 Holz zu verteidigen. Marco musste gleich den ersten Satz abgeben (134:142), doch er schlug zurĂŒck (142:128). Der dritte Satz ging wieder an den GĂ€steschlussmann (124:126), sodass also der letzte Satz des Spiels die Entscheidung bringen musste. Und hier behielt Marco fehlerfrei die Übersicht (128:116). So reichte es sogar noch zu einem 5:1!
Dieses Spiel hatte es wirklich in sich. Die GĂ€ste traten zu keinem Zeitpunkt wie ein Tabellenvorletzter auf und hĂ€tten durchaus einen Punkt verdient gehabt, doch unsere Mannschaft war einfach einen Zacken besser. Lohn fĂŒr den dritten Sieg in Serie ist der dritte Tabellenplatz.

Es spielten:
Kreuzer Johannes        534        545        Schörner Johann
Scharf Daniel            549        534        Zötzl Roland
Rauch JĂŒrgen            528        508        Koch Heinrich
Böll Marco             528        512        Krauß Josef

SV Kulmain II        2139        2099        SG DJK/Wygant Weiden I
                5        1



Herren 3:

Das war kein Spiel fĂŒr schwache Nerven! Trotz des Abgangs von Johannes Kreuzer an die Zweite und auch trotz des kurzfristigen Ausfalls von Achim Nickl siegte unsere Dritte bei WB Altenstadt/WN 2 ein einem hochklassigen Spiel.
Schon die Starterpaarung Robert Dietl und Christian Kastner lieferte sich mit den Gastgebern ein Duell der Extraklasse. WĂ€hrend Chaals nach anfĂ€nglichen Schwierigkeiten praktisch mit dem letzten Wurf seinen MP sicherte (128:129, 119:131, 147:140 und 126:117), musste Christian zwar knapp seinen Durchgang abgeben (148:139, 123:136, 126:133 und 124:127), doch er ließ seinem Gegner nicht allzu weit davonziehen. So stand es zur HĂ€lfte der Partie 1:1 und man lag knapp mit 11 Holz hinten.
In den beiden Schlussduellen ĂŒberstĂŒrzten sich dann die Ereignisse. Johannes Koch zeigte eindrucksvoll wie man so effizient wie möglich einen MP ergattert. Zwei SĂ€tze mit jeweils einen Holz gewinnen und ein Unentschieden, das reichte um sich gegen seinen mit 22 Holz besseren Kontrahenten zu behaupten (126:125, 128:127, 108:132 und 125:125). FĂŒr die nötigen Holz zum Gewinn der beiden MP fĂŒr das bessere Gesamtergebnisses sorgte Manfred Pöllath, der sich zum besten SV-Spieler aufschwang. Mit SĂ€tzen von 134:132, 132:125, 136:119 und 129:118 brachte er nervenstark den am Ende klaren 5:1 Erfolg nach Hause.
Das war eine ganz starke Vorstellung unserer Dritten, die damit urplötzlich zu einem ernsthaften Kandidaten fĂŒr eine vordere Platzierung ist.

Es spielten:
Dietl Robert            520        517        Janikowsky Udo
Kastner Christian        521        535        Vogel Karl-Heinz
Pöllath Manfred        531        494        Adam Hans
Koch Johannes        487        509        Zwack Rainer

SV Kulmain III        2059        2055        WB Altenstadt/WN II
                5        1


Herren 4:

Kein Spiel


Herren 5:

Bei der Niederlage zu Hause gegen die gemischte Auswahl von AN Waidhaus wÀre durchaus mehr drin gewesen.
Startkegler Philipp Hackl war gegen den starken Tagesbesten Uschold Felix auf verlorenen Posten. Nur einen Satz konnte er gewinnen (114:138, 118:148, 135:130 und 106:127) und musste folgerichtig den MP seinem Kontrahenten ĂŒberlassen. Ebenfalls mit 1:3 SĂ€tzen unterlag MannschaftsfĂŒhrer Norbert Schlicht (130:132, 110:123, 125:123 und 111:128).
Dann kam ein Durchgang, in dem man einiges gut machen hĂ€tte können. Doch leider vergab hier Martin Gebhardt die große Chance in der Holzzahl aufzuholen. Im Gegenteil, er passte sich dem mĂ€ĂŸigen Niveau seines Gegners an und unterlag sogar knapp mit 2 Holz und 1:3 (94:111, 117:120, 110:112 und 114:94). Den Ehrenpunkt rettete der JĂŒngste im Team, Jugendspieler Jonas Pöllath. Mit einer beherzten Vorstellung zeigte er sich von seiner besten Seite und beherrschte seinen bestimmt nicht schwachen Gegenspieler klar mit 3:1 SĂ€tzen (129:124, 129:133, 131:119 und 146:128).
Durch den RĂŒckzug von Pirk wurde am grĂŒnen Tisch der einzige Punktgewinn abgezogen.

Es spielten:
Hackl Philipp            473        543        Uschold Felix
Schlicht Norbert        476        506        Wagner Franz
Gebhardt Martin        435        437        Licha Harald
Pöllath Jonas            535        504        Zintl Christian

SV Kulmain V        1919        1990        AN Waidhaus gem
                1        5


Damen 1:

Nach der erneuten Niederlage gegen RW Hirschau 2 nÀhert sich unsere Damenmannschaft immer mehr der hinteren Tabellenregion.
Startkeglerin Rita Wegmann begann stark (138:125), ließ aber in den SĂ€tzen 2+3 etwas nach (113:125 und 115:133), sodass der Gewinn von Satz 4 (133:129) nicht mehr zum Gewinn des MP reichte. Eine ganz knappe Angelegenheit war das Duell von Dagmar Rauch gegen ihre Namenskollegin aus Hirschau. Nach 4 engen SĂ€tzen (127:122, 114:115, 117:112 und 121:124) gelang ihr der Ausgleich zum 1:1.
Das sollte es dann auch schon gewesen sein. Conny Pöllath im dritten Vergleich stand gegen die Tagesbeste Mertel Lilo auf verlorenem Posten. Mit 0:4 (105:127, 118:144, 118:123 und 128:138) musste sie sich klar und deutlich beugen. Bei 70 Holz RĂŒckstand war vor dem Schlussdurchgang die Aussicht auf Erfolg nur noch theoretischer Natur. MannschaftsfĂŒhrerin Susanne Rauch mĂŒhte sich hier nach KrĂ€ften, doch auch ihr blieb nur das Nachsehen (114:113, 130:135, 113:120 und 129:130).
Hoffentlich können unsere Damen im neuen Jahr den Schalter wieder umlegen, sonst kann es schnell wieder in die Kreisklasse runter gehen.

Es spielten:
Wegmann Rita        499        512        Birner Judith
Fröhler Dagmar        479        473        Rein Dagmar
Pöllath Conny            469        532        Mertel Lilo
Rauch Susanne        486        498        Segerer Franziska

SV Kulmain I        1933        2015        RW Hirschau II
                1        5


Gemischt:

Nach einer schwachen Vorstellung unterlag unsere Gemischte in Löschwitz klar mit 0:6.
Einzig Jessi König (0,5 SP) und Irene Schmidt (1,0 SP) gelang es, etwas ZÀhlbares auf die Anzeigetafel zu bringen. Ansonsten war man den jeweiligen Bahngegnern deutlich unterlegen.

Es spielten:
König Jessica            415        495        BĂ€uml Christiane
Vulturius Nelly        410        480        Kastner Alexander
Schmidt Irene            446        465        Schreyer Manfred
Wörl Anna            449        537        Haagen Georg

SV Kulmain gem.        1720        1977        GH Löschwitz gem.
                0        6


U18:

Mit 2:4 unterlag unsere A-Jugend- Spielgemeinschaft in Speinshart. Dabei konnten nur die beiden Schlusskegler Jonas und Verena ĂŒberzeugen. David und Daniel hatten leider nicht den besten Tag erwischt. Sehenswert war auf jeden Fall die Vorstellung der Schlusskeglerin auf Seiten der Heimmannschaft Weiß Jennifer, die unserer ebenfalls starken Schlussspielerin Verena keine Chance ließ.

Es spielten:
Pöllath David            418        396        MĂŒller Sonja
Scholz Daniel            377        422        Larsen Joshua
Pöllath Jonas            482        470        Plössner Daniel
Liers Verena            508        555        Weiß Jennifer

SG Eschenbach/Kulmain    1785        1843        SG Speinshart/Luhe
                2        4
   


U14/1:

Kein Spiel



U14/2:

Kein Spiel




11. Spieltag



Herren 1:

Wenn es einmal lÀuft, dann lÀuft es richtig! Im absoluten Toppspiel Zweiter (Wernberg) gegen Erster (Kulmain) drehte unsere erste Herrenmannschaft ein scheinbar schon verlorenes Spiel und steht mit dem zehnten Sieg in Serie bei 4 Punkten Vorsprung als Herbstmeister fest.
ZunĂ€chst schienen die Gastgeber unsere Mannschaft ĂŒberrennen zu wollen. Thomas Braun sah in seinem Startduell ĂŒberhaupt kein Land und musste alle 4 SĂ€tze abgeben (133:139, 128:133, 126:148 und 132:148). Sein Gegner Zachmann J. spielte die Tagesbestleistung und schon stand unser Team unter Druck. Sven Karger sollte fĂŒr den schnellen Ausgleich sorgen, doch mehr als ein 2:2 in SĂ€tzen sprang nicht heraus, denn ein schwacher Satz sorgte fĂŒr den entscheidenden HolzrĂŒckstand (136:125, 134:148, 113:133 und 139:131). Zur HĂ€lfte der Partie war der RĂŒckstand bei 0:2 MP mit 64 Holz schon betrĂ€chtlich.
Zu diesem Zeitpunkt hĂ€tte wohl niemand einen Pfifferling auf unser Team gesetzt. Aber die Siegesserie hat fĂŒr soviel Selbstvertrauen gesorgt, dass die Mannschaft den Glauben an sich niemals verliert. Der letzte Woche etwas schwĂ€chere Michael Kastner trumpfte diesmal genau zum richtigen Zeitpunkt mit einer tollen Vorstellung auf. Kasi legte los wie eine Dampfwalze und holte sich souverĂ€n die ersten drei SĂ€tze (128:121, 152:125 und 143:136). Auch im vierten Satz ließ er nicht locker, auch wenn er diesen knapp abgeben musste (132:137). Nicht nur das es jetzt nur noch 1:2 stand, der RĂŒckstand war auch auf 28 Holz zusammen geschrumpft. Und plötzlich war alles wieder offen. Schlusskegler Sebastian Fröhlich schockte seinem GegenĂŒber gleich im ersten Satz (152:120) und holte sich auch den Zweiten (124:115), was bis dahin eine FĂŒhrung von 13 Holz im Gesamtklassement bedeutete. Leider konnte er aber nicht nachlegen (128:135), sodass der Vorsprung vor dem letzten Satz auf 6 Holz zusammen geschrumpft war. So kam es dann zu einer regelrechten Nervenschlacht, beide Schlusskegler taumelten regelrecht dem Ende entgegen. Wastl verlor zwar diesen Satz mit 2 Holz (123:125), doch zum viel umjubelten Sieg reichte es gerade noch! 4 lĂ€cherliche Holz entschieden dieses Spitzenspiel zugunsten unserer Mannschaft, die damit ihre Serie auf nun schon beĂ€ngstigende 10 Siege in Serie ausbauten.
Im letzten Spiel 2014 steht nun ein weiterer Kracher bevor, erneut heißt das Duell Erster (Kulmain) gegen Zweiter (Schimitz). Nachdem man nun die HĂŒrde Wernberg erfolgreich ĂŒberstanden hat, brennt die Mannschaft darauf auch in Schirmitz nach zu legen. Ansporn ist sicher auch die bisher einzige Niederlage gegen Schirmitz am ersten Spieltag, die mit 1:5 auch noch sehr heftig ausfiel. So wie die Mannschaft um KapitĂ€n Sebastian Fröhlich im Moment drauf ist, scheint ein Ausbau der Serie durchaus machbar. Also, Gut Holz MĂ€nner!

Es spielten:
Braun Thomas        519        568        Zachmann Johann
Karger Sven             537        522        Zachmann Rudolf
Kastner Michael        555        519        Zachmann Marius
Fröhlich Sebastian        527        495        Filipiak Steffen

SV Kulmain I        2123        2119        GH Wernberg I
                4        2


Herren 2:

Das Derby gegen Löschwitz konnte unsere Zweite nach hartem Kampf fĂŒr sich entscheiden. Das Spiel lebte hauptsĂ€chlich von der Spannung, denn die Leistungen der Akteure waren nicht immer berauschend.
Startkegler JĂŒrgen Rauch spielte auch diesmal viel zu verkrampft, vor allem im AbrĂ€umen blieb er doch einiges schuldig. So war es kein Wunder, dass er sein Duell gegen den Tagesbesten Kastner Ch. relativ klar abgeben musste (116:140, 134:128, 123:132 und 133:133). Als dann Ersatzspieler Robert Dietl in einem sehr spannenden Vergleich unglĂŒcklich seinen MP dem Gegner ĂŒberlassen musste (120:120, 140:126, 131:132 und 116:131) schienen die GĂ€ste klar auf der Siegerstraße zu sein.
Doch wieder einmal zeigte sich, dass ein Spiel halt erst nach dem letzten Wurf entschieden ist. Daniel Scharf wusste, dass er unbedingt auf 1:2 verkĂŒrzen musste, um noch eine realistische Siegchance zu erhalten. Daniel konnte dann auch die ersten beiden SĂ€tze gewinnen (123:119 und 138:120), aber ein ganz schwacher dritter Satz (96:121) brachte seinen Gegner nach Holz in Front. Also musste der vierte Satz entscheiden. Hier lag Daniel nach den Vollen scheinbar entscheidend in RĂŒckstand (85:96), mit unbĂ€ndigen Kampfwillen riss er das Ruder aber doch noch herum, entschied den Satz fĂŒr sich (136:131) und brachte unsere Mannschaft wieder ins Spiel. Mit 27 Miesen betrat unser Schlussmann Marco Böll die Bahnen. Schon nach dem ersten Satz hatte er diesen RĂŒckstand fast egalisiert (132:109) und seinem Gegner scheinbar den Schneid abgekauft. Marco legte in den SĂ€tzen 2 und 3 konsequent nach (116:114 und 147:130), sodass er im letzten Satz das Ergebnis „nur“ noch zu verwalten brauchte, was er auch souverĂ€n machte (123:126). Mit 12 Holz Vorsprung gelang damit ein am Ende verdienter 4:2 Erfolg gegen die etwas höher eingestuften GĂ€ste.
Mit diesem Erfolg hat man sich endgĂŒltig im Mittelfeld festgesetzt, erstmals ist die LĂŒcke zu den AufstiegrĂ€ngen (3 Punkte) kleiner als die zu den AbstiegsrĂ€ngen (5 Punkte). Im letzten Spiel des Jahres hat man nun die Möglichkeit das Punktekonto weiter aufzustocken. Doch die GĂ€ste von der SG DJK/ Wygant Weiden dĂŒrfen keinesfalls unterschĂ€tzt werden.

Es spielten:
Rauch JĂŒrgen             506        533        Kastner Christian
Dietl Robert            507        509        Braunreuther Andreas
Scharf Daniel            493        491        Schindler Andreas
Böll Marco             518        479        Merkl Peter

SV Kulmain II        2024        2012        GH Löschwitz I
                4        2


Herren 3:

Kein Spiel


Herren 4:

Kein Spiel


Herren 5:

Kein Spiel


Damen 1:


Kein Spiel


Gemischt:


Kein Spiel


U18:

Kein Spiel


U14/1:

Wie erwartet nichts zu holen gab es beim TabellenfĂŒhrer SG Altenstadt/VOH-Wernberg-Störnstein.
Auf den fĂŒr unsere Jugendlichen ungewohnten Plattenbahnen taten sich alle Kulmainer Spieler sehr schwer. Andreas Kastner als bester SV-Spieler blieb diesmal chancenlos, den einzigen Satzpunkt konnte Felix Reithmeier erringen. Felix zeigt erfreulicherweise eine klar aufsteigende Form. Leider kann man dies von Lukas Heining nicht behaupten, der irgendwie nicht in die Saison findet. FĂŒr den kurzfristig ausgefallenen Jonas BĂ€uml sprang dankenswerterweise Lucas Janisch in die Bresche und machte seine Sache ordentlich.
Jetzt ist erst einmal Pause bis es Anfang Januar zum Aufeinandertreffen mit der eigenen zweiten Mannschaft kommt.

Es spielten:
Kastner Andreas        408        484        Hilburger Sebastian
Reithmeier Felix        370        419        Marx Jaqueline
Janisch Lucas            301        440        Kraus Julian
Heining Lukas        285        423        Herlt A./ Hayo L.

SV Kulmain U14/1        1364        1766        SG Altenstadt/Wernb./Störnst.
                0        6


U14/2:

Kein Spiel





10. Spieltag



Herren 1:

Zumindest den Titel „Halbzeitmeister“ kann unserer Ersten nach dem neunten Sieg in Serie nicht mehr genommen werden. Allerdings tat man sich gegen den Tabellenvorletzten BW Moosbach schwerer als gedacht.
Startkegler Michael Kastner legte wie gewohnt stark los (133:118), doch sein Gegner ließ sich nicht beeindrucken und hielt krĂ€ftig dagegen (141:148, 122:139 und 117:124) und so musste Kasi erstmals in dieser Saison zu Hause seinen MP abgeben. Doch es spricht fĂŒr die Geschlossenheit unserer Mannschaft, dass Sven Karger sofort den Ausgleich erzielte (132:117, 130:131, 135:113 und 140:143) und sogar fĂŒr eine knappe FĂŒhrung von 17 Holz sorgte.
Thomas Braun ist in dieser Saison Ă€hnlich konstant wie „Kasi“ Kastner und auch diesmal zeigte er seine ZuverlĂ€ssigkeit. Nach holprigem Start steigerte er sich erheblich (119:103, 125:136, 147:137 und 139:115) und schickte Schlussmann Sebastian Fröhlich mit einem Polster von 56 Holz ins Rennen. Und unser MannschaftsfĂŒhrer unterstrich erneut, dass er zur Stelle ist wenn es eng werden sollte. Denn der GĂ€steschlussmann zeigte sich in starker Form und vollbrachte eine starke Leistung, doch Wastl ließ sich nicht ĂŒbertölpeln. Nach 4 hart umkĂ€mpften SĂ€tzen (136:128, 151:146, 132:144 und 132:133) trennten sich beide leistungsgerecht Unentschieden.
Nun ist alles bereitet zum großen Showdown der Vorrunde, wenn die Reise zum Tabellenzweiten GH Wernberg geht. Ein Punkt wĂŒrde unserer Mannschaft reichen um die Winterpause als TabellenfĂŒhrer zu ĂŒberdauern.

Es spielten:
Kastner Michael        513        528        Bergmann Wolfgang
Karger Sven            537        504        Stauber Stefan
Braun Thomas        530        491        Sauer Jakob
Fröhlich Sebastian        551        551        Schönberger Matthias

SV Kulmain I        2131        2075        BW Moosbach II   
                4,5        1,5


Herren 2:

Einen ganz wichtigen Sieg feierte unsere Zweite in Pleystein. Vor allem unsere beiden Aushelfer Johannes und Johannes hatten einen großen Anteil daran.
Startkegler Johannes Kreuzer fand Anfangs nicht recht in die Partie (129:135 und 106:119), doch Schnack steigerte sich gewaltig (155:129 und 132:139) und hĂ€tte seinem Kontrahenten fast noch abgefangen. Das er sich zu keinem Zeitpunkt hĂ€ngen ließ und um jedes Holz kĂ€mpfte, sollte sich am Ende noch auszahlen. Vor allem seine AbrĂ€umleistung von 198 Holz sind aller Ehren wert! Wieder eine Klasse Vorstellung lieferte Marco Böll ab, dem man die Lust am kegeln wieder richtig anmerkt. Nach 3 relativ klar gewonnenen SĂ€tzen (140:126, 124:112 und (155:133) ging ihm zum Ende hin sprichwörtlich die Luft aus (120:151). Doch der MP war gesichert und zur HĂ€lfte der Partie lag man knapp mit 17 Holz vorne.
Nachdem Johannes Koch tags zuvor an gleicher WirkungsstĂ€tte ein Ausrufezeichen setzte, legte er keine 24 Stunden spĂ€ter noch einen drauf. Johannes zeigte eine ausgezeichnete Leistung und lieferte sich mit seinem ebenfalls ganz starken Kontrahenten ein Duell der Extraklasse. 152:121, 140:155, 126:143 und 141:135 hieß es am Ende, womit Johannes den zweiten MP einsackte. Der AuswĂ€rtssieg rĂŒckte in greifbarer NĂ€he. Aufgrund der Verletzung unseres etatmĂ€ĂŸigen Schlussmannes Michael Sollfrank rutschte MannschaftsfĂŒhrer JĂŒrgen Rauch an die Schlussposition. Nach solidem Beginn und dem Gewinn des ersten Satzes (132:120) geriet er in den beiden folgenden SĂ€tzen gehörig unter die RĂ€der (124:156 und 104:122) und schien drauf und dran den Sieg noch aus den HĂ€nden zu geben. Als dann im entscheidenden letzten Satz auch das Spiel in die Vollen zu Gunsten seines Gegners ausging (81:82) glaubten viele an eine Vorentscheidung. Doch im letzten AbrĂ€umen riss er sich noch einmal zusammen und schaffte mit einem Neuner im vorletzten Wurf doch noch die Wende. Allerdings unter der gĂŒtigen Mithilfe seines Gegners, der die letzten 5 Wurf daneben setzte. Mit diesem Erfolg hat man sich endgĂŒltig ins Mittelfeld abgesetzt und kann beruhigt die beiden letzten Spielen in 2014 entgegen sehen.
Nachdem bei der Dritten die Hinreise ein Kuriosum darstellte, zeigte sich bei uns die Heimreise als durchaus erwĂ€hnenswert. Schließlich mussten zwei Pausen zwecks Lebensmittelauswurfs eingelegt werden. Vermutlich soll der Williams- Schnaps in Pleystein zustĂ€ndig dafĂŒr sein, es kann aber auch eine bisher unerkannte Reisekrankheit aufgetreten sein


Es spielten:
Kreuzer Johannes        522        522        Friedl Markus
Böll Marco            539        522        Stahl Anton jun.
Koch Johannes        559        554        Scheck Reinhold
Rauch JĂŒrgen             491        506        Gallitzendörfer Michael

SV Kulmain II        2111        2104        RW Pleystein II
                4        2


Herren 3:


Knapp an einer Sensation ist unsere dritte Mannschaft vorbei geschrammt. Beim TabellenfĂŒhrer RW Pleystein konnte man nach hartem Kampf ein sehr beachtliches Unentschieden erringen. Die Anreise gestaltete sich etwas schwierig, denn das zuerst eingesetzte Auto gab nach einer halben Stunde den Geist auf und musste von einem anderen Wagen abgelöst werden.
Startkegler Robert Dietl ĂŒbernahm die undankbare Aufgabe gegen den bekanntermaßen sehr starken Stahl Anton sen. zu spielen. ErwartungsgemĂ€ĂŸ hatte er keine Chance, doch mit nur 42 „Miesen“ hielt er sich achtbar (134:130, 125:151, 134:136 und 118:136). Dann kamen nur noch dramatische Duelle. ZunĂ€chst erzielte Bruno Fröhler in einem spannenden Duell dank der besseren Holzzahl (101:137, 123:114, 141:104 und 116:122) den Ausgleich.
Noch knapper war die Begegnung von Manfred Pöllath, der quasi mit dem letzten Wurf seinen MP sichern konnte (128:121, 122:118, 137:143 und 127:130). Nun schien die große Überraschung in Reichweite, es fehlten „nur“ noch 36 Holz zur Sensation. Und auch das Schlussduell war nichts fĂŒr schwache Nerven. Johannes Koch packte den Hammer aus und erzielte die Tagesbestleistung. Doch der Heimschlussmann hielt voll dagegen (131:135, 140:138, 157:131 und 126:134), sodass die Pleysteiner ein Unentschieden ĂŒber die Runden retteten.
Die Anreise in Kulmain war dann von weitem zu hören und war alles andere als „Atemlos“ ?

Es spielten:
Dietl Robert            511        553        Stahl Anton sen.
Fröhler Bruno            481        477        KĂŒnzl Philipp
Pöllath Manfred        514        512        Kraus Dennis
Koch Johannes        554        538        Hubmann Johannes

SV Kulmain III        2060        2080        RW Pleystein III
                3        3


Herren 4:

Eine vermeidbare Niederlage setzte es fĂŒr unsere Vierte in Pirk. Zwei schwache Ergebnisse sorgten dafĂŒr, dass man den Kontakt zu TabellenfĂŒhrer Luhe-Wildenau abreißen lassen musste.
Startkegler Christian Kastner spielte wie gewohnt ganz ruhig und ließ sich auch nach zwei verlorenen SĂ€tzen (122:128, 117:118) nicht aus dem Tritt bringen. Vielmehr zeigte er Kampfgeist und drehte sein Duell mit zwei starken SchlusssĂ€tzen (131:114 und 120:112). Total von der Rolle agierte Bruno Fröhler im zweiten Vergleich. So eine Leistung ist man von Bruno eigentlich nicht gewohnt und folgerichtig verlor er sang- und klanglos sein Duell (97:121, 110:128, 119:110 und 104:135). Mit 46 Holz RĂŒckstand war allerhand Aufholpotential vorhanden.
Achim Nickl gab dann auch die richtige Antwort und brachte unsere Mannschaft mit einer tadellosen Leistung (123:111, 120:122, 135:125 und 125:107) nicht nur bis auf 8 Holz heran, sondern nach MP auch mit 2:1 in FĂŒhrung. Das Schlussduell versprach also Spannung pur. Drei SĂ€tze lang hielt das Duell von Markus Wolf auch was es versprach (103:107, 123:113 und 127:132), leider jedoch setzte Wolfi den letzten Satz gewaltig in die Binsen (98:111). Die Heimmannschaft kam damit zu zwei sicher nicht eingeplanten Punkten.

Es spielten:
Kastner Christian        490        472        Kick Karl
Fröhler Bruno            430        494        Pregler Andreas
Nickl Achim            503        465        Knorr Thomas
Wolf Markus            451        463        Koller Albert

SV Kulmain IV        1874        1894        SKK Pirk IV
                2        4


Herren 5:

Das war eine happige Abfuhr, die unsere FĂŒnfte in Eslarn verabreicht wurde. Allerdings spielte die Heimmannschaft auch ĂŒberragend.
Das „StarterbrĂŒderpaar“ Markus und Martin Gebhardt zeigte durchaus ordentliche Leistungen, doch sowohl Martin (117:126, 123:119, 119:128 und 113:129), als auch Markus (126:117, 117:156, 114:149 und 122:132) war nur ein Satzgewinn vergönnt.
Ähnlich lief es im Schlussdurchgang, immerhin glĂŒckte Jonas Pöllath ein 2:2 (109:132, 130:118, 118:117 und 103:148), wĂ€hrend Norbert Schlicht mit der besten SV- Leistung nur ein Satzgewinn gelang (109:149, 133:127, 133:162 und 121:124). Alles in allem war man vom Start weg chancenlos.

Es spielten:
Gebhardt Martin        472        502        Schnappauf Thomas
Gebhardt Markus        479        554        Hansl Sebastian
Pöllath Jonas            460        515        Forster Reinhold
Schlicht Norbert        496        562        FĂŒrtsch Oskar

SV Kulmain V        1907        2133        Eintracht Eslarn II
                0        6


Damen 1:

Schade, leichtfertig verpassten es unsere Damen gegen TabellenfĂŒhrer Pressath weitere Punkte fĂŒr den Klassenerhalt zu sammeln.
Startkeglerin Dagmar Fröhler stand total neben der Kappe und verschenkte ihren MP nach zwei gewonnen SÀtzen (112:98 und 118:109) mit zwei ganz schwachen SÀtzen (103:138 und 108:116) regelrecht. Doch noch war nichts verloren, denn Rita Wegmann kÀmpfte trotz ErkÀltung in einem engen Rennen ihre Gegnerin nieder (119:115, 120:113, 111:121 und 121:115). Somit lag man zur HÀlfte des Spiels bei einem 1:1 knapp mit 13 Holz hinten.
    Dann schien sich die Begegnung endgĂŒltig zugunsten unserer Damen zu entwickeln, als Susanne Rauch mit der Tagesbestleistung in einem hochklassigen Duell unsere Mannschaft in FĂŒhrung brachte (121:132, 134:112, 129:125 und 133:123). Conny Pöllath hatte also ein dĂŒnnes Polster von 12 Holz zum zehren. Leider jedoch reichte dies nicht, ihre starke Gegnerin ließ ihr nicht einmal einen Satz (118:128, 120:123, 132:126 und 117:120). Das Spiel hĂ€tte mit ein wenig mehr Fortune jederzeit zu unseren Gunsten laufen können, durch die Niederlage ist man wieder unmittelbar in Abstiegsgefahr.

Es spielten:
Fröhler Dagmar        441        461        Elsner Martina
Wegmann Rita        471        464        Kreiner Brunhilde
Rauch Susanne        517        492        Marsmann Kristin
Pöllath Conny            481        503        GrĂŒnberger Katrin

SV Kulmain            1910        1920        GH Pressath
                2        4


Gemischt:

Spielfrei


U18:

Kein Spiel
   


U14/1:

Kein Spiel


U14/2:


Kein Spiel





9. Spieltag




Herren 1:

Mit einer souverĂ€nen Vorstellung feierte unsere Erste den achten Sieg in Serie und grĂŒĂŸt weiterhin von der Tabellenspitze.
Startkegler Michael Kastner ist in der Form seines Lebens. Kasi zeigte auch diesmal wieder, dass er der perfekte Startkegler ist. Vom Start weg hochkonzentriert zermĂŒrbte er seinen Gegner mit konstanten Bahnen (137:126, 137:127, 135:128 und 140:127) mit 4:0 SĂ€tzen. Sven Karger legte gleich ordentlich nach (145:132, 117:100, 120:120 und 143:124) und sorgte zur HĂ€lfte der Begegnung fĂŒr eine 2:0 FĂŒhrung und einem satten Polster von 90 Holz.
Das einzige enge Duell konnte Thomas Braun nach ausgeglichenen SĂ€tzen (129:118, 127:130, 129:123 und 126:132) knapp mit 8 Holz fĂŒr sich entscheiden. Nachdem Schlusskegler Sebastian Fröhlich in den letzten Spielen zum „Punktelieferanten“ mutierte, setzte er diesmal ein Ausrufezeichen. Nach holprigen Beginn (121:124) ließ er es im zweiten Satz ordentlich krachen (160:138) und brachte auch die letzten beiden SĂ€tze sicher nach Hause (149:125 und 136:119). Da auch die Verfolger allesamt gewinnen konnten, bleibt es bei 3 Punkten Vorsprung.

Es spielten:
Kastner Michael        549        508        Greiner Hans
Karger Sven            525        476        Janikowsky Udo
Baun Thomas            511        503        Rupprecht Thomas
Fröhlich Sebastian        566        506        Zwack Rainer

SV Kulmain I        2151        1993        WB Altenstadt/WN I
                6        0


Herren 2:

Mit einer satten 0:6 Niederlage kehrte unsere Zweite von ihrem Gastspiel bei Luhe-Wildenau zurĂŒck.
Im Starterpaar sah Daniel Scharf ĂŒberhaupt kein Land gegen seinen starken Kontrahenten und unterlag klar mit 1:3 SĂ€tzen (131:138, 108:130, 111:137 und 131:125). Ähnlich ging es Aushelfer Johannes Kreuzer (128:133, 138:124, 118:120 und 121:129), der allerdings nur ein Holz weniger als sein Gegenspieler erzielte.
Leider reichte es auch bei den Schlussduellen nicht zu einem MP fĂŒr unser Team. Mannschaftsbester Marco Böll zeigte eine starke Vorstellung, aber sein Gegner lief zu großer Form auf und ließ Marco nicht entscheidend aufkommen (116:141, 148:138, 115:138 und 145:148). Michael Sollfrank verschlief die beiden ersten SĂ€tze regelrecht (98:138 und 120:133) und auch ein beherzter Schlussspurt reichte nicht mehr zum Ehrenpunkt (122:107 und 140: 117). Nach dieser Niederlage gilt der Augenmerk wieder der hinteren Tabellenregion.

Es spielten:
Scharf Daniel            481        530        Kres Johannes
Kreuzer Johannes        505        506        Maier Marco
Böll Marco            524        565        Ertl Florian
Sollfrank Michael        480        495        Kick Matthias

SV Kulmain II        1990        2096        SC Luhe-Wildenau III
                0        6       



Herren 3:

Im Nachholspiel gelang unserer Dritten ein ĂŒberzeugender Heimsieg gegen den SKC Neuenhammer 1.
Startkegler Johannes Koch hatte anfangs so seine Probleme mit seinem GegenĂŒber, doch mit einem starken Schlussspurt rettete er den MP (114:120, 106:116, 144:101 und 125:95) und sorgte mit dem Gewinn von 57 Holz schon einmal fĂŒr ein ordentliches Polster. Stark agierte Manfred Pöllath im zweiten Vergleich. Manne musste sich nur im zweiten Satz beugen (128:134), ansonsten hatte er alles fest im Griff (132:113, 135:112 und 130:127). Damit stand es zur Halbzeit 2:0 und der Vorsprung war auf 96 Holz angewachsen.
FĂŒr die endgĂŒltige Entscheidung sorgte dann Robert Dietl im Anschluss. Chaals musste zwar zwei SĂ€tze abgeben (120:129 und 116:132), doch „seine“ beiden SĂ€tze dominierte er derart (133:96 und 132:112), dass er den dritten MP einsackte. So konnte Ersatzspieler Bruno Fröhler ganz entspannt an die Sache gehen und das machte er auch. Bruno dominierte sein Duell nach Belieben (145:116, 121:119, 143:108 und 128:127) und sorgte mit der Tagesbestleistung fĂŒr ein glattes 6:0. Mit diesem hoch verdienten Sieg hat man sich ins Mittelfeld der Kreisklasse B vor gespielt.

Es spielten:
Koch Johannes         489        432        Völkl Peter
Pöllath Manfred        525        486        Kick Josef
Dietl Robert            501        469        Berger JĂŒrgen
Fröhler Bruno            537        470        Plödt Alfred

SV Kulmain III        2052        1857        SKC Neuenhammer I
                6        0


Herren 4:

Kein Spiel


Herren 5:

Kein Spiel


Damen 1:

Kein Spiel


Gemischt:

Kein Spiel


U18:

Eine unnötige Heimniederlage setzte es fĂŒr unsere Spielgemeinschaft gegen den 1. SKC Floss.
Julian Schmid kÀmpfte tapfer gegen seinen Gegenspieler, aber mehr als zwei gewonnene SÀtze sprangen dabei nicht heraus (107:121, 109:146, 115:110 und 116:115). Unter ihren Möglichkeiten, aber trotzdem mit gewonnenen MP, agierte Sabrina Scholz (124:94, 101:112, 95:94 und 107:109). Hier wÀren schon noch einige Hölzer drin gewesen.
Einmal mehr als Punktegarantie zeigte sich die Tagesbeste Verena Liers, die mit einer gewohnt starken Leistung zu gefallen wusste (141:123, 127:127, 130:126 und 140:137). Ganz ordentlich spielte Jonas Pöllath, aber seine starke Gegnerin ließ ihm leider keine Chance (126:99, 116:124, 128:155 und 101:124). Am Ende gewannen die GĂ€ste aufgrund des um 33 Holz besseren Gesamtergebnisses.

Es spielten:
Schmid Julian            447        492        Hacker Stefan
Scholz Sabrina        427        409        Schell Christoph
Liers Verena            538        513        Freier Sebastian
Pöllath Jonas            471        502        Volkmer Tina

SG Eschenbach/Kulmain    1883        1916        1. SKC Floss
                2        4


U14/1:

Kein Spiel


U14/2:

Kein Spiel






8. Spieltag




Herren 1:


Ihre TabellenfĂŒhrung weiter gefestigt hat unsere Erste mit einem souverĂ€nen Sieg beim SKK Pirk 2.
Startkegler Michael Kastner zeigt sich weiterhin von seiner besten Seite und sorgte wie gewohnt fĂŒr eine FĂŒhrung. Mit der Tagesbestleistung von 541 Holz (129:101, 135:125, 151:115 und 126:109) und dem Gewinn von sage und schreibe 91 Holz waren schon gleich die Weichen auf Sieg gestellt. Als dann Sven Karger im zweiten Durchgang noch einmal nachlegte und, wenn auch nicht mit einem ĂŒberragenden Ergebnis, seinen Vergleich nach anfĂ€nglichen Schwierigkeiten (125:130, 122:115, 125:121 und 127:122) gewinnen konnte, war eigentlich die Sache gegessen.
Davon ließ sich aber Thomas Braun nicht beeinflussen, sondern sorgte mit einer starken Leistung (116:127, 142:114, 121:136 und 146:114) fĂŒr die endgĂŒltige Entscheidung. Da fiel es auch nicht groß ins Gewicht, dass Schlussmann Sebastian Fröhlich knapp seinen Durchgang abgeben musste (116:134, 123:108, 128:122 und 134:143). Durch die Niederlage von GH Pressath hat sich der Vorsprung auf den Tabellenzweiten nun schon auf 3 Punkte erweitert.

Es spielten:
Kastner Michael        541        450        Comtesse Leo
Karger Sven            499        488        JĂ€ger Christian
Braun Thomas        525        491        Mayer Kurt
Fröhlich Sebastian        501        507        Neiser Gerhard

SV Kulmain I        2066        1936        SKK Pirk II
                5        1


Herren 2:

Mit einem klaren Heimsieg gegen TB Weiden 2 hat unsere Zweite ihr Punktekonto wieder ausgeglichen.
So langsam findet Daniel Scharf sich mit dem neuen Wurfsystem zurecht. Nach seinem starken Auftritt in Weiden konnte er sich erneut verbessern und wie erhofft den ersten MP ergattern (125:128, 145:119, 123:121 und 127:129). Da konnte MannschaftsfĂŒhrer JĂŒrgen Rauch locker drauf loskegeln und sich den zweiten MP schnappen. Es wurde ihm allerdings gegen seinen schwachen Kontrahenten auch nicht allzu schwer gemacht (131:121, 138:105, 137:103 und 138:122). Mit einer 2:0 FĂŒhrung und einem Vorsprung von 116 Holz war das Spiel quasi entschieden.
Unser leicht ErkĂ€ltungsgeplagte Marco Böll lieferte trotz großem Lamentieren wieder einmal eine Klasse Vorstellung ab. Nach anfĂ€nglichem Abtasten schaltete er zwei GĂ€nge höher und sorgte fĂŒr den dritten MP (117:105, 128:120, 141:129 und 145:118). Das Spiel war entschieden, und so spielte Schlussmann Michael Sollfrank mit angezogener Handbremse. Vielleicht ließ er es etwas zu schludrig angehen, der Erfolg war aber zu keiner Zeit in Gefahr (104:115, 114:138, 112:129 und 120:130).

Es spielten:
Scharf Daniel            520        497        Paa Franz
Rauch JĂŒrgen            544        451        Hartmann Andreas
Böll Marco            531        472        Lang Karl
Sollfrank Michael        450        512        Vennhaus Kai

SV Kulmain II        2045        1932        TB Weiden II
                5        1


Herren 3:

Verlegt



Herren 4:

Ein leistungsgerechtes Unentschieden gab es zwischen unserer Vierten und Verfolger RW Pleystein 4.
Dass ein klar gewonnener Satz nicht reicht, musste Philipp Hackl schmerzlich erfahren. Da er von den anderen knappen SĂ€tzen keinen mehr fĂŒr sich entscheiden konnte, musste er trotz klarer HolzĂŒberlegenheit den MP an seinem Starterkollegen aus Pleystein abgeben (120:122, 137:105, 109:109 und 126:128). Schon zum dritten Male musste Christian Kastner in dieser Saison aushelfen und erstmals zeigte er eine eher schwĂ€chere Vorstellung. Nur einen Satz konnte er holen, zu wenig um zu punkten (119:131, 127:118, 103, 134 und 102:110). So lag man zur HĂ€lfte des Spiels mit 0:2 und 14 Holz zurĂŒck.
Die entscheidenden Hölzer zum Unentschieden konnte im dritten Durchgang Bruno Fröhler holen, der mit einem beherzten Auftritt seinem Gegenspieler keine Chance gab. Bruno dominierte alle vier SĂ€tze nach Belieben (117:101, 118:109, 154:134 und 114:105) und brachte seine Mannschaft nicht nur auf 1:2 heran, sondern erspielte auch noch einen Vorsprung von 40 Holz. Leider konnte Schlusskegler Achim Nickl seinen sehr starken Kontrahenten nicht bezwingen, doch in einem dramatischen Schlusssatz rettete er wenigstens noch das Unentschieden ĂŒber die Runden (114:134, 117:122, 135:115 und 114:142). Damit bleibt die Mannschaft um SpielfĂŒhrer Markus Wolf weiterhin auf einem Aufstiegsplatz.

Es spielten:
Hackl Philipp            492        464        Klier Josef
Kastner Christian        451        493        Zwick Gerhard
Fröhler Bruno            503        449        Schneider Hans- JĂŒrgen
Nickl Achim            480        513        Schneider Stefan

SV Kulmain IV        1926        1919        RW Pleystein IV
                3        3


Herren 5

Spielfrei


Damen:


Mit einer 1:5 Niederlage kehrten unsere Damen von der weiten Reise nach KĂŒmmersbruck zurĂŒck.
Die beiden Starterpaarungen endeten jeweils mit 2:2 SĂ€tzen, beide mal jedoch mit der höheren Holzzahl fĂŒr die Heimspielerinnen. Denn sowohl Rita Wegmann (114:132, 127:124, 121:118 und 112:137) als auch Dagmar Fröhler (118:114, 145:133, 104:120 und 112:117) verspielten im letzten Satz die durchaus möglichen MP’s und so lag man nach der HĂ€lfte unnötig mit 0:2 hinten.
Unsere beiden Schlussstarterinnen versuchten noch einmal alles, doch mehr als der Ehrenpunkt sprang dabei nicht heraus. Susanne Rauch konnte diesen erringen (130:112, 120:130, 127:120 und 116:111), doch auch Conny Pöllath lieferte der Tagesbesten Labyk C. ein beherztes Rennen (130:120, 110:122, 131:139 und 142:150). Immerhin konnte sie die beste AbrÀumleistung aller Spielerinnen erzielen (179/3).
Letztlich muss man sagen, dass hier durchaus etwas zu holen gewesen wÀre, der Sieg der Heimmannschaft aber trotzdem seine Berechtigung hat.

Es spielten:
Wegmann Rita        474        511        BĂŒdinger Marion
Fröhler Dagmar        479        484        Thiem Daniela
Rauch Susanne        493        473        Belusa Andrea
Pöllath Conny            513        531        Labyk Claudia

SV Kulmain             1959        1999        TSV KĂŒmmersbruck
                1        5


Gemischte:

Wie gehabt setzte es eine klare Niederlage bei WB Altenstadt/WN gem.
Startkegler David Pöllath spielte schwach und ging gegen den Tagesbesten Schröpfer R. mit Pauken und Trompeten unter (85:147, 92:139, 92:114 und 81:122). Die beste SV- Leistung zeigte Nelly Vulturius, doch auch sie war chancenlos (96:125, 118:119, 110:119 und 127:123).
Das gleiche Bild auch bei Anna Wörl, die ebenfalls weit unter ihren Möglichkeiten spielte (100:133, 101:125, 113:118 und 121:131) und um das Kraut noch fett zu machen, zeigte auch Irene Schmidt eine ganz schwache Leistung und verfehlte den durchaus möglichen Ehrenpunkt (103:119, 113:106, 117:104 und 92:118).

Es spielten:
Pöllath David            350        522        Schröpfer Rudolf
Vulturius Nelly        451        486        Wenning Tanja
Wörl Anna            435        507        Janikowsky Barbara
Schmidt Irene            425        447        Frenzel Dieter

SV Kulmain gem.        1661        1962        WB Altenstadt/WN gem.
                0        6



U18:

Spiel verlegt


U14/1:

Gegen die bisher mit Abstand beste Gastmannschaft zog sich unser Team achtbar aus der AffÀre.
Startkegler Lukas Heining zeigte sich stark formverbessert. Zwar gelang ihm kein Satzpunkt, doch in 3 SĂ€tzen fehlte nicht viel (87:104, 82:88, 79:89 und 76:81). Ebenfalls eine ordentliche Leistung zeigte Jonas BĂ€uml, der allerdings beim Spiel in die Vollen einiges verschenkte (78:91, 98:107, 80:89 und 94:100).
Der dritte Vergleich versprach eine spannende Auseinandersetzung zu werden und hielt dies auch. Andreas Kastner war, wie gewöhnlich, der mit Abstand beste Kulmainer und lieferte wieder einmal eine klasse Vorstellung ab. Nervenstark wehrte er alle Angriffe seines Kontrahenten ab und sicherte sich alle vier SĂ€tze (107:101, 112:110, 115:114 und 105:89). Schlusskegler Felix Reithmeier ist dagegen in einem dicken Formtief und scheint im Moment auch seine Nerven ĂŒberhaupt nicht im Griff zu haben. Zwar steigerte er sich nach ganz schwachem Beginn, aber alles in allem war das schon noch steigerungsfĂ€hig (56:127, 89:112, 73:117 und 76:132). Das Highlight des Spiels war die bĂ€renstarke Vorstellung der Gastschlusskeglerin Alina Herlt, die mit 488 Holz einen neuen U14 Bahnrekord aufstellte.

Es spielten:
Heining Lukas        324        362        Marx J./Hayo L.
BĂ€uml Jonas            350        387        Hilburger Sebastian
Kastner Andreas        439        414        Kraus Julian
Reithmeier Felix        294        488        Herlt Alina

SV Kulmain U14/1        1407        1651        SG Altenstadt/Wernb./Störnst.
                1        5


U14/2:

Spielfrei






7. Spieltag



Herren 1:

Weiter auf einer Erfolgswelle schwimmt unsere Erste. Im Heimspiel gegen den SKC Altenstadt/WN 1 gab es den sechsten Sieg in Folge.
Ein spannendes Duell war die Starterpaarung von Michael Kastner, der sich allerdings mit 2:2 SĂ€tzen und 5 Holz geschlagen geben musste (143:134, 122:132, 133:138 und 127:126). Ebenfalls 2:2 SĂ€tze gab es im anschließenden Vergleich von Sven Karger. Dieser jedoch holte sich Dank zweier klar gewonnene SĂ€tze am Anfang (125:112 und 146:115) den MP. Die verlorenen SĂ€tze 3 + 4 vielen dabei nicht mehr ins Gewicht (123:135 und 130:133).
Die Weichen auf Sieg stellte der leicht angeschlagen ins Rennen gegangene Thomas Braun. Sein verletzter Knöchel wurde kurzfristig mit einem Benjamin BlĂŒmchen Pflaster stabilisiert und schon konnte er sich klar durchsetzen (123:109, 126:117, 141:120 und 132:135) und sorgte damit nicht nur fĂŒr die 2:1 FĂŒhrung sondern  mit 65 Holz fĂŒr ein beruhigendes Polster.
Das ließ sich Schlussmann Sebastian Fröhlich nicht mehr nehmen, vielmehr verlegte er sich auf das Verwalten des Vorsprungs, was ihm auch bestens gelang (127:129, 122:123, 123:134 und 125:124).

Es spielten:
Kastner Michael        525        530        Bayer Alexander
Karger Sven            524        495        Lugert Manuel
Braun Thomas        522        481        Deuerling Michael
Fröhlich Sebastian        497        510        Lugert Harald

SV Kulmain I        2068        2016        SKC Altenstadt/WN I
                4        2


Herren 2:

Beim ĂŒberraschend starken Tabellenschlusslicht SKC SpVgg GH Weiden 3 setzte es eine bittere 1:5 Niederlage.
Schon nach den beiden Startkeglern sah es nicht allzu rosig aus. JĂŒrgen Rauch fand ĂŒberhaupt nicht in die Partie und musste mit 0:4 SĂ€tzen und 498:563 Holz eine heftige Klatsche einstecken. Immerhin konnte sich Aushelfer Robert Dietl mit 2:2 SĂ€tzen und 507:491 durchsetzen und fĂŒr den 1:1 Ausgleich sorgen. Doch 49 Holz waren eine hohe Hypothek fĂŒr unsere beiden Schlusskegler.
Daniel Scharf zeigte endlich einmal eine ordentliche Vorstellung, doch reichten seine 516 Holz gegen seine Gegner nicht aus (534 Holz). Auf den Parallelbahnen sah Michael Sollfrank kein Land und musste seinen Kontrahenten mit 504:556 und 1:3 SĂ€tzen ziehen lassen. So behielten die Weidener verdient die Punkte zu Hause und feierten ihren ersten Saisonsieg. Leider ist man bei der SpVgg scheinbar noch etwas mit den technischen Anforderungen ĂŒberfordert, denn sowohl der Start (eine halbe Stunde) als auch die Verabschiedung (ca. 1 Stunde) zögerten sich ĂŒber die Maßen hinaus. Nach 3 Âœ Stunden war man immer noch nicht soweit einen ordentlichen Spielbericht auszudrucken, sodass man mit einem alten 100- Wurf- Spielbericht nach Hause kehrte


Es spielten:
Dietl Robert            507        491        Kleiner Manfred
Rauch JĂŒrgen            498        563        GrĂŒnwald Fabian
Scharf Daniel            516        534        FĂŒchsl/ Lippert
Sollfrank Michael        504        556        Urban Jonas

SV Kulmain II        2025        2144        SKC SpVgg GH Weiden III
                1        5



Herren 3:

Ein ganz wichtiger Sieg gelang unserer Dritten in Störnstein und hat damit erst einmal den Sprung ins Mittelfeld geschafft.
Startkegler Robert Dietl brachte unsere Mannschaft gleich einmal wie erhofft in FĂŒhrung. Mit konstanten SĂ€tzen setzte er sich klar durch (129:113, 123:106, 132:120 und 122:124) und sorgte auch noch fĂŒr 43 Holz Vorsprung. Gewohnt zuverlĂ€ssig agierte im zweiten Vergleich Aushelfer Christian Kastner, der zwar gegen den besten Heimkegler mit 1:3 unterlag (124:129, 132:120, 117:123 und 113:142), aber noch 15 Holz Vorsprung in die zweite SpielhĂ€lfte rettete.
Dort ließen die SVler nichts mehr anbrennen. ZunĂ€chst zeigte sich Manfred Pöllath von seiner besten Seite und gewann sein Duell klar mit 4:0 (127:120, 135:125, 141:126 und 122:120). Mit nur einem Fehler in 120 Wurf und einem hervorragenden AbrĂ€umergebnis von 187 Holz baute er die FĂŒhrung auf stattliche 49 Holz aus. Schlussmann Johannes Koch ließ von Beginn an keinen Zweifel am Sieg unserer Mannschaft. Nach zwei Klasse SĂ€tzen (135:111 und 150:129) baute er zwar etwas ab, doch auch so reichte es noch zur klaren Tagesbestleistung (121:145 und 129:121) und einem klaren 5:1 Erfolg.

Es spielten:
Dietl Robert             506        463        Götz Helmut
Kastner Christian        486        514        Götz Daniel
Pöllath Manfred        525        491        Pröhofer JĂŒrgen
Koch Johannes        535        506        Simon Johann

SV Kulmain III        2052        1974        SKC Störnstein I
                5        1


Herren 4:

Im Nachholspiel gab es zu Hause einen klaren 5:1 Erfolg, der bei nÀherem Hinsehen durchaus nicht so klar war.
Startkegler Philipp Hackl hatte wenig Probleme mit seinen Gegenspieler (127:99, 92:101, 135:106 und 140:123) und sorgte gleich zu Beginn fĂŒr eine scheinbar sichere FĂŒhrung von 65 Holz. Doch schon im zweiten Vergleich war alles wieder weg, als unser völlig von der Rolle agierende MannschaftsfĂŒhrer Markus Wolf dem Tagesbesten Riedl Th. sage und schreibe 69 Holz ĂŒberlassen musste (119:136, 109:114, 120:135 und 103:135). Damit stand es wieder 1:1 und man lag sogar mit 4 Holz leicht im RĂŒckstand.
Im dritten Vergleich tat sich Robert Tellschaft lange Zeit ebenfalls sehr schwer und schien nach dem Verlust der ersten beiden SĂ€tze (120:129 und 122:123) schon drauf und dran seinen Durchgang ebenfalls zu verlieren. Doch dann riss sich Robbe am Riemen und holte doch noch seinen MP (126:114 und 120:108). FĂŒr ein spannendes Schlussduell schien also alles angerichtet. Doch Schlussmann Bruno Fröhler ließ zu keinem Zeitpunkt seinen Gegenspieler aufkommen und hatte immer die richtige Antwort parat (125:118, 132:128, 138:114 und 118:117). So sorgte er am Ende fĂŒr einen etwas zu hoch ausgefallenen Heimsieg mit 5:1.

Es spielten:
Hackl Philipp            494        429        Liers Helmut
Wolf Markus            451        520        Riedl Thomas
Tellschaft Robert        488        474        Eckert Oliver
Fröhler Bruno         513        477        Schreyer Reinhold

SV Kulmain IV        1946        1900        SC Eschenbach III
                5        1


Herren 5

Spielfrei


Damen:

Die erste Heimniederlage nach einer schwachen Vorstellung gab es ausgerechnet im Derby gegen GH Löschwitz.
Startkeglerin Dagmar Fröhler fand erst ab dem zweiten Satz ins Spiel, konnte dann aber recht sicher ihren Vergleich gewinnen (113:115, 124:115, 122:115 und 124:103). Dass sie mit dieser Leistung die beste Kulmainerin werden wĂŒrde, hĂ€tte zu diesem Zeitpunkt sicher niemand erwartet. Die nĂ€chsten beiden Vergleiche wurden regelrecht hergeschenkt. Denn sowohl Rita Wegmann (120:137, 111:116, 111:119 und 120:133), als auch Susanne Rauch (113:123, 107:117, 116:125 und 115:123) ergaben sich regelrecht ihren Gegnerinnen und zeigten keinerlei Kampfbereitschaft. So passte es ins Bild das auch Schlusskeglerin Conny Pöllath ihr Duell recht klar abgeben musste (124:115, 119:126, 123:119 und 115:153). Der Sieg der GĂ€ste geht auch in dieser Höhe in Ordnung.

Es spielten:
Fröhler Dagmar        483        448        Kuschel Maria
Wegmann Rita        462        505        Sticht Elisabeth
Rauch Susanne        451        488        Kastner Gudrun
Pöllath Conny            481        513        Braunreuther Claudia

SV Kulmain             1877        1954        GH Löschwitz
                1        5


Gemischte:

Im Nachholspiel bei TB Weiden 3 unterlag unsere Gemischte nach einer schwachen Leistung verdient mit 1:5.
Schon nach den Starterpaarungen war das Spiel entschieden. Sowohl Nelly Vulturius (97:106, 97:124, 128:126 und 101:129) als auch die schwache Jessica Parakenings (67:114, 91:139, 74:114 und 69:116) hatten gegen ihre jeweiligen Bahngegner keine Chance.
Einzig Sabrina Scholz hielt mit ihrem klar gewonnen MP die SV-Fahne hoch (119:92, 107:104, 124:113 und 114:111), denn auch Irene Schmidt spielte weit unter ihren Möglichkeiten (125:120, 77:125, 100:126 und 124:118).

Es spielten:
Vulturius Nelly        423        485        JĂ€ger Daniel
Parakenings Jessica        301        483        Wolfrath GĂŒnter sen.
Scholz Sabrina        464        420        JĂ€ger GĂŒnter
Schmidt Irene            426        489        Hartmann Andreas

SV Kulmain gem.        1614        1877        TB Weiden III
                1        5


Auch im Heimspiel gegen GH Pressath gem. gab es eine klare Niederlage.
Startkeglerin Nelly Vulturius hatte beim AbrĂ€umen leichte Vorteile (155:148), doch ihre schwache Leistung beim Spiel in die Vollen ließen keinen Satzgewinn zu (102:112, 104:128, 116:124 und 115:123). Besser machte es da schon Irene Schmidt, die erstmals im neuen System restlos ĂŒberzeugen konnte (118:122, 120:118, 140:112 und 136:123) und damit ihrer Mannschaft den 1:1 Ausgleich bescherte. Da man nur mit 11 Holz hinten lag, schien noch alles offen zu sein.
Leider jedoch gaben sich die GĂ€ste keine BlĂ¶ĂŸe mehr. Weder Jessica Wagner (107:119, 103:123, 117:123 und 114:132) noch Anna Wörl (114:140, 101:119, 113:116 und 121:129) fanden zu gewohnter Form und mussten ihre jeweiligen Gegenspieler deutlich ziehen lassen. Am Ende stand ein verdienter Sieg der starken GĂ€ste.

Es spielten:
Vulturius Nelly        437        487        Haas Reinhard
Schmidt Irene            514        475        Schwitalla Johannes
Wagner Jessica        441        497        Lindner Andreas
Wörl Anna            449        504        Kreiner Bastian

SV Kulmain gem.        1841        1963        GH Pressath gem.
                1        5


U18:

Verlegt auf 22.11.14



U14/1:

Eine klare Angelegenheit war der Auftritt unserer Jugendlichen in Eschenbach, vielleicht hÀtte man sich von dem einen oder anderen etwas mehr erwartet. Wieder einmal war Andreas Kastner mit Abstand der beste SV-Spieler, der am Ende mit seinem gewonnen MP die Fahne hoch hielt. Jonas BÀuml wusste mit kleinen Abstrichen noch zu gefallen, wÀhrend Felix Reithmeier und Lukas Heining ihre ordentlichen Trainingsleistungen unter der Woche leider nicht bestÀtigen konnten und schon etwas enttÀuschten.
Es heißt weiter trainieren und konzentriert zu arbeiten, dann wird es irgendwann auch ein Erfolgserlebnis geben.

Es spielten:
Heining Lukas        270        286        Drechsler Tim
BĂ€uml Jonas            350        390        Böllath Deniz
Reithmeier Felix        287        400        Schmid Julian
Kastner Andreas        395        382        Wirth Stefan

SV Kulmain U14/1        1302        1458        SG Eschenbach/Pressath U14
                1        5


U14/2:

Die erwartet klare Niederlage setzte es gegen die starken GĂ€ste von Luhe-Wildenau. Den einzigen halben Satzpunkt schnappte sich MannschaftsfĂŒhrerin Tamara Janisch, die sich ihre 120 Wurf mit Luisa KĂ€ĂŸ teilte. Bester im SV-Team war Lucas Janisch, gefolgt von Raphael Koschta und Philipp Lehner.

Es spielten:
Lehner Philipp        265        399        Kummer Laura
Janisch Tamara        140        156        Lindner Bianca
Koschta Raphael        299        388        Wirnitzer Lea
Janisch Lucas            308        429        Kummer Celine
KĂ€ĂŸ Luisa            092        179        Panin Richard

SV Kulmain U14/2        1104        1551        SC Luhe-Wildenau U14
                0        6







6. Spieltag



Herren 1:

Einen ungefĂ€hrdeten AuswĂ€rtssieg gab es fĂŒr unsere Erste in Vohenstrauß.
Schon nach den beiden Starterpaarungen standen die Zeichen auf Sieg. Michael Kastner hatte anfangs noch etwas Probleme mit seinem Kontrahenten (141:142 und 114:121), doch dieser baute mehr und mehr ab, sodass Kasi am Ende mit soliden SchlusssĂ€tzen (138:100 und 125:108) seinen MP noch relativ klar sichern konnte. Stark begann Aushelfer JĂŒrgen Rauch (124:121 und 146:113), danach ließ er es etwas schleifen (129:135 und 125:126), geriet aber zu keinem Zeitpunkt in Gefahr seinem MP abzugeben. So fĂŒhrte unsere Mannschaft zur HĂ€lfte des Spiels klar mit 2:0 und 76 Holz.
Da konnten es unsere Schlusskegler Thomas Braun und Sebastian Fröhlich relativ locker angehen lassen. Denn obwohl beide ganz sicher nicht an ihre Leistungsgrenze gingen, konnten doch beide leicht und locker ihre MP holen. Brauni gab dabei nur einen Satz ab (143:120, 108:126, 135:117 und 115:109), wĂ€hrend Wastl seinem Gegner zwei SĂ€tze ĂŒberließ (124:128, 132:125, 124:132 und 137:94). Damit war der fĂŒnfte Sieg in Folge abgetĂŒtet.

Es spielten:
Kastner Michael        518        471        Gleixner Jakob
Rauch JĂŒrgen             524        495        Karl Josef sen.
Braun Thomas        501        472        Sier Johannes
Fröhlich Sebastian         517        479        Puff Norbert

SV Kulmain I        2060        1917        RW Vohenstrauß I
                6        0


Herren 2:

Nach 3 Niederlagen am StĂŒck schaffte unsere Zweite nach einer starken Vorstellung die Wende und errang einen ganz wichtigen Heimsieg gegen Grafenwöhr. Garanten fĂŒr den Erfolg waren die beiden Aushelfer Johannes Koch und Johannes Kreuzer.
Startkegler Johannes Koch darf man ein ganz besonderes Kompliment machen, denn obwohl grippegeschwĂ€cht spielte er nach dem Spiel der Dritten am Vortag erneut und setzte den Grundstein fĂŒr den Sieg. Nach einem fabelhaften ersten Satz (154:114) legte er gleich noch einmal nach (121:118), bevor er sich auf die Verwaltung seines Durchgangs verlegte (115:126 und 131:136). Klar mit 27 Holz Vorsprung holte er den ersten MP. Gewohnt zuverlĂ€ssig agierte Johannes Kreuzer im zweiten Vergleich. Schnack beherrschte seinen Gegner in den ersten 3 SĂ€tze teilweise klar, teilweise mit großer NervenstĂ€rke (133:107, 124:123 und 141:133), bevor er den fast bedeutungslosen letzten Satz abgeben musste (529:500).
Zur HĂ€lfte des Spiels sah es somit, bei einer FĂŒhrung von 2:0 und 56 Holz sehr gut aus.
Im dritten Duell standen sich dann die beiden Mannschaftsbesten gegenĂŒber. Dabei zeigte Marco Böll nach seinem Einbruch in Mantel wieder seinen unbĂ€ndigen Kampfgeist! Geplagt mit RĂŒckenschmerzen und nur durch Tabletten einsatzfĂ€hig gemacht, lieferte er sich ein packendes Duell (129:140, 136:131, 126:128 und 140:136), das quasi erst mit dem letzten Wurf zugunsten des Tagesbesten Prölss R. entschieden wurde. Marco machte nur einen Fehler, Sauber Alter! Es blieben also 52 Holz fĂŒr Schlusskegler JĂŒrgen Rauch ĂŒbrig. Und der legte gleich los wie die Feuerwehr, packte mit einem starken Satz noch einmal 37 Holz drauf (150:113). Das warÂŽs dann aber schon. Danach gingen ihm nach den Einsatz in der Ersten und vor allem einer harten Nacht die KrĂ€fte aus. Die letzten 3 SĂ€tze musste er mehr oder weniger klar abgeben (120:128, 123:137 und 126:129). Der Sieg geriet aber zu keinem Zeitpunkt in Gefahr, sodass unsere Mannschaft ihr Punktekonto wieder ausgleichen konnte.

Es spielten:
Koch Johannes        521        494        Schmitt Erwin
Kreuzer Johannes        529        500        Harrer Josef
Böll Marco            531        535        Prölss Rainer jun.
Rauch JĂŒrgen            519        507        König Patrick

SV Kulmain II        2100        2036        SV Grafenwöhr II
                4        2


Herren 3:

Eine klare Niederlage gegen starke GĂ€ste musste unsere Dritte zu Hause gegen Aufstiegsaspirant GH Altenstadt/VOH 3 hinnehmen.
Startkegler Johannes Koch hatte mit einer schweren Grippe zu kÀmpfen, fast noch mehr wie mit seinem Kontrahenten. Folgerichtig hatte Johannes mehr oder weniger keine Chance (130:134, 112:121, 118:113 und 110:140). Ersatzspieler Christian Kastner hatte vor allem im ersten Satz Probleme (103:128), fing sich dann aber schnell wieder und hÀtte seinen Gegenspieler fast noch eingeholt (131:122, 117:107 und 122:127).
Im dritten Duell gab es zunĂ€chst zwei jeweils klar gewonnene SĂ€tze von Robert Dietl und seinem Gegner (124:147 und 134:115). Dann allerdings hatte ChaalsÂŽ Kontrahent immer den zum richtigen Zeitpunkt etwas mehr zuzusetzen (116:119 und 125:131), sodass auch dieser MP bei den GĂ€sten landete. Schlusskegler Manfred Pöllath versuchte noch einmal alles, doch  letztlich war sein Gegenspieler immer einen Tick besser (120:128, 113:124, 131:136 und 127:121), womit es nicht einmal zum Ehrenpunkt reichte.

Es spielten:
Koch Johannes         470        508        Daubenmerkl Markus
Kastner Christian        473        484        KrĂ€mer Helmut
Dietl Robert            499        512        Haberkorn Andreas
Pöllath Manfred        491        509        Faltenbacher Bernhard

SV Kulmain III        1933        2013        GH Altenstadt/VOH III
                0        6


Herren 4:

Nach einer starken Vorstellung bezwang unsere Vierte souverÀn die GÀste aus Störnstein.
Startkegler und Aushelfer Thomas MĂŒller zeigte zwar nicht unbedingt sein bestes Spiel, doch zum Gewinn des MP reichte es allemal (123:99, 111:109, 105:99 und 120:126). Christian Kastner lieferte sich ein packendes Duell, am Ende hatte jedoch sein Gegenspieler die Nase vorn und konnte ausgleichen (110:107, 124:128, 119:121 und 123:132). Bei einem 1:1 und gerade einmal 14 Holz Vorsprung bahnte sich eine enge Kiste an.
Zum GlĂŒck setzte sich Achim Nickl im dritten Vergleich mit 4 gewonnen SĂ€tzen klar und deutlich durch (118:116, 139:133, 134:122 und 118:109) und sorgte fĂŒr das 2:1. Zudem vergrĂ¶ĂŸerte sich der Holzvorsprung auf 43 Holz. Schlusskegler Bruno Fröhler sorgte mit einer nervenstarken Vorstellung dann endgĂŒltig fĂŒr einen am Ende klaren 5:1 Sieg, auch wenn sein Vergleich hart umkĂ€mpft war (108:125, 130:119, 130:127 und 122:113).

Es spielten:
MĂŒller Thomas        459        433        Götz Erwin
Kastner Christian        476        488        Fehr Wolfgang
Nickl Achim            509        480        Forster Holger
Fröhler Bruno            490        484        Wirth Josef

SV Kulmain IV        1934        1885        SKC Störnstein II
                5        1


Herren 5:

Gegen starke GĂ€ste aus Weiden hatte unsere Mannschaft trotz einer ordentlichen Leistung keine Chance.
Startkegler Norbert Schlicht kam schwer in die GĂ€nge und musste die ersten beiden SĂ€tze klar abgeben (115:140 und 107:124). Doch er steigerte sich deutlich und holte sich die SĂ€tze 3 + 4 (127:121 und 118:109). Leider kam diese Aufholjagd etwas zu spĂ€t, sodass der erste MP weg war. Bei Martin Gebhardt heißt es scheinbar diese Saison: „ AuswĂ€rts hui, zu Hause pfui“. Auch diesmal blieb Martin zu Hause weit unter seinen Möglichkeiten (106:137, 101:113 und 101:121), erst im letzten Satz zeigte er was in ihm steckt (145:140), da war es aber schon zu spĂ€t. Bei nun schon 85 Holz RĂŒckstand und 0:2 waren alle Hoffnungen geschwunden.
Immerhin zeigte Markus Gebhardt eine starke Vorstellung und behielt in einem an Spannung nicht zu ĂŒbertreffenden Duell denkbar knapp mit einem Holz die Oberhand (132:116, 111:122. 137:144 und 123:120). So kam unser Team wenigstens zum Ehrenpunkt, denn Schlusskegler Philipp Hackl holte zwar 2:2 SĂ€tze (104:144, 114:115, 120:115 und 137:132), war bei der Holzzahl aber klar unterlegen. Somit nahmen die GĂ€ste verdient die Punkte mit nach Hause.

Es spielten:
Schlicht Norbert        467        494        Schwarz S./ Brewitzer M.
Gebhardt Martin        453        511        Kreß Sascha
Gebhardt Markus        503        502        Kreß Ulrich
Hackl Philipp            475        506        GrĂŒnwald Fabian

SV Kulmain V        1898        2013        SKC GH SpVgg Weiden IV
                1        5


Damen:

Weiter auf der Erfolgswelle schwimmt unsere Damenmannschaft in der Bezirksliga! Nach dem Sieg im Nachbarschaftsderby in Echenbach hat man sich als bester der 3 Aufsteiger schon auf Platz 2 gespielt.
Im Starterduell wurde der Grundstein fĂŒr den spĂ€teren Erfolg gelegt. Dagmar Fröhler lieferte sich ein spannendes Duell mit ihrer Kontrahentin, das sie leider auf den letzten 3 Wurf knapp verlor (131:110, 124:134, 141:153 und 121:126). Zum GlĂŒck beherrschte Rita Wegmann ihre Gegenspielerin nach Belieben (121:109, 130:99, 121:117 und 134:115). So sah es in der Halbzeit bei einem Vorsprung von 60 Holz und einem 1:1 schon ganz gut fĂŒr unsere Mannschaft aus.
Sicher mit gemischten GefĂŒhlen betrat Ersatzspielerin Anna Wörl die Bahnen in Eschenbach. Doch Anna lieferte eine sensationelle Vorstellung ab und behielt in einem hochklassigen und an Spannung nicht zu ĂŒberbietenden Duell mit dem knappsten aller VorsprĂŒnge die Oberhand (135:121, 130:145, 151:133 und 104:120). Das Parallelduell von Conny Pöllath war ebenfalls sehr spannend, Conny konnte es erst im letzten Satz entscheiden (116:119, 122:118, 125:126 und 136:126), sodass am Ende ein glatter 5:1 Erfolg auf der Anzeigetafel stand.

Es spielten:
Fröhler Dagmar        517        523        Theobald Roswitha
Wegmann Rita         506        440        Riedl Marina
Wörl Anna            520        519        Kendzia Jutta
Pöllath Conny            499        489        Riedl Heidi

SV Kulmain I        2042        1971        SC Eschenbach II
                5        1


Gemischte:

Verlegt


U18:

Ein Unentschieden erkĂ€mpfte sich unser U18 Spielgemeinschaft in Freihung. Held des Tages war Schlusskegler Jonas Pöllath der fĂŒr den glĂŒcklichen Punktgewinn sorgte.
Sabrina Scholz hatte lange Zeit Probleme mit den Freihunger Bahnen (110:121, 98:114 und 76:112). Erst im letzten Satz zeigte sie ihr wahres Leistungsvermögen, da war es allerdings schon zu spĂ€t (132:93). Überhaupt nicht laufen wollte es bei David Pöllath, der bis auf einen Satz doch etwas enttĂ€uschte (92:121, 119:116, 98:143 und 78:108). So war der RĂŒckstand zur HĂ€lfte der Partie bei einem 0:2 und einem HolzrĂŒckstand von exakt 100 Holz schon betrĂ€chtlich.
Als dann auch noch die wieder einmal beste Spielerin auf unserer Seite, Verena Liers, in einem packenden Duell gegen den starken Hörl B. knapp unterlag (133:117, 119:130, 116:122 und 114:121) schien das Spiel endgĂŒltig verloren zu sein. Doch dann kam der Auftritt von Schlussmann Jonas Pöllath. Nicht nur das er unbedingt seinen MP holen musste, er hatte auch noch 108 Holz zum aufarbeiten, eigentlich unmöglich. Aber davon ließ er sich nicht beeindrucken, konnte alle 4 SĂ€tze klar fĂŒr sich entscheiden (120:90, 106:89, 126:91 und 121:94) und rettete quasi mit dem letzten Wurf den nicht mehr fĂŒr möglich gehaltenen Punkt.

Es spielten:
Scholz Sabrina        441        440        Bishop Daniel
Pöllath David            387        488        Rost M./ Bauer M.
Liers Verena            482        490        Hörl Bastian
Pöllath Jonas            473        364        HĂ€usler Lukas

SG Eschenbach/Kulmain    1783        1782        SKC Freihung
                3        3


U14/1:

Zum zweiten Mal nach dem knappen 2:4 in Speinshart waren unsere Jungspunde ganz knapp dran am zweiten Saisonsieg.
Startkegler Lukas Heining zeigte sich gegenĂŒber seinem Desaster in Speinshart gut erholt. Zwar hatte er noch viele DurchhĂ€nger, aber wenigstens hat sich seine Fehlerquote etwas reduziert (90:99, 76:106, 79:100 und 85:109). Erheblich besser machte es Jonas BĂ€uml. Wie immer hatte Jonas etwas Schwierigkeiten in die Partie zu finden. Doch dann gab er sich keine BlĂ¶ĂŸe mehr und er holte sicher seinen MP (84:88, 86:85, 104:69 und 100:89).
Wieder einmal eine Vorstellung ohne Fehl und Tadel lieferte Andreas Kastner ab. Den ersten und letzten Satz musste er zwar abgeben (101:106 und 91:96), doch die SÀtze 2 + 3 gingen so klar an Andi (106:91 und 129:97), dass er nicht nur seinen MP sichern konnte, sondern auch noch die klare Tagesbestleistung ablieferte. Ein Erfolg schien in Reichweite zu sein. Leider aber wachte Schlusskegler Felix Reithmeier erst nach zwei schwachen SÀtzen (69:92 und 71:99) auf. Als dann das Spiel schon verloren war, zeigte Felix endlich was er kann (92:101 und 91:96), doch am Sieg der GÀste Ànderte dies nichts mehr.
Auch wenn es wieder nicht zum zweiten Sieg reichte, so langsam kann man mit den anderen Mannschaften mithalten.

Es spielten:
Heining Lukas        330        414        Hörl Anna-Lena
BĂ€uml Jonas            374        331        Wisneth H./ Wisneth St.
Kastner Andreas        427        390        Rost Michelle
Reithmeier Felix        323        388        Bauer Lisa

SV Kulmain U14/1        1454        1523        SKC Freihung
                2        4


U14/2:

 Tapfer schlugen sich unsere Youngster in Speinshart, sechs gewonnen SĂ€tze, zudem ein gewonnener MP, es geht aufwĂ€rts!
In der Starterpaarung waren Tamara Janisch und Luisa KĂ€ĂŸ gegen ihre starken Gegner ohne jede Chance. Doch bei beiden macht sich die viele Trainingsarbeit bemerkbar (76:113, 81:85, 70:117 und 61:113). Ein packendes Duell lieferte sich Raphael Koschta mit seiner Gegenspielerin. Erst mit dem letzten Wurf konnte diese den MP fĂŒr die Heimmannschaft sichern (66:78, 80:68, 92:85 und 85:94), doch Raphael zeigte wirklich eine starke Leistung.
Dann zeigte unser Neukegler Philipp Lehner in einem spannenden Duell NervenstÀrke, holte sich den MP schon nach dem dritten Satz (100:69, 69:69 und 81:74), erst den letzten Satz musste er abgeben (64:83). Damit holte er den ersten MP der Saison! Ebenfalls eine ganz knappe Kiste war die Begegnung von Uli Hassmann. Uli fehlten nach dem verlorenen ersten Satz (76:110) und einem Remis in Satz 2 (87:87) nur zwei Holz in dritten Satz (87:88) zum Gewinn des MP, denn den letzten Satz konnte er klar gewinnen (109:88). Schade, aber Uli hat es wirklich drauf.
Statt dieser Niederlage hÀtte es mit ein wenig mehr Fortune durchaus ein Unentschieden geben können.

Es spielten:
Janisch Tamara                        Reifenberger Marcel
KĂ€ĂŸ Luisa            288        428        Wamsat Tobias
Lehner Philipp        314        295        Wamsat Susann
Hassmann Uli            359        373        Birkner Fabian

SV Kulmain U14/2        1284        1421        SKC Speinshart
                1        5   





5. Spieltag



Herren 1:

Im Derby gegen den SC Eschenbach gab es einen klaren 5:1 Sieg und damit eine gelungene Kirwa- Vorstellung.
Startkegler Sven Karger spielte seine SĂ€tze sehr konstant, wĂ€hrend sein Gegner immer wieder einen Ausrutscher nach unten hatte (131:113, 127:145, 128:110 und 128:132). Durch die höhere Holzzahl sicherte Sven den ersten MP. Wie die Feuerwehr legte Michael Kastner los (153:123), der seinen Gegner auch in den SĂ€tzen 2+3 keine Chance ließ (135:130 und 128:120). Da konnte es Kasi locker verkraften, den vierten Satz knapp abzugeben (132:133), der MP und zusĂ€tzlich 42 Holz waren auf der Habenseite verbucht.
Thomas Braun spielte etwas glĂŒcklos. Nachdem ihm sein Gegner im ersten Satz klar beherrschte (135:152),  musste er sich in den beiden folgenden SĂ€tzen jeweils um ein Holz beugen, womit der MP weg war. Immerhin konnte er den letzten Satz behaupten (124:121), und so Schlusskegler Sebastian Fröhlich mit beruhigenden 40 Holz Vorsprung ins Rennen schicken. Wastl spielte zwar nicht ganz so dominant wie in den letzten Partien, dennoch zeigte er eine starke Vorstellung und brachte den Sieg relativ sicher nach Hause (140:136, 131:141, 122:119 und 144:128). Durch diesen Erfolg steht man punktgleich mit Schirmitz und Wernberg an der Tabellenspitze.

Es spielten:
Karger Sven            514        500        Gottsche Jonas
Kastner Michael        548        506        Pressler Alfons
Braun Thomas        519        535        Suttner Richard
Fröhlich Sebastian        537        524        Kendzia Mario

SV Kulmain I        2118        2065        SC Eschenbach I
                5        1       


Herren 2:

Mit einer klaren Niederlage kehrte unsere Zweite vom Gastspiel in Mantel nach Hause. Am Ende durfte man froh sein, kein „Nackertes“ bekommen zu haben.
Schon die Anreise war ein Kuriosum. Nachdem Marco und Michi aus unterschiedlichen GrĂŒnden erst spĂ€ter nachkommen wollten, wurde in Kulmain kurzerhand von der FĂŒnften (die in Pirk spielen mussten) ein Spieler rekrutiert um Daniel und JĂŒrgen nach Mantel zu fahren. Der hier nicht erwĂ€hnte Spieler kannte eine zeitraubende AbkĂŒrzung nach Mantel, und zwar ĂŒber Luhe-Wildenau, Rothenstadt und Etzenricht war man dann ruckzuck nach ca. 50 Minuten in Mantel. Das Spiel musste deswegen ein paar Minuten spĂ€ter beginnen. Welche AbkĂŒrzung der Fahrer dann nach Pirk nahm, ist nicht bekannt.
Startkegler Daniel Scharf kam sehr schwer in die GĂ€nge, wahrscheinlich lag ihm die lange Anreise noch in den Knochen ? Jedenfalls waren die ersten beiden SĂ€tze schnell weg (112:123 und 111:123). Im dritten Satz gab es dann ein kurzes AufbĂ€umen (126:113), doch im letzten Satz gab es nichts mehr zu holen (112:138). So fĂŒhrte der TabellenfĂŒhrer schnell mit 1:0 und mit 36 Holz. Ein seltenes Unentschieden gab es im zweiten Vergleich. JĂŒrgen Rauch dominierte Satz 1 (140:114) verlor dann ebenso deutlich Satz 2 (109:132), schlug im dritten Satz noch einmal zurĂŒck (121:119) bevor es dann im letzten Satz zum Showdown kam. Mit dem letzten Wurf rettete unser MF einen halben MP (128:133).
Ein mindestens ebenso spannendes Duell lieferte sich dann Michael Sollfrank mit seinem ĂŒberraschend starken Kontrahenten. Nachdem Michi die beiden ersten SĂ€tze fĂŒr sich entscheiden konnte (128:121 und 135:134), schien er schon auf der Siegerstraße. Doch der starke Mantler schlug nervenstark zurĂŒck und spielte zum Ende seine ganze Routine aus (125:134 und 114:122). Damit war quasi eine Vorentscheidung gefallen, denn Marco Böll ging mit einer Hypothek von 45 Holz ins Rennen. MarcoÂŽs Gegenwehr war gleich nach dem ersten Satz gebrochen (120:154), danach ergab er sich mehr oder weniger seinem Schicksal (90:113, 93:116 und 108:124). Nun ist man in den hinteren Tabellenbereich gerutscht, das wollte man eigentlich von Anfang an vermeiden.

Es spielten:
Scharf Daniel            461        497        Prölß Stefan
Rauch JĂŒrgen            498        498        Prölß Thomas
Sollfrank Michael        502        511        Kneissl Hans
Böll Marco             411        507        Prölß Marco

SV Kulmain II        1872        2013        AN Mantel I
                0,5        5,5



Herren 3:

ErsatzgeschwÀcht gab es im Derby beim SC Eschenbach eine Niederlage. Die Gastgeber erwiesen sich an diesem Abend als einfach zu stark.
Die entscheidenden Hölzer verlor man schon in den Startpaarungen. Das lag aber ganz sicher nicht an den soliden Ergebnissen unserer beiden Akteure Bruno Fröhler und Johannes Kreuzer, sondern an den hervorragenden Resultaten ihrer jeweiligen Bahngegner. Da blieb Bruno (127:119, 114:140, 131:147 und 122:144) wie auch Johannes (112:121, 139:131, 121:112 und 122:146) nur die Anerkennung der starken Leistungen der Heimkegler.
In den beiden SchlussdurchgĂ€ngen konnten sowohl Robert Dietl (146:124, 132:121, 126:124 und 115:149) als auch Manfred Pöllath (125:122, 126:130, 115:112 und 124:125) noch ihren jeweiligen MP sichern, aber das Gesamtergebnis sprach eindeutig fĂŒr die Eschenbacher, die damit verdient die Punkte holen konnten.

Es spielten:
Fröhler Bruno            494        550        Theobald Wolfgang
Kreuzer Johannes        494        510        Reinl Florian
Dietl Robert            519        518        Theobald Richard
Pöllath Manfred        490        489        Gottsche Jonas

SV Kulmain III        1997        2067        SC Eschenbach II
                2        4


Herren 4:

Ein schon verloren geglaubtes Spiel drehte unsere Vierte in Wernberg und besiegte ĂŒberraschend die noch einzig ungeschlagene Mannschaft in der B-Klasse.
Startkegler Christian Kastner spielte gewohnt ruhig und zuverlĂ€ssig. Auch von einem klaren 0:3 SatzrĂŒckstand (116:121, 129:137 und 112:114) ließ er sich nicht beeindrucken und gewann den vierten Satz klar (128:108), womit er mit 5 gewonnen Holz den Grundstein zum spĂ€teren Sieg setzte. Doch zunĂ€chst sah es ganz und gar nicht nach einem Erfolg unserer Mannschaft aus, denn auch Robert Tellschaft musste sich mit 1:3 SĂ€tzen geschlagen geben (110:119, 130:99, 121:134 und 118:134).
Als dann im dritten Vergleich Bruno Fröhler die SĂ€tze 1+2 verlor (95:101 und 125:132), schien die Partie endgĂŒltig zugunsten der Gastgeber gelaufen. Doch Bruno zeigte ein erstaunliches Comeback und drehte mit zwei starken SĂ€tzen sein Duell (144:122 und 128:109). Nicht nur dass Bruno auf 1:2 nach MP verkĂŒrzen konnte, mit den gewonnenen 28 Holz brachte er seine Mannschaft mit 26 Holz in FĂŒhrung und plötzlich stand das Spiel wieder auf des Messers Schneide. Schlusskegler und MannschaftsfĂŒhrer Markus Wolf brauchte „nur“ noch seinen Durchgang zu gewinnen. Zwar stand das Niveau des Schlussduells nicht auf dem höchsten Level, doch fĂŒr Spannung war ausreichend gesorgt. Beide Kontrahenten zeigten immer wieder Nerven, am Ende jedoch blieb unser Wolfi einen Tick cooler und rettete den nicht fĂŒr möglich gehaltenen Erfolg ĂŒber die Runden (115:111, 115:123, 121:111 und 107:109).

Es spielten:
Kastner Christian        485        480        Nachtmann GĂŒnter
Tellschaft Robert        479        486        MĂŒnch Uwe
Fröhler Bruno            492        464        Kurz Alfred
Wolf Markus            458        454        Gietl Hans

SV Kulmain IV        1914        1884        GH Wernberg IV
                4        2


Herren 5:

Ihren ersten Saisonpunkt holte sich unsere FĂŒnfte in Pirk. Aufgrund der vielen knappen Duelle wĂ€re auch ein Sieg durchaus drin gewesen.
Startkegler Martin Gebhardt spielt traditionell auswĂ€rts eine Klasse besser als zu Hause. Auch diesmal zeigte Martin eine starke Vorstellung, dennoch musste er sich seinem um einen Tick besseren Gegner beugen (127:119, 122:128, 121:125 und 111:115). Der nach der kurzweiligen Reise nach Mantel glĂŒcklich in Pirk angelangte Markus Gebhardt holte sich die ersten beiden SĂ€tze (118:117 und 119:108), verlor aber die SĂ€tze 3+4 (118:132 und 110:112). Am Ende fehlten ihm mickrige 5 Holz zum Ausgleich. Zur HĂ€lfte des Spiels lag man mit 0:2 und nur 10 Holz noch hoffnungsvoll im Rennen.
Ausgerechnet der schlechteste SV-Spieler gab der Partie wieder eine Wende. Philipp Hackl fand nicht wie gewĂŒnscht ins Spiel, dennoch konnte er sich gegen seinen Kontrahenten mit 19 Holz durchsetzen (115:87, 116:121, 125:113 und 109:125). Damit lag man nur noch 1:2 zurĂŒck, war aber in der Gesamtholzzahl an den Gastgebern vorbeigezogen. Es bahnte sich eine spannende Schlussphase an und die hielt auch was sie versprach. MannschaftsfĂŒhrer Norbert Schlicht zeigte eine starke Leistung und um ein Haar hĂ€tte er den Sieg geholt, am Ende rettete er nervenstark immerhin das Unentschieden (114:125, 143:135, 112:112 und 118:122). Auf diese Leistung kann man aufbauen.

Es spielten:
Gebhardt Martin        481        487        Kagerer Maximilian
Gebhardt Markus        465        469        Rosner Lukas
Hackl Philipp            465        446        Pregler Andreas
Schlicht Norbert        487        494        Gallersdörfer Andreas

SV Kulmain V        1898        1896        SKK Pirk V
                3        3


Damen 1:

Auch im zweiten Heimspiel in Folge gab es einen klaren Erfolg. Diesmal mussten die GĂ€ste vom SK Hahnbach mit einer Niederlage die Heimreise antreten.
Startkeglerin Dagmar Fröhler scheint so langsam wieder zu alter Form zu finden. Zwar musste sie nach dem klaren Gewinn der ersten beiden SĂ€tze (139:125, 117:103) noch den Ausgleich nach SĂ€tzen hinnehmen (117:119 und 116:118), doch ihr Holzvorsprung war deutlich und so brachte sie ihre Mannschaft wie erhofft mit 1:0 in FĂŒhrung. Eine ganz klare Angelegenheit war das Duell von Rita Wegmann. Rita setzte sich klar und deutlich mit 4:0 SĂ€tzen durch (132:128, 123:109, 111:107 und 123:107). Damit deutete sich schon zur HĂ€lfte der Partie ein Heimsieg an.
Die letzten Zweifel rĂ€umte im Anschluss Conny Pöllath aus. Zwar sucht Conny nach wie vor zu ihrer Form der letzten Jahre, aber mit einer soliden Leistung behielt sie klar und deutlich die Oberhand (121:112, 119:103, 110:101 und 128:130). Mit einer 3:0 FĂŒhrung und einem Vorsprung von sage und schreibe 94 Holz war die Begegnung gelaufen. Schlusskeglerin Susanne Rauch legte ganz stark los (144:115) verlor aber im Anschluss etwas den Faden und musste sich trotz höherer Holzzahl knapp mit 1,5:2,5 geschlagen geben (104:116, 118:128 und 123:123). Dieser Punktverlust war aber nur ein kleiner Schönheitsfehler in einer ansonsten recht einseitigen Begegnung.

Es spielten:
Fröhler Dagmar        489        465        SchĂ€ffer Luise
Wegmann Rita         489        451        Hocke Gerda
Pöllath Conny            478        446        Ritter Ch./ Tausch H.
Rauch Susanne        489        482        Saazer Sybille

SV Kulmain            1945        1844        SK Hahnbach
                5        1


Gemischt:

Spielfrei


U18:

Einen klaren Heimsieg feierte uns Spielgemeinschaft gegen die SG Moosbach/Tröbes/Eslarn/Vohenstrauß.
In den Starterpaarungen zeigte die Eschenbacherin Julia Heinrich eine starke Vorstellung und gewann ihren MP ohne große Probleme (124:95, 134:87, 106:127 und 138:123). David Pöllath kam nicht so richtig ins Spiel, vor allem beim Spiel in die Vollen ließ er einfach zu viel liegen, weshalb die GĂ€ste auch zum 1:1 ausgleichen konnten (117:128, 91:127, 98:115 und 109:119). Bei 2 Holz RĂŒckstand war der Ausgang des Spiels komplett offen.
Das entscheidende Duell dĂŒrfte der dritte Vergleich gewesen sein. Dort traf Verena Liers auf den stĂ€rksten GĂ€stekegler. Verena trumpfte gewohnt stark auf und holte nervenstark die 2:1 FĂŒhrung (140:119, 139:136, 135:125 und 129:132). Zudem gelang ihr damit auch die Tagesbestleistung. EndgĂŒltig den Sack zu machte Jonas Pöllath, der sich ordentlich prĂ€sentierte. Zwar fehlen bei ihm ebenfalls gelegentlich ein paar Hölzer beim Spiel in die Vollen, doch mit einer guten AbrĂ€umleistung und 3:1 SĂ€tzen konnte er einen weiteren MP erringen (120:105, 117:121, 107:103 und 125:116).

Es spielten:
Heinrich Julia            502        432        Hansel S./ Puff M.
Pöllath David            415        489        Gleixner Jakob
Liers Verena            543        512        BĂ€umler Alexander
Pöllath Jonas            469        445        Schrödl Michaela

SG Eschenbach/Kulmain    1929        1878        SG Moosbach
                5        1       


U14/1:

Spielfrei


U14/2:

Das Spiel in GH Altenstadt/VOH wurde vorverlegt und im letzten Spieltagsbericht erwÀhnt.




4. Spieltag



Herren 1:

Nach einer ĂŒberzeugenden Vorstellung holte sich unsere Erste im Nachholspiel bei GH Altenstadt/VOH 2 die ersten AuswĂ€rtspunkte.
Schon nach den Starterpaarungen standen die Zeichen auf Sieg. Sowohl Michael Kastner (148:103, 141:133, 120:147 und 118:119) als auch Thomas Braun (133:138, 146:141, 130:109 und 126:121) konnten sich mehr oder weniger deutlich gegen ihre jeweiligen Gegenspieler behaupten. Zur HĂ€lfte der Partie lag man damit 2:0 und mit einen Vorsprung von 51 Holz relativ klar in FĂŒhrung.
Unsere beiden Schlusskegler ließen dann auch nichts mehr anbrennen. Obwohl Aushelfer Michael Sollfrank nicht zu gewohnter Form fand, konnte er sich knapp durchsetzen (134:113, 101:115, 124:116 und 113:120). Eine klare Angelegenheit war der Auftritt unseres starken MannschaftsfĂŒhrers Sebastian Fröhlich, der mit der Tagesbestleistung das 6:0 in trockene TĂŒcher brachte (145:134, 125:114, 141:138 und 157:141).

Es spielten:
Kastner Michael        527        502        SchĂ€ftner Stefan
Braun Thomas        535        509        Hilburger Manfred
Sollfrank Michael        472        464        Albrecht Wolfgang
Fröhlich Sebastian        568        527        Meckl Josef

SV Kulmain I        2102        2002        GH Altenstadt/VOH II
                6        0


Den zweiten AuswÀrtssieg schaffte unsere Erste am Wochenende in Pressath. In einer spannenden Partie drehte Schlussmann Sebastian Fröhlich die schon verloren geglaubte Begegnung.
Startkegler Michael Kastner fand dieses Mal nicht wie gewohnt in die Partie und musste sein Duell recht glatt mit 1:3 abgeben (113:119, 119:113, 131:139 und 123:132). Als dann im zweiten Durchgang Ersatzspieler Robert Dietl trotz guter Leistung klar unterlag (123:128, 131:141, 131:121 und 111:146) schienen unserer Mannschaft so langsam die Felle davon zu schwimmen.
Doch dann kam die Wende. Thomas Braun zeigte, bis auf den letzten Satz, eine starke Vorstellung und behielt sicher mit 3:1 die Oberhand (128:119, 130:120, 135:125 und 114:116), wobei ihm auch die Verletzung seines Gegenspielers in die Karten spielte. Dennoch sah es bei einem RĂŒckstand von 30 Holz nicht unbedingt rosig aus fĂŒr unser Team. Doch MannschaftsfĂŒhrer Sebastian Fröhlich packte gleich zu Beginn seines Duells den Hammer aus und hatte schon nach dem ersten Satz den RĂŒckstand egalisiert (154:118). Sein sichtlich beeindruckter Gegenspieler erholte sich von diesem Schock nicht mehr, sodass „Wastl“ mit der Tagesbestleistung ganz sicher den dritten Sieg in Serie nach Hause brachte (133:116, 128:125 und 129:105). Durch diesen Erfolg hat man sich erst einmal auf Platz 2 der Tabelle vorgespielt.

Es spielten:
Kastner Michael        486        503        Kreiner Bastian
Dietl Robert            496        536        Reiter Benjamin
Braun Thomas        507        480        Götz Detlef
Fröhlich Sebastian        544        464        GrĂŒnberger Michael

SV Kulmain I        2033        1983        GH Pressath I
4    2



Herren 2:

Einen herben DĂ€mpfer gab es fĂŒr unsere Zweite beim Nachholspiel in Waidhaus. Gegen die starke Heimmannschaft sah man kein Land.
Schon die beiden Starterpaarungen zeigten an, wohin die Richtung ging. Daniel Scharf kommt in dieser noch jungen Saison nicht richtig aus den Startlöchern und bezog auch diesmal regelrechte PrĂŒgel (109:136, 127:143, 104:127 und 122:150). Ersatzspieler Johannes Kreuzer hielt zwar ordentlich dagegen, doch auch er unterlag seinem starken Gegner deutlich (132:145, 135:133, 125:134 und 129:133). Zur Halbzeit lag man mit 0:2 und 118 Holz praktisch schon uneinholbar zurĂŒck.
In den Schlusspaarungen sorgte wenigstens Michael Sollfrank fĂŒr den Ehrenpunkt (110:101, 124:131, 122:122 und 146:116), wĂ€hrend JĂŒrgen Rauch eine deftige Niederlage einstecken musste (127:144, 120:147, 126:143 und 123:139). Die ĂŒberzeugende Heimmannschaft brachte unserer Zweiten somit die erste Saisonniederlage bei.

Es spielten:
Scharf Daniel            462        556        Moritz Rafael
Kreuzer Johannes        521        545        Schneider Manfred
Sollfrank Michael        502        470        Hölzel Fabian
Rauch JĂŒrgen            496        573        Zintl Dominik

SV Kulmain II        1981        2144        AN Waidhaus II
                1        5       

Im zweiten Spiel in drei Tagen gab es die zweite Niederlage. Diesmal unterlag man zu Hause völlig unnötig den GÀsten aus Floss und damit befindet man sich wieder im Mittelfeld der Liga.
Startkegler Daniel Scharf zeigte sich formverbessert, leider reichte dies aber nicht gegen seinen starken Kontrahenten (127:142, 123:121, 115:127 und 131:142). Überhaupt nicht zurecht kam diesmal MannschaftsfĂŒhrer JĂŒrgen Rauch, der vor allem in die Vollen vieles liegen ließ (122:120, 105:150, 139:130 und 121:136), sodass man zur Halbzeit bei 0:2 und einem RĂŒckstand von 86 schon mit dem RĂŒcken zur Wand stand.
Wieder einmal war es der Aushelfer, diesmal Johannes Koch, der die Kulmainer Bestleistung erzielte. Johannes sicherte sich zudem den MP bei 3:1 SĂ€tzen (113:144, 127:111, 137:120 und 134:117), doch auch der Schlussspurt von Michael Sollfrank brachte keine Wende mehr, zu groß war der Vorsprung der GĂ€ste. Michi konnte nur noch auf 2:4 verkĂŒrzen (102:95, 145:122, 121:119 und 112:121). Hoffentlich kann man in den nĂ€chsten Spielen endlich wieder komplett antreten und den Negativtrend stoppen.

Es spielten:
Scharf Daniel            496        532        Cernicek Andreas
Rauch JĂŒrgen            487        537        Girke Florian
Koch Johannes        511        492        Cernicek Patrick
Sollfrank Michael        480        457        Freier GĂŒnter

SV Kulmain II        1974        2018        1. SKC Floss III
                2        4



Herren 3:

Im Spiel zu Hause gegen den SKC Altenstadt/WN 2 gelang unserer Dritten ein sicherer Heimsieg und hat damit ihr Punktekonto wieder ausgeglichen.
Startkegler Johannes Kreuzer mĂŒhte sich nach KrĂ€ften, doch trotz einer ĂŒberzeugenden Vorstellung gelang ihm kein Satzgewinn (119:131, 128:133, 148:151 und 118:131) und so musste er sich dem Tagesbesten Bayer A. klar geschlagen geben. Dankbarer entpuppte sich dann schon die Aufgabe von Ersatzspieler Christian Kastner, dem mit einer ordentlichen Leistung der Ausgleich gelang (134:121, 120:116, 109:111 und 117:81).
Die Weichen endgĂŒltig auf Sieg stellte im dritten Vergleich Robert Dietl, der sich nicht nur klar durchsetzen konnte (120:105, 133:137, 131:118 und 126:104), sondern auch den Holzvorsprung auf 42 Holz ausbaute. Schlusskegler Johannes Koch musste also nur noch halten, was er nach anfĂ€nglichen Schwierigkeiten auch sicher tat (132:144, 132:124, 112:126 und 136:129). So gelang auch im zweiten Heimspiel ein Erfolg.

Es spielten:
Kreuzer Johannes        513        546        Bayer Alexander
Kastner Christian        480        429        Dietl Erich
Dietl Robert            510        464        Guhling Reinhard
Koch Johannes         512        523        Deuerling Michael

SV Kulmain III        2015        1962        SKC Altenstadt/WN II
                4        2


Herren 4:

Im Nachholspiel vom ersten Spieltag gelang unserer Vierten ein ĂŒberzeugender AuswĂ€rtssieg.
In den Starterpaarungen verlief die Partie noch relativ ausgeglichen. WĂ€hrend Robert Tellschaft seinen MP relativ klar erobern konnte (97:102, 120:93, 121:114 und 138:130), hatte Bruno Fröhler so seine Schwierigkeiten (112:136, 123:111, 106:125 und 115:115). Da sich auch die Holzzahl annĂ€hernd ausgeglichen zeigte (+6 fĂŒr unser Team), stand das Spiel vor den beiden Schlusspaarungen auf des Messers Schneide.
Doch Achim Nickl und vor allem MannschaftsfĂŒhrer Markus Wolf mit einer ganz starken Leistung, sorgten schnell fĂŒr klare VerhĂ€ltnisse. Sowohl Achim (132:101, 99:110, 124:129 und 133:108) als auch Wolfi (147:127, 121:107, 131:123 und 138:102) ließen ihren jeweiligen Bahngegnern keine Chance und sorgten fĂŒr ein klares 5:1.

Es spielten:
Tellschaft Robert        476        439        Albrecht Marco
Fröhler Bruno            456        487        Grosser Gerhard
Nickl Achim            488        448        Herlt Uli
Wolf Markus            537        459        BĂ€r Gerhard

SV Kulmain IV        1957        1833        GH Altenstadt/VOH V
                5        1


Das Spiel zu Hause gegen den SC Eschenbach 2 wurde auf Wunsch der GĂ€ste auf 31.10. verlegt.


Herren 5:

Schade, da wĂ€re mehr drin gewesen! Nach anfĂ€nglicher FĂŒhrung verlor unsere FĂŒnfte zu Hause gegen Floss.
Startkegler Philipp Hackl hatte große Startprobleme (100:118), kĂ€mpfte sich aber vorbildlich ins Spiel zurĂŒck und konnte seinen Gegner noch im Endspurt den MP entreißen (129:124, 137:129 und 124:120). Nicht so toll lief es fĂŒr Martin Gebhardt, der auswĂ€rts scheinbar besser zurechtkommt. Relativ deutlich unterlag er seinem Kontrahenten, der damit den Ausgleich erzwang (117:132, 113:122, 94:107 und 125:135).
Eine starke Vorstellung zeigte Thomas MĂŒller in seinem Vergleich, vor allem beim Spiel in die Vollen zeigte er sich ĂŒberlegen (361:339) und so brachte „Jackson“ sein Team wieder in Front (128:107, 103:120, 142:126 und 130:125). Bei einer FĂŒhrung von 2:1, aber einem HolzrĂŒckstand von 13 Holz bahnte sich eine spannende Schlussphase an. Zwei DurchgĂ€nge lang hielt Schlusskegler Norbert Schlicht die Partie noch offen (97:98 und 114:106), doch dann spielten ihm die Nerven einen Streich (99:121 und 101:103) und so entfĂŒhrten die GĂ€ste nicht unverdient die Punkte aus Kulmain.

Es spielten:
Hackl Philipp            490        491        Neumann Johannes
Gebhardt Martin        449        486        Striegl Horst
MĂŒller Thomas        503        478        Hacker Stefan
Schlicht Norbert        411        428        Siegemund Maik

SV Kulmain V        1853        1883        1. SKC Floss V
                2        4


Damen 1:

Viel klarer als der Spielverlauf fiel der Sieg unserer Damen zu Hause gegen Fortuna Neukirchen aus. Das Spiel hÀtte jederzeit komplett anders ausgehen können.
Jessica Wagner, die kurzfristig fĂŒr die verletzte Susanne Rauch einsprang, machte ihre Sache ausgezeichnet. In einem stĂ€ndigen Hin und Her sicherte sie sich dank des besseren Gesamtergebnisses den MP (116:126, 126:111, 107:125 und 128:105). Ebenfalls eine enge Kiste war die Begegnung von Rita Wegmann. Nach einem 0:2 SatzrĂŒckstand zeigte sich Rita unbeeindruckt und sicherte mit einem sehenswerten Schlussspurt den schon verloren geglaubten MP (110:111, 126:132, 123:122 und 130:117).
Mit einer 2:0 FĂŒhrung und gerade einmal 17 Holz Vorsprung ging es in die zweite SpielhĂ€lfte. Hier gab es dann gleich einmal das spannendste Duell des Abends. Dagmar Fröhler lieferte sich ein packendes Duell mit ihrer Gegenspielerin und sicherte mit 2,5:1,5 mindestens schon einmal ein Unentschieden (137:116, 107:133, 128:128 und 117:111). Mit 18 Holz Vorsprung ging also Schlusskeglerin Conny Pöllath ins Rennen und fast schien es als ob die GĂ€ste noch einmal zurĂŒck schlagen könnten, denn schon nach dem ersten Satz war die FĂŒhrung auf 4 Holz geschrumpft (115:129). Doch ConnyÂŽs Gegnerin konnte dieses Niveau nicht halten, sodass Conny trotz einer eher durchwachsenen Leistung den Sack zumachen und den wichtigen Sieg nach Hause bringen konnte (110:108, 127:110 und 108:107). Am Ende tĂ€uscht das klare 6:0 ĂŒber den wahrhaften Spielverlauf hinweg.

Es spielten:
Wagner Jessica         477        467        Seibold Waltraud
Wegmann Rita        489        482        Berlinski Barbara
Fröhler Dagmar        489        488        Übelacker Andrea
Pöllath Conny            460        454        Horn Erika

SV Kulmain             1915        1891        Fortuna Neukirchen
                6        0



Gemischt:

FĂŒr eine Überraschung sorgte unsere gemischte Mannschaft mit einem Punktgewinn im Derby beim SV Waldeck.
Startkeglerin Nelly Vulturius hat noch große Schwierigkeiten mit dem neuen Spielsystem. Auch in Waldeck konnte sie sich kein Selbstvertrauen holen und unterlag klar und deutlich (96:132, 79:126, 108:119 und 109:106). Besser machte es da schon Jessica Parakenings, die mit einer fĂŒr sie starken Leistung aufwarten konnte und fĂŒr den Ausgleich sorgte (118:98, 96:108, 110:101 und 109:101).
Sabrina Scholz zeigt sich auch formverbessert und legte gleich noch einmal nach. Mit 3:1 behielt sie klar die Oberhand und sorgte fĂŒr eine 2:1 FĂŒhrung (120:107, 116:106, 104:100 und 113:119). FĂŒr Spannung war also gesorgt, denn die Waldecker fĂŒhrten vor dem
Schlussdurchgang quasi uneinholbar mit 45 Holz. Anfangs sah es ĂŒberhaupt nicht gut aus fĂŒr Irene Schmidt, die die ersten beiden SĂ€tze klar verlor (105:128 und 113:129). Doch in einem fulminanten Satz (140:96) fing sie ihrem Gegner noch Holz ab und legte im letzten Satz nervenstark nach (115:111), sodass unsere Mannschaft den ersten Punkt in der noch jungen Saison mit nach Hause nehmen konnte.

Es spielten:
Vulturius Nelly        392        483        Schrembs Stefanie
Parakenings Jessica        433        408        Wöhrl Alois
Scholz Sabrina        453        432        Reger Helmut
Schmidt Irene            473        464        Schrembs Alexander

SV Kulmain gem.        1751        1787        SV Waldeck gem.
                3        3


U18:

Spielfrei


U14/1:

Schade, zumindest ein Unentschieden schien lange Zeit fĂŒr unsere B-Jugendlichen in Speinshart möglich zu sein.
Startkegler Andreas Kastner hatte zunĂ€chst etwas Probleme (89:116) und schien keine Chance zu haben. Dann aber packte er den Hammer aus und ging in FĂŒhrung (140:106). Den dritten Satz musste er dann noch einmal knapp abgeben (91:97), doch im letzten Satz machte er den Sack zu (108:96) und holte sich verdient den MP. Wieder einmal eine tolle Vorstellung unseres besten U14 Spielers! Aber auch Jonas BĂ€uml lieferte eine sehr konzentrierte Leistung ab. Gegen seine beiden Kontrahentinnen ließ er zu keinem Zeitpunkt Zweifel am Gewinn seines MP (96:66, 92:67, 86:68 und 100:62).
Felix Reithmeier verschlief leider seinen Einsatz ein wenig und schenkte den ersten Satz regelrecht her (77:104). Aber Felix steigerte sich von Satz zu Satz und hÀtte seinen Gegner um ein Haar noch abgefangen (93:104, 90:71 und 94:81). Nur 7 Holz fehlten und ein Punkt wÀre unserer Mannschaft sicher gewesen. Schlusskegler Lukas Heining hatte einen rabenschwarzen Tag erwischt, fand zu keinem Zeitpunkt ins Spiel und so verlor unser Team noch auf den Zielgeraden (74:120, 60:112, 74:103 und 56:121).

Es spielten:
Kastner Andreas        428        415        Reifenberger Marcel
BĂ€uml Jonas            374        263        Reifenberger/ Wamsat
Reithmeier Felix        354        360        Birkner Fabian
Heining Lukas        264        456        Wamsat Tobias

SV Kulmain U14/1        1420        1494        SKC Speinshart U14
                2        4


U14/2:

In einem vorgezogenen Spiel unterlagen unsere JĂŒngsten bei der SG Altenstadt/VOH-Wernberg klar.
StĂ€rkster Spieler unserer jungen Truppe war Lucas Janisch, der auf einer Bahn das KunststĂŒck fertigbrachte, mehr Holz im AbrĂ€umen als beim Spiel in die Vollen zu erzielen (49:48). Sein DebĂŒt im SV-Dress feierte Philipp Lehner, der erst seit wenigen Wochen bei uns im Trainingsbetrieb dabei ist. Des Weiteren spielten Tamara Janisch und Luisa KĂ€ĂŸ.

Es spielten:
Janisch Tamara        229        245        BĂ€ĂŸler/Marx
KĂ€ĂŸ Luisa            198        304        Hilburger Sebastian
Janisch Lucas            364        515        Herlt Alina
Lehner Philipp        240        445        Kraus Julian

SV Kulmain U14/2        1031        1708        SG Altenstadt/VOH-Wernberg
                0        6       


Tapfer schlugen sich die MĂ€dels und Jungs auch im Heimspiel gegen den SKC Freihung. Immerhin 5 Satzpunkte wurden erkĂ€mpft von Raphael Koschta (76:76), Philipp Lehner (80:59), Lucas Janisch (86:74) und dem besten Uli Haßmann (93:86 und 82:79). Luisa KĂ€s und Tamara Janisch gelang dies zwar nicht, doch auch sie zeigten ansteigende Form.

Es spielten:
Koschta Raphael        275        325        Kraus Ronja
Lehner Philipp
Janisch Lucas            279        287        Wiesneth Hanna
Janisch Tamara
Hassmann Uli            340        360        Hörl Anna-Lena
KĂ€ĂŸ Luisa            243        373        Bauer Lisa

SV Kulmain U14/2         1137        1345        SKC Freihung
                0        6




3. Spieltag



Herren 1:

Einen klaren Heimsieg feierte unsere Erste gegen allerdings ersatzgeschwÀchte GÀste.
Ein dickes Ausrufezeichen setzte gleich zu Beginn Michael Kastner, der eine Sahnevorstellung ablieferte. Mit Bahnen von 140:121, 148:114, 150:147 und 142:123 spielte er das bis dato höchste Ergebnis im 120 Wurf System auf unserer Bahn. GlĂŒckwunsch Kasi! Ein spannendes Duell, das allerdings eher auf bescheidenen Niveau stand, lieferte sich im Anschluss Ersatzspieler JĂŒrgen Rauch mit seinem Kontrahenten. Einzig im letzten Satz war es eine klare Angelegenheit (127:137), alle anderen SĂ€tze wurden erst mit dem letzten Wurf entschieden (122:124, 128:130 und 131:129). Nach 2 DurchgĂ€ngen stand es also wieder Unentschieden.
Auch Thomas Braun fand nicht so recht ins Spiel, doch er steigerte sich und konnte am Ende recht klar den Mannschaftspunkt fĂŒr sich entscheiden (120:132, 132:125, 139:138 und 136:119). Das Spiel war angesichts eines Holzvorsprungs von 76 Holz quasi entschieden. Am Ende zeigte MannschaftsfĂŒhrer Sebastian Fröhlich noch einmal eine starke Vorstellung (135:135, 137:122, 153:130 und 132:135) und stellte den insgesamt verdienten Endstand von 5:1 sicher.

Es spielten:

Kastner Michael580505BĂ€umler Johannes
Rauch JĂŒrgen508520Hammerl Adolf
Braun Thomas527514Grötsch Christian
Fröhlich Sebastian557522BÀumler Josef




SV Kulmain I
21722061SKC Tröbes I

51



Herren 2:

Das Spiel bei AN Waidhaus 2 wurde auf den 9. Oktober verlegt.


Herren 3:

Eine alles in allem recht unglĂŒckliche Niederlage gab es bei Germania Weiden 1.
Aushelfer Bruno Fröhler zeigte eine sehr solide Vorstellung und setzte sich klar gegen seinen Kontrahenten durch (129:123, 135:118, 138:132 und 118:126). Nicht wie gewĂŒnscht lief es bei Manfred Pöllath, der vor allem beim Spiel in die Vollen einige Hölzer liegen ließ. Am Ende musste er sich dem Tagesbesten Kummer E. klar geschlagen geben (120:144, 123:131, 126:138 und 108:120).
Johannes Kreuzer konnte mit einer guten Leistung noch einmal zuschlagen und seinem MP sichern (106:112, 130:129, 151:108 und 129:141), aber leider war bei Johannes Koch der Fehlerteufel zu Gast und nur im letzten Satz zeigte er sein wahres Leistungsvermögen (115:134, 113:132, 110:113 und 153:133). Mit 30 Holz Vorsprung schnappten sich die Gastgeber auch die zwei Punkte fĂŒr das Gesamtergebnis und entschieden damit die Partie fĂŒr sich.

Es spielten:
Fröhler Bruno            520        499        Riedl Albert
Pöllath Manfred        477        533        Kummer Erich
Kreuzer Johannes        516        490        Kummer Dominic
Koch Johannes         491        512        Pöll Michael

SV Kulmain III        2004        2034        Germania Weiden I
                2        4



Herren 4:

Eine klare Niederlage gab es in Luhe-Wildenau.
In den Starterpaarungen kam Christian Kastner zunĂ€chst ĂŒberhaupt nicht mit den fĂŒr ihn gewöhnungsbedĂŒrftigen Plattenbahnen zurecht. Immerhin konnte er sich nach kontinuierlicher Steigerung den letzten Satz schnappen (92:132, 110:135, 113:121 und 122:112). Eine ganz knappe Kiste war die Begegnung von Robert Tellschaft, der nur um 3 Holz den MP verpasste (114:106, 124:131, 113:122 und 110:104).
Ein klarer RĂŒckstand also schon vor den Schlussduellen. Achim Nickl zeigte hier eine starke Vorstellung und schwang sich zur klaren Tagesbestleistung auf. Er konnte auch den einzigen SV- MP ergattern, vor allem der erste Satz war allerfeinste Sahne (163:125, 120:153, 142:115 und 119:114). Markus Wolf musste sich am Ende, auch wegen seiner hohen Fehlerquote, geschlagen geben (129:129, 119:114, 116:143 und 116:131). Ein verdienter Sieg der Gastgeber.

Es spielten:
Kastner Christian        437        500        Kres Gerhard
Tellschaft Robert        461        463        Maier Michael
Nickl Achim            544        507        Walz Hans-JĂŒrgen
Wolf Markus            480        517        Rauch Josef
   
SV Kulmain IV        1922        1987        SC Luhe-Wildenau IV
                1        5


Herren 5:

Nach starkem Beginn gab es doch noch eine Niederlage in Moosbach.
In den Starterpaarungen lief alles fĂŒr unsere Mannschaft. Sowohl Thomas MĂŒller (110:103, 106:119, 115:97 und 115:105) als auch der starke Martin Gebhardt (132:108, 133:91, 109:118 und 127:113) holten sich ihren MP ab und brachten unser Team mit 2:0 in FĂŒhrung.
Dann aber kam die ErnĂŒchterung, denn sowohl der gute Markus Gebhardt (123:158, 114:119, 127:110 und 115:137) wie auch Aushelfer Daniel Scholz (116:118, 101:109, 108:133 und 98:133) waren gegen ihre jeweiligen Bahngegner chancenlos. So setzte es doch noch eine vermeidbare Niederlage.

Es spielten:
MĂŒller Thomas        446        424        Bock Daniela
Gebhardt Martin        501        430        Schwarz Marina
Gebhardt Markus        479        524        Ring Wolfgang
Scholz Daniel            423        493        Baier Christian

SV Kulmain V        1849        1871        BW Moosbach gem.
                2        4


Damen 1:

Von der weiten Reise aus Raindorf kamen unsere Damen mit einer vermeidbaren Niederlage gegen die SKK Lederdorn zurĂŒck. Ein Punkt wĂ€re durchaus drin gewesen.
ZunÀchst einmal legte Rita Wegmann los wie die Feuerwehr, konnte dieses Tempo aber leider nicht durchhalten und unterlag am Ende der Tagesbesten Steger Ch. mit 1:3 (144:126, 104:149, 123:142 und 124:131). Besser machte es da schon Dagmar Fröhler, bei der es bestens lief und mit 3:1 die Oberhand behielt (115:117, 141:127, 124:118 und 134:126). Somit stand es zur HÀlfte des Spiels 1:1 und es war noch alles drin.
Ein Kopf an Kopf Rennen lieferte sich MannschaftsfĂŒhrerin Susanne Rauch mit ihrer Bahngegnerin, der sie hauchdĂŒnn den MP ĂŒberlassen musste (137:127, 115:123, 126:134 und 129:125). Überhaupt nicht ins Spiel fand Conny Pöllath, die mit den Bahnen keine Freundschaft schloss. Ungewohnt deutlich musste sie sich ihrer Kontrahentin geschlagen geben (128:137, 111:124, 114:117 und 113:128).
Letztlich konnten die Lederdorner Damen klar mit 5:1 gewinnen, doch auch in diesem Spiel zeigte sich, dass unsere MÀdels in der Bezirksliga A durchaus mithalten können.

Es spielten:
Wegmann Rita        495        548        Steger Christine
Fröhler Dagmar        514        488        Hofmann Angelina
Rauch Susanne        507        509        Hofmann Christina
Pöllath Conny            466        506        Iglhaut Heike

SV Kulmain I        1982        2051        SKK Lederdorn I
                1        5   



Gemischt:

Eine klare Angelegenheit war das Derby unserer gemischten Mannschaft gegen die GĂ€ste aus Kemnath. Vom Start weg setzten sich die Mannen um das Wirtsduo Sertl ab und ließen im Laufe des Spiels keinerlei Zweifel an ihrer Überlegenheit. Auf unserer Seite zeigten Irene Schmidt und Anna Wörl die beiden besten Leistungen.

Es spielten:
Pöllath David            410        444        Ferner Moritz
Vulturius Nelly        440        509        Sertl Hans
Wörl Anna            459        523        Sertl Martin
Schmidt Irene            465        468        Neumann Bernhard

SV Kulmain gem.        1774        1944        SKC Kemnath gem.
                0        6


U18:

Im Heimspiel gab es fĂŒr unsere teilweise KirwageschĂ€digte Spielgemeinschaft eine vermeidbare Niederlage.
Beste in der Mannschaft war wieder einmal Verena Liers, die auch als einzige ihren Vergleich gewinnen konnte. Es folgten Thomas Schraml jun., Sabrina Scholz und Moritz Ferner. Ganz klar, wenn der/die eine oder andere die Erbendorfer Kirwa ausgelassen hÀtte, wÀre durchaus etwas zÀhlbares drin gewesen. Aber so hatten zumindest die GÀste ihre Freude.

Es spielten:
Schraml Thomas jun.        466        506        Uschold Felix
Ferner Moritz            411        459        Hanauer Anna
Liers Verena            474        439        Völkl Philipp
Scholz Sabrina        445        465        Strobl Manuel

SG Eschenbach        1796        1869        SG Waidhaus
                1        5


U14/1:

Knapper als es das Ergebnis anzeigt war die Begegnung gegen den Ligafavoriten SC Luhe- Wildenau. Die ambitionierten GÀste hatten durchaus ihre Probleme mit unseren Youngstern, die gut und gerne 1-2 MP verdient gehabt hÀtten.
Bester im SV-Team war erneut Andreas Kastner, gefolgt vom diesmal ĂŒberzeugenden Felix Reithmeier, Lukas Heining und Jonas BĂ€uml.

Es spielten:
BĂ€uml Jonas            320        403        Panin Richard
Heining Lukas        323        333        Kummer Laura
Reithmeier Felix        341        388        Koller Sarah
Kastner Andreas        375        433        Kummer Celine

SV Kulmain I        1359        1557        SC Luhe- Wildenau
                0        6



U14/2:

Ordentlich aus der AffĂ€re zog sich unsere zweite U14 Mannschaft um SpielfĂŒhrerin Tamara Janisch. Tamara verlor auch gleich zum Auftakt ihre Begegnung knapp mit 1,5:2,5. Luisa KĂ€ĂŸ in ihrem zweiten Auftritt setzte im letzten Satz mit 108 Holz ein dickes Ausrufezeichen. Luca Janisch hatte es gleich mit zwei Gegner zu tun und blieb trotz der besten SV-Leistung ohne Satzgewinn. Schlusskegler Raphael Koschta war nahe dran einen Satz zu gewinnen, konnte aber dennoch ĂŒberzeugen.

Es spielten:
Janisch Tamara        275        334        Drechsler Tim
KĂ€ĂŸ Luisa            276        403        Böllath Deniz
Janisch Lucas            297        415        Girisch L./ Wirth St.
Koschta Raphael        290        392        Schmid Julian

SV Kulmain II        1138        1544        SG Eschenbach
                0        6







2. Spieltag



Herren 1:

Das Spiel bei GH Altenstadt/VOH 2 findet am 4. Oktober statt.


Herren 2:

Nach einer starken Vorstellung behielt man auch im zweiten Spiel die Oberhand und hat mit 4:0 Punkten einen perfekten Saisonstart hingelegt.
Startkegler Daniel Scharf legte gleich mal ordentlich los und entschied den ersten Satz fĂŒr sich (134:129). Leider ließ er sich den zweiten auf den letzten beiden WĂŒrfen noch stehlen (125:126), was Daniel sichtbar aus dem Konzept brachte. Den dritten Satz verlor er dann deftig (106:135), sodass auch ein Schlussspurt (131:128) den Verlust des MP nicht mehr verhindern konnte. Sehr holprig startete MannschaftsfĂŒhrer JĂŒrgen Rauch (123:113), als er dann aber den zweiten Satz trotz großem RĂŒckstand quasi mit dem letzen Wurf holen konnte (120:116), legte er den Schalter um und sorgte fĂŒr klare VerhĂ€ltnisse (154:128 und 149:115).
    Ein echtes Spitzenduell gab es im dritten Vergleich, als sich die beiden Mannschaftsbesten gegenĂŒber standen. Marco Böll zeigte eine hervorragende Vorstellung und auch wenn sein Gegner Markus Edl voll dagegen hielt, der Konstanz von Marco war er nicht gewachsen (143:125, 141:147, 146:140 und 143:123). Nur ein Fehler unterlief unserem wiedererstarkten Scherm in den 120 Wurf und mit dieser Meisterleistung brachte er nicht nur unsere Mannschaft mit 2:1 in Front, sondern sorgte auch noch fĂŒr einen spielentscheiden Vorsprung von 90 Holz. Da konnte Schlussmann Michael Sollfrank ganz beruhigt in die Bahnen gehen. Michi war noch etwas geschlaucht von den 90 Minuten Fußballspiel auf schweren Boden nur zwei Stunden zuvor. Nachdem er den ersten Satz relativ klar abgeben musste (115:132) lief es bei ihm aber immer besser und mit unbĂ€ndigen Willen holte er sich den nicht mehr fĂŒr möglich gehaltenen MP (122:118, 140:136 und 135:135). Damit stand am Ende ein deutlicher 5:1 Erfolg zu Buche.

Es spielten:
Scharf Daniel496518Schuller Johann
Rauch JĂŒrgen546472Diedl Alfred
Böll Marco573535Edl Markus
Sollfrank Michael512521Schrembs Markus




SV Kulmain II21272046SKC Speinshart III

5
1


Herren 3:

Gegen die Jungspunde von GH Wernberg 2 war unsere Dritte letztlich deutlich unterlegen. Die Gastgeber stellten die konstantere Mannschaft.
Startkegler Johannes Kreuzer legte gewohnt stark los. Die ersten 3 SĂ€tze holte er sich mehr oder weniger deutlich (137:129, 128:115 und 124:119), sodass er den Verlust des letzten Satzes leicht verkraften konnte (137:139). Stark begann Sascha Grass (138:135), doch schon bald zeigte es sich, dass sein Gegner den lĂ€ngeren Atem haben wĂŒrde (122:129 und 105:142), da brachte auch der Gewinn des vierten Satzes nichts mehr (133:121), der MP war verloren.
Eine enge Kiste war dann der dritte Vergleich, den Robert Dietl knapp fĂŒr sich entscheiden konnte (122:114, 112:104, 107:128 und 130:123). Vor dem Schlussdurchgang lag man also wieder mit 2:1 in FĂŒhrung. Doch Manfred Pöllath konnte den Ansturm seines Kontrahenten nicht abwehren und musste sich relativ deutlich mit 1:3 geschlagen geben (113:137, 114:129, 136:129 und 133:137). So gewannen die Gastgeber trotz eines SatzverhĂ€ltnisses von 7:9 die Partie mit 4:2 MP.

Es spielten:
Kreuzer Johannes526502Kick Christian
Grass Sascha498527Norgauer Philipp
Dietl Robert471469Kick Martin
Pöllath Manfred496532Butz Johannes




SV Kulmain III19912030GH Wernberg II

2
4


Herren 4:

Einen prima Saisonauftakt feierte unsere Vierte mit einem klaren Heimsieg gegen die SpVgg Schirmitz 2.
Startkegler Christian Kastner ließ es gleich einmal ordentlich krachen. In einem hochklassigen Duell behielt er die Übersicht und gewann mit 3:1 (139:130, 141:128, 126:139 und 125:117). Damit erzielte er die fĂŒr seine Mannschaft so wichtige FĂŒhrung. Im zweiten Vergleich hatte Robert Tellschaft keine MĂŒhe seinen allerdings arg enttĂ€uschenden Gegner in Schach zu halten (117:112, 130:101, 123:105 und 116:101). Somit standen schon zur Halbzeit des Spiels alle Weichen auf Sieg.
Der gesundheitlich angeschlagene Bruno Fröhler konnte mit seinem sehr gesprĂ€chsfreudigen Kontrahenten nicht ganz mit halten und verlor seinen MP (121:129, 118:130, 112:121 und 126:109). Die Gesamtholz- FĂŒhrung lag aber immer noch bei satten 72 Holz, sodass Schlusskegler Achim relativ gelassen ins Rennen gehen konnte. Aber Achim ließ ĂŒberhaupt nichts anbrennen, mit stoischer Ruhe wehrte er jeden Angriff seines Gegners ab und sicherte sich klar und deutlich seinen MP (135:118, 119:104, 139:126 und 115:102).
Dieser Sieg war hochverdient und lÀsst in den kommenden Partien auf viele weitere Punkte hoffen.

Es spielten:
Kastner Christian531514Bauer Georg
Tellschaft Robert486419Pressl Robert
Fröhler Bruno477489
JĂ€gler Werner
Nickl Achim508
450Lindner Thomas




SV Kulmain IV20021872SpVgg Schirmitz II

5
1

Herren 5:

Auch im zweiten Spiel setzte es eine Niederlage, die allerdings knapper war als es das Resultat von 1:5 darstellt.
Startkegler Norbert Schlicht zeigte eine ordentliche Vorstellung, allerdings hatte er gegen seinen bÀrenstarken Kontrahenten keine Chance (100:140, 109:120, 141:144 und 117:133). Im zweiten Durchgang holte Markus Gebhardt in einem hart umkÀmpften Vergleich seinen Mannschaftspunkt und glich damit wieder aus (106:108, 103:103, 108:106 und 126:122).
Seine starke Vorstellung der Vorwoche konnte sein Bruder Martin nicht bestĂ€tigen. Mit einer sehr hohen Fehlerquote verschenkte er eine durchaus mögliche FĂŒhrung (117:113, 110:118, 109:117 und 106:102). Damit war das Spiel angesichts des hohen GesamtholzrĂŒckstands eigentlich schon verloren. Schlusskegler Philipp Hackl versuchte noch einmal alles, doch am Ende fehlten auch ihm einige Hölzer zum Punktgewinn (106:115, 124:138, 134:130 und 143:139).
Die GĂ€ste nahmen aufgrund der grĂ¶ĂŸeren Konstanz verdient die Punkte mit nach Hause.

Es spielten:
Schlicht Norbert        467        537        Hofweller Christian
Gebhardt Markus        443        439        Wolf GĂŒnther
Gebhardt Martin        442        450        Schraml Thomas
Hackl Philipp            507        522        Fischer Martin

SV Kulmain V        1859        1948        SC Eschenbach IV
                1        5


Damen 1:

Da sind sie endlich, die heißersehnten ersten Bezirksligapunkte unserer Damenmannschaft in der noch jungen Saison.
Die Starterpaarung war an Spannung nicht zu ĂŒberbieten. Rita Wegmann sicherte sich die SĂ€tze 1 + 4 (116:112 und 126:115), ihrer Gegnerin musste sie dagegen die SĂ€tze 2 + 3 ĂŒberlassen (123:125 und 116:131). In der Schlussabrechnung fehlten somit 2 Holz zur Punkteteilung, womit die GĂ€ste mit 1:0 in FĂŒhrung gingen. Auch der zweite Durchgang war hart umkĂ€mpft, wenn auch auf etwas niedrigeren Niveau. Dagmar Fröhler gewann die ersten beiden SĂ€tze und verlor die beiden letzten (123:117, 109:94, 106:117 und 116:117), hatte aber 9 Holz mehr auf der Habenseite und konnte somit ausgleichen.
Und die Serie der spannenden Duelle setzte sich im dritten Durchgang fort, Conny Pöllath hatte es mit der Tagesbesten Helgert Angelika zu tun, und auch sie musste sich die SĂ€tze teilen (150:138, 121:109, 107:127 und 113:121). Ihr fehlten am Ende nur 4 Holz, sodass die Pirker Damen wiederum in FĂŒhrung gingen. Nun war es an MannschaftsfĂŒhrerin Susanne Rauch die ersten Punkte der Saison zu sichern. Unsere Schlusskeglerin machte dann auch kurzen Prozess und gewann nach Ă€ußerst ausgeglichenem Spiel mit 4:0 Satzpunkten (125:114, 125:108, 122:106 und 122:116) ihren MP und holte damit auch den Sieg.
Mit diesen Erfolg ist schon einmal der erste Druck genommen.

Es spielten:
Wegmann Rita        481        483        Nickl Katharina
Fröhler Dagmar        454        445        Rosner Jasmin
Pöllath Conny            491        495        Helgert Angelika
Rauch Susanne        494        444        Nickl Corinna

SV Kulmain             1920        1867        SKK Pirk
                4        2


Gemischt:

Chancenlos kehrte unsere gemischte Mannschaft von ihrer Gastreise in Speinshart zurĂŒck.
Schon die Starterpaarung war eine klare Angelegenheit. Anna Wörl sah hier ĂŒberhaupt kein Land und verlor deutlich mit 0:4 (110:125, 108:118, 106:119 und 117:129). In einem Duell auf recht spĂ€rlichen Niveau gelang es Nelly Vulturius die Partie auszugleichen (100:72, 102:101, 96:110 und 83:95).
Dann aber stellten die Gastgeber die Weichen klar auf Sieg. Sabrina Scholz hatte trotz ansteigender Form nicht den Hauch einer Chance gegen den ĂŒberragenden Tagesbesten Weidner Anton (128:148, 112:131, 111:135 und 104:159). Etwas besser erging es zwar Schlusskeglerin Irene Schmidt, doch auch ihr blieb am Ende nur das Nachsehen (105:89, 111:126, 113:123 und 116:144).
Ein verdienter Sieg der starken Heimmannschaft.

Es spielten:
Wörl Anna            441        491        Traßl Michael
Vulturius Nelly        381        378        Braun Marina
Scholz Sabrina        455        573        Weidner Anton
Schmidt Irene            445        482        Hofmann Sabrina

SV Kulmain gem.        1722        1924        SKC Speinshart gem.
                1        5


U18:

Recht klar ging die Partie bei der SG Altenstadt/VOH-Wernberg mit 1:5 verloren. Wieder einmal konnten die Kulmainer Akteure nicht ĂŒberzeugen.
In der Starterpaarung gab es Licht und Schatten. Das Licht in Form von Verena Liers, die nach anfÀnglichen Schwierigkeiten ihre Gegnerin sicher im Griff hatte (119:146, 132:124, 123:101 und 134:124) und verdient den MP holte. Den Schatten warf Sabrina Scholz, die sich zwar nach katastrophalen Beginn immer mehr steigern konnte, aber letztlich auf verlorenen Posten stand (75:131, 103:116, 112:121 und 119:110).
Im dritten Vergleich fand David Pöllath ebenfalls lange nicht ins Spiel, obwohl er glĂŒcklich den ersten Satz gewinnen konnte (99:96, 99:107, 101:109 und 110:144). Am Ende war das erzielte Ergebnis auch bei ihm nicht zufriedenstellend. Als einziger Kulmainer lieferte sich Jonas Pöllath einen offenen Schlagabtausch mit seinem Gegenspieler, dem er aber am Ende wegen der geringeren Holzzahl unterlag (112:106, 99:121, 117:123 und 125:109).
Alles in allem ein verdienter Sieg der Gastgeber.

Es spielten:
Scholz Sabrina        409        478        Albrecht Fabian
Liers Verena            508        495        Schmauß Birgit
Pöllath David            409        456        Striegl/Moll
Pöllath Jonas            453        459        Wurdack Simon

SG Eschenbach- Kulmain    1779        1888        SG Altenstadt/VOH- Wernberg
                1        5


U14/1:

Siehe untenstehender Spielbericht


U14/2:

Wie erwartet war das „Derby“ unserer beiden U14- Mannschaften eine klare Angelegenheit fĂŒr unsere erste B-Jugendmannschaft.
Luisa KĂ€ĂŸ zog sich in ihrem ersten Kegelspieleinsatz anstĂ€ndig aus der AffĂ€re. Doch obwohl Felix Reithmeier mit vielen unnötigen Fehlern, vor allem auf das volle Bild, kĂ€mpfte, behielt er sicher die Oberhand (91:61, 74:58, 82:60 und 67:61). Sehr gut prĂ€sentierten sich die beiden folgenden Akteure, Raphael Koschta, ebenfalls in seinem ersten Punktspiel, und Lukas Heining. Beide spielten konzentriert und mit dem nötigen Ernst, der nicht bei jedem Spieler erkennbar war! Den Vergleich gewann Lukas erwartungsgemĂ€ĂŸ deutlich (96:66, 93:72, 77:55 und 91:71).
Im dritten Vergleich zeigte sich Tamara Janisch bis zu ihrer Auswechslung vor dem letzten Satz stark formverbessert. Ihre Leistung ging aber etwas unter, denn Andreas Kastner zeigte eine sensationelle Vorstellung und ließ den beiden „Janisch-Sisters“ (Fiona spielte den letzten Satz) keine Chance. Mit seiner hochkonzentrierten Leistung zog Andi die meiste Aufmerksamkeit und so manchen Szenenapplaus auf sich (98:87, 124:66, 110:87 und 129:22). Klasse Andi, weiter so! Im Schlussdurchgang verlor Jonas BĂ€uml als einziger der „Ersten“ einen Satz, er steigerte sich aber im weiteren Verlauf und hatte die Begegnung mit Lucas Janisch sicher im Griff (68:93, 87:69, 94:81 und 98:73).
Was die Ergebnisse fĂŒr den weiteren Verlauf der Saison bedeuten, wird man erst in den kommenden Spielen sehen.

Es spielten:
KĂ€ĂŸ Luisa            240        314        Reithmeier Felix
Koschta Raphael        264        357        Heining Lukas
Janisch Tamara und Fiona    262        461        Kastner Andreas
Janisch Lucas            316        347        BĂ€uml Jonas

SV Kulmain II        1082        1479        SV Kulmain I
                0        6




1. Spieltag




Herren 1:

GrĂŒndlich vergeigt hat unsere Erste ihren Saisonauftakt gegen den starken Aufsteiger aus Schirmitz.
Schon Startkegler Thomas Braun musste erkennen, dass 120 Wurf eine ganz andere Distanz sind als die 100 Wurf beim alten Spielsystem. Nachdem er den ersten Satz noch fĂŒr sich entscheiden konnte (141:135), gab er postwendend die SĂ€tze 2 und 3 recht deutlich ab (137:139 und 132:142). Zwar entschied er Satz 4 knapp fĂŒr sich (137:134), aber der MP war verloren. Noch deutlicher verlor Michael Kastner im Anschluss sein Duell, nur den zweiten Satz konnte er fĂŒr sich verbuchen (134:125), die restlichen verlor er teilweise chancenlos (136:156, 121:131 und 133:146).
Damit standen die beiden Schlusskegler des SV schon deutlich unter Druck. Sven Karger erwischte den schwĂ€chsten GĂ€stespieler und behauptete sich knapp aufgrund der höheren Holzzahl (131:128, 119:127, 145:118 und 131:133) und sorgte wieder fĂŒr einen Funken Hoffnung. Doch obwohl Schlussmann Sebastian Fröhlich die ersten beiden SĂ€tze gewinnen konnte (138:132 und 139:119) brachte er seinen Durchgang nicht mehr nach Hause, sondern verlor knapp um 3 Holz (123:148, 133:137). Am Ende stand ein deutlicher und auch verdienter Sieg der GĂ€ste zu Buche.

Es spielten:
Braun Thomas537550Dommasch Dieter
Kastner Michael524558Holland Peter
Karger Sven526506Bauriedl Hermann
Fröhlich Sebastian533536DĂŒrmann Richard




SV Kulmain I21202150SpVgg Schirmitz I

15


Herren 2:

Auch wenn noch ordentlich Sand im Getriebe ist, die Zweite gewinnt bei Aufsteiger SG DJK/Wygant Weiden relativ sicher mit 4:2.
Etwas gewöhnungsbedĂŒrftig ist das neue System sowieso, erst recht auf 4 Bahnen. Hier ĂŒberschlagen sich die Ereignisse stĂ€ndig. In der Starterpaarung gab es mehr Schatten als Licht. Daniel Scharf, noch geschlaucht vom Monstereinsatz beim Brand in Ölbrunn, fand ĂŒberhaupt nicht ins Spiel und musste alle SĂ€tze mehr oder weniger deutlich abgeben (114:124, 121:127, 119:128 und 109:111). Etwas besser lief es bei JĂŒrgen Rauch, der aber auch deutliche Startschwierigkeiten hatte. Am Ende setzte er sich mit einem ordentlichen Schlussspurt mit 3:1 durch (114:104, 113:119, 124:121 und 139:131.
Eine spannende Schlussrunde bahnte sich an. Doch schon schnell wurde klar, dass die Gastgeber dem Ansturm insbesondere von Michi Sollfrank nicht gewachsen waren. Michi zerlegte seinen sehr schwachen Kontrahenten nach aller Regel der Kunst (135:107, 144:102, 119:106 und 112:90) und erzielte auch die Tagesbestleistung. Da tat sich sein Kollege Marco Böll schon etwas schwerer, Marco hatte mit etwas Konditionsschwierigkeiten zu kÀmpfen und unterlag aufgrund der geringeren Holzzahl (118:124, 127:112, 121:138 und 120:121). Da man aber im Gesamtergebnis deutlich vorne lag, nahm man verdient die Punkte mit nach Hause.

Es spielten:
Scharf Daniel463490Zötzl Roland
Rauch JĂŒrgen490475Krauß Josef
Sollfrank Michael510405Pittner Alfred
Böll Marco486495Schörner Johann




SV Kulmain II19491865SG DJK/Wygant Weiden I

42


Herren 3:

Nach dem „Last- Minute“ Aufstieg ist unsere Dritte glĂ€nzend in die neue Saison gestartet. Gegen die hocheingeschĂ€tzten GĂ€ste aus Altenstadt gab es einen glatten 5:1 Sieg.
Startkegler Robert Dietl musste sich in den ersten beiden SĂ€tzen seinem starken Kontrahenten beugen (145:146 und 116:136), kĂ€mpfte aber unverdrossen weiter und holte sich die SĂ€tze 3 + 4 (132:124 und 119:118). Am Ende ging der MP aber an den besten GĂ€stespieler, der einfach konstanter agierte. Eine relativ glatte Angelegenheit war das zweite Duell. Sascha Gras hatte hier, trotz vieler eigener Fehler, wenig MĂŒhe um seinen Vergleich zu gewinnen. Nur einen Satz musste er abgeben (118:122), die anderen 3 wurden mehr oder weniger deutlich von ihm gewonnen /123:106, 134:125 und 131:124). Somit stand es zur HĂ€lfte der Partie 1:1 und man fĂŒhrte knapp im Gesamtergebnis.
SpielfĂŒhrer Johannes Koch wurde im ersten Satz förmlich ĂŒberrollt (126:148) und man musste schon Schlimmes befĂŒrchten. Dann aber holte Johannes zum Gegenschlag aus und mit 3 blitzsauberen SĂ€tzen knackte er seinen starken Gegenspieler (141:114, 138:121 und 140:134). Nun stand es 2:1 und bei 45 Holz Vorsprung konnte Schlussmann Johannes Kreuzer relativ gelassen ins Rennen gehen. „Schnack“ ließ dann auch keine Zweifel mehr aufkommen, er beherrschte seinen Gegner nach Belieben und setze sich makellos mit 4:0 durch (142:134, 124:118, 127:120 und 125:121).
Am Ende stand ein relativ sicherer 5:1 Erfolg zu Buche.

Es spielten:
Dietl Robert512424Frenzel Dieter
Grass Sascha506477Vogel Karl-Heinz
Koch Johannes545517Hartmann Torsten
Kreuzer Johannes518493Adam Johann




SV Kulmain III20812011WB Altenstadt/WN II

5
1

Herren 4:

Das Spiel bei GH Altenstadt/VOH 5 wurde auf Wunsch unserer Mannschaft verlegt.


Herren 5:

Trotz einer ansprechenden Vorstellung verlor unsere Vierte in Waidhaus mit 1:5.
Nach den beiden Startkeglern Thomas MĂŒller (112:107, 122:129, 119:141 und 128:116) und Johannes Sollfrank (123:135, 120:128, 106:119 und 120:97) schien es eine deutliche Abfuhr fĂŒr unsere neugegrĂŒndete fĂŒnfte Mannschaft zu werden. Doch dank der starken Leistung von Martin Gebhardt (132:136, 142:119, 128:113 und 125:114), der den Ehrenpunkt rettete, konnte man mit erhobenen Haupt die Heimreise antreten. Da machte es auch nichts, dass Martins Bruder Markus gegen den Tagesbesten Uschold Felix kein Land sah (117:125, 120:141, 120:141 und 111:132).

Es spielten:
MĂŒller Thomas        481        493        Glaser Thomas
Sollfrank Johannes        469        479        Licha Harald
Gebhardt Markus        468        539        Uschold Felix
Gebhardt Martin        527        482        Zintl Christian

SV Kulmain V        1945        1993        AN Waidhaus gem.
                1        5


Damen 1:


Mit einer knappen 2:4 Niederlage endete das Bezirksliga- DebĂŒt unserer Damen in Hirschau. Ganz klar muss man sagen das hier noch reichlich Luft nach oben ist.
Nach den beiden Starterpaarungen stand es noch 1:1. WĂ€hrend Rita Wegmann ihren Vergleich recht deutlich gewinnen konnte (129:108, 143:129, 113:101 und 104:116), sah Dagmar Rauch gegen ihre starke Gegnerin kein Land (101:120, 103:125, 138:124 und 120:143).
In den beiden Schlusspaarungen konnte die beste SV- Spielerin Conny Pöllath knapp die Oberhand behalten (130:113, 125:120, 122:110 und 122:151), wÀhrend Susanne Rauch gegen die Tagesbeste Segerer Franziska chancenlos war (110:111, 137:149, 111:131 und 125:139). Aufgrund der klar höheren Holzzahl der Hirschauer Damen geht der Sieg der Heimmannschaft in Ordnung. Bedenklich ist die hohe Fehlerquote unserer Damen 66:32. Das muss deutlich besser werden!

Es spielten:
Wegmann Rita        489        454        Rein Dagmar
Fröhler Dagmar         462        512        Birner Judith
Rauch Susanne        483        530        Segerer Franziska
Pöllath Conny            499        494        Mertel Lilo

SV Kulmain I            1933        1990        RW Hirschau II
                2        4


Gemischt:

Eine klare Niederlage setzte es gegen die favorisierten GÀste aus Löschwitz.
Startkeglerin Jessica Wagner lieferte sich ein heißes Duell mit ihrer Kontrahenten, zwei SĂ€tze konnte sie fĂŒr sich entscheiden (121:115 und 114:111), zwei SĂ€tze musste sie abgeben (119:120 und 125:136). Am Ende fehlten 3 Holz zum Unentschieden. Den einzigen Mannschaftspunkt fĂŒr unsere Mannschaft sicherte MannschaftsfĂŒhrerin Nelly Vulturius in einem allerdings schwachen Duell (104:94, 105:117, 93:100 und 126:110).
Auch Anna Wörl scheint mit dem neuen System noch ihre Schwierigkeiten zu haben, allerdings bekam sie es auch mit dem Tagesbesten zu tun (114:118, 115:130, 108:127 und 103:125). Als dann auch Schlusskeglerin Irene Schmidt frĂŒhzeitig abreißen ließ war die klare Niederlage perfekt (112:107, 114:131, 114:125 und 112:134).
Der Sieg der GĂ€ste geht vollauf in Ordnung.

Es spielten:
Wagner Jessica        479        482        Fenzl Nicole
Vulturius Nelly        428        421        Kastner Alexander
Wörl Anna            440        500        Schreyer Manfred
Schmidt Irene            452        497        Pöll Hans-JĂŒrgen

SV Kulmain gem.        1799        1900        GH Löschwitz gem.
                1        5


U18:

Mit einem klaren Sieg im Derby startete die Spielgemeinschaft in die Saison. Allerdings sind die Leistungen der Kulmainer Akteure noch steigerungsbedĂŒrftig.
Die Starterpaarung David Pöllath und Sabrina Scholz konnten ihre Vergleiche gewinnen, allerdings mit schwachen Ergebnissen. David (93:86, 106:108, 93:94 und 111:95) erhielt den MP aufgrund des besseren Gesamtergebnisses. Sabrina (102:124, 92:81, 103:75 und 93:76) holte zwar den MP sicher, aber stand wÀhrend der gesamten 120 Wurf völlig neben sich.
Etwas höheres Niveau zeigte Jonas Pöllath (98:99, 110:102, 113:103 und 125:125), doch auch bei ihm ist noch ordentlich Luft nach oben. Ein Zungenschnalzer war die Vorstellung der Eschenbacherin Verena Liers, die mit 576 Holz eine fantastische Leistung zeigte. Bahnen von 130, 149, 133 und 164 Holz ließen ihrer ebenfalls starken Kontrahentin (127, 138, 133 und 113) keine Chance.
So stand am Ende ein nie gefÀhrdeter 6:0 Erfolg im Derby.

Es spielten:
Pöllath David            403        383        Plössner Daniel
Scholz Sabrina        390        356        Larsen J./ MĂŒller S.
Pöllath Jonas            446        429        MĂŒller Jessica
Liers Verena            576        511        Weiß Jennifer

SG Eschenbach/ Kulmain    1815        1679        SG Speinshart/ Luhe
                6        0


U14/1:

Das Spiel zu Hause gegen die SG Altenstadt/VOH wurde auf Wunsch der GĂ€ste verlegt.


U14/2:

Spielfrei


 

Um einen Kommentar schreiben zu können, musst Du mit diesem User befreundet sein!

Momentan keine Kommentare vorhanden